Stabo XH 9006 e

BlaBlaBlubb
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Stabo XH 9006 e

#16

Beitrag von BlaBlaBlubb » Sa 9. Jun 2018, 14:59

Arco-Express hat geschrieben:
Sa 9. Jun 2018, 14:05
Dann habe ich die Handfunke an die Bumerang mit dem Adapter angeschlossen. Auch da war die Anzeige bei RX S 4 im Display, aber die auf '1' voreingestellte Raussperre öffnete nicht. Nur wenn ich die Rauschsperrentaste gedrückt hielt, konnte ich den Kollegen auch wieder mit R 4-5 hören.
Setze ich den Sq auf Null herunter, habe ich dauernd die Rauscherei in den Ohren. Das ist gar nicht gut, wenn Stationen mit einem guten Radiowert und einem S 4 nicht vom ASC zum Lautsprecher durchgelassen werden.
Hallo Robert,

also bei meiner XH9006e war auch zunächst ständige Stille. Das liegt aber auch daran, dass ich zwischenzeitlich in einer CB-Funk-armen (zumindest Bodenwellen-)Region bin. Als einziges "zuverlässiges", weil oft vorhandenes, Signal ist bei mir ein Repeater auf K40. Dürfte vermutlich Weilheim/Teck sein !? Der liegt aber bei mir bei ALLEN bisher getesteten Geräten, incl. Afu-Gerät, völlig im Grundrauschen an der Detektionsgrenze. Daher leider kein Maßstab für solche Rauschsperrenmessungen. :wink: Nur meine President Grant Premium hatte hier mal etwas "mithörbare" Signale geliefert, kann aber auch wetterbedingt nur zufällig ein guter Tag gewesen sein.

Bei der XH9006e an meiner Außenantenne war's dann gleich. Mit gedrückter Monitortaste hörte man an der Detektionsgrenze jemanden reden, zum Mithören bzw. Verstehen reichte es auch hier nicht.

Leider steht mir kein professioneller Hochpreis-Messgerätepark zur Verfügung. Für Empfängermessungen habe ich nur den HF-Signalgenerator von Elecraft mit seinem S1, S9, S9+60 Pegel. Und moduliert ist der auch nicht, reiner HF-Pegel. Daher habe ich mir erspart, meine XH9006e damit mal messen zu wollen. Hier wäre für die ASC-Grenze sowieso nur der S1-Pegel interessant gewesen.
Und vielleicht weis jemand aus der Leserschaft, ob Poti's z. B. zum Vorregeln der ASC-Schwelle im Gerät vorhanden sind.
Nein, gibt es nicht. Hier wird der (fixe) Detektionspegel des Empfängers mit den 6 im Menü einstellbaren Grenzen verglichen.

Aus gut unterrichteten Quellen weiß ich aber, dass es einen funktionierenden Fix gibt. Das ist die gute Nachricht.
Du kannst Dich mal, sofern der hochdeutschen Aussprache mächtig, an einen seeeeehr norddeutschen Hansestadt-Forensponsor und Händler wenden.... :dlol:

Und damit funktioniert das super. Meine XH9006e öffnet nun bei SQ=1 bei schwächsten und noch deutlich angerauschten Signalen. Getestet kürzlich an der Stationsantenne (!) sowie auch an einer aufgeschraubten Hyflex-27 bei einer DX-Bandöffnung mit schön schwankenden Signalen. Somit bewusst mal mit möglicherweise störbehafteter Umgebung (Stationsantenne mit vorhandenem Elektrosmog des Hauses) als auch mit schwächeren Signalen der Portabelantenne getestet.

Während der DX-Öffnungen reagiert die SQ nun absolut super. Ist bei Fading immer etwas schwierig zu beurteilen, da das S-Meter etwas träge sein könnte und somit falsche Signale zum Öffnen/Schließpunkt anzeigen könnte, aber Signale OHNE S-Wert - oder allerspätestens beim ersten flackernden Balken - öffnen nun zuverlässig die NF-Wiedergabe. Und trotz Fading bleibt das Signal aufgrund der Abfallverzögerung auch noch weiterhin hörbar. Dennoch schließt die SQ wieder zuverlässig, wenn nichts "Verwertbares" mehr vorhanden ist.

Wem es dann doch mal zu flatterhaft sein sollte, der geht einfach mal auf SQ=2 hoch. Höher war ich bisher nie, daher kann ich zur jeweiligen SQ-/S-Wert-Lage leider nichts sagen. Das müsste man mit einem stufenlosen Empfängerpegelmessgerät mal austesten.

