Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

Antworten
DL6SEX
Santiago 4
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#1

Beitrag von DL6SEX » So 17. Jun 2018, 02:23

Liebe Funkfreude,

nach längerer Abstinenz und aufgrund fehlender Antennenmöglichkeiten möchte ich nun wieder QRV werden.

Hierzu habe ich einen Kunststoffmast (tele 9) mit ca 10-11 m Draht umwickelt. Am Fusspunkt ist ein Smartuner SG 230 montiert. Bisher sind drei Radiale (1x 23 m, 1x 12 m, 1x 8 m) und ein Tiefenerder installiert. Die Länge der bisherigen Radiale hat sich zufällig dahingehend ergeben, welche Nachbarn mir gestattet haben in ihrem Garten ein Radial zu verlegen. Es sollen noch weitere Radiale dazu kommen.

Der Tuner ist auf einem ausgedienten Sonnenschirmständer in ca. 2 m über Grund montiert. Ich habe den SG 230 von einem OV-Kollegen gebraucht gekauft und er hat einige Veränderungen vorgenommen (N-Buchse, 12 V-Buchse und ein Schalter). Da ich mir daher nicht sicher bin, ob das Gehäuse noch wasserdicht ist, so habe ich den Tuner in eine wasserdichte Haushaltsbox eingebaut.

Bisher konnte ich sowohl ein gutes SWR auf allen Bändern von 160 m - 10 m erreicht, als auch schon einige Europa- und DL-QSOs auf verschiedenen Bändern führen. Der Anfang ist also gemacht.

Nun habe ich einige Fragen:

Lohnt es sich, diese bereits vorhandene Mantelwellensperre am Eingang vom Tuner zu montieren?

https://www.dx-wire.de/mantelwellensper ... anguage=de

Und: Ein OM aus PA hat seinen Tuner (CG-3000) in Alufolie gewickelt. Dies soll sowohl die Hitzeempfindlichkeit reduzieren, als auch die erreichbaren Anpasswerte verbessern.

https://www.pa9x.com/cg-3000-remote-aut ... al-review/

Ist das nun eine tatsächliche Verbesserung, oder werden durch die Alufolie nur die Spulen im Tuner stärker bedämpft und es bringt somit keine positiven Effekte?

Und noch eine weitere Frage stellt sich mir im Zusammenhang mit dem SG 230:

In meiner Original-Bedienungsanleitung steht etwas von 500 Speichern. Bei der aktuell herunterladbaren Version steht nur noch etwas von 170 Speichern. Hat sich so viel geändert oder ist das eher ein Druckfehler?

Ich habe auch gesehen, daß sich intern etwas verändert hat:

Version 1 (alt): (Diese besitze ich)

https://www.google.com/search?q=smartun ... N9IUW45z5M:

Version 2 (neu):

https://www.google.com/search?q=smartun ... PSlsDfGgfM:

Gibt es irgendwelche Vor- und Nachteile der einzelnen Versionen?

Und noch abschließend: In der Bedienungsanleitung steht etwas von einem Porzellan-Hochvolt-Durchgangsisolator. Damit würde ich gerne vom Antennenausgang des Tuners durch ein Loch in der Kunststoffbox an den Draht des Strahlers gelangen. Ich habe aber nirgendwo gesehen, wo man so etwas kaufen kann.
Es sieht so aus, wie die Porzellanisolatoren an symetrieschen Kopplern. Kennt jemand eine Quelle dafür?

Das waren jetzt viele Fragen. Über eure Antworten und Tipps freue ich mich :tup:

73 de DJ1SAM, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1035
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#2

Beitrag von Charly Alfa » So 17. Jun 2018, 03:14

Das mit den Radialen ist ein Anfang, aber 10m Draht, boh(r) bis 40m ok.
Wenn schon , glaube dein Mast ist ? 8-10m ? lang ;dann würde ich eine G5RV als inverted V aufhängen.
Die Antenne die von 10m bis 80m geht, sie hat 2 mal 15,50 mit 10m HL und PL Buchse.
Das würde viel besser funktionieren wie deine Konstruktion.
Und Erdradiale braucht du auch keine mehr.

