mobiler Funker aus Cottbus

Benutzeravatar
hoerrmann
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:40
Standort in der Userkarte: Cottbus

mobiler Funker aus Cottbus

#1

Beitrag von hoerrmann » So 22. Nov 2015, 09:23

Hallo Funkerfreunde,
ich heiße Marcel und bin beruflicher Pendler.
Meine Strecken sind Cottbus - Berlin und Berlin - Brandenburg an der Havel.
Dafür habe ich mir ein kleines Funkgerät, das Alan 42 und eine LC62 Magnetfußantenne besorgt und in meinem MB C200 CDI T-Kombi Bj2007 installiert.
Das alles um im täglichen Verkehr Verkehrsinfos eher zu erlangen als über Radio und auch sonst, das die Fahrten nicht so langweilig ins, ich dann vlt Gespräche lauschen kann. :)
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford

Benutzeravatar
as1muc
Santiago 5
Beiträge: 310
Registriert: Do 22. Nov 2012, 16:03

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#2

Beitrag von as1muc » So 22. Nov 2015, 20:44

Wenn alle nur lauschen,
lauschen alle dem Rauschen....

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3994
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#3

Beitrag von KLC » So 22. Nov 2015, 22:06

Der as1muc hat leider Recht !
und dein "aktueller schneller Verkehrsfunk" lebt auch vom mitmachen.
Also mal reinmelden und nach dem freien Weg fragen oder direkt durchgeben, wenn sich ein paar Idioten "wieder mitten auf der Straße getroffen haben".

Ist halt ein wenig Unterschied, wenn "Trucker" oder CB-Funker funken, ist aber kein Hexenwerk.
Funk halt auch ein bißchen um des Funkens Willen, dann macht das was du vorhast auch Spaß.

:tup: Rolf :wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
hoerrmann
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:40
Standort in der Userkarte: Cottbus

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#4

Beitrag von hoerrmann » Mo 23. Nov 2015, 21:43

Ihr beide habt Recht, will ich auch dann machen, aber ich warte noch auf mein SWR Meter, sagt mir ja keiner, nicht mal der Verkäufer, ob ich vlt eins brauche bzw ob ich eins hab.

Ich will am We überprüfen ob meine Antenne sich mit meinem Funkgerät verträgt.

Wenn nicht weis ich auch nicht was ich machen soll?? -.- :(
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford

flatratte
Santiago 3
Beiträge: 160
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:35
Standort in der Userkarte: 63263 Neu-Isenburg

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#5

Beitrag von flatratte » Mo 23. Nov 2015, 22:38

... dann fragst Du hier halt nochmal. Übrigens finde ich die Magnetfußantenne LC62 nirgends? Das Alan 42 hat mW. kein SWR-Meter eingebaut. Es empfiehlt sich daher sich sowas ebenfalls anzuschaffen, Du liegst also richtig. Die meisten Antennen sind anpaßbar, dh. lassen sich in der Länge verstellen.

Wenn Du ggf. mitschwätzen willst, empfiehlt sich noch ein externes Mikrofon oder eine entsprechende Hör-Sprech-Kombination. Jedesmal das riesige Funkeisen an den Mund zu führen dürfte beim Fahren eher unbequem sein. Überlege Dir für's Auto eine 12V-Stromversorgung ... falls Du nicht schon eine hast.

Kann ja sein, daß man damit schneller von Staus hört, könnte aber auch gut sein, daß das nicht passiert. Bin tagsüber von Deggendorf nach Frankfurt /M. gefahren und habe überhaupt niemanden gehört. Standmobil höre ich doch schon mal Trucker, wenn ich hunderte km Autobahn überblicke. Bleibt aber trotzdem spannend, ob der Scan-Modus auf einem Kanal anhält.

Und irgendwann besorgst Du Dir 'n großen Magnetfuß und eine Version der DV lang-Antenne und stellst Dich mit Deiner Funke auf 'n Berg. Damit sind durchaus 150 km oder mehr drin (von Berg zu Berg) ... und Du triffst die ganzen CB-Funk-Süchtigen, auch den einen oder anderen hier aus dem Forum! Ich benutze für sowas ua. eine AE2990.

