Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

Moesi61
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#31

Beitrag von Moesi61 »

criticalcore5711 hat geschrieben: Sa 11. Sep 2021, 06:57Willst du die Ecken bei den Anschlüssen noch wegfeilen? Wegen der Neigung der entstehenden Hochspannung zu Spitzen Ecken als bevorzugter entladungspunkt. ;-)
Dass stimmt. Wir haben bei useren RF-Anlagen für viele kW @13.56 MHz immer Kupferbänder (manchmal auch versilbert) als Leiter eingesetzt und immer die Ecken abgerundet.

Ansonsten sieht das schon vielversprechend aus. Mir kommt nur der Kondensator rein vom Bauchgefühl aus zu klein vor. Kann mir fast nicht vorstellen, dass der Winzling die Spannung aushält. Wir hatten aber in der Regel fast ausschliesslich Luft-Kondensatoren in unseren Matchboxen..


Heute hatte ich eine witzige(?) Idee:

Hab mittlerweile mein FT-991A fix ins Auto montiert und die ATAS 120A angeschlossen. Ganz schön cool, wenn man vom Auto aus so viele Bänder "bearbeiten" kann. Auch imposant, wie viel weniger Störnebel ich habe, wenn das Auto nur ein paar hundert Meter ausserhalb vom Dorf ist..!
Dank einer guten Masseverbindung vom Halter der Antenne direkt ans Chassis kann ich die Antenne auch problemlos auf 40m Abstimmen. 80m leider nur manchmal. Das würde bei der Antennengrösse mit "nur" 100W wohl auch nicht viel Sinn machen. Aber wie wär das mit einer waagrechten Loop-Antenne in der Form eines Dach-Gepäckträgers? Hat das schon mal jemand probiert? :roll:
Das Hauptproblem wäre der Abstand von mir (und der Bordelektronik) zur Loop. Aber da wäre bei meinem Auto ein magnetisches Blechdach dazwischen :roll:

73, Moesi61
Jack4300
Santiago 9
Beiträge: 1173
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#32

Beitrag von Jack4300 »

Moesi61 hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 01:39 Aber wie wär das mit einer waagrechten Loop-Antenne in der Form eines Dach-Gepäckträgers? Hat das schon mal jemand probiert? :roll:
Das Hauptproblem wäre der Abstand von mir (und der Bordelektronik) zur Loop. Aber da wäre bei meinem Auto ein magnetisches Blechdach dazwischen :roll:

73, Moesi61
Das Problem wird sein, dass du im Blechdach einen Wirbelstrom induzierst, welcher ein entgegen gesetztes Magnetfeld erzeugt. Also außer einem schneefreiem Dach hättest du wohl wenig gewonnen.
Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 2143
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#33

Beitrag von Maulwurf »

Hallo,
Es gibt loops, die in Ruhestellung überm Autodach liegen und zum Betrieb elektr. hochgeklappt werden.
Könnte von codan stammen.

73, Stefan

Gesendet von meinem SM-A705FN mit Tapatalk

Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 7
Beiträge: 666
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#34

Beitrag von DF2JP »

Moesi61 hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 01:39
criticalcore5711 hat geschrieben: Sa 11. Sep 2021, 06:57Willst du die Ecken bei den Anschlüssen noch wegfeilen? Wegen der Neigung der entstehenden Hochspannung zu Spitzen Ecken als bevorzugter entladungspunkt. ;-)
Dass stimmt. Wir haben bei useren RF-Anlagen für viele kW @13.56 MHz immer Kupferbänder (manchmal auch versilbert) als Leiter eingesetzt und immer die Ecken abgerundet.
Moin Moesi und critical,