Im übrigen wurde in diversen Foren schon darüber spekuliert, ob die XH9006e eine ASC (lt. Handbuchversprechen) hat oder entgegen des Werbeflyers evtl. doch nicht. Mmmhhh... :roll:

Sie HAT !! Wie genau die ASC patentrechtlich definiert ist, weiß ich nicht. Vermutlich nicht so weitgehend, wie damals das FM-SELEKT, das auch noch ein FM-Signal anhand seiner Charakteristika analysieren konnte und vor Fehlauslösungen somit nochmals deutlich geschützt war. Gerne wird das ASC in den Schaltplänen nur als weißer Block mit dem Titel "ASC" dargestellt, ohne schaltungstechnischen Inhalt.

Jedenfalls hat die Stabo XH9006e eine signal-rauschabhängige Rauschsperre (wie die ollen DNT-2740 Geräte) und das wird nach meinen Informationen heute als ASC bezeichnet. Ob das auch für die Derivate (Panther usw.) gilt, weiß ich nicht.

Wenn Du somit noch den ASC-Mindestpegel fixen lässt, ist das ein ganz feines Gerät.

Dann kann auch gleich nach Deinem Sendeausfall geforscht werden.

vy 73

BlaBlaBlubb
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Stabo XH 9006 e

#17

Beitrag von BlaBlaBlubb » Sa 9. Jun 2018, 15:22

Hupps, Doppelpost mit Walter.

War gerade mit der Hyflex27 auf der Terrasse draußen, weil zufällig gerade wieder DX-Bandöffnungen sind.

Kann somit nochmals bestätigen, dass bei mir bei SQ=1 nun bereits verrauschte Signale OHNE S-Wert die ASC zuverlässig öffnen. AM wie FM (da für beide Modulationsarten der gleiche ASC-Detektorpegel verwendet wird, lediglich die NF zum Lautsprecher aus unterschiedlichen Quellen kommt). Daher ist die Modulationsart für die ASC egal.

vy 73

BlaBlaBlubb
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Stabo XH 9006 e

#18

Beitrag von BlaBlaBlubb » So 10. Jun 2018, 20:23

So, hier noch ein kurzes Video der heutigen Bandöffnung.
Wie man unschwer erkennen kann, waren bei meiner XH9006e sämtliche Signale noch unterhalb des ersten flackernden S-Meter-Balkens.
Betrieben auf der Terrasse (somit Erdgeschoss) an einer 50cm kurzen Hyflex-27.

Ich denke, so sollte das gewünschte Ziel aussehen.

Datei von filehorst.de laden

vy 73

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 502
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Stabo XH 9006 e

#19

Beitrag von Arco-Express » Di 12. Jun 2018, 13:33

Hallo BlablaBlubb,

das Video lies sich mit dem Mini-IPad nicht hochladen. Aber sei es drum!

Wichtige Info:

Vorhin habe ich einen Anruf vom Kundenservice von Stabo erhalten wegen der XH9006e.

Der Techniker hat sich nun zwischenzeitlich mit Kollegen beraten. Sie sind alle der Meinung, daß die Seele der Antenne (Gummiwurst) fest und mit ständigem Kontakt in der Seelenbuchse der TNC-Buchse verbunden ist und somit nach Ihrer Ansicht die Endstufe des Handgerätes nicht gefährdet sei.

Gleichwohl sei Stabo daran interessiert, das mechanische Wackeln der Antenne zu ergründen. Ich wurde gebeten, mein Gerät einzusenden zur Anschauung. Dies mußte ich jedoch ablehnen, weil ich ja zwischenzeitlich das Gerät geöffnet und die Gehäuseschale vom Gerät getrennt hatte, um die Antennenöffnung mit einem Keilbohrer zu weiten. Insofern würde mein Gerät den Technikern von Stabo keine Erkenntnisse mehr vermitteln können.

Da habe ich wohl zu vorschnell gehandelt. :clue:

Für mich ist dieser Drops gelutscht. Ich werde mir eine fast baugleiche Quetsche o h n e 'ASC' besorgen und den Akku und die Ladeschale von der XM 9006e dafür mit einsetzen. Damit ist mein Totalschaden etwas minimiert. :wink:

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 71 FM, oder noch/wieder auf 38 FM

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Stabo XH 9006 e

#20

Beitrag von wasserbueffel » Di 12. Jun 2018, 19:32

Arco-Express hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 13:33
Hallo BlablaBlubb,

das Video lies sich mit dem Mini-IPad nicht hochladen. Aber sei es drum!
Klar sind fast 400mb!!!!
Sowas sollte man im MP4 Format ablegen.....
Arco-Express hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 13:33
Für mich ist dieser Drops gelutscht. Ich werde mir eine fast baugleiche Quetsche o h n e 'ASC' besorgen und den Akku und die Ladeschale von der XM 9006e dafür mit einsetzen. Damit ist mein Totalschaden etwas minimiert. :wink:
Robert
Auch bei den anderen Geräten ist der Squelch nicht optimal.
Wenn dann was mit Squlech Regler nehmen.....

