vx-1700

Antworten
Marc
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 5. Mai 2019, 01:13
Standort in der Userkarte: Berlin Kreuzberg

vx-1700

#1

Beitrag von Marc » So 5. Mai 2019, 09:36

Hallo Leute,

ich hab da Mal ne Frage😊 und zwar bin ich auf der Suche nach einem Funkgerät welches eine Reichweite von 500km abdeckt. Dabei bin ich auf das VX-1700 gestoßen. Würde das auch gehen wenn ich das in ein Fahrzeug einbaue?


Marc

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 403
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: vx-1700

#2

Beitrag von Nasa » So 5. Mai 2019, 14:19

Marc hat geschrieben:
So 5. Mai 2019, 09:36
Würde das auch gehen wenn ich das in ein Fahrzeug einbaue?
Abgesehen davon das es kein CB-Funkgerät ist: aber klar...hat ja einen 13,8V-Anschluß.
Wenn Du dann noch die entsprechende Lizenz (Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst) hast, darfst Du das sogar sendemäßig betreiben.

Ansonsten: Nimm das Handy, oder Zello-Funk und bleib legal.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Marc
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 5. Mai 2019, 01:13
Standort in der Userkarte: Berlin Kreuzberg

Re: vx-1700

#3

Beitrag von Marc » So 5. Mai 2019, 15:55

Danke Lothar😊

Ich sag es Mal so, wenn ich in einem Land wäre, welches flächendeckend Handy netzt hätte, würde ich auch mit meinem Handy telefonieren. Da ich das in Deutschland net werden werde hat, sich das mit der Lizenz😁

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 673
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: vx-1700

#4

Beitrag von df2tb » So 5. Mai 2019, 21:07

Und welches Land soll das sein?

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 498
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: vx-1700

#5

Beitrag von 13TM003 » So 5. Mai 2019, 21:22

Hi Marc,

Du kannst aber auch mit nichten davon ausgehen das Du sauber, zu jeder Tageszeit und mit vertretbarem Antennenaufwand 500km schaffst ... Gleich garnicht lückenlos (Bodenwelle) geschweige mobil. Das haut nicht hin ;)

Im tatsächlich legalen Bereich gibt es einige zugegeben reichlich verzwickte aber umfangreiche Gateway Netze an denen Du mit Freenet oder PMR Geräten teilnehmen kannst. Lückenlos ist das aber auch das nicht.

Möchtest Du dennoch auf direktem Wege innerhalb DL funken und solche Strecken zumindest einigermaßen verlässlich brücken bleibt dir eigentlich nur der Weg zur Lizenz.

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 673
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: vx-1700

#6

Beitrag von df2tb » So 5. Mai 2019, 23:00

Erklär mal bitte, wie Du auf dieses Funkgerät gekommen bist? Der Preis ist schon etwas grenzwertig, da bekommst Du andere Geräte auf dem Gebrauchtmarkt, die billiger sind und die gleiche Ausgangsleistung haben.

Marc
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 5. Mai 2019, 01:13
Standort in der Userkarte: Berlin Kreuzberg

Re: vx-1700

#7

Beitrag von Marc » Mo 6. Mai 2019, 08:22

Df2tb,

das Land wäre Namibia. Naja ich bin auf das Gerät gestoßen bei der Suche Langstrecken Kommunikation 😁
Wie gesagt ich will es in meinen Truck einbauen und dann die Kommunikation sicherstellen als Backup quasi 😁 natürlich würde auch satelitten Telefon gehen aber die Preise sind halt zu viel. Da Kauf ich mir lieber ne Funke und bei die einmal ein und ich hab Ruhe.😁
Was gibt es den für Ausweichmöglichkeit an Funkgeräten?

Marc

Joha
Santiago 4
Beiträge: 292
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: vx-1700

#8

Beitrag von Joha » Mo 6. Mai 2019, 10:00

Keine bis gar keine...CB wird in Namibia nichts bringen, Reichweite erreichst Du mit vernünftigen Antennen und Höhe. Beim LKW sind da Grenzen gesetzt..

Wie sieht die rechtliche Lage in Namibia aus, hast Du Dich hinsichtlich Lizenz mal erkundigt? Eventuell Ausbildungsbetrieb? In Europa wird (ILLEGAL!) das 45m Band genutzt , um die von Dir genannte Entfernung zu überbrücken, ist aber nicht empfehlenswert.

