CRT 7900 Service Menü

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2111
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: CRT 7900 Service Menü

#31

Beitrag von Lattenzaun » Di 20. Jun 2017, 01:29

...naja....Klaus ist da wohl ziemlich schmerzfrei....ja...so 130 bis 140...oha.....

...ich habe auch so ein Teil rumliegen...meine macht SSB schlappe 50.....reicht :)

...kein Drift....
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2111
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: CRT 7900 Service Menü

#32

Beitrag von Lattenzaun » Di 20. Jun 2017, 01:32

...out of the box ist doch alles Murks...war schon immer so, wird immer so bleiben :)
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#33

Beitrag von LJ80 » Di 20. Jun 2017, 01:36

Zum leidwesen der Käufer, die ganzen Mods dazu müsste man mal irgend wo zugänglich machen so dass jeder der halbwegs löten kann und nicht schon blind ist diese nachträglich einbauen kann damit dieses gedönse aus China gut funktioniert.

oder zumindest mal einen Schaltplan davon rausrücken damit man selber modifizieren kann

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#34

Beitrag von LJ80 » Di 20. Jun 2017, 01:41

dem Stambaum von Klaus nach zu urtelen ist dann auch die SS9900 baugleich mit der 7900, da würde es mich mal interessieren ob die auch das Squelch rausch Problem inne hat oder ob das eine Eigenheit der 7900 ist.

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2111
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: CRT 7900 Service Menü

#35

Beitrag von Lattenzaun » Di 20. Jun 2017, 01:49

...wahrscheinlich haben sie irgendwo wieder paar Bauteile vergessen, oder falsch bemessen...
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#36

Beitrag von LJ80 » Di 20. Jun 2017, 02:02

@ Klaus

weist du wie die Modulation Aufbereitung bei der 7900 und oder der 9900 ausschaut, ich hab da einen Plan in den Fingern gehabt von den 5555n oder was das war und da lief die Modulation noch analog durch die Op Amps und wurde dann hinten raus nur über Potis in AM-FM-SSB aufgeteilt und das nicht benötigte Signal der beiden anderen NF Wege per Transistor gegen masse gelegt.

Bei der DX5000 läuft alles noch digital durch ICs und nichts ist mehr analog, auch nicht die Begrenzung, bei dem Plan was ich da hatte, wurde ganz klassisch die Begrenzung geregelt per Transistor am Eingang gegen masse gesteuert über negativ gleichgerichtetes NF Signal und Transistor der dann den nächsten Transistor am Eingang gegen masse schalten lässt.

Ob das bei den beiden besagten Geräten auch so läuft weis nur der Klaus ! Mal sehen ob er zustimmt oder sagt, nö, läuft ganz anderst.

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#37

Beitrag von LJ80 » Di 20. Jun 2017, 02:30

Der Plan war übrigens von der Lincoln II den ich da in den Fingern habe, und das wo ich da gemeint habe mit Digital ist das Echo IC gewesen, muss doch mal wieder meine Brille aufsetzen und das richtige zeug dabei rauchen :joint:

hf-doktor

Re: CRT 7900 Service Menü

#38

Beitrag von hf-doktor » Di 20. Jun 2017, 10:21

LJ80 hat geschrieben:@ Klaus

weist du wie die Modulation Aufbereitung bei der 7900 und oder der 9900 ausschaut, ich hab da einen Plan in den Fingern gehabt von den 5555n oder was das war und da lief die Modulation noch analog durch die Op Amps und wurde dann hinten raus nur über Potis in AM-FM-SSB aufgeteilt und das nicht benötigte Signal der beiden anderen NF Wege per Transistor gegen masse gelegt.
Das wird seit 2010 bis heute nahezu unverändert immer so gemacht
Bei der DX5000 läuft alles noch digital durch ICs und nichts ist mehr analog, auch nicht die Begrenzung, bei dem Plan was ich da hatte, wurde ganz klassisch die Begrenzung geregelt per Transistor am Eingang gegen masse gesteuert über negativ gleichgerichtetes NF Signal und Transistor der dann den nächsten Transistor am Eingang gegen masse schalten lässt.
Bei DX-5000/5555 läuft nix digital durchs IC, sondern die Audiosignale werden weiterhin analog geregelt. Bei dem IC handelt es sich um ein 8Kanal DAC /R2R Netzwerk mit 8 bit Auflösung. Also nichts anderes als ein 8-fach elektronisches Poti mit theoretisch max. 0-255 "Potistellungen". Genutzt werden davon je nach Menüpunkt 0-31 bzw. 0-63 "Potistellungen" von Null bis Max. Auch werden nicht alle "Potis" genutzt. Hierüber erfolgt die Reglung für Mod-Gain, Beep-Ton Lautstärke, Talkback, CW Mithörton etc.
Das IC mit der fold-back Schaltung (zum Transistor) am Eingang diente als Übersteuerungsschutz. Hat man später weggelassen

