Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#1

Beitrag von Juliett Lima » Sa 2. Feb 2019, 05:04

Hallo zusammen,

nach langer Zeit, die ich durch meine Blizzard Antenne nur auf 11m (Als CB- Funker) oder einsam auf 10m verbringen konnte, habe ich nun den Entschluss gefasst, dass die Antenne vom Dach kommt. Zumal ich auf 11m sowieso nur Störungen habe, und die Blizzard an dem Dachhäuschen über meinem Schlafzimmer hängt, ist es bei Wind doch ziemlich laut. Da aus Platzmangel keine anderen Antennen für die KW in Frage kommen, werde ich wohl nun eine kleinere, wahrscheinlich die X 50n von Diamond dort platzieren. Das hieße dann allerdings, welches Kabel? Denn ich werde mit meinem jetzigen Rg 213 (ca. 15m) wohl zu viele Verluste auf 2m/70cm haben. Und selbst wenn, müsste ich das Kabel dann auch wieder umkonfektionieren auf "N", und das auf dem Dach... ein bisschen blöd.
Also, welches Kabel könnt ihr mir empfehlen?
Was haltet ihr von der X- 50n?
Und vielleicht habt ihr ja auch noch eine Empfehlung für ein gutes DMR Mobilgerät für mich?
Vielen Dank schon mal!

vy 73, Jan (DO3MR)
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Benutzeravatar
LZ Beams
Santiago 1
Beiträge: 17
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 10:35
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#2

Beitrag von LZ Beams » Sa 2. Feb 2019, 05:25

Moin Jan,
die 15m RG213 auszutauschen ist übertrieben.
Bei 15m Länge ist der Dämpfungsunterschied zu z.B. Aircell marginal

http://shelvin.de/kabeldaempfung-berechnen/

Zum Mobilgerät kann ich dir das Tytera MD 9600, baugleich Retevis RT90 empfehlen.


Gruß

Tom
IC-7300, LZA 9-5, 84m Delta Loop

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#3

Beitrag von Juliett Lima » Sa 2. Feb 2019, 18:14

@LZ Beams

Danke für deine Antwort.
Nun, ich dachte ja auch eher an Ultraflex 10 Kabel, da ist die Dämpfung (zumindest auf 100m) doch schon deutlich geringer... :clue:
Das RT 90 habe ich mir auch schon angesehen.
Wie sieht es mit der Antenne aus?

Gruß
Jan
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Yaesu FT857D

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#4

Beitrag von Yaesu FT857D » So 3. Feb 2019, 00:06

Jan hau dir die X300 N drauf. Die hat den besseren Gewinn und Abstrahlverhalten auf 2m und 70cm gegenüber der X510N
und die hält noch einem Orkan mit bis zu 180 Km/h stand....

Mobilgerät für 2m und 70cm mit Analog FM und DMR: Nur Tytera (TYT) MD9600 oder das baugleiche von Retevis das RT90.
Praktisch ein Dualbander mit vielen Funktionen, sofern man das vorher mit der SW programmiert und geflasht hat.
Denke dran: Die ID-Nr. für DMR wird auch bei dPMR oder DMR auf den PMR-Kanälen übertragen....
Die Leistung kann man an dem Gerät bis 5 W in der kleinsten Stufe auf 2m und 70cm, vorher per Programmierung festlegen.
Aber bei Bedarf auch manuell über eine der P-Tasten auf bis zu 50 W auf 2m und 45 W auf 70cm durchschalten/umschalten.
Das geniale an dem Gerät ist, man kann beide Frequenzen oder Namen oben und unten anzeigen lassen
und innerhalb der vorher per Progsoftware festgelegten Speicherbänke (oben wie unten) scannen lassen (auch DMR-Kanäle).
Wenn man diese Speicherbänke nach einem bestimmten Schema belegt, dürfte man kaum etwas verpassen....
Bekannter von mir, hat schon das zweite Gerät jeweils in ein KFZ verbaut und fährt damit alle 2-3 Wochen nach Lettland hoch und wieder runter.
Antenne ist jeweils eine Diamond SG7900 und eine Comet (die längste für 2m und 70cm mit knapp 2m Länge).
Verbindungen über DMR-Relais in Nordbayern/Sachsen oder in SP zu mir in Kaiserslautern, gelangen immer wieder.
(sofern keiner auf dem jeweiligen Relais zu Gange war, was aber in letzter Zeit immer mehr zugenommen hat....)

Solltest du Hilfe brauchen bei der Programmierung des Gerätes, kurze PN an mich genügt.

