Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

Ulrichstein1
Santiago 6
Beiträge: 475
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 17:02
Wohnort: Ulrichstein

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#16

Beitrag von Ulrichstein1 » Sa 13. Jan 2018, 13:52

burgerking hat geschrieben:Hat jemand Erfahrungen damit, ob man Dlan-(Powerlan) Störungen mit einem ORM-Eliminator ausblenden kann?
73 Hartmut
Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Behelfsantenne das PLC-Signal gut einfängt, das Nutzsignal (Gegenstationen) aber möglichst nicht/nur schwach.

Ich stelle es mir aber zumindest schwierig vor: Das Eliminator arbeitet ja mit Auslöschung durch Phasenverschiebung. Die "Antenne" über die das PLC abgestrahlt wird, ist die gesamte Hausinstallation. Die ist so weitläufig, dass das Signal über mehrere Phasen verteilt abgestrahlt wird.

Ganz vorbei ist es vermutlich, wenn dann mehrere Nachbarn diesen PLC-Dreck laufen haben.
55 & 73 de Ulrichstein 1

Heimat-QTH1:
35327 Ulrichstein, Vogelsberg, Hessen
Locator JO40ON, 570 m üNN

Heimat-QTH2:
56337 Eitelborn (hier kein Funkbetrieb an der 100)

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#17

Beitrag von DO4MJ (13DL7) » Sa 13. Jan 2018, 14:21

Wenn man den Nachbarn oder die Nachbarn gut kennt, versuchen zu sprechen und vielleicht einen Kuhhandel ausmachen, wenn gar nicht auf dLAN verzichtet werden will.
Die Geräte gegen AVM Fritz Powerline tauschen, aber aktuelle Adapter, keine alten.Die können umprogrammiert werden, bzw. haben schon die möglichkeit durch ein Firmware Update die Norm einzuhalten, damit der CB Bereich (leider nur 1-40, K 41-80 und noch viel mehr wie Triple 5 oder DW mit der Lab Software) ausgenotcht wird.Bei Devolo oder TP Link sind die noch nicht so weit.
Gruß 13DL7
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 798
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#18

Beitrag von Jack4300 » Sa 13. Jan 2018, 20:31

Ulrichstein1 hat geschrieben: Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Behelfsantenne das PLC-Signal gut einfängt, das Nutzsignal (Gegenstationen) aber möglichst nicht/nur schwach.
Ich würde als RX-Antenne für den Eliminator mal einen horizontalen Dipol versuchen. Da dürfte dann fast nur QRM drauf sein. Ich glaube nicht, dass PLC rein vertikal bei dir ankommt.

waldo
Santiago 4
Beiträge: 228
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 11:00
Standort in der Userkarte: hasenmoor

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#19

Beitrag von waldo » Mo 15. Jan 2018, 12:47

Mittels Phasenauslöschung kann genau eine Störquelle eliminiert werden.
Bei DLan gibt es aber immer mindestens zwei.
Wird also nix.

Username:
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:19
Standort in der Userkarte: LOWW

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#20

Beitrag von Username: » Do 18. Jan 2018, 10:24

Und es kann auch horizontal abgestrahlt werden!
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#21

Beitrag von Kid_Antrim » So 11. Mär 2018, 15:21

Zur Info zum qrm eliminator:

Die Firma wimo schreibt auf ihrer Homepage, dass man das Gerät zurückschicken kann, wenn es nicht das macht, was es soll:

Zitat:


Skeptisch? Das Gerät ist in den angelsächsischen Ländern seit Langem auf dem Markt. Sie können das Gerät ganz normal bei uns kaufen und ausgiebig testen. Bei Nichtgefallen zeigen wir uns sehr kulant und nehmen das Gerät auch wieder zurück.

Zitat Ende.


http://www.wimo.com/ezitune_d.html

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#22

Beitrag von Kid_Antrim » Sa 17. Mär 2018, 16:48

Ich habe mal so ein Ding bestellt und gebe gerne Bericht, ob es meine störungen die hier bei konstant S6 bis S8 liegen ausblenden kann.

Stay tuned!

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#23

Beitrag von Kid_Antrim » Do 29. Mär 2018, 19:47

Funktioniert bestens das Gerät!

FunkerR

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#24

Beitrag von FunkerR » Fr 8. Mär 2019, 09:30

Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 29. Mär 2018, 19:47
Funktioniert bestens das Gerät!
Hallo Kid,

sag mal ich interessiere mich für den QRM Eliminator.

Kann ich da nochmal nachhaken: Hast Du diesen noch immer mit Erfolg im Einsatz und wie hast Du die Hilfsantenne aufgebaut?
Horizontaler Dipol?

