Albrecht AE 5890 Aussetzer

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1104
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#16

Beitrag von ax73 » Fr 15. Jun 2018, 20:19

Juliett Lima hat geschrieben:
Fr 15. Jun 2018, 19:17
Wenn ich also das Anpassgerät ausgesteckt habe, ging die Spannung beim Senden auf ca. 3V runter...
Kannst du das nochmal genauer erklären?

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#17

Beitrag von Nasa » Fr 15. Jun 2018, 21:35

Eben mit meiner Albrecht nochmal getestet: Mode 3 auf 28235MHz

Spannung: 13,8V Stabilisiert
Stromaufnahme: ca. 6,5 Ampere
Sendeleistung: 30W FM

Bei 3V würde die Albrecht doch gar nicht mehr funktionieren. :sdown:

Vielleicht ist Dein Graupner-Netzteil nix. Da müssen 13,8V rauskommen, auch bei 5 Ampere!
Vielleicht ist es nicht HF-Fest! Nimm mal eine 12V-Bleibatterie, ob da dieselben Probleme bestehen.

Gruß
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 810
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#18

Beitrag von Jack4300 » Fr 15. Jun 2018, 23:59

Juliett Lima hat geschrieben:
Fr 15. Jun 2018, 19:17
Mahlzeit,

die tot Begrenzung ist aber bei mir nicht eingeschaltet...
Nun ja, ich habe mal gemessen und da kam was kurioses raus, und zwar habe ich die Spannung beim Senden an den Bananensteckerausgängen des Netzteiles gemessen, da wo auch die 5890 und mein Anpassgerät dran hängen.
Wenn ich also das Anpassgerät ausgesteckt habe, ging die Spannung beim Senden auf ca. 3V runter.
Habe ich aber die Bananenstecker in die des Funkgerätes eingesteckt, also in Parallel (wie es immer ist), dann habe ich eine Spannung beim Senden von noch knapp 12,9V also "normal" gemessen. Ich hänge mal ein Bild an, damit man das besser verstehen kann...
Des Weiteren zieht die Funke knappe 5,5 Ampere sowie mir das Messgerät das angezeigt hat.
Auch beim Ausschalten der 5890 blieb die Spannung vom NT konstant.20180615_191638[1].jpg
Ps: Meine Funke ist nicht irgendwie verbastelt, nur auf "Code3" gesetzt.
Auf 11m würde sie denke ich mal 30 Watt machen können.
Auf 10m sind da schon die 50 Watt nach Anzeige Anpassgerät und externes Powermeter drin.
Kann das sein, dass du etwas HF im Shack hast und Netzteil und/oder Voltmeter das nicht abkönnen? Im Bereich des möglichen wäre auch, dass durch HF im Shack ein Reset des Microcontrollers in der AE5890 getriggert wird. Das sähe dann auch so aus.

Hast du eine Antenne dran oder ein Dummy? Ich würde es auf jedenfall mit Dummy ausprobieren. So wirst du eventuelle HF los und die Leistungsmessung wird auch genauer.

Desweiteren finde ich 5.5 Ampere bei angeblichen 50 Watt seeeehr sparsam. Wie gesagt: Leistung am Dummy gemessen?

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#19

Beitrag von Juliett Lima » Sa 16. Jun 2018, 01:33

Ja also ich hab die Spitzen vom Multimeter da rein gesteckt, wo die anderen beiden (die zwei kleinen schwarzen Kabel) drin stecken.
Da zeigte mir das Multi beim Senden nur rund 3V an (kann ja eigentlich gar nicht aus besagtem Grund).
So und dann hab ich das so wie auf dem Bild gemessen, sprich die Spitzen einfach nur dran gehalten, und da liegen... Moment mal eben messen...
auch nur 8,6V an??? Wie kann das sein?
Video: https://youtu.be/HnceL8VdmyY

73

EDIT: Jetzt gerade war die 5890 sogar ganz aus so für 30 Sekunden, Spannung beim Abfall und Wiederaufnahme aber verblüffend stabil.
Ging dann wie aus heiterem Himmel wieder an... :shock:
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 605
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#20

Beitrag von Arco-Express » Sa 16. Jun 2018, 02:30

Hallole in die Nacht !

