AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

Lemmi1de
Santiago 1
Beiträge: 24
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 19:12
Standort in der Userkarte: Franken
Kontaktdaten:

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#76

Beitrag von Lemmi1de » Mi 18. Sep 2019, 20:31

@Nordic

Genau das ist auch mein Ding.

Wenn die Bedingungen passen und die Antenne. Und man dann mit 4 Watt eine Verbindung von Bayern nach Dänemark oder so schafft.

Das ist genau, was ich will.

Ist noch nicht lange her. Normales CB Funkgerät mit 4 Watt und eine Bazooka inverted V. Damit eine Verbindung aus Nordbayern mit einer Station nördlich von Kopenhagen. Das macht Spaß ...

Ich stand dabei besser bei meiner Gegenstation, als er bei mir.

Er nutze dabei eine Richtantenne mit 100 Watt Leistung. Er verstand die Welt nicht mehr und ich war happy.

Das ist, was gefällt ...

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk


Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 9
Beiträge: 1175
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 09:52
Standort in der Userkarte: Schillig Schillighafen
Kontaktdaten:

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#77

Beitrag von Wurstauge » Mi 18. Sep 2019, 20:53

Würden wir in unserer Runde mit 4 Watt Funken,wäre Sendeschluss... PLC und Co sei dank
13LR666/DO8ZZ
Gesendet via Blitzschutz nach VDE
www.unchained-horizon.de

Nordic
Santiago 7
Beiträge: 603
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 20:17
Standort in der Userkarte: 74172

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#78

Beitrag von Nordic » Mi 18. Sep 2019, 20:53

@Lemmi1de

Es freut mich, mit dieser Einstellung noch andere Mitstreiter zu haben :thup: :king:

Mit einer Leistung von 5 Watt sind +2.000 km (nix mehr Bodenwelle) eine echte Leistung.
Mein Distanzrekord waren 2.480 km, wenn auch nur ein einziges Mal.
Mit sehr viel mehr Leistung ist das keine Leistung mehr, sondern etwas relativ triviales.
Deswegen sitze ich auch Ewigkeiten an meinen Antennen und optimiere diese, wie wahrscheinlich kaum ein anderer.
Das ist meine einzige Möglichkeit unter Einhaltung meiner eigenen Einstellung Distanz zu machen.
Die Leistung steht fest, die Variable sind meine Antennen :sup:

Einen 300+ PA zu kaufen und damit das selbe zu erreichen bereitet mir keine Freude. Jeden Tag das selbe zu essen auch nicht. Freiwillige Selbstdisziplin ist nicht Jedermanns Sache. :crazy: Mir sind wenige solcher QSOs mehr Wert als viele mit viel Watt. Es geht mir auch nicht darum, eine möglichst hohe QSO Anzahl auf die Fahne zu schreiben.
Übrigens: wenn ich im Jahr 3 Mal mobil oder standmobil bin, dann ist das viel .
Die größten Distanzen mache ich von daheim

So darf jeder seine Freude am Hobby finden.

In diesem Sinne....

73 und beste Grüße

Stefan
Zuletzt geändert von Nordic am Mi 18. Sep 2019, 21:08, insgesamt 2-mal geändert.
13RF1262 / QRP /

BlaBlaBlubb
Santiago 2
Beiträge: 96
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#79

Beitrag von BlaBlaBlubb » Mi 18. Sep 2019, 21:07

Meine schönsten DX-QSO's habe ich immer und ausnahmslos mit meinem Yaesu FT-817ND geführt. Und somit mit 5-6 Watt SSB.
Meist mit meiner Standmobil-Teleskopantenne "MFJ-1979 (5,1m) auf dem PKW mit Magnetfuß und DIAMOND MAT-50 Koppelmatte, für 40m mit einer zusätzlichen Fußpunktspule. Nicht mehr, nicht weniger - wenn's mal schnell gehen muss. Ruck zuck aufgebaut, ruck zuck abgebaut.

Habe mir seit über 1 Jahr zwar einen zweiten ICOM IC-7100 gekauft, der nur für Portabelzwecke sein sollte (da 100W und alle Bänder und alle Betriebsarten ...und geile, laute Modulation nebst gutem Empfänger, was will man mehr). Kam aber bisher nie zum Einsatz und liegt im Schrank.

Für mich macht es sehr viel mehr Spaß, wenn das QSO selbst mit 5W HF klappt und die Gegenstation beim Wort "QRP" ungläubig vom Stuhl kippt.

Ohne passende Ausbreitungsbedingungen ist auf 11m leider nur auf Bodenwelle was zu holen. Ansonsten sollte jedes erlaubte 4/12W Gerät ausreichen.