Gruß
flatratte

Benutzeravatar
hoerrmann
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:40
Standort in der Userkarte: Cottbus

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#6

Beitrag von hoerrmann » Di 24. Nov 2015, 07:46

flatratte hat geschrieben:... dann fragst Du hier halt nochmal. Übrigens finde ich die Magnetfußantenne LC62 nirgends?
Entschuldigung, habe falsche Zahlen angegeben. Das hier ist meine Antenne:

LC 65 CB Mobilantenne
http://diesnerfunk.de/lc-65-cb-mobilant ... -2393.html

Ich habe mir ber ebay ein gebrauchtes SWR bestellt, wird am We denke ich ankommen. Wenn es soweit ist und ich das SWR zwischen Antenne und ALAN42 stecke, den Test hoffentlich positiv absolviere, will ich mir schon nochmal ein Handstück für das KFZ besorgen, wie auch vlt eine Lautsprecher box und Halterung für das Funkgerät, damit es nicht in der Zwischenablage liegt.

Wenn das alles so klappt wie ich es mir vorstelle, dann will ich schauen mir ein DV Fuß für meine Kofferraumhalterung (Diamond K400) besorgen und die Antenne vom Dach holen und dann an K400 befestigen. Ich habe gelesen das dann auch eine gewisse Masseverbindung besteht, die bei Magnetfußantennen besteht.

Zum Thema größere Antenne, gerne, wenn K400 steht dann definitiv größere Antenne ;) ;)

Und zum Thema Funk, den Sprcuh "Achtung Gefahrenstelle" habe ich schon oft reinbekommen wie auch den Funk der Autobahnmeisterei, wenn sie das Ding aufstellen ;) Wie auch deutsche Trucker, wie sie über ihre Tempomateinstellungen reden oder über ihre neuen Räder. ;)

Gestern war spannend, aber selber gefunkt habe ich noch nicht, wegen SWR.

Grüße aus Berlin
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford

flatratte
Santiago 3
Beiträge: 160
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:35
Standort in der Userkarte: 63263 Neu-Isenburg

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#7

Beitrag von flatratte » Di 24. Nov 2015, 09:20

Du bist ja offensichtlich bereits vollständig dabei! *freu*

Ein Meter Antennenlänge ist für's Fahren mE. vollständig ok, mehr würde ich heute nicht mehr draufschrauben. Früher bin ich mit 2m Antenne (DV 27 Charly) gefahren, das war mindestens grenzwertig wenn nicht schon sehr gefährlich! Die 2,7m-Antenne (DV-lang) nur für Standmobil.

Ich habe von solchen Warnbaken gelesen aber noch keine gehört. Auch den LKW-CB-Funk empfinde ich zumindest hier mehr als spärlich. Anscheinend ist woanders in dieser Hinsicht mehr los.

Gruß
flatratte

Benutzeravatar
hoerrmann
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:40
Standort in der Userkarte: Cottbus

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#8

Beitrag von hoerrmann » Do 26. Nov 2015, 07:28

Ja, habe mich belesen und wollte gleich voll durchstarten... mal sehen was mir der samstag so bringt, ob das SWR hoffentlich für mich positiv spricht.

Wegen der Antenne, wenn sie nicht gut ist, wie kann man denn eine fertige Antenne verlängern? ich will ungern da rumschneiden, am ende kann ich sie nicht zurück geben?

Und ich habe paar Warntafeln, diese Mobilen, erlebt das sie funken. nicht alle aber paar. liegt vlt daran das der Osten durch den Soli, sich welche angeschafft hat? Ist nur eine vermutung. Aber auch nicht sind nicht alle mit Funk, war nur von Cottbus nach Berlin. Berlin selbst höre ich nichts.
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford

flatratte
Santiago 3
Beiträge: 160
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:35
Standort in der Userkarte: 63263 Neu-Isenburg

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#9

Beitrag von flatratte » Do 26. Nov 2015, 10:29

Vermutlich kannst Du den Strahler mehrere Millimeter aus dem Fuß herausziehen oder hineinversenken; sind da evt. zwei kleine Madenschrauben zum Fixieren ... ? *vermut*. Abschneiden würde ich auch nix, eher zurück. Aber warum sollte die nicht gehen? Als Fehlerquelle würde ich eher fehlerhaften Kontakt in einem der Stecker vermuten ... Lasse mal kommen und teste ... Beunruhigung bitte erst dann, wenn überhaupt angebracht.