völlig richtig, an den Spitzen treten Coronaentladungen auf, aber nur wenn irgendwas in der Nähe ist, wohin sich entladen lässt...
Der Abstand zwischen den Anschlüssen beträgt 11 cm, so hohe Spannungen, dass da was passieren könnte, werden sicher nicht auftreten.
Dennoch hatte ich die Ecken schon "entschärft"... schon wegen der Verletztungsgefahr.
Nun habe ich den Kondensator auf der Grundplatte montiert. Das Ganze kommt jetzt noch in ein IP65 Gehäuse, dann ist der Teil erledigt.
VC101.JPG
Mir kommt nur der Kondensator rein vom Bauchgefühl aus zu klein vor. Kann mir fast nicht vorstellen, dass der Winzling die Spannung aushält. Wir hatten aber in der Regel fast ausschliesslich Luft-Kondensatoren in unseren Matchboxen..
Hier die Daten:
Rated Capacitance 5-765 pF
Peak Voltage 15 KV at maximum capacitance
Current Amps (RMS) Maximum 50 Amps
Shaft Diameter 1/4 inch
Turns for Full Travel Max 23
Important Dimensions
Max Length 5.09 in / 129.29 mm (including shaft)
Max Diameter 2.31 in / 58.67 mm
Weight 17.20 oz / 487.61 g

Da ich die volle Kapazität nicht benötige, liegt die Spannungsfestigkeit sogar noch höher.
Heute hatte ich eine witzige(?) Idee:
Hab mittlerweile mein FT-991A fix ins Auto montiert und die ATAS 120A angeschlossen. Ganz schön cool, wenn man vom Auto aus so viele Bänder "bearbeiten" kann. Auch imposant, wie viel weniger Störnebel ich habe, wenn das Auto nur ein paar hundert Meter ausserhalb vom Dorf ist..!
Dank einer guten Masseverbindung vom Halter der Antenne direkt ans Chassis kann ich die Antenne auch problemlos auf 40m Abstimmen. 80m leider nur manchmal. Das würde bei der Antennengrösse mit "nur" 100W wohl auch nicht viel Sinn machen. Aber wie wär das mit einer waagrechten Loop-Antenne in der Form eines Dach-Gepäckträgers? Hat das schon mal jemand probiert? :roll:
Das Hauptproblem wäre der Abstand von mir (und der Bordelektronik) zur Loop. Aber da wäre bei meinem Auto ein magnetisches Blechdach dazwischen
Vom Prinzip her sicher interessant zumal das Strahlungsdiagramm einer horizontalen Loop schon sehr DX-trächtig erscheint...
pol_loop.jpg
Du solltest das aber unbedingt mit dem Fahrzeughersteller abstimmen und Dich schon mal auf verstärkte Verkehrskontrollen einstellen :D

73 Joe
Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 7
Beiträge: 666
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#35

Beitrag von DF2JP »

Ein Freund hat seine Mag-Loop horizontal auf dem Balkon installiert...
Das ist absolut stealth :D
stealth.jpg
Die Abdeckung passt zu einer "Feuerschale" und verbleibt auch beim Betrieb auf der Loop.

73 Joe
Moesi61
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#36

Beitrag von Moesi61 »

DF2JP hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 10:59Hier die Daten: .... Rated Capacitance 5-765 pF ..Peak Voltage 15 KV at maximum capacitance
Sind schon imposante Daten. Wie gesagt, kaum vorstellbar bei so einem Winzling.
(ich weiss, dass Vakuum-Kondensatoren mehr vertragen... nur mein Bauchgefühl glaubt das noch nicht, hab zu viele Durch- und Überschläge gesehen).

DF2JP hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 10:59 Vom Prinzip her sicher interessant zumal das Strahlungsdiagramm einer horizontalen Loop schon sehr DX-trächtig erscheint...
Wie gross wäre das "h" in Deinem Bild bezüglich Durchmesser? Gibt es da mehr Angaben?
Man stelle sich einfach mal einen auffällig abgerundeten "Gepäckkorb" mit zwei (oder mehr) Windungen auf dem Dach des Autos vor.
Leider habe ich keine Erfahrung mit einem ferrogmagnetischen Blech direkt parallel zum Loop.
Aber wenn man das zu funktionieren brächte, wäre das wohl der geilste Dachträger in der Geschichte der Funktechnik :roll:

