Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

igalex
Santiago 0
Beiträge: 2
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 15:07
Standort in der Userkarte: Saarbrücken

Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#1

Beitrag von igalex » Mi 6. Feb 2019, 15:34

Hallo zusammen,
erstmal hoffe ich im richtigen Forenbereich zu sein. :D

Ich bin Mitglied in einem Karnevalsverein der einen Rosenmontagsumzug veranstaltet. Wie das mit der „Faasend“ so ist, muss viel Koordiniert werden; auch während dem Umzug.

Mittlerweile kann man ja bei Großveranstaltungen sich nicht mehr wirklich auf sein Handy verlassen, da das Netz meistens zusammengebrochen ist…
Nun haben wir überlegt uns Funk anzuschaffen, damit wir während des Umzuges leichter kommunizieren können. Als absolute Laien haben wir natürlich keine Ahnung wie so Funkgeräte wirklich funktionieren, auf was man beim Kauf achten muss, etc…

Daher erhoffe ich mir Hilfe von euch Profis, in der Hoffnung das Ihr mich beraten könnt :D

Nochmal unsere Lage:

Wir brauchen ein vom Mobilnetz unabhängiges Kommunikationsmittel mit einer Reichweite von ungefähr 2-3 Kilometern in bebauter Dorfgegend. Aufgrund der Lautstärke des Umzugs hätten wir gerne die Möglichkeit Headsets zu benutzen. (Also dass klassische Knopf im Ohr, wie die Polizei etc. hat)
Als gemeinnütziger Verein besitzen wir nicht ausreichende finanzielle Mittel um Kostspielige Geräte anzuschaffen. Machbar wäre ein Betrag von 20-30 Euro pro Gerät. Benötigen würden wir 5-6 Geräte.

Ich kann schwer einschätzen ob dies realistisch, bzw. eventuell eine Mamut-Aufgabe ist.

Ich hoffe aber, dass ihr Profis mir weiterhelfen könnt.

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Herbert K.
Santiago 6
Beiträge: 419
Registriert: Fr 6. Okt 2006, 14:30
Wohnort: Bookwoodmountain

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#2

Beitrag von Herbert K. » Do 7. Feb 2019, 03:17

2-3 Km. in bebauter Gegend und wahrscheinlich inmitten einer Menschenmenge, das wird ein Problem.
Geräte zum Stückpreis von 20 Euro sind Kinderspielzeug, für dein Vorhaben würde ich von Preisen
zwischen 60-150 Euro p. Gerät ausgehen.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2863
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#3

Beitrag von Krampfader » Do 7. Feb 2019, 06:28

Guten Morgen

Um einen Stückpreis von EUR 30,— gibt es vermutlich nichts Besseres als diese Geräte hier, siehe: https://www.funkkeller-weissach.de/shop ... p3161.html

Durch eine einfache Modifikation ist (auf Eigenverantwortung hin) dann auch etwas mehr an Leistung möglich ...

Viel Erfolg und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#4

Beitrag von Kid_Antrim » Do 7. Feb 2019, 06:53

Hallöchen!

Gib doch mal

6 x baofeng uv-5r

bei Amazon ein. Da gibt es diese 6 Geräte für 138 Euro. Das wären knapp über 20 Euro pro Gerät. Die Dinger haben 4 Watt Ausgangsleistung. Betrieben auf den PMR Kanälen wäre das vielleicht deine Lösung.

Problem: Das sind Amateurfunkgeräte, die so nicht auf den PMR Kanälen betrieben werden dürfen. Das könnte Ärger geben, wenn irgendwelche Klugscheißer euch damit sehen auf der Veranstaltung. Auf dem Dorf passiert das vielleicht nicht so schnell.

Oder sowas hie:

Baofeng BF-88E PMR Funkgerät Set, PMR 446 Walkie Talkie 16 Kanäle Handfunkgerät mit USB Anschluß und Headset, Lizenzfrei (2 Stücke) https://www.amazon.de/dp/B07C7RXWXG/ref ... wCbQ0PSCNE

Wäre etwas teurer bei 6 Stück, aber legal. Bei weniger Leistung allerdings auch weniger Reichweite.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2863
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#5

Beitrag von Krampfader » Do 7. Feb 2019, 07:29

Hallo!

Wenn schon illegal dann aber bitte zumindest auf den für PMR446 zugelassenen Frequenzen bleiben, viele dieser illegalen Geräte müssen erst auf PMR446 umprogrammiert werden. Ansonsten gibts ggf. Probleme da die werkseitig programmierten Frequenzen (sprich Kanäle) irgendwo im Frequenzband liegen und u.U. andere Funkdienste stören. Wie man solche Geräte auf die lizenzfreien PMR446-Kanäle programmiert wird in folgendem Video schön erklärt, anhand eines 10W-Handfunkgerätes, siehe: https://www.amazon.de/Retevis-Funkgerät ... etevis+RT1

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#6

Beitrag von Kid_Antrim » Do 7. Feb 2019, 07:53

Genau, Andreas.
Der liebe igalex kann auch mal bei einem der Forenbetreiber, Herrn Neuner oder Herrn Benson anrufen, eine persönliche Beratung kann ggfs. den totalen Durchblick bringen

ROMEO 1
Santiago 7
Beiträge: 612
Registriert: Mi 31. Mai 2006, 23:18
Standort in der Userkarte: Barntrup
Wohnort: Barntrup

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#7

Beitrag von ROMEO 1 » Do 7. Feb 2019, 08:07

Ich kann da nur noch den Kopf schütteln...
Einem Verein "nicht zugelassene" Geräte zu empfehlen, das ist schon kriminell. Unrechtsbewusstsein = Null.