Gruß
flatratte

DAB956
Santiago 2
Beiträge: 99
Registriert: Do 22. Mär 2012, 14:36
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchener Platz, Cottbus

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#10

Beitrag von DAB956 » Do 26. Nov 2015, 12:18

Hallo Marcel,
Willkommen bei den Cottbuser CB-Funkern. Wirst ja bestimmt mehr auf Kanal 9 AM unterwegs sein, da ist hier auch manchmal jemand zu hören.
Wenn du mal Standmobil in Cottbus bist kannst du auf K. 12 rufen, da sind mehrere Stationen qrv . Ich selbst bin auf K. 23 erreichbar. Vielleicht
hört man sich mal.
73 de Peter ( NOVA )

Benutzeravatar
hoerrmann
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:40
Standort in der Userkarte: Cottbus

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#11

Beitrag von hoerrmann » Fr 27. Nov 2015, 08:44

flatratte hat geschrieben:Vermutlich kannst Du den Strahler mehrere Millimeter aus dem Fuß herausziehen oder hineinversenken; sind da evt. zwei kleine Madenschrauben zum Fixieren ... ? *vermut*. Abschneiden würde ich auch nix, eher zurück. Aber warum sollte die nicht gehen? Als Fehlerquelle würde ich eher fehlerhaften Kontakt in einem der Stecker vermuten ... Lasse mal kommen und teste ... Beunruhigung bitte erst dann, wenn überhaupt angebracht.
Hast ja recht, wie auch die anderen. Ich denke nur an das Geld da es ja dennoch bisschen teuer ist und ich eigentlich vom Händler erwarte das er mir da nichts verkauft, was nicht zusammenpasst.

Hallo Marcel,
Willkommen bei den Cottbuser CB-Funkern. Wirst ja bestimmt mehr auf Kanal 9 AM unterwegs sein, da ist hier auch manchmal jemand zu hören.
Wenn du mal Standmobil in Cottbus bist kannst du auf K. 12 rufen, da sind mehrere Stationen qrv . Ich selbst bin auf K. 23 erreichbar. Vielleicht
hört man sich mal.
73 de Peter ( NOVA )
Super, notiere ich mir gleich, habe keine Standantenne, wollte mir auch eig. keine zulegen. Aber eig brauche ich noch eine zweite Funkanlage für meine Frau, damit wir kommunizieren können, im Falle eines Falles ;)
Des weiteren bin ich selten in Cottbus, wenn dann am Wochenende und da schalte ich eig. ab und genieße die zweisamkeit und meine Freizeit, die nicht nur im Auto verbracht wird ;) Aber du kannst mir mal einen Tipp geben, wo ich in CB guten Empfang habe für K. 12 und K. 23? Anhöhen gibt es nicht wirklich. Vlt hinten in Sachsendorf (Stadtrand) oder Bahnhofparkplatz?

Gruß Marcel
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford

Benutzeravatar
hoerrmann
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:40
Standort in der Userkarte: Cottbus

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#12

Beitrag von hoerrmann » So 29. Nov 2015, 01:34

So ich habe das SWR Meter von Alan, das K135 eingesetzt zwischen Funkgerät (RTX) und der Antenne (ANT) und es laut etlichen gleichen Beschreibungen ausgeführt. Die Nadel hat sich kein Stück bewegt, blieb immer auf 1.

Frage an euch: ist das ok?
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford

flatratte
Santiago 3
Beiträge: 160
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:35
Standort in der Userkarte: 63263 Neu-Isenburg

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#13

Beitrag von flatratte » So 29. Nov 2015, 03:15

1:1 ist bei richtiger Messung mit einem intaktem Gerät ideal.

