Welches China Handfungerät

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4855
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Welches China Handfungerät

#16

Beitrag von wasserbueffel » Fr 30. Mär 2018, 12:16

Daniel hat geschrieben:
funkfan hat geschrieben:das alinco dj 500 auch ein klasse gerät mit super modulation!

über 60 Euro fürs Programierkabel--nein Danke
Quatsch,jedes 3 pol 3,5 mm Klinke Interface Kabel passt.
Belegung ist doch wohl das kleinste Problem.
Gibts unter 20 Euro ,aber dafür müsste man ja im Netz suchen.

Ps vergiss den ganze Bao Murks ,für 100 Euro gibts gute Geräte.

Walter

Daniel
Santiago 7
Beiträge: 700
Registriert: So 26. Okt 2003, 08:58
Kontaktdaten:

Re: Welches China Handfungerät

#17

Beitrag von Daniel » Fr 30. Mär 2018, 14:35

Ok ich fasse zusammen


Da ich alle Relaisfrequenzen in der BRD speichern möchte , bin beruflich unterwegs.

mehr als 128 Speicher

Analog--Digital interessiert mich noch nicht, zu kompliziert.

Mit Chirp programmierbar

max 100 Euro

funkfan
Santiago 5
Beiträge: 366
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Welches China Handfungerät

#18

Beitrag von funkfan » Fr 30. Mär 2018, 14:43

ja stimmt das originale kabel bei alinco ist sau teuer aber das habe ich mir immer selbst gebaut! ist ja auch nicht sonderlich schwer! das sollte eigentlich jeder hinbekommen.aber es ging ja eigentlich ums gerät und das ist wirklich gut. und ich gebe dir recht baofeng und co. macht keinen sinn mehr wenn es solche markengeräte knapp unter 100 euro gibt. mit 200 ch schaffst du das auf 2 und 70cm locker und hast noch ein wenig luft. so habe ich es auch gemacht!

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
Beiträge: 2359
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Welches China Handfungerät

#19

Beitrag von Grundig-Fan » Fr 30. Mär 2018, 15:13

Schrieb schrub schruben ?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit bisher 161 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+stabo xf4012
Antenne: Sirio Gainmaster 1/2
Mike: Sadelta Bravo Plus + stabo Optimike X

Frank (Dagobert 01)

heavybyte
Santiago 4
Beiträge: 228
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Welches China Handfungerät

#20

Beitrag von heavybyte » Fr 30. Mär 2018, 15:41

Daniel hat geschrieben: Da ich alle Relaisfrequenzen in der BRD speichern möchte , bin beruflich unterwegs.
Was glaubst du, wieviele das sind?

Ich habe alle Relaisfrequenzen auf meinen Geräten abgespeichert und immernoch eine grosse Menge Kanäle frei. Bin jetzt gerade zu faul zum zählen, schätze es sind so 60 Relais-Kanäle.
Es sind zwar deutlich mehr Relaisstationen in der Luft, aber eine ganze Menge Freuenzen sind mehrfach belegt. Deshalb konnte ich den Relaisfrequenzen auch keine Namen zuordnen.
Es gibt Relaisfrequenzen die sind 13-15fach belegt.

Ich sage dir, 128 Kanäle bekommst du garnicht belegt.

Ich habe nichtnur sämtliche Relais, sondern auch alle 16 PMR und alle 8 Freenet, sowie Direktrufkanäle drauf und habe immernoch riesiege Blocks frei.

Daniel
Santiago 7
Beiträge: 700
Registriert: So 26. Okt 2003, 08:58
Kontaktdaten:

Re: Welches China Handfungerät

#21

Beitrag von Daniel » Fr 30. Mär 2018, 19:09

kannst ja mal zählen

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... 8pTqTf1PuN


128 Speicher sind zu wenig

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 661
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Welches China Handfungerät

#22

Beitrag von Jack4300 » Fr 30. Mär 2018, 23:05

Daniel hat geschrieben:kannst ja mal zählen

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... 8pTqTf1PuN


128 Speicher sind zu wenig
Von Interesse ist eigentlich nicht eine Relaisliste, sondern der Bandplan. Ich komme für 70cm auf 72 mögliche FM-Relaisfrequenzen und bei 2m auf 16 mögliche Relaisfrequenzen. Die 70cm Freqzenzen habe ich auch alle auf einem Handfunkgerät abgelegt. Angezeigt wird dann jeweils die Ausgabefrequenz. Wenn ich unterwegs bin und wissen möchte bei was für einem Relais der Scan hängen geblieben ist, frage ich kurz nach oder schaue ins RepeaterBook.

http://www.darc.de/fileadmin/_migrated/ ... i_2015.pdf
https://www.darc.de/fileadmin/_migrated ... i_2014.pdf

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3521
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Welches China Handfungerät

#23

Beitrag von Yaesu FT857D » Sa 31. Mär 2018, 01:30

Daniel hat geschrieben:kannst ja mal zählen

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... 8pTqTf1PuN


128 Speicher sind zu wenig
Die Liste ist veraltet....
Alleine hier in und um Kaiserslautern, wurden fast alle analogen 2m und 70cm Relais mit CTCSS Tönen bestückt.
Insbesondere dort, wo C4FM oder DMR parallel mitläuft und das Relais dann zwischen analog FM per CTCSS gegenüber Digital in C4FM oder DMR unterscheidet.

