Amateurfunkzeugnis E

Benutzeravatar
Bondarenco
Santiago 3
Beiträge: 109
Registriert: So 13. Nov 2016, 12:01
Standort in der Userkarte: 53474 Ahrweiler
Wohnort: 53474 Ahrweiler

Re: Amateurfunkzeugnis E

#136

Beitrag von Bondarenco » Sa 16. Jun 2018, 13:28

Die Bücher vom Eckhard sind absolut o.k.,da habe ich nichts verkehrtes daran gefunden.
Und dann noch als Ergänzung AfuP,oder ähnlich.
Dann kann nicht mehr viel schiefgehen,bis auf so Themen wie Angst vor der Prüfung oder ähnlich.Aber ich habe ja auch schon mal erwähnt,das man die hierbei nicht haben muss.
Wenn man gerne für AFU lernt,weil es einem Spaß macht,dann läuft das auch bei der Prüfung entsprechend einfach als Lohn für das fleißige Lernen.

73.

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 889
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Amateurfunkzeugnis E

#137

Beitrag von Charly Alfa » Sa 16. Jun 2018, 16:32

. Gefühlt fünf Minuten später gibt der erste Prüfling schon ab, E, wie ich nachher gesehen habe. Holla ist der fix! Nur die Ruhe, einfach weitermachen
Das ist normal in jeder Prüfung !
Da sitzt KEINER lange und rechnet Formeln aus und nutzt die volle Zeit die einem zu Verfügung stehen.
Nur die, die es verstehen wollten was sie lernen mit hunderten Euros an Büchern zu hause .
Reines auswendig lernen kann nicht jeder, es bedarf nur die Fragen und richtigen Antworten zu lesen und das mehr mal ´s .
Das geht am besten mit dem Ham Radio Trainer von Oliver Saal .
Aufgebaut wie ein Game , macht echt Spass damit zu "arbeiten" (zu spielen) :banane:

In der Prüfung:
Wenn man die Fragen sieht muss in der "Birne" der Film*** ablaufen.
Kreuzchen, zack , bis zum Ende!
Im durchschnitt 15 Minuten maximal für jeden Teilbereich bei Klasse E .
Machen zusammen 45 Minuten aus für die Komplette Prüfung.
Und dann gehört man schon mit einer der letzten.

Draussen warten die anderen schon genervt auf Dich und denken was für eine Pfeife der hält den ganzen Laden auf :dlol:
Der Kandidat mit "die" 5 Minuten war der Filmstar*** ! :king:

Schein einmal in der "Tasche" fragt später keiner mehr wie man es gemacht hat, das Ergebnis zählt !

73 de Charly
Zuletzt geändert von Charly Alfa am Sa 16. Jun 2018, 17:30, insgesamt 1-mal geändert.

DD1GG
Santiago 7
Beiträge: 614
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45
Standort in der Userkarte: krefeld

Re: Amateurfunkzeugnis E

#138

Beitrag von DD1GG » Sa 16. Jun 2018, 17:26

5/9 😂😂😂😂😂😂😂😂

fragnix
Santiago 1
Beiträge: 38
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 08:49
Standort in der Userkarte: Lüneburg

Re: Amateurfunkzeugnis E

#139

Beitrag von fragnix » Sa 16. Jun 2018, 22:53

Na, zum Glück wird in Hamburg jeder, der fertig ist, gleich abschliessend bearbeitet. Dann muss man nicht zwingend schlechtes Gewissen haben, nur weil man nicht stur auswendig gelernt hat.

Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Versucht halt nicht, andere zu Eurer Herangehensweise zu überreden.

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 624
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Amateurfunkzeugnis E

#140

Beitrag von Jack4300 » Sa 16. Jun 2018, 22:57

Charly Alfa hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 16:32
. Gefühlt fünf Minuten später gibt der erste Prüfling schon ab, E, wie ich nachher gesehen habe. Holla ist der fix! Nur die Ruhe, einfach weitermachen
Das ist normal in jeder Prüfung !
Da sitzt KEINER lange und rechnet Formeln aus und nutzt die volle Zeit die einem zu Verfügung stehen.
Mir wäre das ja ehrlich zu aufwendig. In der Technik ist doch garnicht so viel zu lernen. Das meiste erschlägt man mit der Formelsammlung und dem Taschenrechner (einer der Dezimalpräfixe kann ist dabei Luxus). Die Lernzeit würde ich dann eher in Sachen investieren, die man wirklich lernen muss. Wie Landeskenner oder Q-Codes.

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 3
Beiträge: 137
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Amateurfunkzeugnis E

#141

Beitrag von Sgt.Lapdance » Fr 6. Jul 2018, 07:24

Noch meine "2 Cents"...
Wegen solchen Leuten wie "Kanalratte" bin ich mitnichten in einem OV bzw DARC.
Und das ist auch gut so!
Habe am 17.5 in Hannover die Klasse E Prüfung bestanden u. gestern (5.7 ebenfalls in Hannover) die Klasse A.
E war für alles zusammen glaube ich 30 Minuten und gestern den A Bogen nach 20 Minuten abgegeben.
Ade'
DJ8PA
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Benutzeravatar
Bondarenco
Santiago 3
Beiträge: 109
Registriert: So 13. Nov 2016, 12:01
Standort in der Userkarte: 53474 Ahrweiler
Wohnort: 53474 Ahrweiler

Re: Amateurfunkzeugnis E

#142

Beitrag von Bondarenco » Sa 7. Jul 2018, 10:20

Ein paar wenige von euch müssen meiner Meinung nach als erstes mal lernen,das unser gemeinsames Hobby der Funktechnik in erster Linie von der sog. Kollegialität lebt.
Hochmut/Arroganz sind bei diesem Hobby generell nicht förderlich.
Solch ein unkollegiales Verhalten hat in den 90ern für mein Empfinden maßgeblich dazu beigetragen,das dieses Hobby einige Federn lassen musste,nicht nur „Handy“ und Computer waren daran schuld.Interessierte wurden förmlich abgeschreckt und sagten:“Was sind das denn für Spinner“.

Heute sehe ich nach der Talfahrt wieder einen Lichtblick,es geht wieder aufwärts mit dem Hobby,also bleibt doch bitte geschmeidig,damit nicht wieder das olle Klischee geweckt wird. :wink:

73.

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3466
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Amateurfunkzeugnis E

#143

Beitrag von Yaesu FT857D » Sa 7. Jul 2018, 15:17

Bondarenco: 5/9+ :thup:

Solange genau die, die du genannt hast, nicht aus unserem Hobby verschwunden sind, wird das der Fall sein!
73, Helmut DO1TBP

Siebenschläfer
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:21
Standort in der Userkarte: Hinter den Bergen

Re: Amateurfunkzeugnis E

#144

Beitrag von Siebenschläfer » Mo 9. Jul 2018, 21:56

Servus,
ein Anfang wäre es ja schon mal wenn viele auf CQ-Rufe Antworten würden. Man erlebt es immer wieder, egal ob auf KW oder über Relais auf UKW.
Oder auch einfach mal selbst rufen und nicht nur die Kiste laufen lassen. Sprechfunk hat was mit sprechen zu tun.
Eine Ausnahme ist DX, da wird eigentlich immer geantwortet wenn es die Bedingungen zulassen.
Aber ich meine es gehört einfach zum Anstand auf einen CQ-Ruf zu Antworten, wenn es dann nur ein kurzer Rapport wird ist es doch auch i.O.
So, genug geschimpft. Trotzdem machts Spaß, gibt ja zum Glück genug Funker mit Anstand und guten Manieren.

Grüße
Marco

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“