Transistor PA HVF1200 von DG8DP

Antworten
tom9ei
Santiago 7
Beiträge: 572
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 20:28

Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#1

Beitrag von tom9ei » So 13. Mär 2016, 19:59

Hallo , ich habe gerade den Bausatz einer KW PA von Chris , DG8DP , gesehen .
Hat jemand schon erfahrungen mit diesem Bausatz gemacht ?
Möchte jemand einen Bausatz erwerben ?
Erstmal vielen Dank , 73 de Tom

Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
Beiträge: 2393
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#2

Beitrag von DK5VQ » So 13. Mär 2016, 20:23

Die Sachen von Chris sind qualitativ sehr hochwertig gemacht.
Im Prinzip aber nix anderes wie die Sachen von R3KBO und W6PQL.
Chris hat allerdings angekündigt eine Pause bis September einzulegen, es gibt also aktuell nix zu bestellen...
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole

Benutzeravatar
Krawallo
Santiago 7
Beiträge: 636
Registriert: So 31. Jul 2005, 01:53
Standort in der Userkarte: Adelsdorf
Wohnort: Adelsdorf

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#3

Beitrag von Krawallo » So 13. Mär 2016, 22:57

Hallo Tom,

versuche es einfach mal hier beim eigentlichen Konstrukteur der PA:

http://rf-kit.de

...oder gucke mal in der Yahoo-Group nach

https://groups.yahoo.com/neo/groups/b26_rf01_pa/info

:sup:
73 Dieter
Krawallo /13GD68
Ich bin nicht da...Bin mich suchen gegangen!! Wenn ich zurück bin bevor ich wiederkomme,sagt mir bescheid ich soll auf mich warten!! :-)

mo s fet
Santiago 3
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Mär 2013, 10:02
Standort in der Userkarte: Dubai

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#4

Beitrag von mo s fet » Mo 14. Mär 2016, 04:36

Krawallo hat geschrieben:Hallo Tom,

versuche es einfach mal hier beim eigentlichen Konstrukteur der PA:

http://rf-kit.de

...oder gucke mal in der Yahoo-Group nach

https://groups.yahoo.com/neo/groups/b26_rf01_pa/info

:sup:
73 Dieter
die verbauen auch nur die Russenboards, Konstruiert haben die bis auf das Gehäuse und den komplett überteuerten Controller garnichts.

das beste Konzept von all denen ist das vom Ami, die DG8DP ist eine Nachbaugemix von der Ami und Russenversion, ein Eingangsabschwächer "onKupfer" usw. macht es auch nicht besser, HF-Technisch sieht die Platine so lala aus.
Die "Messungen" 870W -> IMD3> -40db sagen schon einiges aus (http://www.dg8dp.de/index.php/dp-amp-hv ... /messungen), ein Schelm wer böses dabei denkt, Zitat aus dem DB3OM Forum:

"...Also ich komme auf 80m auf -35dBc Zweitonmessung, ich nutze keine Feedback Widerstände.
Der Ruhestrom wird auf 3A -3,5A eingestellt.
Nehmt mal das Freescale Datenblatt vom MRFE6VP61K25, da stehen mehr Details drin.

Ich benutze richtiges 18 Ohm Kabel und Laird Hülsen aus 28er Material."
(http://forum.db3om.de/ftopic17398-75.html)

recht wiedersprüchig...

Benutzeravatar
Krawallo
Santiago 7
Beiträge: 636
Registriert: So 31. Jul 2005, 01:53
Standort in der Userkarte: Adelsdorf
Wohnort: Adelsdorf

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#5

Beitrag von Krawallo » Di 15. Mär 2016, 19:54

mo s fet hat geschrieben: die verbauen auch nur die Russenboards, Konstruiert haben die bis auf das Gehäuse und den komplett überteuerten Controller garnichts.
Vom Chinamann wird es wohl so etwas nicht geben, schon klar, dass die Leute heutzutage immer nur "hauptsache billig" erwarten, man merkt es ja überall heutzutage. :thdown:

Da wurde aus Einzelteilen zum zukaufen und Eigenentwicklungen ein Konzept erstellt, was relativ günstig ist, einfach nachbaubar, auch für Leute, welche nicht jeden Tag eine PA bauen. Ach ja, Software braucht man ja auch nicht, um das Teil zu steuern?
Alleine da stecken hunderte von Stunden an Arbeit drin. Aber hauptsache erst mal runtergemacht...

...Ham Spirit ist ja auch nicht jedermanns Sache...
Krawallo /13GD68
Ich bin nicht da...Bin mich suchen gegangen!! Wenn ich zurück bin bevor ich wiederkomme,sagt mir bescheid ich soll auf mich warten!! :-)

mo s fet
Santiago 3
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Mär 2013, 10:02
Standort in der Userkarte: Dubai

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#6

Beitrag von mo s fet » Di 15. Mär 2016, 20:18

die PA läuft auch ohne SW, nur > 300€ für diesen Spaß, den eigentlich niemand braucht, dann noch bugy, wem es das Wert ist, und die Chinaleute können es mittlerweile teilweise besser.