Ich würde zu legalen digitalen PMR-Geräten raten. Die sind allerdings auch nicht für 30€ zu haben. Preiswert (knapp unter 70€/St.) sind das
Stabo Freetalk digi_8 dMR446 und das Maas PT-130 (www.neuner.de). Ob die reichweitenmäßig ausreichend sind, kann ich nicht beurteilen.
Auf jeden Fall ist man aber legal und auf den digitalen Kanälen auch ungestörter.
73 / Horst

Kaum macht man etwas richtig - schon gehts.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2863
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#8

Beitrag von Krampfader » Do 7. Feb 2019, 08:40

ROMEO 1 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 08:07
das ist schon kriminell
Nun ja Horst, ich würde die Leute nicht gleich "kriminalisieren". Die Verwendung derartiger Geräte stellt in Deutschland eine "Ordnungswidrigkeit" dar, keine Straftat. Genauso wie "falsch Parken" (ebenfalls eine "Ordnungswidrigkeit"). Wer noch nie falsch geparkt hat (oder gar zu schnell gefahren ist) werfe den ersten Stein ...

Aber Du hast schon recht, warum "illegal" wenns auch legal geht. Digitale Geräte bringen im Grenzbereich leichte Reichweitenvorteile, würde ich daher ebenfalls empfehlen, sind aber (noch) deutlich teurer ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1087
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#9

Beitrag von 13DL04 » Do 7. Feb 2019, 10:23

Krampfader hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 08:40


.... Digitale Geräte bringen im Grenzbereich leichte Reichweitenvorteile, würde ich daher ebenfalls empfehlen, sind aber (noch) deutlich teurer ...

Grüße

Andreas
Diese Aussage ist falsch. Digital kennt nur 1 und 0, schwarz oder weiß, geht oder geht nicht und nichts dazwischen.

Da wo ich mit einem anlogen Gerät im Rauschen so gerade eben noch etwas empfangen kann, ist beim digitalen Gerät schon "Feierabend".
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

DK3NH
Santiago 6
Beiträge: 476
Registriert: So 22. Jan 2006, 10:51
Wohnort: Hannover

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#10

Beitrag von DK3NH » Do 7. Feb 2019, 10:30

Krampfader hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 08:40
Wer noch nie falsch geparkt hat (oder gar zu schnell gefahren ist) werfe den ersten Stein ...
Ok, mache ich (ich war nie Autofahrer, immer nur Fahrrad und Bahn):

Das "gewohnheitsmässige vorsätzliche Begehen von Ordnungswidrigkeiten" kann als Straftat bewertet werden. So ist in Hamburg mal ein Autofahrer zu einer Gefängnisstrafe wegen absichtlichem häufigen Falschparkens verurteilt worden (vom damaligen „Richter Gnadenlos“).

Gruß
Werner

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2863
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#11

Beitrag von Krampfader » Do 7. Feb 2019, 11:25

13DL04 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 10:23
Krampfader hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 08:40


.... Digitale Geräte bringen im Grenzbereich leichte Reichweitenvorteile, würde ich daher ebenfalls empfehlen, sind aber (noch) deutlich teurer ...

Grüße

Andreas
Diese Aussage ist falsch. Digital kennt nur 1 und 0, schwarz oder weiß, geht oder geht nicht und nichts dazwischen.

Da wo ich mit einem anlogen Gerät im Rauschen so gerade eben noch etwas empfangen kann, ist beim digitalen Gerät schon "Feierabend".
Das stimmt schon. Das gilt aber nur für uns "Hobby-Funker" welche mit offenem Squelch in ruhiger Umgebung das Gerät ans Ohr pressen und sich das Rauschen reinziehen. Das gilt jedoch nicht für laute, lärmende Veranstaltungen. Bei Veranstaltungen sind Funkgeräte lediglich Mittel zum Zweck, sprich die Rauschsperre (Squelch) ist zu. Kein Mitarbeiter wird sich stundenlang das Rauschen mittels Headset direkt mitten ins Ohr reinziehen, das ist nicht zumutbar. Der Digitalfunk hingegen kitzelt im Grenzbereich aus dem Rauschen oft noch etwas Verständliches hervor und bringt es laut, deutlich und kristallklar. Oder eben auch nicht. Da macht der Squelch aber beim analogen Signal schon lange nicht mehr auf, das Gerät bleibt stumm ...

