Seite 41 von 46

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 14:01
von ultra1
DK3NH hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 13:43

Da er sich bis dahin ja wohl ein Gerät beschafft hat, wird er sich also wohl darum bemühen. Und wenn nicht, hat er ja offenbar kein Interesse mehr am Funk.

73, Werner
Hallo Werner .

Na ja, evt..
Bei mir war die zu investierende Zeit ein großer Faktor .
Der Tag hat nur 24 Stunden und es gibt auch andere wichtige Dinge im Leben.


73,Ingo

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 16:42
von Charly Alfa
Mädels nicht schon wieder . :seufz:

Ok, kenne einen OM er hat die Klasse E schon seit Anfang an wo sie raus kam.
Seine Schulbildung ist auf den Stand eines frisch eingeschulten 1. Klässler .
Er kann weder schreiben noch richtig lesen !
Alle fragten sich wie er das gemacht hat die Prüfung !?
Es hat sich ein OV über 1 Jahr um ihn gekümmert und ihn auf die Prüfung vor bereitet.

Hut ab, ich mag den OM er ist ein ganz lieber auch wenn er manchmal nervt . :crazy:

Also wozu Klasse K , die E schafft eh jeder !

73 de Charly

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 17:37
von ultra1
Hallo Charly !

Ich denke das ist deine persönliche Erfahrung .
Hast Du eine E-Lizens ?

Da denke ich ähnlich wie Du, die E-Prüfung hat einen angemessenen Anspruch um unser Hobby zu aktivieren . :D



73, Ingo

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 18:03
von Jenso
Hallo

Ich habe Anfang des Jahres ernsthaft angefangen für die Prüfung zu lernen Bücher gekauft usw.
Seit dieser Zeit höre ich auch im 2m70 Band mit ich bekomme die Relais in Schwerte,Münster,Winterberg uva. rein.
Zudem Lausche ich auch auf Brandmeister Schwerte,Nordhelle und DMR Hamm hier sind 2 Geräte im Dauerbetrieb am scannen.

Kurzwelle funken mit riesen Antennen auf dem Dach fällt flach für mich zudem kosten gute KW geräte viel Geld.
Also wäre nur 2m70 eine Option für mich und das was ich in den letzten Monaten gehört habe ist die Mühe nicht wert.
Zudem wäre ich ja noch in der unteren Kaste als DOler ich habe die Prüfung jetzt erstmal hinten angestellt ich glaube nicht das es sich lohnen würde für mich.

Ich habe mir jetzt ein offenes 10m Gerät gekauft da kann ich CB 11m in SSB machen und die 27.555 geht auch.
Antenne in den Baum und los ist alles vom Geld her überschaubar und ich kann mit den Leuten über alles reden.
Also ich bleibe jetzt erstmal im Zoo da gibt es zwar auch viele bekloppte aber die sind wenigstens lustig und wenn es zu Bunt wird kann ich immer noch den Kanal wechseln.


55+73

Jenso 13KA2612

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 18:37
von ultra1
Hallo Jenso !

Ja, man kann mit Lizens viel Geld ausgeben und die Maßstäbe und Erwartungen werden oft hoch gesteckt .

Solche :think: gibt es halt überall und manchmal bin ich nicht sicher, ob ich nicht auch dazu gehöre .
Das liegt dann oft nur an der Sichtweise .


Ich bin erst kurz mit E-Lizens dabei :

-2 und 70 gab es einige interessante Begegnungen .
Immer so Pö-A-Pö .

-Und dann mach mir 10m Spaß.
Da krame ich alte Export-Kisten aus und muß nicht so brüllen wie auf der 555 .

-CB-Band finde ich auch gut .
Mache ich gerne.


Falls Du noch mal gucken möchtest :
http://www.oliver-saal.de/software/afut ... wnload.php
Ist super hilfreich :tup: .


Viel Spaß mit dem Funkhobby.
55/73, Ingo

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 18:54
von Sgt.Lapdance
Erwähnen wir noch kurz, dass die 27,555 MHz in keinem Bandplan in DL vorkommt...

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 19:05
von Jenso
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 18:54
Erwähnen wir noch kurz, dass die 27,555 MHz in keinem Bandplan in DL vorkommt...
Ist ja auch die Internationale Anruffrequenz im Schwarzfunk Piratenband oder wie immer das genannt wird.

LG

Jenso

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 19:29
von Sgt.Lapdance
Genau und deßhalb senden wir dort auch nicht. Richtig erkannt.

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 19:32
von doeskopp
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 19:29
Genau und deßhalb senden wir dort auch nicht. Richtig erkannt.
Wer ist wir?

