UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 7
Beiträge: 652
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#1

Beitrag von Derby Station »

Moin.

Weil ich immer schnell was Neues brauche, habe ich seit Tagen FMList Scan am RTLSDR V3 laufen. Weitester Sender: HR 1. Interessantester Sender: Radio 4/NL - bis jetzt. Ich bin mir Spor-E etwas spät dran ;).

Aber: Die Trennschärfe des RTL ist ja nicht berühmt. Und daher suche ich ein RDS Radio.

Dazu jetzt die Frage: Wann wird abgeschaltet? Das Internet schreibt mal 2022, mal 2032.

Was stimmt?
OP: Marco ° Phonie: 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Angelausrüstung ist vorhanden
PMR 446: Kanal 3/446,03125 MHz/CTCSS 67 ° FRN: 1a-funkfeuer.com/Port 10024/Raum Berghütte CBAPRS.DE
Will OP werden.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5906
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#2

Beitrag von DocEmmettBrown »

Derby Station hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 14:33
Dazu jetzt die Frage: Wann wird abgeschaltet? Das Internet schreibt mal 2022, mal 2032.
Sobald DAB(+) in den Bergen mit Reflexionen sicher funktioniert. :lol:

Im Ernst: Das mußt Du die jeweilige Sendeanstalt bzw. Sender fragen. Ähnlich wie bei dem Wort "Mikrophonverbot" bestehen solche Begriffe mehr aus Lüge, denn aus Wahrheit. Du kannst auch heute noch, wenn die Finanzierung stimmt, einen LW-, MW- und KW-Rundfunksender in Betrieb nehmen, auf Wunsch sogar mit DRM. Und natürlich auch UKW-Sender. Es findet nur eine langsame Verlagerung in Richtung DAB+ statt, weil da der Betrieb kostengünstiger ist, wenn Du mit geringen Datenübertragungsraten leben kannst. Willst Du aber Konzertklang haben, ist der beworbene Kostenvorteil aufgrund der höheren Datenübertragungsrate natürlich wieder perdü. Da viele Sender heute aber ohnehin hauptsächlich Rap oder HipHop spielen, ist denen die Tonqualität natürlich verständlicherweise völlig wurscht und dann kommen sie mit DAB+ billiger weg, weswegen eine schrittweise Verlagerung tatsächlich stattfindet.

Die Frage ist aber eher, ob es klassischen Rundfunk (analog oder digital) überhaupt noch geben wird, wenn flächendeckend erst einmal 5G zur Verfügung steht. Dann geht es nämlich abermals billiger, weil die Kosten für ein Internetradio am günstigsten sind, und das könnte wiederum das Aus für DAB+ bedeuten. :clue:

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9+15
Beiträge: 1587
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#3

Beitrag von ax73 »

Derby Station hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 14:33
Wann wird abgeschaltet? Das Internet schreibt mal 2022, mal 2032.
Nach meiner Kenntnis gibt es aktuell keinen Abschalttermin.
Die letzte offizielle Entscheidung dazu war wohl die Aufhebung des ursprünglichen Abschalttermins.

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 7
Beiträge: 580
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#4

Beitrag von DMA284 »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 15:08

Die Frage ist aber eher, ob es klassischen Rundfunk (analog oder digital) überhaupt noch geben wird, wenn flächendeckend erst einmal 5G zur Verfügung steht.
Der Witz war gut! :dlol:

Die einzige Mobilfunktechnologie die flächendeckend zu 99,x Prozent vorhanden ist, ist GSM (2G).
Willst Du aber Konzertklang haben, ist der beworbene Kostenvorteil aufgrund der höheren Datenübertragungsrate natürlich wieder perdü.
Es ist sowieso nicht möglich. Da mit dem bei DAB+ Audiocodec HE-AAC+ v2 keine Transparenz hergestellt werden kann. Transparenz bedeutet hier das ein normal hörender Mensch keinen Unterschied zwischen dem unkomprimierten Audio Signal und dem Komprimierten feststellen kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Transpare ... arbeitung)

Zudem wer hört denn wirklich bewusst noch Radio an einer hochwertigen HiFi Anlage? Radio ist für die meisten Hintergrund Berieselung, kommt aus billigen Radios raus geplärrt und selbst im Auto ist die Audio Qualität nicht immer gegeben, je nach Fahrzeug Preisklasse oder dem extra Musik HiFi Paket mit besseren Lautsprechern von $Markenhersteller als aufpreispflichtige Ausstattungsvariante.

