Vernünftiges Mike an Retevis RT x

Antworten
Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 2
Beiträge: 97
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: München

Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#1

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Mo 18. Sep 2017, 10:59

Hallo zusammen,

ich möchte gerne ein vernünftiges Mike und einen ordentlichen Lautsprecher an das RT3 nageln.
Bevor ich mir nun die Mühe mach um da was zu frickeln einfach mal die Frage in die Runde:

Gibt es da vielleicht einen fertigen Adapter, bei dem man einfach einen Lautsprecher und ein
externes Mike anschließen kann.

Gruß
TH

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 573
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#2

Beitrag von Kanalratte I » Mo 18. Sep 2017, 11:49

Die Retevis Geräte verwenden den Kenwood Standard für Mikrofone. Du kannst also alle Mikrofon-Lautsprecherkombis verwenden die auch bei Kenwood und damit auch für Wouxun oder Baofeng passen. Welche davon für Dich vernünftig ist, musst Du selbst wissen.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5037
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#3

Beitrag von wasserbueffel » Mo 18. Sep 2017, 13:08

Das geht nur mit der Stabo (S-Norm)
Da kann man getrennt einen Lautsprecher und ein Mike anschliessen.
Bei der Kenwood Norm wird für die PTT Schaltung beide Stecker benötigt.
Da bleibt Dir einzig ein Lautsprechermike mit Anschlußmöglichkeit(3,5 mm Klinke) eines Laustsprechers.
Sowas in etwa.
Für normale Lautstärke
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... ::922.html
Für hohe NF Leistungen
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2217.html

Walter

Username:
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:19
Standort in der Userkarte: LOWW

Re: Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#4

Beitrag von Username: » Mo 18. Sep 2017, 13:47

Kannst du einen original Link zu den Funkgerät machen?
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.

Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 2
Beiträge: 97
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: München

Re: Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#5

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Mo 18. Sep 2017, 13:57

Hmmm... ich glaube, ihr habt mich nicht richtig verstanden :-(

Ich will ein Standmike oder ein gutes Dynamisches Mike drannageln
und suche einen passenden Adapter. Wenn es den nicht gibt,
werde ich den mal selbst bauen. Wollte mir halt die Arbeit sparen.

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5037
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#6

Beitrag von wasserbueffel » Mo 18. Sep 2017, 15:04

Für Stabo Norm gibt es sowas
http://www.funkkeller-weissach.de/shop/ ... _p944.html

Für Kenwood Selbstbau mit sowas...
http://www.pmr446-funkversand.de/kenwoo ... /a-150039/

Walter

SniperHF
Santiago 2
Beiträge: 98
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 22:52
Standort in der Userkarte: Bremen

Re: Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#7

Beitrag von SniperHF » Mo 18. Sep 2017, 18:17

..und einen passenden Nagel zum Hammer :dlol:

Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 2
Beiträge: 97
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: München

Re: Vernünftiges Mike an Retevis RT x

#8

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Do 21. Sep 2017, 13:25

Alles noch ein wenig unbefriedigend.
Danke erst einmal für eure Hilfe ich werde mich
dann mal an den Selbstbau machen...

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“