Danke Dir!
73
:tup:

Goldi 01
Santiago 4
Beiträge: 284
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 22:04
Standort in der Userkarte: 22844 Norderstedt
Wohnort: Norderstedt

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#25

Beitrag von Goldi 01 » Fr 8. Mär 2019, 18:19

Hallo
Habe den Eliminator.Störungen werden unterdrückt so dass nur das Nutzsignal bleibt.Es ist allerdings fummelarbeit .Bei PLC leider nutzlos weil das Geknatter mit aufrauschen bei Datenübertragung zwei Störquellen zur selben Zeit darstellt und das Gerät schafft nur eines zur Zeit.PLC muss verboten werden, was anderes hilft zur Zeit nicht.Und da hat die BNETZA kein Bock drauf.Leider.Die Banausen müssen alle in Rente geschickt werden.Habe schon 3 mal das Team bei mir gehabt.Brauch kein Mensch mehr.Mache jetzt auch was ich will . Scheissegal auf illegal :crazy: .
73 vom Goldi 01 oder DO1NH.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2853
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#26

Beitrag von Krampfader » Fr 8. Mär 2019, 18:53

In folgendem Video wird offensichtlich eine Störquelle erfolgreich ausgeblendet, könnte sogar PLC sein, siehe: https://youtu.be/wTOHKgGyBTE

Ich denke aber es ist nicht einfach die Hilfs- und die Hauptantenne (also beide) so auf das Störsignal auszurichten sodass das Störsignal optimal weginterferiert wird (destruktive Interferenz). Bei einer einzelnen Störquelle mag das ja noch gehen, wenn man aber umzingelt ist davon wird's vermutlich schwierig ...

Trotzdem viel Erfolg, wimo nimmt das Teil ja auch wieder retour. Also Testen ohne Risiko. Würden sie nicht machen wenn sie davon nicht überzeugt wären ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#27

Beitrag von Kid_Antrim » Sa 9. Mär 2019, 11:11

FunkerR hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 09:30
Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 29. Mär 2018, 19:47
Funktioniert bestens das Gerät!
Hallo Kid,

sag mal ich interessiere mich für den QRM Eliminator.

Kann ich da nochmal nachhaken: Hast Du diesen noch immer mit Erfolg im Einsatz und wie hast Du die Hilfsantenne aufgebaut?
Horizontaler Dipol?

Danke Dir!
73
:tup:
Hallo nach Reinbek,

ich hatte das Gerät in letzter Zeit nicht in Betrieb, einerseits hatte ich das Shack umgebaut und nur CB Funk gemacht, andereseits habe ich eine neu Antenne installiert für CB, und schon dadurch weniger Störungen auf diesem Band (S3-S6).
Ich baue das Gerät aber wieder ein und teste Mal, wie der Empfang auf 20 oder 40 Meter so ist.
Als Hilfsantenne hatte ich damals mit einer Afu-Teleskopantenne ATX-1080 MKII herumprobiert. Wichtig ist, dass die Signale auf der Haupt- und Hilfsantenne mit nahezu gleichem Pegel anliegen.

Ich kann ja bei Gelegenheit wieder berichten :)

FunkerR

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#28

Beitrag von FunkerR » Sa 9. Mär 2019, 19:34

Hi Kid,
:wave:

ja gerne, berichte mal, würde mich sehr freuen.

Hab jetzt noch eine Bazooka Dipol gebastelt und damit 1 S Stufen QRM wegbekommen. Die Bazooka Dipole Antennen sind echt super. 1:1,3 auf allen 80 Kanälen.

Aktuell hängt die Bazooka neben der T2LT auf 8m Höhe. Da kann ich im Shack SDR mit der einen laufen lassen und mit der anderen Antenne funken.

Schonmal vorbereiten für den QRM Eleminator, falls er gut spielt....

73 zu Dir!
Schönes Wochenende.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2853
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#29

Beitrag von Krampfader » Sa 9. Mär 2019, 21:46

Hallo FunkerR

Gratuliere zum Erfolgreichen Selbstbau Deines Bazooka Dipols. Wie hast Du ihn aufgespannt?, vertikal?, horizontal? ... und hattest Du schon ein QSO damit?
FunkerR hat geschrieben:
Sa 9. Mär 2019, 19:34
Aktuell hängt die Bazooka neben der T2LT auf 8m Höhe. Da kann ich im Shack SDR mit der einen laufen lassen und mit der anderen Antenne funken.
Ich würde die beiden Antennen nicht allzu nahe nebeneinander betreiben. Bei meinem SDR-Empfänger (RSP2pro) wird ausdrücklich davor gewarnt. Die übernehmen auch keinen Garantiefall wenn man den sensiblen SRD-Empfänger "zustopft" und in Folge sogar ruiniert ...
.
.
.
Kid_Antrim hat geschrieben:
Sa 9. Mär 2019, 11:11
Wichtig ist, dass die Signale auf der Haupt- und Hilfsantenne mit nahezu gleichem Pegel anliegen.
Stimmt. Aus dem nahen Störsignal soll ja durch phasenverschobene Überlagerung eine "Nulllinie" gemacht werden, siehe "destruktive Interferenz" in folgendem Bild:

