Afu Händler in China

tom9ei
Santiago 7
Beiträge: 572
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 20:28

Afu Händler in China

#1

Beitrag von tom9ei » So 24. Apr 2016, 19:02

Hallo , ich lass gerade über einen Trasistortester der wohl in China bestellt wurde .
Ich würde gerne wissen wie es mit Afu Geräten , Afu zubehör , CB Geräten ist , das heisst welcher Händler in China Artikel für unser Hobby anbietet .
73 de Tom

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4093
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Afu Händler in China

#2

Beitrag von DocEmmettBrown » So 24. Apr 2016, 22:19

Da dürften Ieh-Bäh und AliExpress Deine ersten Adressen sein. Beachte bitte, daß Du vermutlich keinen großartigen Gewährleistungs- oder Garantieschutz haben wirst! Und ob die Chinadinger nachher alle ein CE-Zeichen haben, ist noch eine ganz andere Frage - der Transistortester hat jedenfalls keines. Ab einer bestimmten Summe wird natürlich auch MWSt. und Zoll fällig, solange der Betrag derzeit 5,- € nicht unterschreitet.

Zugelassene CB-Geräte direkt aus China zu bekommen könnte möglicherweise schwierig werden.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
Beiträge: 834
Registriert: Do 29. Sep 2005, 01:03
Standort in der Userkarte: Bornum am Harz
Wohnort: JO51BX

Re: Afu Händler in China

#3

Beitrag von Bobby1 » So 24. Apr 2016, 22:57

Den Betrag von 5€ hatte ich auch schon mal gehört, aber der scheint
1. nicht mehr aktuell zu sein, siehe Link und
2. ist das der Betrag kein Mindestbetrag sondern ein eine Geringfügigkeitsgrenze unter der die Einfuhrumsatzsteuer GAR NICHT erhoben wird.
http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Steuer ... 4bodyText3
Wichtig sind dabei auch die Versandkosten die zum Warenwert addiert werden müssen und davon rechnet man 19%.
Soweit ich weiß sind bei oberhalb von 150€ Warenwert + Versandkosten zusätzlich Zoll fällig.
Es ist also eine schlechte Idee Sammelbestellungen zu machen. Besser ist es viele kleine Bestellungen mit hinreichend großen Zeitabständen zu machen damit der Chinese nicht auf die Idee kommt alle Bestellungen doch in ein Paket zu stecken.
Selber mußte ich einmal wegen einem Baofeng UV-3R beim Zoll antanzen und Einfuhrumsatzsteuer nachzahlen. Damals waren offensichtlich noch die 5€ aktuell.
Danach kamen alle Bestellungen anstandslos ohne Einfuhrumsatzsteuer oder Zoll an. (LCR-Meter, Frequenzzähler, 2 Handmikrofone).
73, Carsten

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4093
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Afu Händler in China

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » So 24. Apr 2016, 23:18

Bobby1 hat geschrieben:Den Betrag von 5€ hatte ich auch schon mal gehört
Steht aber immer noch im Gesetz. Daß die Frachtkosten zur Rechnung addiert werden, stimmt. Und niemals zum Zollbeamten sagen, man hätte ein Meßgerät gekauft. Man kauft immer nur "Prüfgeräte". ;)

73 de Daniel

Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
Beiträge: 834
Registriert: Do 29. Sep 2005, 01:03
Standort in der Userkarte: Bornum am Harz
Wohnort: JO51BX

Re: Afu Händler in China

#5

Beitrag von Bobby1 » So 24. Apr 2016, 23:39

Aha, das im Gesetz ist also ein "Muß" und das andere ein "kann", also halten sich die Zöllner doch lieber an die 5€ und kassieren alles darüber ab, auch wenn ihre Behörde was anderes veröffentlicht. :wall:
Mein UV-3R war nämlich zwischen 5 und 10€ Einfuhrumsatzsteuer und ich mußte blechen.
Und ich mußte auch das Paket öffnen weil so ein Blödsinn draufstand von wegen "Gift" (Geschenk). Die Zöllner wollten deswegen wissen was wirklich drin ist und sich den Empfänger angucken.
73

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 650
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Afu Händler in China

#6

Beitrag von df2tb » Mo 25. Apr 2016, 00:21

Und was genau ist jetzt Dein Problem?

DD1GG

Re: Afu Händler in China

#7

Beitrag von DD1GG » Mo 25. Apr 2016, 07:37

@Tom

ich würde mal übers Web checken, was Hongkong zu bieten hat. War lange nicht mehr dort, aber es gibt dort eine relativ große Mall. Sind auch etwas professioneller hinsichtlich Versand, als Mainland China.