Darauf haben sich auch die Radiosender eingestellt und jagen ihr Signal vor dem Aussenden noch dezent durch einen Audio Kompressor, damit eben die kleinen Berieselungsradios nicht mit unvorhersehbarer Audio Dynamik kämpfen müssen.

Apropro Konzertklang. Das gab es auch schon bei UKW nicht da bei 15 KHz Audiobandbreite Schluss ist. Deswegen war der erste DAB Standard auch mit einer Abtastrate von 32 kHz unterwegs was maximal 16 kHz Audiobandbreite ermöglichte und die Daten wurden im MP2 Verfahren bei ca. 160 kbit/s übertragen. Und nicht wie bei der CD üblichen 44,1 kHz welche bis 20 kHz erreicht. Bei MP3 sagt man das sich Transparent bei ca. 192 kbit/s bei Kodierung mit variabler Bitrate einstellt.

Das einzige worum es den DAB+ Machern geht ist zum einen möglichst viele Programme in die verfügbaren Frequenzen zu quetschen und zum zweiten Rauschfreiheit zu gewährleisten. Und bei letzteren sehe ich das Problem. Während ich bei Analogradio zwar Rauscheinbrüche habe, das Programm aber kontinuierlich weiter läuft und ich eine gesprochene Information noch aufnehmen kann, wir Funker sind ja da besonders gut drinne, ist bei DAB+ nichts mehr zu hören.

DAB+ ist in meiner Wohnung übrigens nicht zu empfangen obwohl die DAB+ Versorgungskarte mir Indoor Empfang bescheinigt. Nicht mal auf dem Fensterbrett stehend hat ein DAB+ Radio bei mir Empfang. Fährt man mit einem Auto mit DAB+ Radio durch meine Innenstadt, schaltet es entweder den Sender stumm, wenn er aus dem Bundesmux kommt, oder wechselt zum UKW Empfang des eingestellten NDR Senders.

In sofern ist DAB+ für mich erst mal keine Option. Vom der Klangqualität her wäre es mir sogar egal, da ich es nicht wirklich schaffe MP3 Qualität von CD Qualität zu unterscheiden und auch gar nicht das hochwertige Audio Equipment habe welche diese Unterschiede reproduzieren könnte. Wer sich mal versuchen will, hier gibts einen Selbsttest, prüft euch mal selber.

https://www.npr.org/sections/therecord/ ... io-quality

55 & 73
Von Zuhause: Team Expert 1 mit Hy-Gain 5/8 Wave Feststationsantenne
Standmobil: President Grant II mit eXtreme Antenna Systems DRX111 LiveWire 5/8 Koax Drahtantenne am GFK Mast

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5906
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#5

Beitrag von DocEmmettBrown »

DMA284 hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 16:20
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 15:08
Die Frage ist aber eher, ob es klassischen Rundfunk (analog oder digital) überhaupt noch geben wird, wenn flächendeckend erst einmal 5G zur Verfügung steht.
Der Witz war gut! :dlol:
Jetzt ist die Frage, was "flächendeckend" ist. 100% gab es sowieso noch nie und bei Deinen 99% geht es um den Bevölkerungsanteil, aber selbst da versagt GSM/2G. Ich hätte besser schreiben sollen "überwiegend flächendeckend auf die Masse der Bevölkerung gesehen". Aber Du hast natürlich Recht: Bis 5G das schafft, gibt es vermutlich längst 10G. :lol:

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1928
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#6

Beitrag von noone »

mit dem misslungenen Warntag wird es noch eine Weile erhalten bleiben!