DF2JP hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 10:59Du solltest das aber unbedingt mit dem Fahrzeughersteller abstimmen und Dich schon mal auf verstärkte Verkehrskontrollen einstellen :D
Weiss nicht, was Toyota zum FT991A unter dem Armaturenbrett sagen würde... das sind Sachen, die kannn man nicht erfragen...die muss man einfach ausprobieren.
Die Kontrollen haben auch etwas Gutes: Jedes mal wenn ich mit der K40 oder Wilson 5000 über die Grenze fuhr, hätte ich im Auto mitnehmen können, was immer ich gewollt hätte. Die Beamten haben immer nur mit grossen Augen nach oben gestarrt :lol:

73, Moesi61
Moesi61
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#37

Beitrag von Moesi61 »

DF2JP hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 13:05 Ein Freund hat seine Mag-Loop horizontal auf dem Balkon installiert...
Das ist absolut stealth :D
Absolut genial die Idee!
Interessanterweise sieht man die MFJ-Loops eher waggrecht als senkrecht. ich ging aber immer davon aus, dass die (weit) über dem Dach sein müssen.
Nun höre ich ab und zu, dass manche Leute auch ihre Zimmerantenne horizontal betreiben sollen. Scheint definitiv ein Versuch wert zu sein.

Schade: Auf meinem Balkönchen geht das leider nicht. Da wäre die Sat-Schüssel kaum 1.5m und der Fernseher keine 2m davon entfernt und in direkter Strahlrichtung..

73, Moesi61
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+15
Beiträge: 1667
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#38

Beitrag von DF5WW »

Moesi61 hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 00:12 Schade: Auf meinem Balkönchen geht das leider nicht. Da wäre die Sat-Schüssel kaum 1.5m und der Fernseher keine 2m davon entfernt und in direkter Strahlrichtung..

73, Moesi61
Ich habe zwar weder Balkon noch Balkönchen aber meine Magloop steht etwa 1 m von TV und QBox entfernt im WZ.
Da passiert rein gornix. Wo sollte das auch herkommen bei einem Gebilde das ja relativ Schmalbandig ist und dadurch
ja auch schon eine hohe Filterwirkung zeigen dürfte. Auch Deine Schüssel dürfte das nicht im geringsten jucken denn
die RX Frequenz liegt ja ab 10,7 GHz und wird dann runtergemischt im LNB auf irgendwo bei 7xx - 9xx MHz. Wo sollten
die Oberwellen in dem Bereich herkommen bei Frequenzen bis max. 30 MHz.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 7
Beiträge: 666
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#39

Beitrag von DF2JP »

Moin Moesi,
Wie gross wäre das "h" in Deinem Bild bezüglich Durchmesser? Gibt es da mehr Angaben?
Man stelle sich einfach mal einen auffällig abgerundeten "Gepäckkorb" mit zwei (oder mehr) Windungen auf dem Dach des Autos vor.
Leider habe ich keine Erfahrung mit einem ferrogmagnetischen Blech direkt parallel zum Loop.
Aber wenn man das zu funktionieren brächte, wäre das wohl der geilste Dachträger in der Geschichte der Funktechnik :roll:
Zu dem "h" gab es keine Angaben. Ich versuche die Unterschiede zu simulieren.
ML_h.jpg
Mit EZNEC 6 sollte man sogar ein Autodach einbeziehen können, da muss ich mich aber erst mal einarbeiten :D
Weiss nicht, was Toyota zum FT991A unter dem Armaturenbrett sagen würde... das sind Sachen, die kannn man nicht erfragen...die muss man einfach ausprobieren.
Ich würde mal ganz frech bei Toyota nachfragen... aber direkt in Japan unter dem Verweis, dass Du Funkamateur bist..
Gerade in Japan ist mobiler Amateurfunk wesentlich weiter verbreitet als bei uns. Aus eigener Beobachtung kann ich Dir sagen, die sind total "GAGA" mit ihren mobilen Antenneninstalationen...