Es hat auch keiner was von alles billig haben wollen gesagt, einfach nachbaubar sind die PA´s trotzdem nicht, und für ungeübte nicht zu empfehlen, da die angebotenen Konzepte auch nicht 100% save sind.

lieber was mit den 2933 machen, die brauchen zwar mehr Steuerleistung sind aber sehr robust.

Benutzeravatar
Krawallo
Santiago 7
Beiträge: 636
Registriert: So 31. Jul 2005, 01:53
Standort in der Userkarte: Adelsdorf
Wohnort: Adelsdorf

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#7

Beitrag von Krawallo » Di 15. Mär 2016, 20:59

mo s fet hat geschrieben:die PA läuft auch ohne SW, nur > 300€ für diesen Spaß, den eigentlich niemand braucht, dann noch bugy, wem es das Wert ist, und die Chinaleute können es mittlerweile teilweise besser.

Es hat auch keiner was von alles billig haben wollen gesagt, einfach nachbaubar sind die PA´s trotzdem nicht, und für ungeübte nicht zu empfehlen, da die angebotenen Konzepte auch nicht 100% save sind.

lieber was mit den 2933 machen, die brauchen zwar mehr Steuerleistung sind aber sehr robust.
Mutmaßungen, schlechtreden, auf China verweisen...

Dein 2933 wird schätze ich nur mit einem Koaxkabel beschaltet und einer Antenne am Ausgang laufen, oder? Oh Mann, wie ich so etwas mag. Keine brauchbaren Alternativen nennen können, aber hauptsache was geschrieben. Sorry, aber ich bin hier aus diesem Fred raus.
Krawallo /13GD68
Ich bin nicht da...Bin mich suchen gegangen!! Wenn ich zurück bin bevor ich wiederkomme,sagt mir bescheid ich soll auf mich warten!! :-)

mo s fet
Santiago 3
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Mär 2013, 10:02
Standort in der Userkarte: Dubai

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#8

Beitrag von mo s fet » Mi 16. Mär 2016, 04:30

Dann hau rein, von dir kam auch nichts außer, bla...bla...

Fast alle, derzeit kommerziel vertriebenen Module wurden genannt, bleibt nur http://www.dn-radio.com/ und http://www.italab.it/prodotti_uk.php?cat=3

zu den 2933... http://www.ebay.de/itm/HF-power-amplifi ... Swu4BVr29o

Benutzeravatar
Vils
Santiago 4
Beiträge: 244
Registriert: So 5. Aug 2007, 17:45
Standort in der Userkarte: Ceska Kubice

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#9

Beitrag von Vils » Mi 16. Mär 2016, 06:20

Hallo Dieter,

locker bleiben – alle Nachbauer, die B26 PA gebaut haben - wissen was sie haben,
die Kritik von einigen Leuten ist ihrem „Fachwissen“ geschuldet.

@ mo s fet:

Warum schafft den SPE mit der Expert 1K (3200.-) auch nur
-35 dB bei 800 Watt PEP (hier nachzulesen:
http://www.reimesch.de/download/amateur ... mateur.pdf)

oder noch mal SPE hier die 2K (5995.-) mit -36 db….
(hier nachzulesen:
http://www.reimesch.de/download/amateur ... _2K-FA.pdf)
in dieser Endstufe wären dann sogar 6x MRF151G verbaut….

Die Liste lässt sich sicher noch verlängern, aber der geneigte Leser hat jetzt sicher
verstanden, das deine Kritik leider nur auf Neid begründet ist – du bringst es bereits
mit dem Satz „die verbauen auch nur die Russenboards, Konstruiert haben die bis auf
das Gehäuse und den komplett überteuerten Controller garnichts“ über deutlich zu Ausdruck.

Vielleicht lässt es ja deine wertvolle Zeit mal zu, den Funktionsumfang des B26-Controllers
mit dem Funktionsumfang gängiger Kurzwellenendstufen zu vergleichen…

73 de Jochen

mo s fet
Santiago 3
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Mär 2013, 10:02
Standort in der Userkarte: Dubai

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#10

Beitrag von mo s fet » Mi 16. Mär 2016, 17:56

Vils hat geschrieben: @ mo s fet:

Warum schafft den SPE mit der Expert 1K (3200.-) auch nur
-35 dB bei 800 Watt PEP (hier nachzulesen:
http://www.reimesch.de/download/amateur ... mateur.pdf)

oder noch mal SPE hier die 2K (5995.-) mit -36 db….
(hier nachzulesen:
http://www.reimesch.de/download/amateur ... _2K-FA.pdf)
in dieser Endstufe wären dann sogar 6x MRF151G verbaut….