Die Enden kannst du so weit weg spannen wie möglich auch bis zur Bodennähe wenn nicht anders möglich.
Musste ausprobieren! Hier mal eine Zeichnung .

73 de Charly


Bild

DL6SEX
Santiago 4
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#3

Beitrag von DL6SEX » So 17. Jun 2018, 15:19

Hallo Charly,

vielen Dank für deinen Tipp.

Es war jetzt aber keine wirkliche Antwort auf meine Fragen, denn ich habe bewusst eine Vertikalantenne aufgebaut, denn für eine G5RV ist mein Grundstück nicht groß genug.

Ausserdem soll die ganze Konstruktion so aufgebaut sein, daß nur im Fall des Betriebs der Strahler aufgebaut ist und bei Nichtbetrieb soll er entfernt werden.

Feste Konstruktionen verbieten sich in meinem Falle leider. Ein direkter Nachbar bekam schon Schnappatmung als ich einen Mast auf dem Balkon aufgebaut habe :nono:

73 de DJ1SAM, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1035
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#4

Beitrag von Charly Alfa » So 17. Jun 2018, 17:25

Ein direkter Nachbar bekam schon Schnappatmung
Aha das kenne ich, mir ginge es so auch, mein ganzes Funkerleben! :seufz:
Für CB war es händelbar , aber für Afu zb 80m stellte sich als Herausforderung da.
Habe es zwar geschafft im letzten QTH auf der ganzen KW (bis auf 160m) mit lauten Signal in der Luft zu sein!
War aber auf die alten Tage es leid immer wieder abzubauen bei Tageslicht.
Bin extra wegen dem Funk umgezogen vor 5 Jahren .
Endlich Terrasse (mit Schaukelstuhl) und Garten für die KW Antenne mit vielen Bäumen als Aufhängepunkt. :tup:

Man müsste Bilder sehen, wie was wo du NUR was machen kannst!

Auch hier würde ich mal klicken, vielleicht ist das auch was für Dich. --> http://www.dc9zp.homepage.t-online.de/kurzwelle.htm

Ich hatte auf dem Balkon eine 9m Angelrute schräg aufgebaut.
Mit Spulen und Draht und Masse von der Regenrinne war die schlechteste Lösung.
Von 10 bis 40 m war es ok, aber 80m ging gar nicht.

Die beste Lösung war:
Die Rute an einer Ecke vom Balkon an der anderen Ecke vom Balkon (der war 5m breit)
eine zweite Rute und dann mit über 20m Draht bespannt.
Dazwischen hing der Draht etwas runter.
Sah aus wie ein 4 Eck als Antenne!

1. Einspeisung : Gegengewicht von der Regenrinne ,war ok für 40m + 80m.
Habe aber angepasst mit einem QRO Tuner im Shack !

2 Einspeisung : Das war die beste, Zeppelineinspeisung nun waren die Bänder von 10m bis 80m möglich..
Da bedarf die Antenne KEINE Masse/Gegengewicht !

Man nehme eine beliebige Länge (ich hatte 15m) einer 2 Drahtleitung und verbinde 1 Bein mit der Antenne, das andere Bein nähe Antenne bleibt FREI und wird NICHT verbunden. (Abisolieren das kein Wasser rein kommt)
Im Shack verbinde am symmetrischer Tuner das "Bein" von der HL was an der Antenne (Draht) verbunden ist.
Das "Bein" was an der Antenne NICHT verbunden ist , wird im Shack mit Masseschraube vom Tuner verbunden.
Der Tuner muss nur irgendwie geerdet werden!
Wenn ich sage Heizung , Wasserhahn , das darf man NICHT, darum bitte nicht machen. :dlol:

Bildquelle : https://www.qth.at/oe7opj/antennen.htm


Bild

Fazit:
Konnte gut mit "arbeiten" auch auf 80m mit 100 Watt, 5/9 war mindestens immer drin.
Da aber ich immer ein QRO Funker war :dlol: 5/ 9 ++ musste sein :banane:
Ja ok, da die Antenne zu nah am Haus war ginge es mit QRO nur in der Nacht.

73 de Charly

DL6SEX
Santiago 4
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#5

Beitrag von DL6SEX » So 17. Jun 2018, 18:08

Hally Charly,

natürlich würde ich auch gerne QRO-Betrieb machen und eine leistungsfähige Antenne aufbauen.