Oder wenn's unbedingt illegal sein muss und man nicht in ein Exportgerät investieren will, dann kann man ja bei "moderate DX conditions" das ERLAUBTE CB-Funkgerät auf die UK-Kanäle umstellen und dann UNERLAUBTEN CB-Funkbetrieb machen. England-DX sollte oft gehen. Und man tut gleich noch was für seine Englischkenntnisse, liebe Kinder!!! :dlol:

Nebenbei bemerkt hat man bei erlaubten CB-Funkgeräten schon die passenden Kanäle und der eingebaute Scanner sucht diese bei Bedarf permanent nach QSO-Partnern durch. Bei Afu-Geräten müssten erst alle 80 Kanäle einprogrammiert und eine Scanfunktion dann auf eben nur diese 80 Kanäle begrenzt werden.

Wer CB-Funk betreibt, sollte bei CB-Funkgeräten bleiben. Wer Afu betreibt, muss Afugeräte verwenden. So einfach. :wink:

vy 73,
Jochen
Zuletzt geändert von BlaBlaBlubb am Mi 18. Sep 2019, 21:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1707
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#80

Beitrag von Radnor » Mi 18. Sep 2019, 21:11

Lemmi1de hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 20:31

Wenn die Bedingungen passen und die Antenne. Und man dann mit 4 Watt eine Verbindung von Bayern nach Dänemark oder so schafft.

Das ist genau, was ich will.
....
Das ist, was gefällt ...
Das ist wie gesagt Raumwelle, eine Glücksverbindung bei Bandöffnung und nicht jederzeit reproduzierbar. Dafür reichen 4 Watt sicherlich locker aus... Aber das ist nicht der Funkbetrieb welcher die CB Szene in Deutschland am Leben erhält. Denn das sind die Bodenwellen Verbindungen und auch der tägliche Funkbetrieb der CB Stationen untereinander in den Ortsrunde.

Du wirst niemanden neu oder wieder für den CB-Funk begeistern können, wenn sämtliche Stationen verschwunden sind und du ihm sagst: ab und an gibt es Bandöffnungen dann kannst du funken wiiiiieee weit ... Du verstehst zwar nicht viel und die Verbindung hält nur 5 Minuten aber du hast mit wenig Leistung bis nach Spanien gefunkt...

Wer etwas für den Erhalt des CB Funk tun will, der soll bitte laut sein und ein Signal aussenden welches auch gehört wird. Jeder sollte einen Brenner haben (er muss ja nicht dauernd laufen), lasst uns über Störungen, sichere Stromversorgungen und Tiefpassfilter reden und nicht mit dem erhobenen Zeigefinger auf Ordnungswidrigkeiten (mehr ist es nämlich nicht) verweisen.

Es gibt nichts Schlimmeres als Funker die man nicht hört...


73 Klaus

13DS29
Santiago 5
Beiträge: 342
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 09:56
Standort in der Userkarte: Allgäu

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#81

Beitrag von 13DS29 » Do 19. Sep 2019, 09:22

hotelsierra1 hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 22:35
13DS29 hat geschrieben:
Sa 14. Sep 2019, 14:06
um dann festzustellen, dass CB tot ist
Klar - wenn man mit einem nassen Handtuch im Keller funkt, kann man diesen Eindruck gewinnen.
Danke für die Aussage, jetzt weiß ich, was ich von Deinen bisherigen Beiträgen zu halten habe. Damit schaffst Du es in meine Ignorierliste.
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1707
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#82

Beitrag von Radnor » Do 19. Sep 2019, 11:54

Leute zerstreitet euch doch nicht, wir sind so wenige, wir müssen uns nicht noch selbst dezimieren :wall:

Es sollte doch möglich sein, auch über Tabuthemen hier offen zu reden und die Argumente gegeneinander friedlich austauschen. Sicherlich hilft das die jeweils andere Situation und die Beweggründe besser zu verstehen und baut vielleicht sogar vorgefasste Meinungen und Barrieren ab ...wenn man denn wenigstens versucht sein Gegenüber zu verstehen...

73 Klaus (Seeadler)

Nordic
Santiago 7
Beiträge: 603
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 20:17
Standort in der Userkarte: 74172

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#83

Beitrag von Nordic » Do 19. Sep 2019, 12:16

:thup: :tup:
13RF1262 / QRP /

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3042
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#84

Beitrag von Krampfader » Do 19. Sep 2019, 13:36

Es gibt sie noch, die über 200 Jahre alt werdenden Grönlandwale, eine aussterbende Art, weit verstreut über die Weltmeere. Sie müssen laut rufen (Nachbrenner) um in den endlosen Weiten und zwischen dem ohrenbetäubenden Schiffslärm (PLC) zusammen zu finden. Lassen wir sie nicht ganz aussterben ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1104
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#85

Beitrag von ax73 » Do 19. Sep 2019, 13:51

Häufig ist es ja auch so, daß störungsbelastete Stationen sich auf dem 11m-Band lauthals über die
"leisen" Signale ihrer Gegenstationen beklagen.
Bis man dann raus hat daß bei denen der Störpegel permanent S-Werte bis 9 oder höher
beträgt geht schonmal das eine oder andere Watt mehr über die eigene Antenne...