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#5

Beitrag von Juliett Lima » So 3. Feb 2019, 01:22

@Yaesu FT857D

Danke für deine Antwort.
Aber die X 300n mit 3,10m dürfte gegenüber der x50n mit 1,70m doch schon wieder lauter sein oder?
Also meine jetzige KW Antenne "reißt" mit ihren 6 oder 7 Metern bei Wind ganz schön an der Verankerung, was sich wiederum im Schlafzimmer deutlich bemerkbar macht :(

Tante Edit: Hab gerade gesehen, die gibt es mit Pl- Buchse. Das würde dem allem ja noch zu gute kommen.
Dann scheint soweit alles klar. Ich hoffe nur, dass die Kabelverluste bei Rg213 nicht allzu groß sind :?
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#6

Beitrag von 13DL04 » So 3. Feb 2019, 08:42

@ Juliett Lima

Als Funkamateur solltest du doch in der Lage sein die Kabelverluste für verschiedene Koaxkabel bis zu deiner Antenne berechnen zu können, oder?
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Yaesu FT857D

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#7

Beitrag von Yaesu FT857D » So 3. Feb 2019, 14:10

Juliett Lima hat geschrieben:
So 3. Feb 2019, 01:22
@Yaesu FT857D

Danke für deine Antwort.
Aber die X 300n mit 3,10m dürfte gegenüber der x50n mit 1,70m doch schon wieder lauter sein oder?
Also meine jetzige KW Antenne "reißt" mit ihren 6 oder 7 Metern bei Wind ganz schön an der Verankerung, was sich wiederum im Schlafzimmer deutlich bemerkbar macht :(
Die X300N eher weniger als wie deine vorherige Blizzard mit fast 7m Länge als Aluantenne.
Hier kommt es darauf an, wie lang dein Mast ist? Wenn du den kürzen kannst, dann kürze den runter z.B. auf 2m freie Länge über Dachhaut.
Das genügt völlig und die Hebelwirkung des Mastes mitsamt Antenne wird verringert, die Masthalterung am Dachsparren entlastet.
Juliett Lima hat geschrieben:
So 3. Feb 2019, 01:22
Tante Edit: Hab gerade gesehen, die gibt es mit Pl- Buchse. Das würde dem allem ja noch zu gute kommen.
Dann scheint soweit alles klar. Ich hoffe nur, dass die Kabelverluste bei Rg213 nicht allzu groß sind :?
Nein bitte nicht mit PL-Buchse! Sonst musst du den PL-Stecker mit Schrumpfschlauch abdichten.
Ich würde sowieso neues Kabel mit passenden Steckern besorgen.
Das Kabel könnte in all den Jahren über den PL-Stecker oben an der Antenne, gelitten haben (Feuchtigkeit abbekommen ect.).
Hier bietet sich H2000 Flex (0,5 dB auf 2m und fast 1 dB auf 70cm weniger Dämpfung auf deinen 15m Länge gegenüber RG213) an,
oder Aircell7 (wenn es dünner sein soll).
Zwar fast die gleichen Dämpfungswerte wie bei RG213, aber die Abschirmung ist mit 90 dB (wie beim H2000 Flex) besser.
Auf eine Seite einen N-Stecker, auf die andere einen guten PL-Stecker (das MD9600 bzw. RT90 hat PL-Buchse) ganz neu.
Die N-Buchse der Antenne mit dem N-Stecker am Koaxkabel, bietet eine gute Abdichtung von sich aus an.
Verwendest du einen PL-Stecker, musst du den wasserdichten PL-Stecker passend zum Koaxkabel von Kabel-Kusch verwenden.
Sonst "säuft" dir das Kabel nach einigen Monaten mit Wasser regelrecht ab....(habe ich selbst bei einem RG213 über 30m erlebt)

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#8

Beitrag von Juliett Lima » So 3. Feb 2019, 23:20

@Yaesu FT857D

Gut, die Blizzard habe ich jetzt erst ein gutes Jahr auf dem Dach.
Bis jetzt ist mir meine Verbindung noch nicht "abgesoffen".
Neues Kabel kostet auch wieder, Naja...
Nach dem Wimo Kabelkonfigurator schlägt er mir jetzt Ultraflex 10 Kabel für 64,80€ vor, wie ursprünglich gedacht.
Das dürfte dann ja auch dünner sein als Rg213 :clue:
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 651
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#9

Beitrag von df2tb » So 3. Feb 2019, 23:29

Auch ich frage mich, was Du eigentlich für die Prüfung gelernt hast. Für die lächerliche Länge von 15m willst Du das Kabel austauschen, ohne Dir überhaupt Gedanken zu machen, was das bringen soll? Das bringt Dir nämlich nix außer Geldausgeben! Vielleicht machst Du Dich mal endlich mit Kabeldämpfung und Kabellängen vertraut, damit Du den Duchblick bekommst. Das brauchst du sowieso für die Netzagentur.

