Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

Antworten
Froschkönig
Santiago 1
Beiträge: 34
Registriert: So 27. Feb 2011, 18:21
Standort in der Userkarte: Hebertshausen

Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#1

Beitrag von Froschkönig » Mi 8. Mär 2017, 16:59

Werte OM.
Ich stelle mal die möglicherweise etwas provokante Frage, welches der beiden Gerätschaften wohl besser ist.
Zweck: Empfang von Rundfunkstationen aber auch auf den AFU-Bändern, zur Vorbereitung auf ein DE - Rufzeichen und ggf. Später für die AFU-Lis.
Hintergrund : Mein Junior entwickelt Interesse an der Elektronik, dem Selbstbau und der Funkerei überhaupt. Da die Eltern schon HF-verseucht sind, finde ich das sehr lobenswert und möchte das natürlich fördern.

Nun ist es so, dass ich in meiner Jugendheit an Papas Kenwood R (300?) hören durfte und gelegentlich mal einen Yaesu FRG 7 nutzen konnte. Mehr oder weniger erlaubte Funkgeräte standen zur Kommunikation auch zur Verfügung.

Heute stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoll ist, einen Receiver zusätzlich anzuschaffen, mit dem Micro das Laufen lernen kann oder ich ihm den Zugang zum HÖREN an einem Transceiver seines alten Herren ermöglichen sollte. Natürlich unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.

Für Beiträge zur Meinungsbildung und Erfahrungen wäre ich dankbar. Bitte keine erhobenen Zeigefinger, 3 Kinder sind ausreichend, um selbst Dummheiten auszuschließen.

Vy73 de Frosch
Locator JN58RG
2m: 145.600
70cm: 439.025
CB: K 9

Benutzeravatar
DK4DW
Santiago 9
Beiträge: 1384
Registriert: Di 30. Okt 2007, 11:15
Standort in der Userkarte: 26689 Apen , JO33VF
Wohnort: 26689 APEN
Kontaktdaten:

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#2

Beitrag von DK4DW » Mi 8. Mär 2017, 18:18

Moin Frosch...

Unter dem Gesichtspunkt,später(??) einmal eine Amateurfunk-Lizens zu erlangen , wäre die Anschaffung eines KW-Transceivers deutlich sinnvoller , als jetzt "nur" einen KW-Empfänger anzuschaffen , den aber evtl. nach 2 Jahren mit finanziellen Verlusten wieder abzustoßen , um sich dann ein vollwertiges Funkgerät zu kaufen.

Die missbräuchliche Nutzung der Sendefunktion könnte man in erster Linie durch entfernen und gutem Verstecken des Mikrofon`s erreichen.
Nur sollte man es selbst nicht vergessen ;-)


MfG Dieter
26689 Apen JO33VF http://www.qrz.com/db/DK4DW
Stabo xm6012 an Homebrew 1/4 GP,FT450D an 2x40m T-Antenne,FT225RD an x200,crt Micron an x30

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#3

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 8. Mär 2017, 20:14

Für 'nen Fuffi gibt es aus China (Versand aber aus NL) einen RTL2832U+R820T2-SDR mit TCXO, der schon ab 100 kHz empfängt. Zum Reinhören wäre das zumindest mal eine Überlegung wert. :wink:

73 de Daniel

PS: Ohne TCXO würde ich nicht anfangen.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1102
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#4

Beitrag von ax73 » Mi 8. Mär 2017, 20:23

Wo gehts denn hin? Mehr VHF/UHF oder mehr Kurzwelle oder beides?

Vielleicht einen SDR fürs Kind und betreutes Funken an Vaters Transceivern. In jedem Fall zählt die gemeinsam
(physikalisch) verbrachte Zeit beim Hobby 90% und die Technik 10% wenn es um Nachwuchsförderung in der eigenen
Familie geht.

Einen reinen, "klassischen" Kurzwellenempfänger würde ich heute nur noch dann kaufen wenn gleichzeitig Liebhaber-
aspekte im Spiel sind. Rein wirtschaftlich gesehen sind Transceiver oder SDR-Empfänger günstiger.

Froschkönig
Santiago 1
Beiträge: 34
Registriert: So 27. Feb 2011, 18:21
Standort in der Userkarte: Hebertshausen

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#5

Beitrag von Froschkönig » Mi 8. Mär 2017, 20:36

Guten Abend.
Nach den ersten Impulsen fällt mir auf, dass ich vielleicht ein wenig zu allgemein war.
Aaaaalso, Kw-Transceiver sind vorhanden. Der SchwarzfunKer war auch schon als DN auf den Bändern.

