Welcher KW Transceiver?

cocoda74

Welcher KW Transceiver?

#1

Beitrag von cocoda74 » Sa 3. Okt 2015, 22:57

Hallo
Ich habe nach langer Zeit (20 Jahre) wieder mit dem CB Funk angefangen. Mein "Arsenal" besteht aus einer Grant 2 mit einem Zetagi HP100, Maas SPS-250-2 und einer Solarcon A99.
Ich werde die schweizerische HB3 Lizenzprüfung in Zukunft ablegen und hoffe es auch zu bestehen...
Darum möchte ich mich mal über geeignete Geräte informieren!
Das Budget beläuft sich auf 1500€!
Welches Gerät könnt ihr mir ans Herz legen?
Kann ich die Solarcon A99 für den VHF/UHF Betrieb ebenfalls nutzen?
Bitte nicht steinigen, ich lese mich erst richtig in die Materie ein...
Danke für eure Antworten und rege Beteiligung!

Komet
Santiago 9+30
Beiträge: 7604
Registriert: Sa 12. Apr 2003, 17:00
Standort in der Userkarte: 71287 Weissach
Wohnort: Weissach
Kontaktdaten:

Re: Welcher KW Transceiver?

#2

Beitrag von Komet » Sa 3. Okt 2015, 23:21

Guten Abend!

Ich denke du suchst ein KW Transceiver der auch 2 m / 70 cm kann. Die fällt spontan der Yaesu FT - 857 ein. Willst du KW und UKW getrennt haben dann käme als KW Gerät der Yaesu FT 450 D oder der Kenwood TS 480 SAT in Frage. Die haben jeweils auch einen Antennentuner eingebaut. Bei UKW Geräten empfehle ich z.B den Yaesu FT - 8800. Willst du auch C4FM dabei haben dann den FTM-1000 von Yaesu. Willst du stattdessen D-Star haben dann z.B einen Icom ID-5100.
Die A 99 geht nur 11 oder 10 m ,mit einem Tuner vielleicht noch etwas weiter aber dann ist Feierabend.
Da würde ich dann eher eine Antenne von der X- Serie von Diamond nehmen. Die gehen aber nur auf 2 M / 70 cm
Das sind nur ein paar Vorschläge ich denke andere User haben auch noch was mitzuteilen :wave:
73 vom Ralf aus 71287 Weissach vom Funk-Keller Weissach und dem Funkspruch Weil der Stadt .

cocoda74

Re: Welcher KW Transceiver?

#3

Beitrag von cocoda74 » Sa 3. Okt 2015, 23:28

Danke!
Gibt es keine Geräte die "alles" können?
Was sind denn die "Allmode"-Geräte?

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Welcher KW Transceiver?

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 3. Okt 2015, 23:31

Je mehr die Geräte können, desto schlechter in der Regel die Einzelposten. Da sollte man sich dann schon fragen, ob man für HF und VHF/UHF nicht lieber getrennte Geräte möchte. Ist zwar mehr Geraffel, dafür aber bessere Qualität

73 de Daniel

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3511
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Welcher KW Transceiver?

#5

Beitrag von Yaesu FT857D » So 4. Okt 2015, 01:00

cocoda74 hat geschrieben:Danke!
Gibt es keine Geräte die "alles" können?
Was sind denn die "Allmode"-Geräte?
Ja Komet hat dir schon ein Modell von Yaesu gesagt und das ich dir auch empfehlen würde.
Yaesu FT857D mit Filtern (für SSB und CW, da reichen die von Collins) und den Quarzofen, sowie das einfache DTMF Mikrofon zusätzlich.
Das kann ALLE Betriebsarten (FM/AM, SSB, CW, PSK31, Packet Radio ect, eben Allmode), hat 2 Antennenanschlüsse (jeweils für KW/6m und 2m/70cm),
hat volle 100 Watt auf KW und 6m, mit Modifikation bis 75 Watt auf 2m und 70cm (regulär 50 W auf 2m und 20 W auf 70cm)
und demnächst über den Packet Radio Anschluss, auch C4FM bzw. DMR mit einem Zusatzkästchen angeschlossen (dafür braucht man dann das DTMF Mikrofon).

