Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

DR28PC
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Do 5. Sep 2013, 02:15
Standort in der Userkarte: 63225 Langen

Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#1

Beitrag von DR28PC » Sa 7. Mai 2016, 07:21

Der angebliche Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain in Mittelhessen war ein Fake. Die Einsatzkräfte haben die Suche abgebrochen. Insgesamt waren rund 100 Mann im Einsatz, auch mit 3 Hubschraubern. Zuvor war ein Notruf per CB-Funk eingegangen. Jemand hatte vorgegeben, mit seiner kleinen Maschine in einem Baum festzuhängen... ein übler Scherz, wie sich nun herausgestellt hat.

Der Kreisbransinspektor des Landkreises Gießen, Mario Binsch, sagte, er rechne mit Einsatzkosten von 20.000 bis 30.000 Euro. Nun hoffen die Einsatzkräfte denjenigen zu finden, der den falschen Notruf abgesetzt hat. Die Ermittlungen laufen. :nono:

Quelle : Hit Radio FFH.

http://www.mittelhessen.de/lokales/regi ... 82840.html

Tom (13HN08)
Santiago 2
Beiträge: 87
Registriert: So 20. Dez 2015, 20:27
Standort in der Userkarte: 65510 Idstein

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#2

Beitrag von Tom (13HN08) » Sa 7. Mai 2016, 09:08

Da fällt einem nix mehr ein. :angry: Wie doof kann man eigentlich sein? :wall: Wenn dann wirklich mal jemand Hilfe braucht, kommt keiner mehr. Vom Imageschaden der CB-Funker mal ganz abgesehen. Wird man wohl nicht ermitteln können, wer das war.

Benutzeravatar
Rhöner Dröhner
Santiago 9
Beiträge: 1069
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 20:02
Standort in der Userkarte: Fulda
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#3

Beitrag von Rhöner Dröhner » Sa 7. Mai 2016, 09:14

Das ist echt übel! :?
Die CB-Funker auf dem Hoherodskopf haben jedenfalls richtig gehandelt und den Notruf, wenn auch gefaked, weitergegeben.
Der Falschmelder sollte sich am besten eine andere Stimme zulegen, wenn er das Hobby weiter betreiben möchte.
| DO3MA | Rhöner Dröhner |
| Markus | Fulda | JO40TN |

| http://www.osthessenfunk.de |

Benutzeravatar
Romeo Oscar ( 13RO763)
Santiago 9+30
Beiträge: 4801
Registriert: Mi 27. Nov 2002, 17:21
Standort in der Userkarte: Dobel
Wohnort: Dobel / Nordschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#4

Beitrag von Romeo Oscar ( 13RO763) » Sa 7. Mai 2016, 09:22

Wird man wohl nicht ermitteln können, wer das war.
Nun ja, da wäre ich mir nicht so sicher!

Die BNetzA hat wohl schon ein Amtshilfeersuchen von der Staatsanwaltschaft vorliegen.
73&55
:sup: Joachim :sup:

"der Schwarzwälder" QTH: Nordschwarzwald ( 800 m.ü.N.N. )
QRZ.COM: http://www.qrz.com/db/do8jr

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5262
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#5

Beitrag von doeskopp » Sa 7. Mai 2016, 10:29

Zitat: "Der bislang unbekannte Mann sagte auch, dass es ihm gut gehe und dass er kopfüber in den Bäumen hänge"

CB-Funk in einem Flieger? Spätestens an dieser Stelle wäre ich misstrauisch geworden. Da war wohl jemand etwas übereifrig...... :think:


Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5262
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#6

Beitrag von doeskopp » Sa 7. Mai 2016, 10:47

Romeo Oscar ( 13RO763) hat geschrieben:
Wird man wohl nicht ermitteln können, wer das war.
Nun ja, da wäre ich mir nicht so sicher!