Mir geht's jetzt eigentlich eher darum, ob ich ihm eher mit dem Receiver das richtige "Werkzeug " an die Hand gebe, oder die Nutzung meiner Gerätschaften ihm den selben Erfolg und /oder Spaß beschert, wie mir seinerzeit.
Ich habe leider keine Vergleichsmöglichkeiten bezüglich der Empfangseigenschaften.

Und, nein danke, ich möchte ihm keinen Radio mit gelegentlich Auslandsempfang in die Hände drücken.
Ich kann mich erinnern, dass ich mit 9 Jahren auch eher von einer Soka 5632 als einer HFG 1213 begeistert war....
Locator JN58RG
2m: 145.600
70cm: 439.025
CB: K 9

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1102
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#6

Beitrag von ax73 » Mi 8. Mär 2017, 21:17

Wenn du ein DN für ihn hast warum kaufst du ihm dann keinen eigenen Transceiver?
Da müsste ich jetzt nicht extra ein Forum fragen für :wink:
Was damals die 5632 war ist heute mindestens ein FT-757GX!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#7

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 8. Mär 2017, 21:34

ax73 hat geschrieben:Wenn du ein DN für ihn hast warum kaufst du ihm dann keinen eigenen Transceiver?
Jetzt laß den Bub doch erst mal den Schein machen! TRX ist vorhanden und der eigene TRX pressiert dann ja nicht. Soll er mit der Nannylizenz funken, bis er seine eigene hat.

73 de Daniel

Froschkönig
Santiago 1
Beiträge: 34
Registriert: So 27. Feb 2011, 18:21
Standort in der Userkarte: Hebertshausen

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#8

Beitrag von Froschkönig » Mi 8. Mär 2017, 21:38

Kurz und knapp.
Damals war es illegal mit 5 Watt. Und zu Fuß.
Heute ist es mit dem 757 illegal mit 100 Watt.
Da wird das Weglaufen viel schwieriger

BtT.
Ich möchte, dass er Spaß daran entwickelt.
Für mich ist die Variante Kw-Transceiver deutlich günstiger, aber ob er damit glücklich ist?
Der Receiver ist eben nur zum Hören.
Kann er mit dem Transceiver gleich gut hören wie mit einem Receiver?
DAS ist die zentrale Frage.
Locator JN58RG
2m: 145.600
70cm: 439.025
CB: K 9

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1656
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#9

Beitrag von criticalcore5711 » Mi 8. Mär 2017, 21:42

Nach wenn die Sache so aussieht würde ich sagen soll er Mal E machen und wenn es ihn echt packt A.
Da würde ich auch zu 'Pappi's TRX' tendieren.
Also zumindest unter Aufsicht ;)
Scheint ja schon Recht weit zu sein.

P.S:
Das kommt auf den TRX + Antenne an. Bekommt der kurze seine eigene Antenne? Dann eventuell CB+Reciever. So kann er selbst Spaß beim Senden und Empfangen + DX (zur Zeit eher mau...) Und ortsrunde haben + SWL auf den Afu Bändern um 'mehr' zu wollen....
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1102
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Welt/ Communications Empfänger vs KW-Transceiver

#10

Beitrag von ax73 » Mi 8. Mär 2017, 21:51

Damals war es illegal mit 5 Watt. Und zu Fuß.
Heute ist es mit dem 757 illegal mit 100 Watt.
Da wird das Weglaufen viel schwieriger
Und 1.000 Watt ist für alle illegal und trotzdem kümmert es keinen.
Doch, die mit 2.000 Watt vielleicht.
Klar - die 5632 wurde auch nur zu Fuß betrieben... :dlol:
Mensch, Turner+3 und Stationsantenne waren Pflicht in den Siebzigern!

Also ich verstehe ehrlich gesagt noch nicht was du willst. Wenn du selbst Transceiver besitzt, ob nun mit oder
ohne Amateurfunkberechtigung dann wirst du doch wohl wissen wie die Empfänger einzustufen sind?
Wer baut in einen Transceiver einen schlechteren Empfänger ein als in einen Receiver und warum?
Wenn du für dein Kind ein DN-Rufzeichen zugeteilt bekommen hast dann wird das Kind dementsprechend
informiert, daß es nur unter deiner Aufsicht Sendebetrieb machen darf. Alles Andere passiert im Rahmen
der allgemeinen Empfangserlaubnis der BNetzA.

Antworten

Zurück zu „SWL - Allgemein“