73 Andreas DF2TB

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#10

Beitrag von Juliett Lima » So 3. Feb 2019, 23:38

Das hier alle immer so verbissen sind :roll:
Erfahrungen mit Kabel sagen mehr als Zahlen...
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Bananenklemme
Santiago 4
Beiträge: 271
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:37
Standort in der Userkarte: Timbuktu (Tim Booked Two)

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#11

Beitrag von Bananenklemme » Mo 4. Feb 2019, 06:00

Ignorieren.Lass sie nöhlen.

Bei den angegebenen Längen kann man Dämpfung i. d. Tat „vernachlässigen „. Hast Du sie an einem sep. Mast?
Zuletzt geändert von Bananenklemme am Mo 4. Feb 2019, 06:05, insgesamt 1-mal geändert.
IC 7300, UKW Büchse, Antennensystem 80m-70 cm.

Gesendet von der fahrbaren 4 PS Kloschüssel :thup:

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#12

Beitrag von 13DL04 » Mo 4. Feb 2019, 06:02

@Juliett Lima

Wie DF2TB schon schrieb, wird dein Gesprächspartner auf 2m oder 70cm niemals erkennen können ob du nun ein RG213 Kabel, oder das Ultraflex 10 Kabel nutzt.
Ich sage die jetzt aus Erfahrung, und darauf achtest du ja ganz besonders :lol: , dass der Aufwand zum Nutzen bei deinem angedachten Kabeltausch in keinem Verhältnis steht.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
Beiträge: 2394
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#13

Beitrag von DK5VQ » Mo 4. Feb 2019, 07:09

... wobei RG213 nicht gleich RG213 ist...
Da habe ich schon haarsträubende Versionen gesehen.
Ansonsten muss ich sagen gibt's auch viele die teures Kabel kaufen und dann die billigsten Stecker dranmurksen. Wenn es ein gutes RG213 ist würde ich das mit guten Steckern versehen und fertig. Wenn das eigene Geschick dazu ungewiss ist würde ich jemanden um Hilfe bitten. Bei der Steckermontage wird oft mehr Dämpfung verschenkt als das Kabel gutmacht...

...von unterwegs aus.

vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 606
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#14

Beitrag von Sputnik01 » Mo 4. Feb 2019, 09:27

Hallo Jan,

ich habe beide Kabel im Einsatz. 20Meter RG213 Kabel seit 10 Jahren an meiner Imax2000 mit PL Verschraubung und an meiner Diamond BB-6 W ist ein Ecoflex 10 dran . Ebenfalls 20Meter und PL. Beide Kabel vorkonfektioniert von WIMO.
Beide Kabel sind bis jetzt nicht abgesoffen und der einzige unterschied den ich feststellen konnte ist, dass Eco10 ist etwas dicker
und einfacher zu verlegen und krümmen. Sonst habe ich keinen unterschied festgestellt und ich habe beide getauscht und gegeneinander
getestet.

Also bleib geschmeidig und spare dir das Geld :banane: :banane:

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf 2m/70cm Analog/Digital

#15

Beitrag von guglielmo » Mo 4. Feb 2019, 12:40

Nichts ist einfacher als die Kabeldämpfung auszurechnen. Sollte für Dich als Amateurfunker kein Problem sein.

Dämpfungsdaten für 30 MHz:
RG-213: 3,7 dB/100m bzw. 0,37 dB/10m => q=0,43, 57% Verlust
Aircell 7: 3,7 dB/100 m bzw. 0,37 dB/10m => q=0,43, 57% Verlust
Hyperflex 10: 2,0 dB/100 m bzw. 0,2 dB/10m => q=0,63, 37% Verlust

Dämpfungdaten für 144 MHz:
RG-213: 8,5 dB/100m bzw. 0,85 dB/10m => q=0,14, 86% Verlust
Aircell 7: 7,9 dB/100m bzw. 0,79 dB/10m => q=0,16, 84% Verlust
Hyperflex 10: 4,8 dB/100 m bzw. 0,2 dB/10m => q=0,33, 67% Verlust

Dämpfungdaten für 430 MHz:
RG-213: 15,8 dB/100m bzw. 1,58 dB/10m => q=0,026, 97,4% Verlust
Aircell 7: 14,1 dB/100m bzw. 1,41 dB/10m => q=0,039 96,1% Verlust
Hyperflex 10: 8,6 dB/100 m bzw. 0,86 dB/10m => q=0,14, 86% Verlust

Leistungsdämpfung D:
D=-10*log(P2/P1) => P2=P1*10^(-Lp) => q=P2/P1=10^(-Lp)

Quelle der Daten: https://www.wimo.com/koaxialkabel_d.html

Erstmal schauen was andere Kabel wirklich bringen und dann eine Kaufentscheidung treffen.

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“