Leider geht das bei mir aber nicht.

Insofern möchte ich schon die von mir beschriebene Lösung beschreiten und dabei das Optimum erreichen.e

Da ich den Smartuner nun schon einmal habe, so möchte ich ihn auch einsetzen.

Der Vorteil ist, daß der Strahler (Mast mit Draht umwickelt) nur im Betriebsfall sichtbar ist und danach in den Garten gelegt wird. Bei Nichtbetrieb ist lediglich ein 2 Meter langer Stab mit einer größeren Haushaltsbox sichtbar.

Alles andere scheidet erst einmal aus.

Ich bin ja schon froh, daß drei andere Nachbarn mir gestattet haben, entlang ihres Gartenzaunes ein 23 Meter langes Radial zu verlegen. Zwei weitere Radiale und ein Tiefenerder sind in meinem Garten gelegen.

Noch eine Frage: Ich habe noch einen kürzeren Mast (ca. 7m). Lohnt es sich diesen Mast mit weniger Draht zu umwickeln und so für die oberen Bänder eine flachere Abstrahlung zu erreichen?

Ich möchte nochmals fragen, lohnt der Einbau einer Mantelwellensperre (s.o.) vor dem SG-230? Ich habe dasTeil, müsste es also nicht extra kaufen.

Und nochmals: Kennt irgendwer eine Bezugsquelle für einen Keramikisolator wie er in symetrischen QRO-Kopplern verwendet wird?

73 de DJ1SAM, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1035
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#6

Beitrag von Charly Alfa » Mo 18. Jun 2018, 01:57

Vergesse es !
Deine Radiale im Boden kannste noch mehr verlängern oder noch hunderte dazu machen,
denn deine Antenne ist einfach zu kurz. Der Automatiktuner macht nur dein SWR schön --> Punkt.

Habe fertig :closed:

73 de Charly

Benutzeravatar
NSA001
Santiago 9+15
Beiträge: 1766
Registriert: Fr 17. Jan 2003, 22:31
Standort in der Userkarte: Hillsboro, OR
Wohnort: Portland, Oregon, USA
Kontaktdaten:

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#7

Beitrag von NSA001 » Mo 18. Jun 2018, 18:48

Hallo,

Der ~10m Strahler ist schon mal hervorragend für 40m Betrieb und dank dem Tuner bekommst Du auch alle kürzeren Bänder ganz brauchbar bedient. Die Längeren werden da wohl eher ein schlechter Kompromiss sein, 160m kannst Du vergessen, 80m wird wohl eher schlecht als recht, aber das kommt selbstverständlich auf die Bedingungen an.
Was definitiv einen großen Unterschied macht ist die Anzahl der Radiale. Wenn selbige direkt auf dem Boden liegen ist die Länge nicht mal so kritisch, lege so viele so lang als möglich. Je mehr je besser. Natürlich macht der Boden selbst auch einen großen Unterschied, aber mehr ist immer gut ;)
Zu den Tuner spezifischen Fragen kann ich nichts konkret beitragen, ich besitze das Modell nicht. Die Mantelwellensperre ist sicher keine schlechte Idee.
Zur wetterfesten Durchführung des Strahlers an der Box könntest Du noch über eine UHF oder N Durchführung nachdenken. Wenn ich es richtig verstanden habe ist am Tuner ja eine N Buchse. Nimm einfach ein kurzes Stück Kabel bis zur Buchse und mach außen die Aufsplittung zu Strahler und Masse.
Wenn der Platz vorhanden wäre könnte man über eine resonante Lösung von 10-40m mittels Sperrkreisen nachdenken, aber so schlecht wie manche meinen wird deine aktuelle Lösung nicht, ich habe 10m Strahler mit 32 10m langen Radialen und AH-4 Tuner mehrfach im Urlaub an der Küste betrieben und hatte viele schön DX Verbindungen aus W7 nach EU und Asien….

