Einfache 40m Antenne für den FT817

BlaBlaBlubb
Santiago 4
Beiträge: 210
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Einfache 40m Antenne für den FT817

#16

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Nebenbei bemerkt waren die Lötstellen an den Spulenabgriffen eher schlecht als recht.
Meist hatte nur der Anpressdruck vom Schrumpfschlauch überhaupt für Kontakt gesorgt!

So geht's jedenfalls nicht.

Ich hatte dann (da nix mehr zu verlieren...hi) den 50V Kerko gegen einen 1kV Hochvolt-C getauscht.
Dann war alles bis 10W FM stabil und wurde auch nicht warm.

Und an den endsprechenden Stellen die Federstahlspule mit der Feile etwas angeraut, dann ließ sich das auch sauber anlöten.

Der äuuuuußerst üblen Strahlungseffizienz brachte das natürlich auch nichts. :sup:
Nur der Schwingkreis war eben stabil.

Seitdem habe ich für Monoband besagte MFJ-1810 und MFJ-1820 mit je einem abgestimmten Drahtradial (elevated aufgehängt).

Oder eben meine variable DIAMOND RHM10 (10m-40m). Mit einem mit Trennstellen versehenen Multiband-Drahtradial (elevated aufgehängt).

Alles andere ist Murks. Leider merkt man das bei der Thailand-Antenne nicht gleich am Empfangspegel, sonst läge das gleich auf der Hand.

vy 73,
Jochen

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3662
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Einfache 40m Antenne für den FT817

#17

Beitrag von Alexander »

Hallo Jochen...

... Dankeschön für Deine ausführliche Beschreibung. Vermutlich, ne wahrscheinlich sehr sicher, hast Du mit Deinen Feststellungen recht. Allerdings habe ich die Antenne nicht gekauft weil ich sie für besonders leistungsstark halte, sondern, weil ich sie dazu nutzen will, um aus dem 817 ne Handfunke zu machen. Das ich damit keine Bäume ausreißen werde, war mir immer klar.
Um richtig gut aktiv zu werden, habe ich ne ganze Armada von Dipolen, FD4`s usw. Ich muss nur ne Möglichkeit finden, die irgendwann /p einzusetzen.Leider hindert mich mein körperlicher Zustand sehr oft daran.
Das ist nicht immer so, aber halt relativ oft..

So am Wochenende werde ich mal Die kleine Antenne testen.

vy73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1186
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Einfache 40m Antenne für den FT817

#18

Beitrag von ultra1 »

Hallo Alexander !

Erst mal viel Spaß beim testen .
Bitte berichte doch mal .

Ist halt sehr kurz die Antenne, im Verhältnis zur Wellenlänge .

Da QRP schon schwer genug ist (zum Glück nicht in Bezug auf Gewicht), kann ich für den 817 unbedingt den HF-Clipper von Joachim Münch und so eine Antenne :tup: :
2016-01-05 17.00.12.jpg
-Das geht so gut, das es niemand glaubt . :banane:


Nur so eine Idee .
55/73, Ingo

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“