Kann das ein Funkgerät sein?

Pav
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Okt 2017, 07:02
Standort in der Userkarte: 80805 München

Kann das ein Funkgerät sein?

#1

Beitrag von Pav » Di 24. Okt 2017, 07:27

Servus liebe Funkergemeinde,

ich hab in den USA nen Camper aus den 90ern erworben und bin im Motorraum auf ein ziemlich merkwürdiges Teil gestoßen. Foto habe ich angehängt. Es befindet sich bis auf den Satz "Keep this side up" keine Beschriftung drauf. Auf diesem schwarzen kleinen Vorkasten gibt es eine Schraube an der man drehen kann und auf dem großen schwarzen Kasten dahinter Leuchtet eine rote Diode. Im Auto befinden sich beim Fahrersitz über der Sonnenblende Kabel die zu einer alten Funkanlage gehört haben könnten. Hat jemand eine Idee ob es üblich war irgendwie die Zentrale oder ein Zubehörteil zur Funkanlage im Motorraum zu haben?

Vielen dank für Eure Hilfe!!

liebe Grüße Pav
Bildschirmfoto 2017-10-23 um 10.26.27 PM.jpg

guglielmo
Santiago 5
Beiträge: 309
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#2

Beitrag von guglielmo » Di 24. Okt 2017, 08:19

Ich kann da auch nur raten. Was der Kasten zu bedeuten hat weiß ich nicht. Er ist solide mit Masse bzw. der Karosserie vebunden. Das könnte für Funktechnik sprechen. Dagegen spricht, das dieses Ding im Motorraum eingebaut ist, was jedoch für Funktechnik mehr als ungewöhnlich ist. Außerdem hat das Gehäuse nicht geringste Ähnlichkeit mit allen Funkgeräten, die ich bislang kenne. Es stellt sich auch die Frage wie es bedient werden soll, wo man die Antenne anschließt usw. Also ich denke dieser Kasten ist kein Funkgerät. Ganz links Bildmittig geht ein schwarzes Kabelführungsrohr wohl nach vorne. Egal es bleibt Raterei. Wenn es geht, dann öffne doch mal den Deckel und schick ein neues Bild. Dann können wir Dir die Frage sehr wahrscheinlich beantworten.

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3394
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#3

Beitrag von Yaesu FT857D » Di 24. Okt 2017, 10:44

Da es ein Camper (Wohnmobil?) der 90er Jahre ist, könnte das Teil vielleicht eine Alarmanlage sein?
Bei meinem Saab 900 aus Italien (Baujahr 1991) war auch eine Alarmanlage vorne im Motorraum verbaut.
Zum Glück aber abgeklemmt, als das Fahrzeug nach Deutschland verkauft wurde....

Vielleicht ist das auch hier der Fall?
Mache den schwarzen Kasten mal auf, prüfe (falls möglich) mit einem Multimeter die Zuleitungen auf Spannungen, wenn der Zündschlüssel abgezogen ist.
Wenn du dich da nicht ran draust, fahre zu einer Werkstatt für Wohnmobile und lasse es dort überprüfen.

Mit Funk hat das m.M. nach nichts zu tun.
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
Weser 1
Santiago 4
Beiträge: 234
Registriert: Do 28. Okt 2010, 21:58
Standort in der Userkarte: Harpstedt

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#4

Beitrag von Weser 1 » Di 24. Okt 2017, 11:18

Moin!
Vielleicht ein Umformer von 12 auf 110 Volt ?