Die eigendliche Kompressor-/Limiterschaltung bzw. Abregegelung erfolgt im Mod.-Verstärker über die entspr. Zweige SSB ALC, AM-Mod-Begrenzung, auch die Spitzenhubbegrenzung.
Die Grundschaltung seit 2010 ist bis heute mit leicht geänderten Werten fast 1:1 unverändert, auch in der 5555"N" >vergl. selbst. Selbst in der Albrecht 6110 wird es -wenn auch vereinfacht- so gemacht. Nur die SSB Auskopplung und ALC feht dort logischer Weise.
Und hier ist auch der Ansatzpunkt zur Frequenzgangänderung, die nicht nur FM zu gute kommt ;).
Tipp: Eine Orientierung > PL II V3 wäre sinnvoll... soweit die Beschreibung zur Mod-Audioaufbereitung und Signalwegsteuerung.
(Quellen: Qixiang/Anytone)
1.jpg
2.jpg
3.jpg
Zuletzt geändert von hf-doktor am Di 20. Jun 2017, 10:26, insgesamt 2-mal geändert.

hf-doktor

Re: CRT 7900 Service Menü

#39

Beitrag von hf-doktor » Di 20. Jun 2017, 10:22

weiter gehts... alles aus dem "Stammbaum"
4.jpg

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#40

Beitrag von LJ80 » Di 20. Jun 2017, 23:42

Klar läuft alles durch die selbe Verstärkung und Begrenzung samit Filter hinten dran, ändert man also etwas wirkt es sich auf alle 3 Modulationsarten gleichzeitig aus .

Zumindest hat man hier jetzt, wenn ich den Plan der DX5000 1.Serie oder Hannover noch recht in Erinnerung habe dieses 5 Haxige OpAmpLimiter IC rausgelassen und durch einen 1 Stufigen VV mit 5 Haxen ersetzt, denn dieses VV IC hatte bei der Maas schon richtig früh zu gestopft und der Begrenzer Einsatz war deutlichst zu hören.

Man kann hier an vielen Stellen ( also ganz ganz vorne ) schon den hebel ansetzen zum modifizieren, nur ich bin nicht der Audio Spezialist der hier dann sagen kann wo in wie weit sich bei dem hier oder da dann klanglich etwas zum guten mit schöner ausgewogener Modulation etwas erreichen kann, ich muss das immer mit lerning bei doing machen und mit SMD ist es nicht so einfach wie bei den alten konventionellen Geräten wo der Lötkolben einfacher geschwungen werden kann. Wenn es nach mir geht , alle Filter raus zumindest bei SSB denn hier macht man das selbe wie bei der Jackson 2 damals, alles durchläuft den Filter und wird nur auf die einzelnen Mod Zweige dann am Ausgang verteilt, man will damit doch nur erreichen dass egal bei welcher Modulations Art immer der selbe beschnittene Frequenzgang erreicht wird. Wenn das gut konstruiert wurde müsste sich alles gleich anhören , aber dem ist halt nicht immer so, für FM zu dunkel bei AM passt es und in SSB dann zu wenig Dynamik.

Benutzeravatar
ornoeule
Santiago 9+15
Beiträge: 2325
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 23:45
Standort in der Userkarte: herne
Wohnort: herne JO31
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#41

Beitrag von ornoeule » Do 5. Okt 2017, 13:55

Kann man bei der kiste eigentlich irgendwo das Smeter einstellen? weil das ding alles anzeigt teilweise so hoch das man die rausche nicht zumachen kann

hf-doktor

Re: CRT 7900 Service Menü

#42

Beitrag von hf-doktor » Do 5. Okt 2017, 14:07

Kann man einstellen.

Im normalen User Menü der Software.
Man braucht dazu noch nicht mal in das Service Menü... ;)

AT-5555N User Menü.jpg
Zuletzt geändert von hf-doktor am Do 5. Okt 2017, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ornoeule
Santiago 9+15
Beiträge: 2325
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 23:45
Standort in der Userkarte: herne
Wohnort: herne JO31
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#43

Beitrag von ornoeule » Do 5. Okt 2017, 14:10

ja aber in wie fern hat das Auswirkungen auf das S-Meter? das ist doch nur das ansprechverhalten der Rauschsperre oder nicht?

hf-doktor

Re: CRT 7900 Service Menü

#44

Beitrag von hf-doktor » Do 5. Okt 2017, 14:13

ornoeule hat geschrieben:Kann man bei der kiste eigentlich irgendwo das Smeter einstellen? ...
Bezog sich auf diese Frage...

SQ Voreinstellung ist in der Firmware vorgegeben, müsste ansich über Service-Menü gehen.

Beides hat miteinander nix zu tun.

Man kann aber auch die SMD Trimmer nachrüsten, wenn man mit dem Schraubendrehe spielen will.

Nachtrag:
W2W3.jpg
W2W3.jpg (99.27 KiB) 676 mal betrachtet
Zuletzt geändert von hf-doktor am Do 5. Okt 2017, 14:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
ornoeule
Santiago 9+15
Beiträge: 2325
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 23:45
Standort in der Userkarte: herne
Wohnort: herne JO31
Kontaktdaten:

Re: CRT 7900 Service Menü

#45

Beitrag von ornoeule » Do 5. Okt 2017, 14:17

ja und was soll man dann wo reinschreiben???soll ich mir da die zahlen aus der luft greifen??also bei mir zeigt die kiste selbst ohne Antenne S3 an.und je nach müll dann sogar vollanschlag..normal hab ich den müll so bei 7-8.

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“