Getestet im Vergleich analog/digital auf DMR446 mit folgendem Gerät: https://www.amazon.de/TYT-MD-680-Hand-F ... B01KA8VFO6

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1087
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#12

Beitrag von 13DL04 » Do 7. Feb 2019, 12:40

Wieder falsch, was für Hobby-Funker gilt, gilt auch für den professionellen Funk.

Denn die Physik unterscheidet nicht zwischen den beiden Parteien.

...und digilat "kitzelt" nicht mehr. Digital sagt nur "geht" oder "geht nicht". Hier gibt es kein "grau".
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 601
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#13

Beitrag von Sputnik01 » Do 7. Feb 2019, 13:09

ROMEO 1 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 08:07
Ich kann da nur noch den Kopf schütteln...
Einem Verein "nicht zugelassene" Geräte zu empfehlen, das ist schon kriminell. Unrechtsbewusstsein = Null.

Ich würde zu legalen digitalen PMR-Geräten raten. Die sind allerdings auch nicht für 30€ zu haben. Preiswert (knapp unter 70€/St.) sind das
Stabo Freetalk digi_8 dMR446 und das Maas PT-130 (www.neuner.de). Ob die reichweitenmäßig ausreichend sind, kann ich nicht beurteilen.
Auf jeden Fall ist man aber legal und auf den digitalen Kanälen auch ungestörter.
War ja klar das wieder ein Klugscheißer daher kommt. :wall: :wall: :wall:
Lieber ein scheiß teures Gerät kaufen um dann 1/10 der Leistung zu haben für 1 Tag im Jahr. Super Tipp.
Anstatt die Hoffnung zu haben das die Leute die das nutzen, Freude daran finden und unser Hobby beleben, wird gleich
mit der Gesetzt Keule geschwungen um ja jeden Spaß daran zu verlieren.

So lange die Kollegen im Free/LPD/PMR bleiben ist doch alles gut.

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4965
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#14

Beitrag von wasserbueffel » Do 7. Feb 2019, 13:10

13DL04 hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 12:40
Wieder falsch, was für Hobby-Funker gilt, gilt auch für den professionellen Funk.

Denn die Physik unterscheidet nicht zwischen den beiden Parteien.

...und digilat "kitzelt" nicht mehr. Digital sagt nur "geht" oder "geht nicht". Hier gibt es kein "grau".
Genau so ist es.
Nach zig Tests kann ich keinen Reichweitenvorteil feststellen.
In der Nähe von viel Elektronik sind Analoggeräte sogar im Vorteil.
Da haben Digitalgeräte Decodierprobleme.
Gibt gewaltige Unterschiede bei den Digitalgeräten(hatte schon ca 30 Stck! und kann das beurteilen)....

Besser ein schlechtes Signal(mit Brummen,knattern oder rauschen) als gar keins.
Gerät in die Richtung drehen wo der Empfang besser wird geht mit digital sehr schlecht(Verzögerung).

Gibt gute PMR Analoggeräte ,sehr robust mit prima Audio! von Alinco oder Wintec.
Die haben gute aktuelle Akkutechnik,gute angepasste! Antennen.
Und eine "Notlösung" ist damit auch möglich.

Einfach mal den Markus kontaktieren und fragen,der hat auch an und ab B-Ware.
Bei 5 oder 6 Geräten schau mal nach Angeboten mit Koffer und Multilader.....

Walter

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2863
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Suche passendes Handfunkgerät für Veranstaltungen

#15

Beitrag von Krampfader » Do 7. Feb 2019, 13:33

Die gute alte Diskussion "Analog vs Digital", ist wohl immer noch nicht zu Ende ;)

Folgendes: Ihr glaubt doch nicht dass sich z.B. ein Security-Mitarbeiter stundenlang am Squelch spielt um sich stark verrauschte unverständliche Signale reinzuziehen?, direkt ins Ohr? ... Da wird dann einfach der Squelch so lange zugedreht bis Ruhe ist!

Dass Digitalfunk mit seiner Redundanz und Fehlerkorrektur mit seinem verwertbaren Nutzsignal einfach weiter kommt stammt ja nicht von mir, das haben Leute herausgefunden welche gescheiter sind als ich, siehe Schaubild:

Bild
Quelle: http://dmr446.hamstation.eu/index_en.htm

Und hier kann man den Unterschied ebenfalls hören, zuerst schwach und verrauscht analog, ab Minute 1:00 dann digital, kräftig und verständlich, siehe Video: https://youtu.be/8CuXpXeLQ4A

Grüße

Andreas

PS: ich selbst nutze Funk auch beruflich, rein als Mittel zum Zweck. Ständiges Rauschen, aufpoppen der Rauschsperre, Überreichweiten, Doppelbelegungen und Störungen durch andere gehören der Vergangenheit an ... neueste Digital-Geräte haben eine Sprachqualität welche kaum mehr von analog zu unterscheiden ist ...
Zuletzt geändert von Krampfader am Do 7. Feb 2019, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „PMR allgemein“