73 Bernd
Weser-1 , Bernd
Callsign 13 TH 2270


Gain Master/ HyEndFed und ne Blizzard

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3664
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#5

Beitrag von KLC » Di 24. Okt 2017, 12:38

Ich gebe vielleicht dem Helmut nicht gern Recht , aber Recht hin, wenn es Links nicht hingehört:
Yaesu FT857D hat geschrieben:Mit Funk hat das m.M. nach nichts zu tun.
Und dem Weser1 geb ich auch Recht:
Weser 1 hat geschrieben:Vielleicht ein Umformer von 12 auf 110 Volt ?
Ansonsten vetrete ich die Meinung vom Guglielmeo:
guglielmo hat geschrieben:Ich kann da auch nur raten. Was der Kasten zu bedeuten hat weiß ich nicht. [...] Also ich denke dieser Kasten ist kein Funkgerät.[...] Egal es bleibt Raterei.
Und das "this Side up" muß, sollte bei Geräten für den KFz-Bereich eher selten sein, bei Funk auch. Das sieht eher reingebastelt aus .... :sdown:
Check (weil's ne Ami-Karre ist ;-) mal den Drahtverhau , den du für die Funkanlage in Verdacht hast, das hat bestimmt damit keine Verbindung , außer Masse ...
Und noch ein paar Fotos bitte, wenn es kein Geh-Heim-Projekt für zu Hause ist ... :sup:

:clue: In mitfühlender & interessierter Erwartung
Rolf :wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 866
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#6

Beitrag von ax73 » Di 24. Okt 2017, 13:18

Yaesu FT857D hat geschrieben:Da es ein Camper (Wohnmobil?) der 90er Jahre ist, könnte das Teil vielleicht eine Alarmanlage sein?...
Camper = spezielles Bedrohungsszenario - diesmal nicht Blitzschutz sondern Einbruch :dlol:
Yaesu FT857D hat geschrieben:...fahre zu einer Werkstatt für Wohnmobile und lasse es dort überprüfen...
:tup: :zzz:

Also meine Tips gingen in Richtung Spannungsversorgung (z.B. Ladeeinrichtung Zweitbatterie, Umformer für Netzstrom), Steuerung für
Standheizung / Motorvorwärmung oder landesspezifische Einbauten elektrischer Art. Funk eher nicht.

Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 3
Beiträge: 114
Registriert: Do 25. Mai 2017, 12:24
Standort in der Userkarte: 44795 Bochum

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#7

Beitrag von SHIELD 6-1-6 » Di 24. Okt 2017, 22:41

Hallo Pav,
grade bei US-Fahrzeugen aus den 90er Jahren (insbesondere bei Campern und Vans)
gibt es die merkwürdigsten Auswüchse an Verbastelungen.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, daß einem da leicht graue Haare wachsen.
Nicht nur das jeder Umbauer da sein eigenes Süppchen kocht, auch fügt jeder
Besitzer noch die merkwürdigsten Verkabelungen hinzu.

Interessant wäre zu erfahren, um was es sich für ein Fahrzeug handelt.
Vielleicht befindet sich auch irgendein Typenschild auf der Rückseite des Gerätes.

Wenn Du mehr Bilder schickst, kann ich mich mal umhören, einmal in der Woche treffen sich
US-Car Fahrer hier im Ruhrgebiet.

Gruß Björn

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 04205 Leipzig
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#8

Beitrag von Alexander » Di 24. Okt 2017, 23:08

Für mich sieh das so aus als wäre es ein Zerhacker, also wie von einigen vermutet ein Umformer.
Ich glaube mich erinnern zu können, dass die darin verbauten Zerhackerpatronen senkrecht verbaut werden mussten.
Die Zerhacker, waren bei eingen >Röhrenbestückten Funkgeräten nötig, um die eroerderlichen Spannungen für den
mobilen Betrieb zu ermöglichen. Aber man sollte wirklich jemand fragen, der damit Erfahrung hat.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Pav
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Okt 2017, 07:02
Standort in der Userkarte: 80805 München

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#9

Beitrag von Pav » Mi 25. Okt 2017, 04:24

Hallo an alle! Vielen Dank für die vielen Antworten, echt super! :D .

ich habe das Teil schonmal abgeschraubt, auch auf der Rückseite und unten keine Typenbeschreibung vorhanden. Das Auto ist eine Dodge RAM B350 °94 umgebaut zum Camper.

