Wetterschutz für Mag.-Loop.

Antworten
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3354
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Wetterschutz für Mag.-Loop.

#1

Beitrag von Alexander » So 24. Mär 2019, 15:57

Hallo zusammen,

wie vor wenigen Tagen schon geschrieben, habe ich mir eine "Mag.-Loop" für die Kurzwelle besorgt. Ich habe mich für die Version von Otto Schubert entschlossen, zum einen weil sie eine hervorragenden Ruf hat, zum anderen weil Otto und ich viele Jahre im gleichen OV waren.
Die Antenne macht einen sehr stabilen Eindruck, die mechanische Verarbeitung ist ausgezeichnet.

Da bei dieser Antenne- wie bei anderen viel teureren Mag-Loops auch, der Drehkobdensator mit Motor oben völlig offen ist, überlege ich mir einen Wetterschutz zu basteln der Regen ect. von dem Drehko fern hält. Da dort jedoch Spannungen (je nach Sendeleistung) bis 8kV (bei 100 Watt) auftreten werden, kann man nicht jedes beliebige Material verwenden. Ich dachte an ein Kunststoff Abflussrohr mit 150-200mm, welches den Drehko inklusive Motor komplett umschließt, die Steuerleitung für den Motor kann ja außen geführt werden. Für solche Rohre gibt es ja auch Verschlusskappen, so das kein Regen oder Schnee eindringen kann.

Die Frage die sich stellt: Hat so ein Gehäuse (!!!) Einfluss auf die HF-Eigenschaften oder das thermische Verhalten? Oder weiter gefragt: Welches Material würde sich sonst als Wetterschutz anbieten? (Bitte nicht die Plastiktüte,das sieht ziemlich Assi aus.

Danke für Eure Aufmerksamkeit
Alexander DG9NCZ
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4092
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#2

Beitrag von DocEmmettBrown » So 24. Mär 2019, 17:51

Alexander hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 15:57
Ich dachte an ein Kunststoff Abflussrohr mit 150-200mm [...]
Hat so ein Gehäuse (!!!) Einfluss auf die HF-Eigenschaften oder das thermische Verhalten?
Die Frage nach HF und Kunststoff übergehe ich jetzt mal. Was die Temperatur an Hochsommertagen bei gleißendem Sonnenlicht betrifft, wäre es vielleicht zu überlegen, ob man das entweder weiß lackieren oder auch abschatten kann. Ansonsten ist es halt die Frage, wieviel Wärme der E-Motor entwickelt und wie oft er in Betrieb ist. Kann mir jetzt kaum vorstellen, daß das ein Problem wird, aber im Zweifelsfall ein Thermometer befragen.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Schinkenradio
Santiago 1
Beiträge: 12
Registriert: So 13. Jan 2019, 09:52
Standort in der Userkarte: Schinkenburg

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#3

Beitrag von Schinkenradio » So 24. Mär 2019, 18:05

Wikipedia hat geschrieben:Hochtemperaturrohr (kurz: HT oder HT-Rohr), in Österreich umgangssprachlich auch POLO-KALrohr,[1] entsprechend der Wortmarke eines Herstellers,[2] wird für Abwasserleitungen in Gebäuden (bis zur Außenwand, s. u.) verwendet und ist bis 95 °C wärmebeständig.
Elektrisch ist Polypropylen ein sehr guter Isolator.
https://de.wikipedia.org/wiki/Polypropylen

HF-technisch hat das Material neutrale Eigenschaften und wird gerne für den Antennenbau verwendet (siehe auch DO-Antenne).

Falls das Zeug doch mal geklebt werden muss, eignet sich Tangit sehr gut.

Gruß, Schinken
Zuletzt geändert von Schinkenradio am So 24. Mär 2019, 18:12, insgesamt 3-mal geändert.
HAM = HF-Amateur

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4092
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » So 24. Mär 2019, 18:13

Schinkenradio hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 18:05
HF-technisch hat das Material neutrale Eigenschaften [...]
Ich nehme mal an, die HF-Frage war mehr als Witz gemeint und deswegen hatte ich sie übergangen. Und daß das Rohr nicht schmelzen wird, ist ziemlich klar. Die Frage war vermutlich eher so gemeint, ob der Motor durch Wärmestau Schaden nehmen könnte, zumindest nehme ich das an.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3354
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#5

Beitrag von Alexander » Mo 25. Mär 2019, 06:51

Hallo zusammen...

...zunächst herzlichen Dank für die Antworten, habe mich darüber sehr gefreut.

Daniel...
...das mit dem weißen Anstrich, ist ne Überlegung wert.

Schinkenradio...
... genau an so ein Rohr habe ich gedacht! Die Wärme-Entwicklung durch den Motor ist das geringste Problem, obwohl er bei der Abstimmung öfter in Betrieb sein wird. Tatsächlich , wird es wohl die Stauwärme im Inneren des Rohres sein, die Probleme machen könnte. Da eine Mag.-Loop insgesamt ja ein Schwingkreis ist, kommen metallene Wärmeableiter überhaupt nicht in Frage.

Noch ne Überlegung:
Könnte es theoretisch sein, dass durch die Wärme im Inneren des Rohres, die Eigenschaften des Drehkos (Ausdehnung der Kondensatorplatten usw.) verändert werden? Nur so ein Gedanke.

Zunächst herzlichen Dank, ich werde Euch berichten.
73 Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4092
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#6

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 25. Mär 2019, 17:00

Alexander hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 06:51
Könnte es theoretisch sein, dass durch die Wärme im Inneren des Rohres, die Eigenschaften des Drehkos (Ausdehnung der Kondensatorplatten usw.) verändert werden?
Theoretisch: ja. Praktisch mit allgemein handelsüblichen Instrumenten meßbar: Wohl eher nicht.