Bild
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Interferenz_(Physik)

Also darauf achten dass das (hoffentlich in der Nähe ausgesendete) Störsignal auf der Hilfsantenne genauso gut empfangen wird wie auf der Hauptantenne. Nur dann besteht auch die Chance dass das nahe Störsignal ausgelöscht wird. Von weiter weg kommende schwächere Nutzsignale (z.B. die Gegenstation in 30km Entfernung) werden dann i. d. R. nur von der Hauptantenne empfangen und werden somit nicht ausgelöscht, bleiben also quasi "über". Soviel zur Theorie, manchmal funktioniert die sogar, und manchmal eben auch nicht ;)

Viel Erfolg und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

FunkerR

Re: Dlan-Störungen mit QRM-Eliminator ausblenden?

#30

Beitrag von FunkerR » Sa 9. Mär 2019, 22:16

Hey Andreas,
Gratuliere zum Erfolgreichen Selbstbau Deines Bazooka Dipols. Wie hast Du ihn aufgespannt?, vertikal?, horizontal? ... und hattest Du schon ein QSO damit?
danke Dir. Der Bazooka Dipol hängt vertical herunter. Das Kabel geht ca. 90° seitlich ab.
Bazooka Horizontal ging leider kaum was, zwar war der QRM Pegel geringer, aber auch die Stationen konnte ich kaum aufnehmen.

Mit der Bazooka hab ich ein S Wert QRM weniger auf der Antenne und höre damit die Stationen etwas deutlicher.
Bilder folgen natürlich noch. Mir gefällt die Antenne, nur bin ich mir nicht ganz sicher ob ich hier noch ne Mantelwellensperre (Air-Coil) am Kabel anbringen soll.

Leider schüttet das hier im Norden wie wild und wir haben hier gerade sehr starke Stürmböen. Heute sind es bis 100 km/h laut des DWD.
Vorgestern hat es leider die gute 9m Askari zerbrochen :cry: , die T2LT hat überlebt :-)
Also hängen nun beide Antennen am Baum, in ca. 8-9m Höhe. Zu wenig denke ich, aber ich muss mich noch ein wenig gedulden bis wir wieder besseres Wetter haben ... dann muss die Antenne höher! :clue:
Also darauf achten dass das (hoffentlich in der Nähe ausgesendete) Störsignal auf der Hilfsantenne genauso gut empfangen wird wie auf der Hauptantenne. Nur dann besteht auch die Chance dass das nahe Störsignal ausgelöscht wird.
Wow, das könnte also wirklich klappen.
Ich denke ich werde mir das Teil mal demnächst bei WIMO bestellen und ausprobieren. :tup:

Ich würde die beiden Antennen nicht allzu nahe nebeneinander betreiben. Bei meinem SDR-Empfänger (RSP2pro) wird ausdrücklich davor gewarnt. Die übernehmen auch keinen Garantiefall wenn man den sensiblen SRD-Empfänger "zustopft" und in Folge sogar ruiniert ...
Ich hab hier nur einen einfachen SDR Stick am PC. Nichts wertvolles ... Aber funktioniert wunderbar. Während ich auf einem Kanal mein QSO führe, kann ich parallel sehen wo noch was los ist. :crazy:
Lustig wird es immer nur, wenn ich auf die PTT Taste auf die Funke drücke... Da poppt schon einiges auf, aber es läuft stabil und gut.

Hab heute noch ein weiteres Experiment gestartet, diesmal via Computer. Hab von den teuren DSP Boxen gehört, die angeblich den Störnebel reduzieren können. :holy: Das ganze hab ich dann über den Computer versucht zu simulieren. Da gibt es jede menge kostenlose Software, die richtig einzustellen ist und dann kommt das Lautsprecher-Kabel von der Funke zum Computer und von diesen zum Speaker und man kann damit etwas rauschfreieren Betrieb machen.
Leider braucht da jedes Kabel schön viele Ferritkerne, ansonsten brummt es wie wild. Aber das ist ja schnell gemacht... Bei FM wars gut und beim SSB Empfang richtig gut. Mal sehen wie die Lösung in einer größeren SSB Runde spielt... Das muss ich nochmal genauer testen.

Heute ist auf den Kanälen heute recht wenig los, aber durch die Spielereien kann man sich ganz schön mit dem Thema CB Funk beschäftigen. Find ich gut ... wird also nicht langweilig :-)

Schönes Wochenende!
73!

Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“