Kann es sein, daß Dein Antennenanpassgerät da irgendwie nicht reinpasst ?
Das bezieht doch den Betriebsstrom genau wie die Funke vom gleichen Netzteil, oder ?

Wenn Dein SWR auch ohne Anpassgerät einigermaßen im Rahmen bleibt (bis 1:2 auf jeden Fall tragbar) und Du nur ein kleines, einfaches SWR-Meter-Gerät (ohne Strom) einschleifst... das würde ich auf jeden Fall nach dem Ausschlußprinzip auch mal testen.

Ich drück Dir die Daumen, daß Du mit Hilfe hier übers Forum das Problem noch in den Griff bekommst!

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 69 FM, oder noch/wieder auf 71/38 FM

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#21

Beitrag von Nasa » Sa 16. Jun 2018, 08:30

Juliett Lima hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 01:33
So und dann hab ich das so wie auf dem Bild gemessen, sprich die Spitzen einfach nur dran gehalten, und da liegen... Moment mal eben messen...
auch nur 8,6V an??? Wie kann das sein?
Video: https://youtu.be/HnceL8VdmyY
Das Video zeigt es schon ganz klar: da passt was mit Deinem Netzteil nicht!
Vermutlich hast Du vagabundierende HF z.B. durch Mantelwellen und das kann das Graupner-Netzteil nicht ab.
Wenn Du nicht sendest, hast Du ja Deine 13.8V wie man auf dem Video sieht.

Verstärkt wird Dein Problem noch durch den zusätzlich angeschlossenen Antennentuner.

Also:

1. Netzteil gegen ein HF-festes Netzteil oder (testweise) gegen 12V-Bleiakku tauschen
2. Maßnahmen gegen Deine HF im Shack: Mantelwellensperre, Ringkerne in Antennen/Stromkabel etc.


Gruß
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#22

Beitrag von Juliett Lima » Sa 16. Jun 2018, 14:47

Mahlzeit,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!
Nun, damit ich das richtig verstehe, das NT kann die HF nicht ab, sodass die Spannung schwankt. Und davon geht die Kiste aus?
Ok, aber warum erst seit kurzem? Ich nehme mal an, dass die Schwankungen auch vorher schon da waren...

73
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1104
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#23

Beitrag von ax73 » Sa 16. Jun 2018, 15:06

Nasa hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 08:30
Netzteil gegen ein HF-festes Netzteil oder (testweise) gegen 12V-Bleiakku tauschen
Steht jetzt auch meiner Meinung nach vor allen anderen Fragen, Aktionen und Vermutungen.

Wenn so viel Fehlerursachen in Betracht kommen hilft nur Ausschlussverfahren. Das hier ist einfach.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#24

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 16. Jun 2018, 16:34

Juliett Lima hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 01:33
Da zeigte mir das Multi beim Senden nur rund 3V an (kann ja eigentlich gar nicht aus besagtem Grund).
So und dann hab ich das so wie auf dem Bild gemessen, sprich die Spitzen einfach nur dran gehalten, und da liegen... Moment mal eben messen... auch nur 8,6V an???
Ich vermute ebenfalls das NT als die Quelle allen Übels. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich an der HF in der Bude liegt oder ob das NT nicht schlichtweg einen Hau hat, den es früher nicht hatte.

Bei korrekter U-Stabilisierung sollte die U beim Senden tatsächlich (ziemlich) konstant sein und nicht einbrechen. Der bereits angesprochene Bleiakkutest ist recht interessant, dennoch würde ich, wenn die AE damit sendet, zusätzlich noch mit dem DMM die U am Bleiakku bei ansonsten identischem Aufbau messen. Warum? Falls eben doch HF inne Bude ist, wäre es interessant zu wissen, ob das DMM korrekt mißt. Es kann ja eine HF-Empfindlichkeit im NT sein inklusiv-oder auch im DMM.

Tritt der AE-Fehler aber beim Bleiakku sowohl in der AE als auch beim DMM nicht mehr auf, dann ist auf jeden Fall der Fehler beim NT eingekreist.
Tritt er aber weiterhin auf, ist zumindest die U am DMM zu messen und zu dokumentieren.