Wenn du das so siehst, dass eine Mehrfachbelegung über CTCSS stattfindet, dann sind 128 Speicherplätze zu wenig.
Kommen noch 16 PMR Kanäle mit und ohne CTCSS hinzu, wird schon ein Gerät mit 250 Speicherplätzen rappelvoll.
Ich sehe es z.Zt. bei der Programmierung des GD77, wie das ausarten kann....und da kommen noch DMR-Frequenzen mit 2 Zeitschlitzen hinzu....
(Anmerkung: Das GD77 hat 1024 Speicherplätze in 16er Gruppen für 2m und 70cm)
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
Beiträge: 1351
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15
Standort in der Userkarte: Böblingen

Re: Welches China Handfungerät

#24

Beitrag von forstmeister » Sa 31. Mär 2018, 09:34

"Diese" Eventualitäten mit CTCSS usw können ja gar nicht abgedeckt werden, weil sie sowieso keiner weiß und auch in keiner Relaisliste vollständig drin stehen. Wer sollte die auch pflegen wenn jeder seine eigene Suppe kocht ? Ergo reichen die 2m und 70cm Relaiskanäle in der "Standardausführung" und noch ein paar Simplexfrequenzen. Alles andere ist Beiwerk, sonst bräuchte er ein Gerät mit 5000 Kanälen.

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 661
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Welches China Handfungerät

#25

Beitrag von Jack4300 » Sa 31. Mär 2018, 10:05

Wenn du sicherheitshalber für TX 67Hz einträgst hat du schon das meiste erschlagen. Für den Rest kann ich das zumindest bei meinem im Frontend ändern.

13CT925
Santiago 7
Beiträge: 554
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Welches China Handfungerät

#26

Beitrag von 13CT925 » Sa 31. Mär 2018, 11:33

Grundig-Fan hat geschrieben:Schrieb schrub schruben ?
...noch einer der den Witz verstanden hat....
Daniel hat geschrieben:Geschwätz
Naja, so kann mans auch zusammen fassen.....
Sorry, aber bevor man unpräzise Fragen stellt ("welches Auto fährt 150km/h, kostet aber nur 10000€?"), bei der man danach die Info einzeln aus der Nase ziehen muss, sollte man schon mal über ein gewisses Grundwissen gegurgelt haben.
- Es gibt noch eine Welt ausserhalb von Chirp.
- Wenn dich digital nicht interessiert, ist es doch egal ob es vorhanden ist, solange der Wunschpreis unter 100€ liegt?
Daniel hat geschrieben: Da ich alle Relaisfrequenzen in der BRD speichern möchte , bin beruflich unterwegs.
Da gibts so eine geniale Erfindung, die nennt sich "variable frequency oscillator", da stellt man einmal Frequenz und Schrittweite ein und hat alle Relaiskanäle auf einem Band am Stück.
Jack4300 hat geschrieben: Von Interesse ist eigentlich nicht eine Relaisliste, sondern der Bandplan. Ich komme für 70cm auf 72 mögliche FM-Relaisfrequenzen und bei 2m auf 16 mögliche Relaisfrequenzen.
Fast..... auf 2m gibt es 18 Relaiskanäle von 145,575 - 145,7875
und auf 70cm gibt es 93 mögliche Relaikanäle von 438,300 - 439,450, mit denen man 99% der analoge Relais erschlagen kann.
Darüber hinaus ist der Bereich bis 438,200 runter und 439,975 hoch, soweit ich weiß, bis auf seltene Ausnahmen nur digital belegt.

Macht 111 Speicherkanäle....wenn man keinen VFO bedienen kann und ein Gerät hat, bei dem der Pilotton im hintersten Menü versteckt ist, anstatt als Schnellwahl auf der Tastatur....

heavybyte
Santiago 4
Beiträge: 228
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Welches China Handfungerät

#27

Beitrag von heavybyte » Sa 31. Mär 2018, 12:22

Grundig-Fan hat geschrieben:Schrieb schrub schruben ?
Nee, schrieb, schrub, schroben :sup:

HF-Loser
Santiago 4
Beiträge: 254
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 08:17
Standort in der Userkarte: Bergneustadt

Re: Welches China Handfungerät

#28

Beitrag von HF-Loser » Mo 2. Apr 2018, 19:10

Daniel hat geschrieben: Analog--Digital interessiert mich noch nicht, zu kompliziert.
Hallo Daniel ,

gerade wenn du Deutschlanweit unterwegs bist , ist DMR sehr interessant für dich.
Gerde DMR empfinde ich auch noch von der organisation des Netzes recht simple und durchschaubar und
das "Programmieren" der Geräte ist absolut keine Raketentechnik.

Ich bin 1,5 - 2 Stunden am Tag unterwegs und muss leider sagen das ich mittlerweile 70% der QSO's auf DMR führe.
Ich habe aber auch alle lokalen Relais mitlaufen.

Was ich interessant empfinde ist das der Betrieb auf dem lokalen Bereich der DMR Systeme immer mehr zunimmt, das
heißt das viele OM's die DMR Systeme wie normale Relais nutzen .

73 de Thomas
Alles kann nichts muss der Online OV des Distrikts G https://www.darc.de/der-club/distrikte/ ... baende/73/

Schnoergel
Santiago 2
Beiträge: 52
Registriert: Fr 2. Mär 2018, 20:09
Standort in der Userkarte: 52068 Aachen
Wohnort: Aachen

Re: Welches China Handfungerät

#29

Beitrag von Schnoergel » Do 12. Apr 2018, 18:40

Wie wäre es mit Yaesu FT 65 e ?! Kostet 100€ und ist erweiterbar per Code.

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“