Grüße from Doeskopp

Re: K-Lizenz die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 19:36
von DocEmmettBrown
DK3NH hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 13:43
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 20:13
Um Technik-E zu bestehen, müssen derzeit knapp 75% der Antworten richtig sein. Sein Vorschlag: Erreicht der Prüfling bei Technik-E nur 50% (oder mehr), bekommt er die K-Lizenz und darf damit nur auf 2 m, 70 cm und vielleicht (!) noch auf 10 m Betrieb machen.
Vielleicht so: er muss dann innerhalb einer gewissen Zeit, ein halbes oder ganzes Jahr, die E-Prüfung mit 75% nachholen, sonnst verfällt die Lizenz.
Ach, das kommt sogar mir etwas zu rigide vor. Wenn er sich mit ECC Report 89 zufrieden gibt, ist das seine Sache. Wenn der Lernstoff der gleiche ist wie bei der E (und genau darauf spekuliere ich ja), werden die, die drei Stunden länger geübt haben, ohnehin gleich die ganze E schaffen. Und wer nur die K hat, dann aber später gleich auf A aufstocken will... soll er doch.

Ich persönlich vermute aber und spekuliere darauf, daß die meisten, die auf K lernen, hinterher halt doch vor Freude strahlend mit einer E aus dem Prüfungssaal hüpfen. :mrgreen:

Mir geht es vor allem um die Bastler oder neudeutsch "Maker", die zuhause mit RasPI und Arduino herummurksen. Wenn die scheinbar (!) unerreichbare Lizenz dann doch möglich ist und sie Futter für ihren RasPI/Arduino haben, ja warum denn nicht? Die Bastler haben Technik-E/K sowieso drauf, daran wird es meiner Ansicht nach ohnehin nicht scheitern. Für diese Klientel sind besonders die Digimodes interessant und ich frage mich, ob am Ende nicht der ganze AFu davon profitierte, wenn man die Bastlerszene mit einer K ködern könnte.
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 07:22
Eine K-Klasse oder "K-Lizenz" ist bis dato von allen Verbänden u. Gremien wie DARC, RTA, AGCW usw. sowie der Bundesnetzagentur ad acta gelegt worden
Ja, wegen der Diskussion um einer Einschränkung des Selbstbaurechts im AFuG. Außerdem wollte der DARC gerne selber prüfen und dann die Prüflinge an sich anketten, wovon ich ebenfalls nichts halte.

Aber mich würde einmal die Meinung derer interessieren, die noch keine Lizenz hat und für die eine Klasse E light möglicherweise interessant wäre. Denn ohne Nachfrage wird's keinen Markt geben. ;)

73 de Daniel

Re: K-Lizenz die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 20:07
von Sgt.Lapdance
DocEmmettBrown hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 19:36
Aber mich würde einmal die Meinung derer interessieren, die noch keine Lizenz hat und für die eine Klasse E light möglicherweise interessant wäre. Denn ohne Nachfrage wird's keinen Markt geben. ;)
..könnte man hier im Forum eine Umfrage starten und würde trotzdem keiner mitmachen. Dein Enthusiasmus in allen Ehren aber wo nichts ist...

Meine 2cent dazu: .... wenn schon DARC, dann Beitrag auf 20€ im Jahr, Frequenznutzungsgebühr ganz abschaffen (wie in Frankreich), Notfunk seitens des Staates mehr fördern und Amateurfunkdienst als Dienst an der Gesellschaft mehr in den Mittelpunkt stellen. Auch als persönliche Weiterbildung und Qualifikation für potenzielle Arbeitgeber anerkennen. Wie war das in OE = "....staatlich geprüfter Amateurfunker"?! Alle Welt spricht von Mint & Digitalisierung aber von Afu-Dienst hat noch nie ein deutscher Personaler was gehört...

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 20:16
von KLC
Also keine neue Klasse sondern eine Offensive ..... :king:

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 20:20
von ultra1
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 19:29
Genau und deßhalb senden wir dort auch nicht. Richtig erkannt.
Wer ist Wir ? :clue:
Du und Du ?

73

Re: K-Lizens die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 20:22
von Sgt.Lapdance
ultra1 hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 20:20
Du und Du ?
Du & ich vielleicht?! :crazy:

Re: K-Lizenz die X-te.

Verfasst: So 14. Jul 2019, 20:24
von DK3NH
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 20:07
.... wenn schon DARC, dann Beitrag auf 20€ im Jahr,
Damit sind aber keine 12 Hefte CQ-DL im Jahr möglich. Ich finde den Beitrag auch etwas hoch, aber so wenig geht nun einmal nicht.