Ich bin generell eher ein Fan von resonanten Antennen ohne Tuner, aber was Du vor hast ist schon mal nicht so verkehrt. In urbanem Gebiet könnte das QRM noch kritisch sein, meiner Erfahrung nach sind horizontale Antennen da etwas ruhiger, aber das hilft Dir ja erst mal nicht…

Beste Grüße,
Tobias
I... Grid: CN85nm ..I.. Mitglied im HF-Erzeugerverband. ARRL & DARC ..I.. eingetragener HF-Würmchen Züchter ..I

DL6SEX
Santiago 4
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#8

Beitrag von DL6SEX » Do 21. Jun 2018, 22:38

Charly Alfa hat geschrieben:
Mo 18. Jun 2018, 01:57
Vergesse es !
Deine Radiale im Boden kannste noch mehr verlängern oder noch hunderte dazu machen,
denn deine Antenne ist einfach zu kurz. Der Automatiktuner macht nur dein SWR schön --> Punkt.

Habe fertig :closed:

73 de Charly
Ein Antenne mit Kompromissen ist sicher immer noch besser als gar keine Antenne. :nono:

Und ich bin mir sicher, daß eine gewisse Anzahl an Radialen etwas bringt. Bisher sind es drei und es sollen noch einige dazukommen.

Bereits mit diesen drei Radialen konnte ich schon einige schöne Verbindungen tätigen.

Deine Aussage mag verständlich sein, aber im Zweifel demotiviert sie doch eher.

Ich bin mir sicher, daß du mir die Freude am Experimentieren nicht nehmen möchtest. Mit großen und leistungsfähigen Antennen kann es schließlich jeder :think:

(Ausserdem: Zu kurz ist die Antenne allenfalls auf 160m und 80m. Bei 40m habe ich bereits Lambda 1/4 und bei den kürzeren Bandern erst recht mehr. Daher verwende ich auch für die Bänder von 20m aufwärts auch einen kürzeren Strahler)

73 de DJ1SAM, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1035
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#9

Beitrag von Charly Alfa » Fr 22. Jun 2018, 00:30

Deine Aussage mag verständlich sein, aber im Zweifel demotiviert sie doch eher.

Ich bin mir sicher, daß du mir die Freude am Experimentieren nicht nehmen möchtest

Hey Stefan
Sorry , wenn das so rüber kam, :seufz: !
Es ist nur schade das du auf die anderen Bänder (zb 80m) verzichten musst.
Würde auch möglich sein mit nur etwas mehr Draht in der "Luft" .
Das geht bei Dir auch , auch so das es nicht weiter auffällt.
Habe die Erfahrung über viele Jahre selber gesammelt mit kleinen Antennen zu "arbeiten".
Und dann damit noch sehr gut auf 80m zu hören zu sein.

Mir wäre es zu langweilig in Englisch , Minuten DX oder Pile Up 5/9 und 73 . :wall:
Mache ich an und ab auch , aber es ist schöner in Landessprache (DL) mehrere Std. in einer Runde zu verweilen.

Sagte schon mal schicke Bilder, nur so kann einem geholfen werden!

73 de Charly

Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
Beiträge: 2391
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#10

Beitrag von DK5VQ » Fr 22. Jun 2018, 14:07

Wenn die Radials verbuddelt sind ist die Länge relativ egal. Aber du brauchst jede Menge um einen guten Wirkungsgrad zu erzielen. Ein paar abgestimmte elevated Radials sind sehr effektiv.
Schau dir als alternatives Antennenkonzept doch Mal die H-Pole Antenne an. Hatte ich auf dem Campingplatz gerne im Einsatz bis ein Sturm sie in die Bäume gepustet hatte...

...von unterwegs aus.

vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole

DL6SEX
Santiago 4
Beiträge: 275
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartuner SG 230 - Neuer Antennenaufbau und viele Fragen

#11

Beitrag von DL6SEX » Sa 2. Feb 2019, 22:51

DK5VQ hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 14:07
Wenn die Radials verbuddelt sind ist die Länge relativ egal. Aber du brauchst jede Menge um einen guten Wirkungsgrad zu erzielen. Ein paar abgestimmte elevated Radials sind sehr effektiv.
Bringt eigentlich die Kombination von eingegrabenen (mit beliebiger Länge) und elevated (mit abgestimmter Länge für die oberen Bänder >=40m) Radials etwas? :think:

Oder sollte man sich für eine Form entscheiden?

73 de DJ1SAM, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“