Also vermuten wir:
1) Alarmanlage
2) Inverter 12-->110 V /Zerhacker --> Macht meiner Meinung nach am meisten Sinn
3) Versorgung Zweitbatterie. (ehrlich gesagt versuch ich das auch schon die ganze Zeit zu rekonstruieren welche kabel zu den hinteren Batterien gehen, aber wie ihr schon sagt, ziemlicher Kabelverhau im Motorraum mit richtigen Kabelwürsten die zusammengetaped sind, so dass sich nicht alle Kabel eindeutig verfolgen lassen)
4) Steuerung Standheizung (Hat eigentlich keine), Motorvorwärmung (müsst ich nochmal schauen ob es sowas gibt)

Ich schau das ich morgen früh wenn es hell ist (Ami-Zeit) das Ding mal noch von allen Seiten fotografiere, aufschraube, Spannung messe und Euch auch Fotos von den Kabeln am Fahrersitz schicke.

Vielen Dank nochmal, liebe Grüße Pav

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3139
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 04205 Leipzig
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#10

Beitrag von Alexander » Mi 25. Okt 2017, 11:57

Pav hat geschrieben:Hallo an alle! Vielen Dank für die vielen Antworten, echt super! :D .

ich habe das Teil schonmal abgeschraubt, auch auf der Rückseite und unten keine Typenbeschreibung vorhanden. Das Auto ist eine Dodge RAM B350 °94 umgebaut zum Camper.

Also vermuten wir:
1) Alarmanlage
2) Inverter 12-->110 V /Zerhacker --> Macht meiner Meinung nach am meisten Sinn
3) Versorgung Zweitbatterie. (ehrlich gesagt versuch ich das auch schon die ganze Zeit zu rekonstruieren welche kabel zu den hinteren Batterien gehen, aber wie ihr schon sagt, ziemlicher Kabelverhau im Motorraum mit richtigen Kabelwürsten die zusammengetaped sind, so dass sich nicht alle Kabel eindeutig verfolgen lassen)
4) Steuerung Standheizung (Hat eigentlich keine), Motorvorwärmung (müsst ich nochmal schauen ob es sowas gibt)

Ich schau das ich morgen früh wenn es hell ist (Ami-Zeit) das Ding mal noch von allen Seiten fotografiere, aufschraube, Spannung messe und Euch auch Fotos von den Kabeln am Fahrersitz schicke.

Vielen Dank nochmal, liebe Grüße Pav
Wenn Du es zerlegst, achte doch mal drauf ob ein Ausgang (natürlich im Inneren) vorhanden ist, der einige unlogische Spannungen erzeugt, dann ist es mit Sicherheit ein auf einen bestimmten Funkgerätetyp festgelegter Zerhacker.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Pav
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Okt 2017, 07:02
Standort in der Userkarte: 80805 München

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#11

Beitrag von Pav » Mi 25. Okt 2017, 19:21

So, habe es nochmal abgeschraubt und von allen Seiten inspiziert. Alle Schrauben entfernt, leider lässt es sich nicht zerlegen weil es zusammengeklebt ist :? . Habe dafür mal weitere Fotos gemacht, vielleicht können wir das Rätsel damit lösen:


Zunächst mal die Kabel im Innenraum:

Bezeichnung des Kabels

Diese Kabelausgänge befinden sich in einem Fach über der Windschutzscheibe beim Fahrersitz (Rot und Schwarz vermutlich Strom, das weiße Antennenkabel??)
IMG_3452.jpg
Hier nochmal die Bezeichung des weißen Kabels:
IMG_3464.jpg
Dieses Kabel kommt links beim Fahrersitz aus der Wand (direkt keine Verbindung zu den anderen Kabeln erkennbar, aber evtl. das Gegenstück zu dem weißen Antennenkabel?):
IMG_3450.jpg
Weitere Fotos im nächsten Beitrag.