Unabhängig davon haben ja auch andere Forenten geschrieben, daß der I beim Senden im Vergleich zur gemessenen P nicht ganz stimmen kann (ich traue den 50 W ebenfalls nicht so ganz). Auch hier gibt es mehrere Fehlerquellen, aber ich würde jetzt erst einmal das mit der U klären.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#25

Beitrag von Kid_Antrim » Sa 16. Jun 2018, 19:41

Ich habe das ps 30 II Netzteil, das macht keine Störungen und hält locker 30A aus ohne daß die Spannung abfällt. Koste so ca. 80 Euro.

https://youtu.be/-mU0JIR68PM

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 605
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#26

Beitrag von Arco-Express » So 17. Jun 2018, 00:04

Kid_Antrim hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 19:41
Ich habe das ps 30 II Netzteil, das macht keine Störungen und hält locker 30A aus ohne daß die Spannung abfällt. Koste so ca. 80 Euro.

https://youtu.be/-mU0JIR68PM
Mit dem Vorgängernetzteil PS 30 arbeite ich auch und habe seit 3 Jahren und täglich über Nacht in Betrieb noch nie ein ernstes Problem mit dem Teil. Ausnahme: die rechte Lampe der A-Anzeige ist defekt und kann einzeln nicht getauscht werden. Damit kann ich leben.
Alle halbes Jahr den Deckel wegmachen und innen aussaugen und gut ist. Ende off topic !

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 69 FM, oder noch/wieder auf 71/38 FM

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#27

Beitrag von Juliett Lima » So 17. Jun 2018, 22:23

Kleines Update:

Mir ist gerade aufgefallen, dass mein Multimeter wohl nicht mit der HF klar kommt.
Beim Senden fängt es leise an zu piepen und wenn ich das Messgerät weiter weg halte geht auch die Spannung runter.
Es kann nur so sein, denn bei 6 Volt kann die Albrecht nicht mehr funktionieren...
Also gehe ich mal davon aus, dass das NT doch konstanten Strom liefert!? :clue:

73
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#28

Beitrag von Nasa » So 17. Jun 2018, 22:39

Hallo Jan,
Juliett Lima hat geschrieben:
So 17. Jun 2018, 22:23
Mir ist gerade aufgefallen, dass mein Multimeter wohl nicht mit der HF klar kommt
Das mag schon sein. Aber da darf keine HF sein!

Wenn dein Multimeter nicht damit zurecht kommt, dann auch womöglich Dein Graupner-Netzeil nicht.

Stell Dir nur mal vor z.B. der Schirm eines Deiner Koaxialkabel hätte eine Unterbrechung. Nur so als Beispiel. Dann geht der ganze Antennenstrom über die Minus-Leitung zurück. Da könnte sowas auch passieren.

Mach mal das Anpassgerät ganz raus und Antenne direkt in den TRX, ob dann immer noch vagabundierende HF drauf ist.

Ansonsten hast Du ja jetzt genügend weitere gute Ratschläge. Diese umzusetzen und den Fehler zu finden liegt jetzt an Dir.
Mehr können wir aus der Ferne leider nicht machen.

Gruß
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
Juliett Lima
Santiago 1
Beiträge: 43
Registriert: So 17. Dez 2017, 00:37
Standort in der Userkarte: 46147, Oberhausen
Wohnort: Oberhausen/ Ruhrgebiet

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#29

Beitrag von Juliett Lima » Mo 18. Jun 2018, 00:05

Ich bin ja auch sehr dankbar für eure Hilfen!
Ich probiere es morgen mal aus :tup:
73, Juliett Lima [DO3MR]
QRV auf 10m: 29,1050 Mhz FM
QRV auf 70cm: DB0WES/DB0VEL
Ich freue mich auf euren Ruf!

Mordillo69
Santiago 2
Beiträge: 99
Registriert: So 22. Okt 2017, 13:10
Standort in der Userkarte: 13409 berlin

Re: Albrecht AE 5890 Aussetzer

#30

Beitrag von Mordillo69 » Mo 18. Jun 2018, 13:45

Hatte die Kiste auch 6 Monate.Blöde Frage::::::::::Hast Du 3 Minuten Time out evt. programmiert?

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“