73

Peter

tom9ei
Santiago 7
Beiträge: 572
Registriert: Mi 23. Feb 2005, 20:28

Re: Afu Händler in China

#8

Beitrag von tom9ei » Mo 25. Apr 2016, 10:26

Hallo zusammen , ja das mit der Mwst und Zoll ist klar auch der schöne Gewährleistungsanspruch ist nicht das problem .
Was mir bisher bei einigen Händlern in Hongkong aufgefallen ist das sie ein stark wechselndes Programm haben .
Das heisst wenn ich in der Bucht bei einem Händler einen Artikel auf beobachten stelle ist dieser meistens in 2 Wochen nicht mehr erhältlich .
Mir kommt es so vor als wenn sie einen Container voll Ware bekommen und den dann Verkaufen .
Aber gut .
Da ich nicht nur spezielle Afu sachen suchen sondern auch aus dem Bereich : Solar , Antennen Kabel in form von Paralleldraht leitungen ( Hühnerleiter )
Bastelprojekte in form von Temperatursteuerungen , Niederspannungsbeleuchtung in form von 12Volt LED und natürlich auch Test und Messgeräte .

Aber warum soll man dem freundlichem Zöllner sagen das es sich um Prüfgeräte handelt anstatt Messgerät ? Mache die da so einen unterschied ?

@Funkfreak65 : hast du einen Link zwecks suche in HK oder auf Google verlassen ?

74 de Tom

13RF279

Re: Afu Händler in China

#9

Beitrag von 13RF279 » Mo 25. Apr 2016, 11:00

Finger weg von CB Funkgeräte die direkt aus Fernost kommen, diese sind bestimmt nicht CE Konform.
Es ist natürlich was anderes, wenn Importeure Geräte unter ihrem Label für den Deutschen bzw. europäischen Raum in Fernost Produzieren lassen.
Diese Geräte gibt es CE Konform dann aber nur, von den entspechenden Importeuren zu kaufen. Für das in Verkehr bringen, in Europa gibt es entsprechende Vorschriften.
73. Peter

13RF279

Re: Afu Händler in China

#10

Beitrag von 13RF279 » Mo 25. Apr 2016, 12:07

Da Funkamateure, Geräte und Zubehör für ihre zwecke umbauen, bzw. notwendige änderungen vornehmen dürfen, (z.b. Oberwellen begrenzung), würde es da keine probleme geben.
Zoll für die Einfuhr ist natürlich eine andere sache.
73, Peter

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4093
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Afu Händler in China

#11

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 25. Apr 2016, 20:21

tom9ei hat geschrieben:Aber warum soll man dem freundlichem Zöllner sagen das es sich um Prüfgeräte handelt anstatt Messgerät ?
Anderer Zollsatz. ;)
tom9ei hat geschrieben:Mir kommt es so vor als wenn sie einen Container voll Ware bekommen und den dann Verkaufen .
Genau so läuft das auch. Es wird ein Produkt entworfen und dann in einer bestimmten Stückzahl bestellt. Eine Produktionsfirma wirft dann die Bänder an und produziert genau diese Anzahl dieser Produkte. Dann werden die Bänder gestoppt und die Produkte abverkauft. Wenn weg, dann weg.
13RF279 hat geschrieben:Finger weg von CB Funkgeräte die direkt aus Fernost kommen, diese sind bestimmt nicht CE Konform.
Auch AFu-Geräte, die nicht CE-konform sind, dürfen nicht in die EU eingeführt werden. Du darfst sie ohne CE-Kennzeichen selber bauen und einsetzen, aber nicht ohne CE-Kennzeichen fix und fertig kaufen und importieren.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2185
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Afu Händler in China

#12

Beitrag von Lattenzaun » Mo 25. Apr 2016, 23:04

...auch Geräte in Reißnagel Technik nicht, Daniel ?...:)
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 650
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Afu Händler in China

#13

Beitrag von df2tb » Mo 25. Apr 2016, 23:10

Die Reißnägel müssen halt das CE Zeichen haben. :dlol:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4093
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Afu Händler in China

#14

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 26. Apr 2016, 00:00

Lattenzaun hat geschrieben:...auch Geräte in Reißnagel Technik nicht, Daniel ?...:)
Wenn es kommerzielle Geräte sind, definitiv ja! :D

73 de Daniel


Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“