Bei den Antennen sollten zuerst mal folgende genügen:
Die Antron A99 kannst du bequem ohne/mit Tuner für die Bänder 15/11 und 10m nutzen (je nachdem wie sie am Einstellring eingestellt ist).
Oder du wechselst auf die fast baugleiche I-Max 2000. Da kann man sogar fast die Bänder 15/12/11 und 10m ohne Tuner machen.

Für UKW (2m und 70cm) reicht zuerst mal eine Diamond X300, um die nächsten Relais (Schildhorn, Säntis usw.) und Ortsrunden auf FM zu erreichen.
Bis hierher reicht dein Budget mit FT857D, Tuner von LDG für FT857D und Diamond Antenne, gerade noch.
Später dürften noch mind. 2 Yagis (1x 2m, 1x 70cm; hier besser Kreuzyagis für Vertikal und Horizontal) mit Rotor hinzukommen,
die aber nochmals mit gut 800.- SF neu, zu veranschlagen sind. :wink:
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 924
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Welcher KW Transceiver?

#6

Beitrag von Charly Alfa » So 4. Okt 2015, 01:52

Bild Yaesu FT 911

Hat einen AT eingebaut kann 2m und 70 cm und KW und das für NUR 1.389,00 €

73 de Charly

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2111
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Welcher KW Transceiver?

#7

Beitrag von Lattenzaun » So 4. Okt 2015, 03:06

...Jean Luc. soll denn das Budget von 1.500.- für den gesamten Shack nachher sein, oder jetzt nur für den TRX allein ?

Wenn für ALLES zusammen, dann würde für den Anfang der JRC von Mulda (siehe Angebot), dazu ein neuer VHF / UHF Duobander Deiner Wahl vom Sponsor, ein Tuner, ne 2/70 Diamond und ne Rolle Draht für einen sehr guten Start ausreichen...


73,
Bernhard
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Welcher KW Transceiver?

#8

Beitrag von DocEmmettBrown » So 4. Okt 2015, 05:27

Lattenzaun hat geschrieben:...Jean Luc. soll denn das Budget von 1.500.- für den gesamten Shack nachher sein, oder jetzt nur für den TRX allein ?

Wenn für ALLES zusammen, dann würde für den Anfang der JRC von Mulda (siehe Angebot), dazu ein neuer VHF / UHF Duobander Deiner Wahl vom Sponsor, ein Tuner, ne 2/70 Diamond und ne Rolle Draht für einen sehr guten Start ausreichen...
Klingt vernünftig, mit besserer Qualität und günstiger.

73 de Daniel

DD1GG

Re: Welcher KW Transceiver?

#9

Beitrag von DD1GG » So 4. Okt 2015, 08:43

Moin,

immer eine Frage von Treu und Glauben, was die Kollegen schreiben, stimmt im Grundsatz, meine Empfehlung beruht auf Plug and Play, ich bin kein Techniker. HB3 gleicht unserer DO Lizenz?

1500 E sind eine "undankbare" Summe, daher fange ich hinten an, da mit der Antenne alles steht und fällt.

Tuner: MFJ 927, der speist alle Drähte an beliebiger Länge und ebenso Antennen, kann eigentlich fast alles, Kabelzuführung beliebig, als extern unter der Antenne anzubringen, Fernspeiseweiche (an/aus) im Funkzimmer (allerdings nur mit einer Antenne zu betreiben).280 E.

Messgeräte: KW/VHF/UHF Diamond SX600N, bis 200 W belastbar auf KW, alles in einem, gutes Teil, 110 E.

Kabel/Stecker/Kurzkabel für die Messbrücken: Elende Auswahl, ich nehme Aircell 5, 1,65 E/m. Ich kenne Deine baulichen Gegebenheiten ich, aber 3x10 m (80-?m, 10/15 Antron, VHF/UHF) plus Stecker, ca. 75 E, wenns gleich fertig auf dem Tisch liegen soll.