Ohne etwas Verantwortungsgefühl und Verständnis auf beiden Seiten geht es also
nicht.

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 128
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#86

Beitrag von wavebreaker » Do 19. Sep 2019, 14:24

Eine schöne Metapher, Andreas! :)

Gegenseitiges Verständnis und Respekt, gerade unter uns Funkern, sollte kein Fremdwort sein!

Nun aber BTT:

Die icom 7300 ist schon eine schöne Kiste, verdammt. Dicker overkill fürs 11m Band, aber für die angepeilte Lizenz dann doch gut angelegtes Geld, oder?
Gut, dass ich nicht krampfhaft was neues brauche, aber schaue mich dennoch die ganze Zeit um. Die AE 5890 habe ich im Markt reingehauen, aber unter 170 würde ich sie auch nicht abgeben, dann kommt sie lieber ins Auto, wenn ich mir eins zulege nächstes Jahr.
Mit dem Klaus konnte ich nun auch sprechen, hat mir da schon ein Angebot gemacht, wo ich garantiert auch zuschlagen werde. Einfach nur, weil ich die Grant II sexy finde.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 1707
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#87

Beitrag von Radnor » Do 19. Sep 2019, 14:36

wavebreaker hat geschrieben:
Do 19. Sep 2019, 14:24
Die icom 7300 ist schon eine schöne Kiste, verdammt. Dicker overkill fürs 11m Band, aber für die angepeilte Lizenz dann doch gut angelegtes Geld, oder?
ich würde warten bis die Lizenz auch in der Tasche ist, wer weiß was es bis dahin alles gibt...

Für 11m reicht eine normale CB Kiste oder auch ein 10/11m Gerät ...denke damit bist Du gut beraten und auch "gut dabei"

...alles andere kommt zu seiner Zeit...

73 Klaus (Seeadler)

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2830
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#88

Beitrag von Grundig-Fan » Do 19. Sep 2019, 15:12

Tabuthema wäre: 1 Hand am Mikrofon und die andere Hand am Sack

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 235 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+Braun SE411+stabo xf4012n +Grundig CBH1000 und und und
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8
Mike: Leson TW-232 + Sadelta Echo Master Plus + HAM MASTER 4200

Frank (Dagobert 01)

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1387
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#89

Beitrag von hotelsierra1 » So 22. Sep 2019, 00:22

13DS29 hat geschrieben:
Do 19. Sep 2019, 09:22
Danke für die Aussage, jetzt weiß ich, was ich von Deinen bisherigen Beiträgen zu halten habe. Damit schaffst Du es in meine Ignorierliste.
Weichei!
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6252
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#90

Beitrag von odo » So 22. Sep 2019, 13:00

wavebreaker hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 02:54

Meine Frage lautet nun: Warum?
Ganz einfach: Weil es funktioniert.
Ich habe in über 35 Jahren aktivem CB-Funk alles genutzt, was mir vor die Füsse kam.
Natürlich auch die "verbotenen" Geräte. Von "Export"geräte bis Amateurfunkgeräte.

Allerdings habe ich peinlich darauf geachtet, keine Störungen zu verursachen.
Dazu gehörte zunächst eine gut angepasste Antenne, beste Kabelqualitäten und ggf. auch ordentliche Tiefpasssfilter und Mantelwellensperre.
Selbst der (gemeinschaftliche) Betrieb auf CB-Frequenzen mit Anlagen mit mehr als 2KW Sendeleistung in unmittelbarer Nähe von Rundfunk- und BOS-Anlagen gehörte dazu. ... und es hat keinen weiter interessiert.

Nach und nach wurden die Verbote allerdings in weiten Teilen von der erlaubten Wirklichkeit eingeholt:

> FM
> Frequenzbereiche
> SSB
> Sendeleistung

Das, was meine völlig illegale 40-Kanal SSB- Kiste schon vor 1980 konnte, ist heutzutage völlig legal.
Insofern sehe ich mich eher als Wegbereiter, denn als Gesetztesbrecher.
Dass hierfür ein gewisses anarchistisches Potenzial erforderlich ist, sehe ich als Positivum.
Ohne die vielen "Schwarzfunker", die über einen langen Zeitraum bewiesen haben, dass mit den genutzten
Leistungen, Betriebsarten und genutzten Frequenzen KEINE schädliche Wirkung erfolgt, wären wir heute noch auf Stand 1976.

Heutige Leistungs- Beschränkungen haben eher nur noch mit der Abgrenzungslobby des Amateurfunk zu tun und einer unseligen EU-Regulierung.
Denn Störungstechnisch nimmt sich CB-Funk NICHTS mit dem Amateuerfunkbetrieb auf angrenzenden Frequenzbereichen.
Wobei die erlaubten Grenzwerte für Nebenaussendungen im CB-Funk tatsächlich um Grössenordnungen unterhalb der Grenzwerte liegen, die im Amateurfunk im Kurzwellenbereich bis 30Mhz erlaubt sind.
:wave: :wave:
odo

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“