Ps. Wieso bist denn so sicher mit "Totalschaden"?????

Walter

BlaBlaBlubb
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Stabo XH 9006 e

#21

Beitrag von BlaBlaBlubb » Di 12. Jun 2018, 21:10

Für Leute mit Videoproblemen:

https://www.youtube.com/channel/UCUmWS9 ... r8k0YacG8w

Nun könnt Ihr es Euch direkt ansehen und spart den Download.

vy 73

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 502
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Stabo XH 9006 e

#22

Beitrag von Arco-Express » Mi 13. Jun 2018, 02:28

Hallole in die Nacht !

@ BlaBlaBlubb: Vielen Dank fürs Video, nun konnte ich sehen und hören, wie Dotore Sangria seine Abendgespräche führt.
In der Tat macht Dein Gerät wesentlich früher auf als meine Gurke.

@ wasserbueffel: Für mich 'Totalschaden', weil ich beim Herausnehmen des Innenlebens aus der Schale in meiner Unwissenheit zwei Schräubchen gelöst und entfernt habe, die die geräteseitigen Akkukontakte fixierten.
Ich war der Meinung, daß auch diese beiden Schrauben den Alublock im Gehäuse mit festhielten. Durch das Herausnehmen des kompletten Alublocks konnte ich die Öffnung für die Antennenbuchse mittels eines Keilbohrers weiten. Das ist auch gelungen.
Aber beim Zusammensetzen vom Alublock mit der Gehäuseschale konnte ich die beiden Schräubchen an den Kontakten nicht mehr korrekt anbringen. Beim Eindrücken der Kontaktleiste in die Spritzwasserdichtung muß ich wohl hinter der Kontaktleiste Käbelchen gedrückt habe mit einem möglichen Kurzschluß zur Folge. :oops:
Nach der Komplettierung auch ohne die zwei Schräubchen geht die Handschachtel zwar an und die Funktionen sind ok, aaaber:
Ich habe nun kein TX Signal und kein RX Signal mehr. :wall:
Beim Senden leuchtet zwar die rote LED und im Display wird volle Sendeleistung angezeigt, doch selbst bei einem daneben liegendem Zweitgerät kommt kein Signal an. Sende ich mit dem Zweitgerät, zeigt die Defekte kein Signal und es ist außer das Bandrauschen bei gedrückter SQ-Taste nichts zu hören.

Da ich mir den Fehler u.a. durch meine Voreiligkeit und Unwissenheit selbst zuzuschreiben habe :wall: :wall: :wall: und eine teure Untersuchung und ggf Reparatur durch einen Fachmann sich bei dem Kaufpreis nicht lohnt, ist es für mich ein Totalschaden. Verwende ich künftig aber die fast baugleiche KPO (die kein ASC hat), kann ich den Stabo-Akku zumindest als Zweitakku wieder verwenden, genau so wie die Ladeschale. Es minimiert sich also für mich der definitive Schaden um den Preis eines Zweitakkus und einer Ladeschale bei Einzelkauf.
Auch wären die Gummitasten, die Buchsenabdeckungen und die Drehreglerkappe als auch das Gehäuse für Reservezwecke immer noch gut :wink:
Blödheit muß eben bestraft sein :seufz: :clue:
Darum kommt für mich der Kauf einer Handgurke mit SQ-Drehregler nicht in Frage.

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 71 FM, oder noch/wieder auf 38 FM

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Stabo XH 9006 e

#23

Beitrag von wasserbueffel » Mi 13. Jun 2018, 02:52

Ja dann ist das Teil wohl im Ar....
Tröste Dich,glaube es gibt Niemanden der noch kein Lehrgeld bezahlt hat.
Eingeschlossen mir.
Auch bei den "Fachkräften"(Funkdoc´s) geht schon mal was in die Hose.

Ps. Bist sicher das die KPO mit dem Squelch besser funktioniert?
Ich hab eine zu 100% baugleiche Urano hier in Betrieb.
Vom Squelch war die Orginal wie Stabo,konnte keinen Unterschied feststellen.

Walter

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 502
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Stabo XH 9006 e

#24

Beitrag von Arco-Express » Mi 13. Jun 2018, 03:51

Bei meiner Stabo lag der Fehler weniger beim Sq., sondern bei der Freigabeschwelle des sog. "ASC', mit dem Stabo und President alle Geräte 'beglückt' :crazy:
Dieses 'ASC'' bewirkt, daß Signale mit hohem Rauschanteil nicht zum Lautsprecher durchgeleitet werden.