Wie erfolgt denn eigentlich die Abstimmung? Erfolgt diese durch Messung, sei es manuell oder automatisch? Oder ist das ein Schrittmotor, der von einem µC mit Schritten gesteuert wird, bei dem die Anzahl irgendwo im µC oder in einer sonstigen Einrichtung (mehr oder weniger) fest gespeichert ist? Zwischen 40 °C im Hochsommer und -10 °C im Winter bei sibirischer Kälte könnten möglicherweise einige Unterschiede sein. Deswegen müßte man da schon wissen, wie genau die Steuerung der Antenne ausschaut. Ohne die Situation jetzt genau zu kennen, vermute (!) ich aber mal, daß das alles eher unkritisch sein wird.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3354
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#7

Beitrag von Alexander » Mo 25. Mär 2019, 17:32

Hallo Daniel...

... Ich nehme an es ist ein einfacher sehr langsam laufender Motor, welcher mit Hilfe eines Steuergerätes in der Funkbude, über ein zweiadriges Kabel gesteuert wird. Mehr weiss ich nicht.
Gruß Alexander

Nachsatz: Ich habe gerade nachgelesen, es handelt sich um eine Impulssteuerung für den Motor
Das schreibt dazu ein anderer OM:

Die letzte Baugruppe war für mich die Steuerbox, welche durch die Impulssteuerung neue Wege in der schnellen aber präzisen Abstimmung geht. Die wenigen Bauteile waren schnell verlötet, sodass ein erster Test unmittelbar erfolgen konnte. In der Betriebsart WSPR hörte mich innerhalb weniger Minuten die halbe Welt, zudem ließ sich die Antenne innerhalb des spezifizierten Frequenzbereiches problemlos in Richtung SWR 1,1 abstimmen. Das galt In- wie Outdoor. Damit war für's erste klar, die Antenne taugt!

Quelle:dm5hf-chris.blogspot.com
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Bananenklemme
Santiago 4
Beiträge: 271
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:37
Standort in der Userkarte: Timbuktu (Tim Booked Two)

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#8

Beitrag von Bananenklemme » Di 26. Mär 2019, 07:29

Alexander. Die alten Käferlein haben auch ein “GFK” Gehäuse. Mit einer Tupperdose geht das auch. Hab die große Schubert 40-15 m hier. Muss ich auch noch verkleiden.

Ich such mal was aus Muttis Dosen Sammlung.

Ja kannst du dann schon 10 m SSB? Oder kommt die Loop noch
IC 7300, UKW Büchse, Antennensystem 80m-70 cm.

Gesendet von der fahrbaren 4 PS Kloschüssel :thup:

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3354
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#9

Beitrag von Alexander » Di 26. Mär 2019, 08:33

Hallo Bananenklemme...

... doch die Loop ist schon da, sie muss nur noch endmontiert werden, das mache ich aber, wenn alles andere das bestellt wurde hier ist. Die Mag-Loop soll, mit einer anderen Antenne für Kurzwelle (eine entsprechend umgebaute Markise)mit 9:1 Balun - es müssen über die beweglichen Alu-Teile entsprechende Drahtbrücken angebracht werden mindestens 10) sowie der 2m/70cm -Antenne auf dem Balkon aufgebaut werden, so dass der Vermieter möglichst nix von den Antennen (!!!) sieht. Dazu kommt noch der SCG-Tuner, der Antennen-Umschalter und die entsprechenden Koax- und Steuerleitungen. Das geht bei alten Menschen - ich bin so ein Exemplar - halt etwas langsamer. Das Loch, durch die ca 40cm starke Mauer, habe ich schon bohren lassen, doch vermutlich werden die 10mm für 2xRG58 und den Steuerleitungen zu klein sein, also nochmal nachbohren lassen.

Ja ich habe auch die von Schubert, Otto hat sie mir auch so erweitert, dass sie (eingeschränkt in der Leistung) auf 80m funktioniert. Im Nahbereich, sollte es dann mit dem FT817 zumindest etwas gehen. Eine wunderschöne von irgendeinem OM gebaute PA für den 817 (ich glaube bis maximal 100 Watt,) fliegt hier auch noch irgendwo rum.

Doch vorher, also bevor alles aufgebaut ist, werde ich noch mal für ein paar Tage in die Uni nach Essen müssen.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Bananenklemme
Santiago 4
Beiträge: 271
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:37
Standort in der Userkarte: Timbuktu (Tim Booked Two)

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#10

Beitrag von Bananenklemme » Di 26. Mär 2019, 14:17

Also wenn Du die große hast, brauchst ex 80 m, nix mehr. Für EU und DX reicht die allemal. Hab sie unter isoliertem Dach, geht hervorragend.
IC 7300, UKW Büchse, Antennensystem 80m-70 cm.

Gesendet von der fahrbaren 4 PS Kloschüssel :thup:

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3354
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#11

Beitrag von Alexander » Do 28. Mär 2019, 13:46

Hallo Bananenklemme...

...Ich habe mich getäuscht, ich habe die mit 90cm Durchmesser, nicht die mit 130cm. Tut mir leid, ich habe mich getäuscht.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Bananenklemme
Santiago 4
Beiträge: 271
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:37
Standort in der Userkarte: Timbuktu (Tim Booked Two)

Re: Wetterschutz für Mag.-Loop.

#12

Beitrag von Bananenklemme » Do 28. Mär 2019, 16:31

40-15 m. Geht auch gut.
IC 7300, UKW Büchse, Antennensystem 80m-70 cm.

Gesendet von der fahrbaren 4 PS Kloschüssel :thup:

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“