Die BNetzA hat wohl schon ein Amtshilfeersuchen von der Staatsanwaltschaft vorliegen.
Wenn die Agentur den "Täter" jetzt noch ausfindig machen will, müsste sie über einen Mitschnitt verfügen. Im nachhinein brauchts schon eine Stimmprobe und Zeugen die den kennen.
Vielleicht reicht es schon aus wenn man einfach nur abwartet und die Füsse still hält. Diese Typen sind meist sehr schlicht getrickt. Irgendwann, nach einer gewissen Abkühlphase, beginnen sie mit ihrer Tat zu prahlen und outen sich selbst. Die Heldentat muss schliesslich gefeiert werden......

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
Romeo Oscar ( 13RO763)
Santiago 9+30
Beiträge: 4801
Registriert: Mi 27. Nov 2002, 17:21
Standort in der Userkarte: Dobel
Wohnort: Dobel / Nordschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#7

Beitrag von Romeo Oscar ( 13RO763) » Sa 7. Mai 2016, 11:05

Wie auch immer, hier geht es jedenfalls nicht mehr um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat.
( siehe dazu §145 StGB )

Hier MUSS von Amts wegen ermittelt werden und da ist es unerheblich, ob eine Notlage per CB-Funk, Telefon etc. vorgetäuscht wurde.
73&55
:sup: Joachim :sup:

"der Schwarzwälder" QTH: Nordschwarzwald ( 800 m.ü.N.N. )
QRZ.COM: http://www.qrz.com/db/do8jr

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5262
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#8

Beitrag von doeskopp » Sa 7. Mai 2016, 11:27

Romeo Oscar ( 13RO763) hat geschrieben:Wie auch immer, hier geht es jedenfalls nicht mehr um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat.
( siehe dazu §145 StGB )

Hier MUSS von Amts wegen ermittelt werden und da ist es unerheblich, ob eine Notlage per CB-Funk, Telefon etc. vorgetäuscht wurde.
Ist schon klar. Sowas tut man nicht und der Spinner muss mindestens für den Schaden aufkommen. Wenn er zusätzlich noch einen aufs Fell kriegt umso besser....

Man kann der Sache aber, trotz allem anderen, auch was positives abringen. Ob Fake oder nicht, es wurde ein Notruf abgesetzt und gehört. Immerhin hat es funktioniert, auch wenn sich diese Geschichte nicht unbedingt für Werbezwecke eignet. Das meine ich jetzt nicht unernst. Funktechnisch betrachtet ist ein Notruf nichts anderes als ein Notruf.

Grüße from Doeskopp

13RF279

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#9

Beitrag von 13RF279 » Sa 7. Mai 2016, 17:05

Übel ist es für den CB-Funker, der den Notruf aufgenommen und weiter geleitet hat.
Er ist davon ausgegangen, das es sich um einen echten Notfall handelt, dabei wurde er ebenfalls wie die Rettungskräfte Opfer eines Fake.
Das problem ist, das er bei der Notrufzentrale angerufen hat und seine Stimme mitgeschnitten wurde.
Der tatsächlichen Verursacher, wird, wohl schwer zu ermitteln sein.
Ich finde es eine Schande, wenn man die Hilfsbereitschaft von Funkkollegen so scharmlos ausnutzt. Pfuiteufel.
Abgesehen davon werden die Rettungskräfte, vielleicht zur gleichen Zeit, bei einem echten Einsätzen benötigt, während sie unnötig einem Fake Anrufer auf den Leim gegangen sind.
Sowas macht micht echt Sauer.
73. Peter

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 642
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#10

Beitrag von Kanalratte I » Sa 7. Mai 2016, 17:23

doeskopp hat geschrieben:
DR28PC hat geschrieben: Zitat: "Der bislang unbekannte Mann sagte auch, dass es ihm gut gehe und dass er kopfüber in den Bäumen hänge"

CB-Funk in einem Flieger? Spätestens an dieser Stelle wäre ich misstrauisch geworden. Da war wohl jemand etwas übereifrig...... :think:
Warum?
CB-Funk ist in Privatflugzeugen nicht verboten. In Verkehrsflugzeugen wäre das anders. Und wenn es Dich aus dem Flieger raushaut, kann es vielleicht sein, daß die CB-Handfunke noch am Gürtel hängt, aber das Flugfunkgerät, daß im Flugzeug eingebaut ist, eben mitsamt dem Flugzeug weg ist.