Gruß
flatratte

Benutzeravatar
hoerrmann
Santiago 1
Beiträge: 11
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 23:40
Standort in der Userkarte: Cottbus

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#14

Beitrag von hoerrmann » So 29. Nov 2015, 13:03

flatratte hat geschrieben:1:1 ist bei richtiger Messung mit einem intaktem Gerät ideal.
Dies habe ich auch gelesen aber laut der FWD einstellung, also dem Signal was gemessen wird, muss man das Rädchen nach rechts drehen um einen Wert einstellen zu müssen, da blieb aber der Zeiger auf 1, bewegte sich nicht.

Dann habe ich den Schalter umgelegt auf das andere, und dann muss man wieder funken, da sollte dann die Nadel ausschlagen und einen Wert anzeigen, dieser war ebenfalls 1, die Nadel hat sich nicht bewegt.

Also für mein "naives" Verständnis bedeutet es 1:1, also perfekt. Theoretisch könnte ich jetzt funken was das Zeug hält.

Aber ich bin hier angemeldet und frage an euch, ist das alles richtig so? Das die Nadel sich nicht bewegt?
Ich will nicht umsonst 120 € in Sand setzen, besonders nicht vor Weihnachten.
"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh." Henry Ford

flatratte
Santiago 3
Beiträge: 160
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:35
Standort in der Userkarte: 63263 Neu-Isenburg

Re: mobiler Funker aus Cottbus

#15

Beitrag von flatratte » So 29. Nov 2015, 17:19

hoerrmann hat geschrieben:
flatratte hat geschrieben:1:1 ist bei richtiger Messung mit einem intaktem Gerät ideal.
Dies habe ich auch gelesen aber laut der FWD einstellung, also dem Signal was gemessen wird, muss man das Rädchen nach rechts drehen um einen Wert einstellen zu müssen, da blieb aber der Zeiger auf 1, bewegte sich nicht.
...
Tja ja, meine Nase ... :sup: Da stimmt was nicht!

Im Modus FWD oder so ähnlich stellst Du die Nadel auf die maximale Stellung auf der rechten Seite ein. Da steht auch manchmal Set oder so ähnlich. Die Nadel muß sich bewegen bei der Einstellung ... zum Einstellen natürlich die Sendetaste drücken. Nimm möglichst FM als Betriebsart weil dann Modulation nicht die Einstellung verfälschen kann. Manchmal gibt's Probleme mit Gerätchen sehr kleiner Leistung, daß man nicht ganz den SET-Wert des SWR-Meters erreicht. Deswegen stehen bei SWR-Metern üblicherweise Mindestleistungen dabei.

SET-Wert im Modus FWD (Forward) eingestellt, wechselst Du in den Modus REFLECTED, SWR oder so ähnlich. Nochmal die Sendetaste drücken und die Anzeige sollte möglichst unter '2' bleiben, 1... 1,4 wäre ideal. Über 2,4 würde ich dringend an der Antenne oder Matchbos korrigieren.

Eine Fehlerquelle könnte das Vertauschen von TX- und ANT-Anschluß sein. Natürlich kommen schlechter Steckerkontakt, kalte Lötstellen, Bruch der Leiterbahn etc. im Meßgerät sowie ein Defekt der Anzeigeeinheit selbst in Betracht. Jedenfalls muß sich bei den einfacheren Geräten die Nadel im FWD-Modus auf SET stellen lassen!

Ich habe drei Gerätchen dieser Art, eines ist mindestens 20 Jahre alt; beim anderen muß man noch den Modus SWR an einem Extra-Schalter voreinstellen. Alle drei zeigen verschiedene Werte an, aber alle im Bereich. Wenn eines gut anzeigt, zeigen die anderen ebenfalls gut an, jedoch jeweils mit etwas abweichenden Werten.

Habe gerade nochmal nachgelesen. Ich würde das unter Erfahrung-Ebay ablegen und bei einem der bisherigen oder künftigen Sponsoren ein neues bestellen. Das könntest Du bereits Dienstag in der Hand haben!

Gruß
flatratte

Antworten

Zurück zu „Uservorstellungen“