Es gibt übrigens auch kommerzielle Produkte dieser Art, Deine Idee ist auch schon anderen gekommen...hi.hi
ML_mob.jpg
https://www.planetcomm.com/wp-content/u ... Resize.pdf

Oder schau mal hier, bei PA3ECT

https://www.pa3ect.eu/start/magnetische-loop-antenne/
K6hpx.jpg
73 Joe
Moesi61
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#40

Beitrag von Moesi61 »

DF5WW hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 06:58 meine Magloop steht etwa 1 m von TV und QBox entfernt im WZ.Da passiert rein gornix. Wo sollte das auch herkommen bei einem Gebilde das ja relativ Schmalbandig ist und dadurch ja auch schon eine hohe Filterwirkung zeigen dürfte. Auch Deine Schüssel dürfte das nicht im geringsten jucken denn
die RX Frequenz liegt ja ab 10,7 GHz und wird dann runtergemischt im LNB auf irgendwo bei 7xx - 9xx MHz. Wo sollten
die Oberwellen in dem Bereich herkommen bei Frequenzen bis max. 30 MHz
Dass die Filter die 3 MHz nicht durchlassen heisst nicht, dass die Energie da nicht anliegt. Alles was die Antenne aufnimmt und nicht durchgelassen wird muss irgendwo am Eingang verbraten werden. Klar ist der LNB für 3MHz nicht gerade die ideale Antenne. Aber keine 2m daneben bei 100W ist das nicht Null und die Elektronik hinter dem LNB ist nicht für hohe Leistungen ausgelegt. Ausserdem strahlst Du ja nicht nur auf die Antenne ein(!). Bei der Feldstärke wär mir das nicht wohl mit meinem brandneuen TV.

Auch umgekehrt ist es alles andere als ideal wenn Du so viel Elektronik direkt an der Loop hast.
Wenns bei Dir tut ist das gut. Aber ratsam ist diese Anordnung nicht.


DF2JP hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 12:22Zu dem "h" gab es keine Angaben. Ich versuche die Unterschiede zu simulieren. Es gibt übrigens auch kommerzielle Produkte dieser Art, .................Deine Idee ist auch schon anderen gekommen...hi.hi
Danke für die Links! Hab das in der Art noch nie auf einem PKW gesehen.
Leider sieht keine der Antennen "schön" genug aus. Da muss man noch dran arbeiten :lol:
Wenn das "h" nicht zu gross sein müsste, dann könnte man sich wirklich sowas wie einen Dachkorb basteln.

73, Moesi61
Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 7
Beiträge: 666
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#41

Beitrag von DF2JP »

Moin Moesi,
Hab das in der Art noch nie auf einem PKW gesehen.
Leider sieht keine der Antennen "schön" genug aus. Da muss man noch dran arbeiten :lol:
Wenn das "h" nicht zu gross sein müsste, dann könnte man sich wirklich sowas wie einen Dachkorb basteln.
Ich muss gestehen, dass ich so eine Antenne auch noch nie live gesehen habe.
Schön liegt ja immer im Auge des Betrachters...aber die Form kann man ja selbst aussuchen, z. B. als "Herzchen" %)
Es gibt doch so Werbeträger fürs Autodach
Dachwerbung.jpg
Dachwerbung.jpg (18.84 KiB) 91 mal betrachtet
https://mydisplays.net/autodachwerbung

da könnte man die Loop gut verstecken und so ein Teil gibt es sogar mit TÜV.

Bei den vertikalen Loops ist das "h" relativ egal, da ist die Steilstrahlung ja eher gewünscht.
Ich hatte bisher keine Zeit weiter zu simulieren, vielleicht schaffe ich das heute.

73 Joe
Moesi61
Santiago 4
Beiträge: 286
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: Magnetische Loop mit mehreren Windungen.

#42

Beitrag von Moesi61 »

DF2JP hat geschrieben: Mi 15. Sep 2021, 09:38 Es gibt doch so Werbeträger fürs Autodach
:shock: ... :lol: :lol: :lol:

Wo doch schon viele beim Anblick einer K40 mitten auf dem Dach meines Prius und der ATAS an der Heckklappe überfordert sind
Dachte darum eher an einen unfauffälligen "Dachkorb"
:roll:

73, Moesi61
Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“