Pav
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Okt 2017, 07:02
Standort in der Userkarte: 80805 München

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#12

Beitrag von Pav » Mi 25. Okt 2017, 19:25

Rückseite:
IMG_3455.jpg
Unterseite mit Kabelausgängen:
IMG_3456.jpg
Eines der schwarzen Kabel verliert sich in diesem Kabel (ohne Anschluss):
IMG_3458.jpg

Pav
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Di 24. Okt 2017, 07:02
Standort in der Userkarte: 80805 München

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#13

Beitrag von Pav » Mi 25. Okt 2017, 19:40

Nochmal zur Verkabelung. Alle Kabel die aus dem schwarzen Kabel rausgehen Münden in diesen Stecker (das schwarze Teil ist nur über diesen Stecker verbunden), von dem Stecker gehen 6 Kabel ab. Die zwei weißen (unteres Dreier-Paar) scheinen zur Konsole im Innenraum zu ziehen (unter dem Handschuhfach beim Beifahrersitz). Das Grüne aus dem unteren Dreierpaar ist an der Karosserie angeschlossen. Das schwarze mit dem roten und orangenen ziehen gemeinsam zur Batterie (s. unterstes Foto). Die zwei blauen Enden blind vor ort.
IMG_3460.jpg
Hier sieht man links das schwarze geriffelte Rohr aus welchem das im oberen Bild genannte Dreierpaar (Orange/Rot/Schwarz) herauskommt. Das Rote Kabel zieht (geschlängelt, man sieht es nicht ganz, zum Pluspol der Batterie. Das Orangene zieht rechts an der Batterie vorbei nach unten in den Motorraum und verliert sich da leider im neuen Kabelsalat. Wo das schwarze hingeht...keine Ahnung
IMG_3461.jpg
Noch was. Die schwarze Box klackert ziemlich wenn man sie bewegt, als ob da irgendwelche beweglichen Teile drin wären.

Kann sein das ich mit dem Funkgerät auf der falschen Spur bin und das im Fahrerraum einfach ein unabhängiges System ist von diesem schwarzen Kasten? Und nur die Kabel da sind und das eigentliche Funkgerät nicht mehr. Was ich dafür noch unbedingt machen muss ist den schwarzen Kasten abhängen vom Strom und im Fahrerraum messen ob dann noch bei den Stromkabeln was ankommt, ist mir gerade eingefallen, dann wissen wir sicher ob ein Zusammenhang besteht. Reiche ich nach!

Danke nochmal und liebe Grüße, Pav

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 866
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#14

Beitrag von ax73 » Mi 25. Okt 2017, 20:18

Zerhacker bleibt wohl am Wahrscheinlichsten.

Der PL-Stecker wird zu einer (ehemaligen?) Funkantenne gehören. Der Blaue sieht nach TV aus.

Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 3
Beiträge: 114
Registriert: Do 25. Mai 2017, 12:24
Standort in der Userkarte: 44795 Bochum

Re: Kann das ein Funkgerät sein?

#15

Beitrag von SHIELD 6-1-6 » Mi 25. Okt 2017, 20:49

Hallo Pav,
das Gerät aus dem Motorraum hat vermutlich nichts mit dem Antennenkabel im Auto zu tun.
Das weisse Antennenkabel ( RG58 mit PLL-Stecker ) und die abgeschnittenen Kabel sehen
so aus, als wäre da mal ein CB-Funkgerät gewesen, ist aber vor dem Verkauf ausgebaut worden.
Natürlich wurden die Kabel nicht zurückgebaut, sodern einfach liegengelassen.

Das gleiche vermute ich bei dem BNC-Anschluß, das sieht verdächtig nach Rückfahrkamera
aus.
Ich tippe auch da darauf, daß die Kamera und der Monitor ausgebaut und die Kabel im Fahrzeug gelassen wurden.

Bei dem Gerät im Motorraum sieht es verdächtig nach einem Eigenbau aus.
Vielleicht so etwas wie ein Batteriewächter.

Ich zieh mir die Bilder aufs Handy und frage Freitag mal bei den anderen US Fahrern rum.

Gruß Björn

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“