Ach ja weis einer was für eine Nachfolgenutzung für die Frequenz angedacht ist?
Man sollte schon mal Nutzungsvorschläge machen und einreichen!

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1928
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#7

Beitrag von noone »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 17:26
DMA284 hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 16:20
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 15:08
Die Frage ist aber eher, ob es klassischen Rundfunk (analog oder digital) überhaupt noch geben wird, wenn flächendeckend erst einmal 5G zur Verfügung steht.
Der Witz war gut! :dlol:
Jetzt ist die Frage, was "flächendeckend" ist. 100% gab es sowieso noch nie und bei Deinen 99% geht es um den Bevölkerungsanteil, aber selbst da versagt GSM/2G. Ich hätte besser schreiben sollen "überwiegend flächendeckend auf die Masse der Bevölkerung gesehen". Aber Du hast natürlich Recht: Bis 5G das schafft, gibt es vermutlich längst 10G. :lol:

73 de Daniel

Lass dem E-Smog-Ulli seine Schlupfwinkel!

13CT925
Santiago 9
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#8

Beitrag von 13CT925 »

noone hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 19:27
Ach ja weis einer was für eine Nachfolgenutzung für die Frequenz angedacht ist?
Ja: Redundanz für DAB :lol: :lol: ...und zwar für die nächsten 20 Jahre
Wenn man in 24 Jahren DAB keine Flächendeckung hinbekommen hat, nehme ich an, in den nächsten 24 Jahren wird das auch nix....
Zumindest gabs vor paar Jahren in Usedom oder sonstige Ostsee wenig bis nix digitales zu hören.

Hier sieht man die Löcher im Norden besser...
https://www.ndr.de/der_ndr/empfang_und_ ... au100.html

...als auf der blauäugigen Werbe-Karte von dabplus.de
https://www.dabplus.de/empfang/

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 7
Beiträge: 580
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#9

Beitrag von DMA284 »

13CT925 hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 19:53

Hier sieht man die Löcher im Norden besser...
https://www.ndr.de/der_ndr/empfang_und_ ... au100.html
Joa, da sieht man ja sehr schön das in meiner Stadt mitnichten Indoor Empfang möglich ist wie bei der Werbekarte. Und gewaltige weiße Flecken gibts da auch noch. Dabei haben wir einen wunderschönen großen Mast hier rumstehen. Man müsste ihn nur mit den entsprechenden Antennen ausrüsten. Bislang darf er nur noch den DLF auf UKW mit 500 Watt Senden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Behren-Bokel

Hier mal die NDR Karte in meinem Bereich. Roter Punkt mein Wohnort, Gelber Punkt Sender Behren-Bokel.

sende.jpg


Ich befürchte aber fast das man den Sender lieber platt macht anstatt für zukünftige Dinge zu nutzen.

55 & 73
Von Zuhause: Team Expert 1 mit Hy-Gain 5/8 Wave Feststationsantenne
Standmobil: President Grant II mit eXtreme Antenna Systems DRX111 LiveWire 5/8 Koax Drahtantenne am GFK Mast

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5906
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#10

Beitrag von DocEmmettBrown »

DMA284 hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 02:01
Ich befürchte aber fast das man den Sender lieber platt macht anstatt für zukünftige Dinge zu nutzen.
Kann sehr gut sein, das war bei der Bahn auch lange Zeit Usus oder ist es gar heute noch: Wenn da eine Strecke als unrentabel eingestuft wird, bemüht man sich, schnellstens die Gleise abzubauen. Nicht auszudenken, wenn da plötzlich hinter der Hecke ein Wettbewerber hervorgesprungen käme und die gleiche Bahnstrecke womöglich noch mit rabenschwarzen Zahlen bedienen könnte. - Und bei den Sendern und Sendemasten wird's ganz ähnlich sein. :x

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

13CT925
Santiago 9
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#11

Beitrag von 13CT925 »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 05:31
Und bei den Sendern und Sendemasten wird's ganz ähnlich sein. :x
...dann wären da noch die physikalischen Gesetze....