In meiner Grant ist das 'ASC' mit einem Poti auf der Platine versehen, der wohl die Mischung und damit die Öffnungsschwelle zwischen Rauschanteil und Nutzsignal regelt per Voreinstellung.
Und so denke ich, daß auch in der xh 9006e das 'ASC' so eine Voreinstellung hat. Entweder auch per Poti oder fester Vorgabe ???

Die KPO hat laut Händlerbeschreibungen dieses 'ASC' überhaupt nicht drinne. Die Urano ist derzeit bei zwei von mir angeklickten Händlern gar nicht mehr im Programm und somit habe ich keine Infos, ob bei der Urano 'ASC' integriert ist oder nicht.
Deswegen dachte ich an die KPO Panther, aber ich bin auch für die Urano offen, wenn ich weis, daß die kein 'ASC' hat.

So, jetzt aber gutes Nächtle umd 73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave: Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 71 FM, oder noch/wieder auf 38 FM

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Stabo XH 9006 e

#25

Beitrag von wasserbueffel » Mi 13. Jun 2018, 11:08

Arco-Express hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 03:51

In meiner Grant ist das 'ASC' mit einem Poti auf der Platine versehen, der wohl die Mischung und damit die Öffnungsschwelle zwischen Rauschanteil und Nutzsignal regelt per Voreinstellung.
Und so denke ich, daß auch in der xh 9006e das 'ASC' so eine Voreinstellung hat. Entweder auch per Poti oder fester Vorgabe ???
In meiner AE 6490 war auch so ein Poti für die Ansprechschwelle und Signalstärke drin.
Lies sich prima einstellen.
Die Handfunken haben sowas leider nicht.
Arco-Express hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 03:51
Die KPO hat laut Händlerbeschreibungen dieses 'ASC' überhaupt nicht drinne.
Die Urano ist derzeit bei zwei von mir angeklickten Händlern gar nicht mehr im Programm und somit habe ich keine Infos,
ob bei der Urano 'ASC' integriert ist oder nicht.
Deswegen dachte ich an die KPO Panther, aber ich bin auch für die Urano offen, wenn ich weis, daß die kein 'ASC' hat.
Zitat von der Homepage beim Markus(Neuner)

Zitat Anfang-------------
Neues Modell K-PO Panther (100% baugleich zur nicht mehr lieferbaren Lafayette Urano) - jetzt lieferbar!

Es ähnelt sehr den Stabo XH9006e / President Randy II -Modellen und ist auch weitestgehend baugleich,
kleine Details sind anders, zum Beispiel befindet sich die Mikrofonöffnung an anderer Stelle.
Weiterhin ist die automatische Rauschsperre nicht integriert (das gäbe auch sicher wieder patentrechtlichen Ärger)
und die ANL-Störunterdrückung für AM wird nicht explizit erwähnt, ist aber sicher trotzdem vorhanden.

Im Gegensatz zu dem Stabo XH9006e/President Randy II hat das K-PO Panther aber keinen Antennenkontakt auf der Rückseite,
so das derStabo KFZ-Adapter nur das Gerät mit Strom versorgt,
der externe Antennenanschluss aber nicht bedient wird.
Man muß also die Antenne über einen Adapter oben am Gerät anschließen.

Zitat Ende------------

Walter

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 502
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Stabo XH 9006 e

#26

Beitrag von Arco-Express » Mi 13. Jun 2018, 12:20

Moin!

Diese Beschreibung habe ich vergangene Nacht auch schon zum ...zigsten Mal gelesen.
Bei der xh 9006e suche ich schon die ganze Zeit nach dem imaginären Antennenzugang über die Rückseite/Unterseite, die angeblich Ladegerät und Antenne aufweisen soll ???

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 71 FM, oder noch/wieder auf 38 FM

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Stabo XH 9006 e

#27

Beitrag von wasserbueffel » Mi 13. Jun 2018, 14:29

Arco-Express hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 12:20
Moin!
Bei der xh 9006e suche ich schon die ganze Zeit nach dem imaginären Antennenzugang über die Rückseite/Unterseite, die angeblich Ladegerät und Antenne aufweisen soll ???
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :7325.html

https://www.mwf-service.com/shop/mobila ... dy-ii.html

Walter

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Stabo XH 9006 e

#28

Beitrag von wasserbueffel » Mi 13. Jun 2018, 14:36


Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 502
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Stabo XH 9006 e

#29

Beitrag von Arco-Express » Mi 4. Jul 2018, 23:35

Hallole in die Nacht !

@ wasserbueffel:
Bevor es ganz untergeht wollte ich mich bei Dir bedanken für die Hilfestellung bei meiner Suche nach der Antennenweiterleitung innerhalb des Gerätes. Auf die Idee, beim Neuner mal die Produktfotos anzusehen, bin ich nicht gekommen. Da war wohl der Tellerrand zeitweilig unübersehbar hoch ... :oops:

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 71 FM, oder noch/wieder auf 38 FM

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“