Solides Setup wäre ein FT 891 mit Atas 120 A. Die Antenne wird über den TX abgestimmt. Preislich die beste Kombi m.E.
http://www.narlnam.com

Da solltest Du alle Infos bekommen.

Viel Erfolg und halte uns mal auf dem Laufenden

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 673
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: vx-1700

#9

Beitrag von df2tb » Mo 6. Mai 2019, 10:14

Erkundige Dich mal, ob es in Namibia einen legalen Langstreckenfunk analog zu Australien gibt. Dafür brauchst Du keine Lizenz, mußt nur Gebühren zahlen. Die Botschaft sollte Dir da Auskunft geben bzw. Dir die Anschrift der Telekombehörde nennen können. Allerdings sind die normalen Funkgeräte für solche Belastungen weniger geeignet, da kämen eher Codan und Co in Frage. Das Überbrücken von 500 km ist allerdings eine Herausforderng, das wird nciht immer funktionieren.

Andreas

Joha
Santiago 4
Beiträge: 292
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: vx-1700

#10

Beitrag von Joha » Mo 6. Mai 2019, 10:28

Die Botschaft wäre wohl eher für Residenten zuständig, als Urlauber eher der Verband.

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1125
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: vx-1700

#11

Beitrag von 13DL04 » Mo 6. Mai 2019, 15:01

Wenn du eine sichere Kommunikation voraussetzt (z.B. für Notfälle) ist ein Satellitentelefon die einzig brauchbare Alternative.

Für ein Backup ist so ein Funkgerät sicherlich brauchbar, aber erwarte nicht, dass eine störungsfreie Komminikation zu jeder Tages- und Nachzeit funktioniert. Und schon gar nicht auf nur einem Frequenzband / einer Frequenz.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Marc
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 5. Mai 2019, 01:13
Standort in der Userkarte: Berlin Kreuzberg

Re: vx-1700

#12

Beitrag von Marc » Mo 6. Mai 2019, 15:33

Die Frequenz hab ich. Musste 50$ bezahlen und der drops war gelutscht :) mal ab gesehen von satellitentelefon. Gibt es eine Möglichkeit das ganze so hinzu bekommen das es störungsfrei funktioniert. Mal abgesehen wenn schlechtes Wetter ist?

Marc

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1125
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: vx-1700

#13

Beitrag von 13DL04 » Mo 6. Mai 2019, 16:47

Kurze und knappe Antwort: NEIN
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

salat
Santiago 6
Beiträge: 432
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26
Standort in der Userkarte: Balingen

Re: vx-1700

#14

Beitrag von salat » Mo 6. Mai 2019, 16:54

Marc hat geschrieben:
Mo 6. Mai 2019, 15:33
Die Frequenz hab ich. Musste 50$ bezahlen und der drops war gelutscht :) mal ab gesehen von satellitentelefon. Gibt es eine Möglichkeit das ganze so hinzu bekommen das es störungsfrei funktioniert. Mal abgesehen wenn schlechtes Wetter ist?
Mh.. 50N$ kostet normal eine Amateurfunk - Gastlizenz!? Was für eine Frequenz hast Du da bekommen?

Aber was anderes: Solche Threads haben wir hier immer mal wieder, und sie klingen für mich alle irgendwie immer genau so als wenn jemand fragen würde: "Mit welchem Heißluftballon kann ich 500km überbrücken? Korb hab ich fast schon bestellt, bin aber Laie und noch nie Ballon gefahren, aber es wäre wichtig, das das klappt". :banane:

Frag doch besser nochmal z.B. im namibia-forum.ch nach besseren Möglichkeiten der Kommunikation. Die kennen die regionale Lage wenigstens - dort werden oft Prepaid-Mobilfunkkarten von MTC empfohlen - evtl. ist das Mobilfunknetz in Namibia ja sogar um einiges besser als in Brandenburg - wundern würde es mich nicht..

Ich denke, dass ohne Kenntnis der Ausbreitungsbedingungen, Antennenbau, uvm. eine "sichere" order gar "störungsfreie" Kommunikation über 500km per Funk für Laien ganz ohne Kenntnisse extrem schwer zu realisieren sein wird und Du nur schweres und teures Equipment vergebens (nicht umsonst) mitschleppst.

73 und nix für Ungut, Sascha

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“