Neue Standorte sind dünn gesät, also muss man oft die alten nehmen.
Analoger Rundfunk darf mit bis zu 100kW (ERP) senden mit einer Bandbreite von ungefähr 200khz.
Digitaler Rundfunk darf nur mit 10kW ERP senden, und die Leistung verteilt sich auf 1,5Mhz Bandbreite. Zuzüglich der höheren Frequenz.
Bei einem breiteren Signal ist automatisch der Empfänger "unempfindlicher", also hat ein DAB-Sender grundsätzlich eine deutlich geringere Reichweite gegenüber UKW.

Hinzu kommt, das beim Gleichwellennetz ("Bundesmix") alle Sender bundesweit auf der selben Frequenz senden.
Damit die Datenpakete von unterschiedlichen Sendern immer im richtigen Zeitrahmen beim Empfänger ankommen, dürfen die einzelnen Sender nur eine bestimmte Entfernung entfernt sein, sonst kommt die Laufzeitverzögerung ins Spiel.
Beim DAB ist das ungefähr 60-70km Entfernung.
Wenn der Sender weiter entfernt ist, wird er nicht "ausgewertet", auch wenn die Feldstärke ausreichend wäre.
Wenn man diesen Abstand von 70km nicht einhalten kann, weil Standorte fehlen, reißt das Signal zwangsläufig ab.

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 7
Beiträge: 652
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#12

Beitrag von Derby Station »

ax73 hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 15:50
Nach meiner Kenntnis gibt es aktuell keinen Abschalttermin.
Die letzte offizielle Entscheidung dazu war wohl die Aufhebung des ursprünglichen Abschalttermins.
Okay. Das lässt hoffen. Dann kann ich ja noch ein Radio mit RDS kaufen gehen :)
OP: Marco ° Phonie: 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Angelausrüstung ist vorhanden
PMR 446: Kanal 3/446,03125 MHz/CTCSS 67 ° FRN: 1a-funkfeuer.com/Port 10024/Raum Berghütte CBAPRS.DE
Will OP werden.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9+15
Beiträge: 1587
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#13

Beitrag von ax73 »

Unbedingt. Wenn mir irgendwer meine Autoradios lahmlegt werde ich zum
Werwolf ;)

Nosensus
Santiago 4
Beiträge: 246
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#14

Beitrag von Nosensus »

noone hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 19:27

Ach ja weis einer was für eine Nachfolgenutzung für die Frequenz angedacht ist?
Man sollte schon mal Nutzungsvorschläge machen und einreichen!
Ja gibt es....Der kommerzielle "Hunger" auf Frequenzen kennt keine Grenzen:
Man munkelt von Flugfunkbanderweiterung über DAB+ Band zusätzlich (müssten nur die alten UKW-Radios erweitert bzw. umgebaut werden)
bis hin zu.....

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1928
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: UKW Radio, und somit RDS: Wann Abschaltung?

#15

Beitrag von noone »

Nosensus hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 15:11
noone hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 19:27

Ach ja weis einer was für eine Nachfolgenutzung für die Frequenz angedacht ist?
Man sollte schon mal Nutzungsvorschläge machen und einreichen!
Ja gibt es....Der kommerzielle "Hunger" auf Frequenzen kennt keine Grenzen:
Man munkelt von Flugfunkbanderweiterung über DAB+ Band zusätzlich (müssten nur die alten UKW-Radios erweitert bzw. umgebaut werden)
bis hin zu.....
Stratis Karamanolis hat von einem CB-Band geträumt

Auf das Band gehört ein Bürgerradioband drauf mit Wetter und Kat-Warn Nachrichten, Schulstationen usw usw

Antworten

Zurück zu „SWL - Allgemein“