Antennen: X 300, wurde schon genannt, 80 E. Bei KW kann man kommerzielle Lösungen in Betracht ziehen, selber bauen... Ich betreibe eine Hyendfed 80-10 m als inverted L gespannt, 170 E, die kann dann auch alles und braucht auf 80 m nur einen internen Tuner an den Bandenden. Wenn du den Platz hast, diese Antenne als Dipol (22,8 m) zu spannen, wirst Du Deine Freude haben, stellt so einige Klassiker wie G5RV und anderes Gerümpel in den Schatten. Für CB bliebe die A 99, die übrigens auf 15 m aufgrund der Länge einen Tuner braucht, auch da sollte der interne Tuner einer KW Maschine ausreichen. Macht 250 E.

Sind 715 E,für die Peripherie. Masten, Schellen etc. gibt's günstig gebraucht.

Ich setze mal die Hyendfed Antenne voraus, dann kommen 280 dazu, macht 985 E.

Funkgerät: Ich bin auch ein Fan von Allmode Geräten, habe selber u.a. den FT 991, FT 847 (der Rentner). Der 991 ist top, wohl das beste Allmode Gerät am Markt (für mich). Es gibt Fans Yaesu, Kenwood, Icom. Jeder hat seine eigenen Weisheiten und Erfahrungen, ich habe gestern einem OM, vor meinem Alinco sitzend, einen FT DX 3000 angegeben. "So hört sich Yaesu an" kam dann. Mehr muss ich wohl nicht zu einem 569 E Gerät mit M 575 Mike nicht sagen. :dlol:

Man kann gebrauchte Geräte nehmen, Finger weg von Ebay, hier steht viel Schrott drin, entweder vom Händler oder gebraucht aus einer bekannten Quelle.

Neu: FT 450 AT Yaesu, hat eine gute DSP, alle Filter, um 710 E. Bei den Duobandern VHF/UHF bist Du mit 285 E Rest gut aufgestellt. Das wäre das Budget, wie ich es anlegen würde.

Zu den KW Geräten (meine Erfahrungen): Ft 857 ist für portabel hervorragend, als Heimgerät ärgerst Du Dich über die frickelige Menüführung. Zudem ist der Kasten mit 750 E überteuert und produziert an großen Antennen einen elenden Rauschteppich und 80 m rauscht gewaltig. Die 480 er Serie Kenwood ist gut, Du wirst Dich aber darüber ärgern, dass vermeintlich zu wenig Leistung kommt. Ich durfte ihn nochmal bei einem Händler testen, da ich ihn auch als Backup Gerät im Auge hatte, ich habe Abstand genommen.

Die low Budget Klasse mit IC 718 (kein FM!!) 620 E, Alinco DX-SR8E 570 E ist so schlecht nicht, halt wenig bis keine Filter oder nur nachrüstbar. Der FT 857 hat übrigens auch nichts an Bord, Shift haben alle, die DSP ist ein Witz, an der Modulation arbeiten auch all Besitzer nach 3 Tagen Betrieb.

Vielleicht hat Dir das ein bissl geholfen. Man hört sich.

73
Peter/DO8PTK/13CT009

cocoda74

Re: Welcher KW Transceiver?

#10

Beitrag von cocoda74 » So 4. Okt 2015, 11:58

Wow
Vielen Dank für eire Antworten!
Da ich nicht in Eile bin und die Antenne und Tuner auch später investiert werden können, würde ich gerne das Budget für ein oder mehrere TRX nutzen!
Was meint ihr zum neuen Icom IC-7300?

Benutzeravatar
df2tr
Santiago 4
Beiträge: 296
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 04:25
Standort in der Userkarte: Minden
Wohnort: Minden / NRW

Re: Welcher KW Transceiver?