Zugegeben seltsam, aber nicht unmöglich.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

cw-fan
Santiago 4
Beiträge: 247
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:06

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#11

Beitrag von cw-fan » Sa 7. Mai 2016, 19:27

13RF279 hat geschrieben:Übel ist es für den CB-Funker, der den Notruf aufgenommen und weiter geleitet hat.
Er ist davon ausgegangen, das es sich um einen echten Notfall handelt, dabei wurde er ebenfalls wie die Rettungskräfte Opfer eines Fake.
Das problem ist, das er bei der Notrufzentrale angerufen hat und seine Stimme mitgeschnitten wurde.

73. Peter
Ich glaube nicht, dass der CB Funker, der den Notruf weitergeleitet hat, eins aufs Dach kriegt. Warum denn ? Er hat ja nix falsch gemacht. Er konnte ja auch die Echtheit des Notrufs nicht prüfen. Gegen welche Paragrafen soll er verstoßen haben ?

Grüße

cw-fan

13RF279

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#12

Beitrag von 13RF279 » Sa 7. Mai 2016, 20:08

cw-fan hat geschrieben: Ich glaube nicht, dass der CB Funker, der den Notruf weitergeleitet hat, eins aufs Dach kriegt. Warum denn ? Er hat ja nix falsch gemacht. Er konnte ja auch die Echtheit des Notrufs nicht prüfen. Gegen welche Paragrafen soll er verstoßen haben ?
Das kann ich nur hoffen, er hat besten Gewissens und menschlich gehandelt.

Übrigens bitte ich die eingeschlichenen fehler im obigen ersten Text zu entschuldigen, da ich mit dem Wii Browser schreibe, verselbständigt sich Autofill manchmal unbemerkt.
73. Peter

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4008
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#13

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 7. Mai 2016, 21:47

DR28PC hat geschrieben:Der Kreisbransinspektor des Landkreises Gießen, Mario Binsch, sagte, er rechne mit Einsatzkosten von 20.000 bis 30.000 Euro.
Ist doch ein Schnäppchen! Bei 100 Mann und drei Hubis habe ich eher den Eindruck, als ob die da noch je eine Null vergessen haben.

Wollen wir mal hoffen, daß der Weiterleiter auch wirklich den Notruf nur weitergeleitet und nicht gar erfunden hat. Ich will dem OM nichts unterstellen, aber zumindest theoretisch müßte man diese Variante ja auch in Betracht ziehen. Wir hier im Forum können das freilich nicht gegenprüfen.

73 de Daniel

DO6WAB

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#14

Beitrag von DO6WAB » Sa 7. Mai 2016, 22:16

Wir hier im Forum ...
Von solchen Mutmaßungen möchte ich mich ausdrücklich distanzieren! :think:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4008
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Flugzeugabsturz bei Grünberg-Reinhardshain.

#15

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 7. Mai 2016, 22:29

DO6WAB hat geschrieben:Von solchen Mutmaßungen möchte ich mich ausdrücklich distanzieren! :think:
Ich bin Informatiker und muß immer ALLE Möglichkeiten in Betracht ziehen - so eine Art Berufskrankheit. Und ich habe niemandem etwas unterstellt, sondern ausdrücklich von einer theoretischen Möglichkeit gesprochen. Von einer "Mutmaßung" hast Du erst gesprochen. ;)

73 de Daniel

Antworten

Zurück zu „Lustige Fundstücke aus Internet und Presse“