"induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

Antworten
Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 474
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

"induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#1

Beitrag von 13TM003 » Di 20. Aug 2019, 20:31

Hi,

Davon habe ich noch keinen Plan also Frage ich mal munter drauf los ^^

Ist es möglich eine Abgesetzte Antenne z.B. an ein PMR Gerät mit fest verbauter Antenne über eine Art Stromwandler oder Parasitäre Antenne in kurzer Distanz zur fest verbauten Antenne des Gerätes zu koppeln? Ganz und gar nicht verlustfrei das ist klar aber evnt. besser als mit dem PMR Stummel im KFZ ^^

Also z.B. eine Magnetfuß auf dem Autodach, mit Kabel bis ans PMR Gerät und da an die bestehende Geräteantenne ankoppeln aber eben ohne das PMR Gerät umbauen zu müssen.

Ich hoffe ihr wisst was ich meine... ähnlich den Systemen die es für Handys im Auto gibt.

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#2

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 20. Aug 2019, 20:55

Geht selbstverständlich, allerdings hast Du ja selber schon den Wirkungsgrad infrage gestellt. Keine Ahnung, ob der Gewinn der Dachantenne die Verluste beim "Übertrager" (*hust*) wettmachen. :clue:

73 de Daniel

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 474
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#3

Beitrag von 13TM003 » Di 20. Aug 2019, 21:21

Hi Doc,

Gibt's zu dem Thema irgendwas an Literatur? Einfach einen Kern über die Antenne Stülpen und mit einer Koppelwicklung abnehmen wird ja nicht werden , evnt. Einen abgestimmten Kreis ala Dip oder ähnlich einer Miniatur - Magloop oder doch eher einen fraktalen Dipol in der Nähe?

Hmpf ... Ich habe Faktenhunger :lol:

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 20. Aug 2019, 21:33

13TM003 hat geschrieben:
Di 20. Aug 2019, 21:21
Einfach einen Kern über die Antenne Stülpen und mit einer Koppelwicklung abnehmen wird ja nicht werden
Also das Verfahren wird bei Handys im Auto von den Autoherstellern angewandt, aber mehr weiß ich dazu auch nicht. Ich kenne es noch von Rahmenantennen ("Magloops") für MW. Wenn man die nur in die unmittelbare Nähe einer Ferritantenne aufstellt, verbessert sich schon der Empfang, weil die resonante Magloop ja nicht nur empfängt, sondern gleichzeitig mit der empfangenen Energie auch sendet. Und das geht natürlich immer in beide Richtungen.

Wie man eine Ankopplung möglichst verlustarm an eine bestehende Gummiwurst anbauen kann, ohne die Gummiwurst selbst umzubauen, weiß ich nicht. Ich fürchte, da wirst Du experimentieren müssen.

73 de Daniel

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#5

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 20. Aug 2019, 21:39

Nachtrag:

Aber als erste Hausnummer würde ich die Koppelantenne der Bauform der Gummiwurst möglichst anpassen, also die Spule sollte möglichst ähnlich gewickelt sein. Dann so dicht wie möglich an die Gummiwurst anbringen und vielleicht noch eine gemeinsame Abschirmung um die Konstruktion.

73 de Daniel

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 474
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#6

Beitrag von 13TM003 » Di 20. Aug 2019, 21:48

Ich werde mal testen. Mal schauen ob ich eine 70cm Loop gefriemelt bekomme und werde auch Mal eine "Koppelantenne" aufschrumpfen ... Mal sehen was raus kommt ... Vllt kann ich die Koppelantenne beim Aufwickeln nebenbei mit dem VNA kontrollien um da möglichst das Optimum zu holen. Bringt ja auch nix wenn durch die "Koppelantenne" das Geräteswr abhaut ^^

Ich werde berichten.

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#7

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 20. Aug 2019, 21:51

Wär's nicht leichter, den SMA-Anschluß der PMR-Möhre einfach vom Klebstoff zu befreien?

73 de Daniel

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4028
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#8

Beitrag von KLC » Di 20. Aug 2019, 21:53

Bei den Weh-LANern sind einige findige Bastler auf einen einfachen Trick gestoßen.
Auf der Grundlage wahrscheinlich, daß die Antenne nicht nach Marconi-Prinzip sondern ein "richtiger" Dipol, wenn auch gewendelt, ist.
Ich denke , das bei HaFu das Gehäuse (früher) oder Teile der Platine für die Masse sorgen.

:paper: https://www.heise.de/ct/artikel/Die-0-E ... ?seite=all
Das wäre vielleicht eine parasitäre Kopplung .....

Marconi kann man auch nach Yagi-Uda richten, aber da muß wohl die Masse gleich/in einem Stück sein .... :clue:
Versuch macht kluch ! :thup:
Bei der HEISE-Anleitung wird ja kein Eingriff in das Gerät/Antenne gemacht , was dir eventuell wichtig erscheinen könnte.
Ansonsten könntest (nicht Contest) wie in einem Russen-Video für PMR in Youtube die Antenne durch ein Kabel in der optimaleren Länge erstzen.

:clue: Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 474
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#9

Beitrag von 13TM003 » Di 20. Aug 2019, 22:02

Danke für den Link :)

@Doc klar ist das evnt. Möglich (XT-660d) aber ich möchte dem Gerät nur wiederwillig die Garantie klauen, zumindest noch nicht ^^ Zumal ich mir nicht sicher bin ob die Antenne nur verklebt ist da es ja augenscheinlich ein "echtes" PMR ist und kein beschnittener Chinese :mrgreen:

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#10

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 20. Aug 2019, 22:06

13TM003 hat geschrieben:
Di 20. Aug 2019, 22:02
Zumal ich mir nicht sicher bin ob die Antenne nur verklebt ist da es ja augenscheinlich ein "echtes" PMR ist
Bei PMR sind die entweder verklebt oder anderweitig gegen einen Austausch mit einer anderen ANT mit Gewinn gesichert. Habe auch schon PMR-Geräte gesehen, da war die ANT Teil des Gehäuses. Wie auch immer, Du sollst halt nicht einfach so eine andere ANT mit Gewinn daran betreiben können, so die Idee dahinter.

73 de Daniel

BlaBlaBlubb
Santiago 2
Beiträge: 96
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: "induktiv" externe Antenne ankoppeln möglich? (70cm)

#11

Beitrag von BlaBlaBlubb » Di 20. Aug 2019, 22:31

Hallo Axel,

hier gibt es eine Anleitung zu einer induktiv gekoppelten Antenne:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum ... 3&thread=4

Das ist jedenfalls auf legalem Wege möglich, da kein Geräteeingriff erfolgt. Wieviel Mehrgewinn oder Mehrreichweite das bringt, wäre auszuprobieren.
Die Investition ist ja aber spottbillig.... :sup:

Für eine abgesetzte Antenne, wie Deiner angedachten Magnetfußantenne auf dem Fahrzeugdach, benötigst Du aber zusätzlich auch den Masseanschluss des Gerätes als zweiten Pol. Nur der Antennenleiter alleine reicht nicht. Und UHF-Frequenzen erlauben keine Fehler, d.h. keine unnötig langen Zuleitungen o.ä. "Flickschusterei" geht somit gar nicht. Hier bleibt Dir nur die (unerlaubte) Möglichkeit, die fest verbaute Antenne zu demontieren und durch eine SMA-Buchse (incl. Masseanschluss am Gerät) zu ersetzen.

vy 73,
Jochen

Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“