#11

Beitrag von df2tr » So 4. Okt 2015, 12:33

Schau dir mal den Icom IC-706MK2G an.
QRV auf http://www.dm0max.de 29,620 / 145,750 / 438,7375
Aktuelle Kranichfrequenzen: 148,155 / 148,223 / 148,243 / 148,503 / 148,5135

Komet
Santiago 9+30
Beiträge: 7604
Registriert: Sa 12. Apr 2003, 17:00
Standort in der Userkarte: 71287 Weissach
Wohnort: Weissach
Kontaktdaten:

Re: Welcher KW Transceiver?

#12

Beitrag von Komet » So 4. Okt 2015, 12:35

Zum IC-7300 kann man noch gar nichts sagen gibts ja noch nicht. Hat auch kein 2 m / 70cm. Ich persönlich schätze mal den Preis auf ca. 1500 Euro. Und deine Ausgaben sollen ja 1500 Euro nicht übersteigen
73 vom Ralf aus 71287 Weissach vom Funk-Keller Weissach und dem Funkspruch Weil der Stadt .

Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
Beiträge: 2340
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: Welcher KW Transceiver?

#13

Beitrag von DK5VQ » So 4. Okt 2015, 13:11

Mal ganz wertfrei...
Ich würde für Kurzwelle einen reinen KW TRX vorziehen. Die Empfehlungen für die eierlegenden Wollmilchsäue kommen meist von Leuten, die eh wenig QRV sind auf KW.
Außerdem will man ja auch auf dem Ortsrundenohr nicht taub sein während man auf KW zugange ist.
Schau dich nach einem soliden gebrauchten KW Gerät á la TS-590 oder FT-950 um und nehme für UKW einen Duobänder nach Wahl.
Als Antenne würde ich für UKW so einen Blindenstock von Diamond nehmen, X-300 oder so.
Für die Kurzwelle am besten für den Anfang was, was wenig kostet und trotzdem taugt.
Zum Beispiel ein symmetrischer Dipol mit Hühnerleiterspeisung und als Koppler ein S-Match nach PA0FRI gebaut.
Dann bist du auf allen Bändern mit vernünftigem Wirkungsgrad QRV und das Budget wird nicht durch unnötige Ausgaben belastet, die doch nicht taugen und bald wieder verlustbehaftet verkauft werden...
Das gilt vor allem im Tuner- und Antennenbereich...

Bei der Investition würde ich den Schwerpunkt auf die Antenne für KW legen.
Damit steht und fällt alles weitere...

Nur meine persönliche Meinung...
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole

DD1GG

Re: Welcher KW Transceiver?

#14

Beitrag von DD1GG » So 4. Okt 2015, 17:41

Ich würde den IC 7300 später kaufen, wenn durchgetestet. Wenn es eine gute DX Maschine sein soll, dann der FT 1200 DX, der hat alles, was das Herz begehrt, ist preislich vernünftig und hat 100 E cash back zurzeit. Ich war zufrieden, habe ihn abgegeben, da zu viele Geräte.

TS 50 hat sicherlich mit den Antennen recht, ist, wie schon gesagt, eine Frage der Einstellung.

73

peter

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3511
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Welcher KW Transceiver?

#15

Beitrag von Yaesu FT857D » So 4. Okt 2015, 18:42

Meine Güte, der Jean Luc sucht für den Anfang ein Funkgerät mit dem alle Bänder und Modulationen gemacht werden kann.
So habe ich ihn verstanden und nix getrenntes (ein Gerät für KW und eines für UKW), sowie das Nutzen der vorhandenen A99.
Ausserdem mal die Bilder von seiner Antenne (hier in einem anderen Tread) auf dem Flachdach angesehen?
Die örtliche Situation sollte bei der Auswahl von KW und UKW Antenne berücksichtigt werden.
Der kann nicht einfach eine Drahtantenne von x-Metern Länge aufspannen....
Gemächlich bleiben, nicht übertreiben! Alles weitere kommt mit den Jahren auf den Bändern.
Wie gesagt, Jean Luc fängt an und Anfänger kommen erst dann zu "besseren" Geräten, wenn sie auf den Geschmack gekommen sind....
.
73, Helmut DO1TBP

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“