Die Liste lässt sich sicher noch verlängern, aber der geneigte Leser hat jetzt sicher
verstanden, das deine Kritik leider nur auf Neid begründet ist – du bringst es bereits
mit dem Satz „die verbauen auch nur die Russenboards, Konstruiert haben die bis auf
das Gehäuse und den komplett überteuerten Controller garnichts“ über deutlich zu Ausdruck.

Vielleicht lässt es ja deine wertvolle Zeit mal zu, den Funktionsumfang des B26-Controllers
mit dem Funktionsumfang gängiger Kurzwellenendstufen zu vergleichen…

73 de Jochen

Zu den IMD Messungen, ich verweise nochmals auf den Link -> http://www.dg8dp.de/index.php/dp-amp-hv ... /messungen , im screen der gemessen PA, wurde ein imd3 Abstand von >40dbc bei 870W erreicht, im db3om Forum gab er "nur noch" -35dbc bei 800W an, diese "kleine" diskrepanz der Werte ist fraglich, wer PA´s baut, weis was eine IMD3 von >40dbc bei den Leistungen für ein Aufwand bedeutet, das erreicht man sicher nicht mit einem BLF188XR.

Die Version der LDMOS PA aus dem Osten ist eine unzureichende Lösung, das wurde mehrfach bestätigt und ich habe damit auch meine Erfahrung machen dürfen ( schöner Bericht darüber http://dk4sx.darc.de/ldmos-pa.htm) , die Version vom Ami und DG8DP ist bei weiten stabiler gebaut.

Zum Controller, sicher ist die SW nicht an einem Nachmittag geschrieben und achtenswert allemal, nur wenn ich dafür eine gewisse, nicht unerhebliche Summe verlange, sollte zu 99% auch alles einwandfrei laufen, dazu gab es einen ausführlichen Bericht in einem Forum, welcher recht negativ ausviel, das Fazit, es ist nicht alles Gold was glänzt.
Ob man an seiner PA ein 7" Touch benötigt usw. ist Ansichtssache, meine PA ist eine Blackbox mit abgesetzten Bedienteil, auch alles selber gebaut und entwickelt, ich denke schon ich weiß etwas wovon ich rede.

Benutzeravatar
Vils
Santiago 4
Beiträge: 244
Registriert: So 5. Aug 2007, 17:45
Standort in der Userkarte: Ceska Kubice

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#11

Beitrag von Vils » Mi 16. Mär 2016, 20:13

@mo s fet:

Entschuldige das ich deine Leseschwäche nicht sofort bemerkt und berücksichtigt habe.
Aber wenn man die zitierten Webseiten liest, so sollte man doch erkennen das DG8DP
einmal von -40dB bei 21Mhz schreibt, und hier auch die komplette PA gemessen wurde….
http://www.dg8dp.de/index.php/dp-amp-hv ... /messungen

Und hier von -35db bei 3,5 Mhz – und offensichtlich nur das Endstufenmodul.
http://forum.db3om.de/ftopic17398-75.html

Aber vermutlich ist das alles Egal. Aber wenn man, wie du Endstufen selbst entwickelt,
sollte man solche Angaben nicht unter den Tisch kehren – die fallen auch so einfältigen
Zeitgenossen wie mir auf…..

Wenn man Kritik üben will, dann immer mit allen Angaben !!

73 de Jochen

mo s fet
Santiago 3
Beiträge: 159
Registriert: Di 19. Mär 2013, 10:02
Standort in der Userkarte: Dubai

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#12

Beitrag von mo s fet » Do 17. Mär 2016, 04:59

also verbessert sich deiner Meinung nach die IMD, wenn man über "alles" misst?...ok... :roll:
Bei dem verwendeten Kernmaterial ist es recht unwahrscheinlich, das die IMD besser bei steigender Frequenz wird, wiederspricht auch den Kenndaten des LDMOS.

Da habe ich dir doch zuviel Fachkunde unterstellt, aber hier mal ein Link http://www.qrpforum.de/index.php?page=D ... d&dataID=1, der führt zu einem pdf über Grundlagen der IMD Messungen, Kaskadierung von Verstärkern usw.

Benutzeravatar
Krawallo
Santiago 7
Beiträge: 636
Registriert: So 31. Jul 2005, 01:53
Standort in der Userkarte: Adelsdorf
Wohnort: Adelsdorf

Re: Transistor PA HVF1200 von DG8DP

#13

Beitrag von Krawallo » Di 29. Mär 2016, 22:09

Servus Jochen,

der Reinhard ist wieder am entwickeln :sup:
Nun sollen es 2k5 werden :thup:

http://rf-kit.de/de/RF2K5.php

73 Dieter
Krawallo /13GD68
Ich bin nicht da...Bin mich suchen gegangen!! Wenn ich zurück bin bevor ich wiederkomme,sagt mir bescheid ich soll auf mich warten!! :-)

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“