1:4 UNUN, taugt der?

Antworten
criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1656
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: 1:4 UNUN, taugt der?

#1

Beitrag von criticalcore5711 » Mi 22. Feb 2017, 18:43

Wäre mit Kupfer kein Thema?

Kupfer ist im Vergleich zu anderen Metallen der bessere Leiter für jede Art antenne.
Irre verlegt, ja sollte theoretisch kein Problem darstellen.

Was den 1:4 unun angeht, der dient doch der Impedanz Transformation?!.... Der interne ATU wird halt ohne nicht mit der Impedanz des 'gebilde' klarkommen.

Oder bin ich gerade auf dem falschen Dampfer?
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: 1:4 UNUN, taugt der?

#2

Beitrag von guglielmo » Do 23. Feb 2017, 09:19

Ich versuche gerade die Konstruktion zu verstehen. Nach mehrmaligen lesen glaube ich folgendes verstanden zu haben.

Der Aufbau:
Transciever----Gerätetuner----Kabel---- externer Tuner----Kabel---(50 Ohm)----UNUN---(200 Ohm)---Antenne

Die Antenne ist dann wohl unsymmetrisch. Ich nehme es an da ein UNUN 1:4 verwendet wurde. Ist das so richtig? Nun stellt sich die Frage, welche unsymmetrische Antenne hat einen Fußpunktwiderstand von 200 Ohm? Oder handelt es sich doch um eine symmertrische Antenne? Aber warun dann UNUN und nicht BALUN?

Der Gerätetuner bekommt wohl nur deshalb 1:2,1 hin, weil er sich auf den Eingang des externen Tuners abstimmt. Der externe Tuner hingegen hat keine Chance sich auf die Antenne abzustimmen. Wenn derTuner schon nicht klar kommt, wie soll ich damit klar kommen? :wink:

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 810
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: 1:4 UNUN, taugt der?

#3

Beitrag von Jack4300 » Do 23. Feb 2017, 12:25

do8ail hat geschrieben:By the way ...der 1:4 ist kein UNUN , sondern ein Balun....ein 1:9 wäre ein UNUN....mit dem gehts dann auch....Effektivität mal ausgenommen.
Btw: Wie schließt man den aus dem Transformationsverhältnis ohne Information über die Bauform auf UnUn oder Balun?

guglielmo
Santiago 7
Beiträge: 549
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: 1:4 UNUN, taugt der?

#4

Beitrag von guglielmo » Do 23. Feb 2017, 14:00

Großer Meister. Was ist ein Impedanzfeld?

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6252
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: 1:4 UNUN, taugt der?

#5

Beitrag von odo » Do 23. Feb 2017, 16:40

DD1GG hat geschrieben:22 m verzweigtes Kupferrohr, völlig irre verlegt.
Hatte mal ein ähnlich "irres" Konstrukt nach Art der FD3/ FD4 mit 4 Drahtpaaren unterschiedlicher Längen unter Dach (durchgehender Dachboden über 6 Wohnungen) mit bis zu ca. 40 mtr Länge mit abgeknickten Enden.
Mit 1:6 Balun SWR unter 1:2,5 durchgehend von 3,5 bis 30 Mhz.
:wave: :wave:
odo

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1047
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: 1:4 UNUN, taugt der?

#6

Beitrag von Charly Alfa » Do 23. Feb 2017, 17:41

Eine Notlösung so ein UN-UN , der gaukelt dem Tuner vom TRX (von 0-150 Ohm ) eine super Antenne vor.
100 Watt über so eine Konstruktion ist genau so gut wie mit
5 Watt über ein symmetrischen Dipol (HL)
Wenn man nicht anders kann, ok, dann würde ich (hatte auch mal so eine schlechte Antenne im alten QTH)
1KW auf die Antenne geben. (habe ich auch gemacht :dlol: )
Dann passt es wieder um einigermassen gut gehört zu werden. :holy:

73 de Charly

Benutzeravatar
13 GD 44
Santiago 3
Beiträge: 194
Registriert: Sa 29. Jan 2011, 23:41
Standort in der Userkarte: Muenster

Re: 1:4 UNUN, taugt der?

#7

Beitrag von 13 GD 44 » So 26. Feb 2017, 04:20

Hallo, einfach mal einen 200 Ohm Widerstand zwischen Masse u. Ausgang anschliessen und das SWR messen. :tup:
Harald - Yankee-Hotel - 13GD44 - www.n44.de

Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“