Netzteil kaufen

Artoo
Santiago 3
Beiträge: 117
Registriert: Di 31. Mär 2020, 17:25
Standort in der Userkarte: Reichenbach / Vogtland

Netzteil kaufen

#1

Beitrag von Artoo »

Hallo in die Runde,
mal wieder eine 08 / 15 Frage, die wohl zum 7.654.321 - mal gestellt wurde:

Ich möchte mir ein Netzteil 12 / 13,8 Volt kaufen.
Die sollte schon 20 Ampere liefern, damit, wenn ich OM bin, ich damit auch einen Sender betreiben kann (ich peile dabei 2-m und 70-cm an).
Vorerst sollte es aber auch ein CB-Funkgerät gut mit Spannung versorgen.

Gibt es dazu Empfehlungen?
Aufgefallen ist mir das T2M Powerbase 13,8V/ 20A 12V Netzteil T1266 .

Es sollte weder im 11-Meterband Störungen verursachen, als auch im 2-Meterband, bzw. 70 Zentimeter, bzw. den TV-Empfang der Nachbarn beeinträchtigen. ;)

Ggf. wäre vielleicht ein Servernetzteil zu empfehlen (umgebaut auf 13,8 Volt)?

Vielen Dank für Hinweise auf Risiken und Nebenwirkungen (hi)

Vy 73

Artoo

Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 8
Beiträge: 900
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Netzteil kaufen

#2

Beitrag von DF5WW »

Maas SPA-8230. Hab ich hier selbst in Betrieb und das stört weder in den Ham Bändern noch
im CB-Bereich den ja mein ALT-512 als RX kann.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1166
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Netzteil kaufen

#3

Beitrag von Charly Alfa »

Ob Störungen von Schaltnetzteile hin und her ich will kein´s mehr, hatte einige davon und "sauber" war kein einziges ,
irgendwo war immer auf irgendwelchen Frequenzen was von den Dingern zu hören. :grrr:
Habe so ein´s -----> https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :7225.html

Bestens zufrieden ! :tup:

Ja ok, für ein Funkgerät von 39 Euro wäre es zu schade :dlol:
Aber wer in den Afu auf kurz oder lang einsteigen möchte braucht schon eine gute und zuverlässige Stromquelle.
Dann wäre so ein Netzgerät von fast 200 Euro das kleinste teuerste Übel.
Das kleine Übel sind bei mir vom Preis die Funkgeräte, alleine meine 2 Endstufen haben mir mal zusammen 5000 Euro gekostet. :geil:

Fazit:
Es ist immer was für´s eigene Hobby und für sich selber darf NICHT´s zu teuer sein, das Leben ist verdammt kurz. :seufz:


73 de Charly
TRX: FT-7800E ; UVR 5 ; IC 7400 ; IC 7300 ;PA´s Ameritron AL 80A + Alpin 100

Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+30
Beiträge: 2542
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: Netzteil kaufen

#4

Beitrag von Wingman »

Gibt es denn eigentlich auch noch Trafonetzteile größer 30/35A käuflich zu erwerben oder sind die inzwischen alle von Schaltnetzteilen abgelöst worden?

So im Bereich 40-60A wäre interessant. ;)

Gruß Stefan

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Nähe Bremen (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6801
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Netzteil kaufen

#5

Beitrag von Krampfader »

Wingman hat geschrieben:
Sa 16. Jan 2021, 02:28
Gibt es denn eigentlich auch noch Trafonetzteile größer 30/35A käuflich zu erwerben oder sind die inzwischen alle von Schaltnetzteilen abgelöst worden?

So im Bereich 40-60A wäre interessant. ;)

Guten Morgen Stefan (Wingman)

Hier gäbe es ein Netzteil mit bis zu 120A, ist allerdings kein Trafonetzteil, vielleicht aber trotzdem einen Versuch Wert, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :1147.html

@all: Bin zwar kein Elektriker, aber könnte man nicht auch zwei Trafonetzteile einfach parallel schalten ??, so wie ich das bei Bedarf mit meinen Akkus mache ?? ... oder "schaukeln" sich dann u.U. die Regelungen beider Netzteile gegenseitig auf ??

Angeblich, also rein theoretisch könnte das ja gehen, oder ?? ... es gibt sogar Empfehlungen was man tun bzw. nicht tun soll wenn man zwei Netzteile parallel schaltet, siehe Hinweise unter: https://www.frei.de/assets/templates/fr ... altung.pdf

Würde es etwas bringen wenn man z.B. irgendein "Dämfungsglied" (z.B. dicken Kondensator) parallel dazu hängt um ein eventuelles, gegenseitiges "Aufschaukeln" der Regelungen zu verhindern (falls so ein Schwingen überhaupt eintreten könnte)

Was meinen die "Starkstrom-Funkenschuster" unter Euch ??

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 5
Beiträge: 324
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: Netzteil kaufen

#6

Beitrag von DF2JP »

Gibt es denn eigentlich auch noch Trafonetzteile größer 30/35A käuflich zu erwerben oder sind die inzwischen alle von Schaltnetzteilen abgelöst worden?

So im Bereich 40-60A wäre interessant. ;)

Gruß Stefan
Moin Stefan,

kaum noch, zu teuer in der Herstellung und der Transport eines 40 - 50 kg schweren Netzteils ist auch nicht ohne.
Längsgeregelte Netzteile habe zudem einen Riesennachteil, wenn der oder besser die Längtransistoren "hochgehen" hat man gerne mal die volle, ungeregelte Gleichspannung am Ausgang, das können dann, ja nach Netzteil 20 - 30V sein und bedeutet meist den Tod der angeschlossenen Verbraucher.
So steht hier ein TS-2000 zur Reparatur. Netzteil war ein Kenwood PS-430, welches genau diesen Fehler verursacht hat... 25V auf den TS-2000. Das wird ein teurer Spass...

Schaltnetzteile sind heute viel besser als ihr Ruf. Wenn man mal Servernetzteile von vor 20 - 30 Jahren mit heutigen vergleicht, dann sind die sehr sauber, bei speziellen AFU-Schaltnetzteilen habe ich bisher keins auf dem Tisch gehabt, welches stört.
Den Nachweis kann man übrigens gut mit einem tinySA erbringen, Teleskopantenne an den Analyser und gucken ob im preferierten Frequenzbereich was zu sehen ist.

73 Joe
Zuletzt geändert von DF2JP am Sa 16. Jan 2021, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.
Spell checked by the NSA.

https://www.df2jp.de/

Vertical
Santiago 8
Beiträge: 755
Registriert: So 25. Okt 2020, 07:37
Standort in der Userkarte: Krefeld

Re: Netzteil kaufen

#7

Beitrag von Vertical »

Artoo hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 18:25
Hallo in die Runde,
mal wieder eine 08 / 15 Frage, die wohl zum 7.654.321 - mal gestellt wurde:

Ich möchte mir ein Netzteil 12 / 13,8 Volt kaufen.
Die sollte schon 20 Ampere liefern, damit, wenn ich OM bin, ich damit auch einen Sender betreiben kann (ich peile dabei 2-m und 70-cm an).
Vorerst sollte es aber auch ein CB-Funkgerät gut mit Spannung versorgen.

Gibt es dazu Empfehlungen?
Aufgefallen ist mir das T2M Powerbase 13,8V/ 20A 12V Netzteil T1266 .

Es sollte weder im 11-Meterband Störungen verursachen, als auch im 2-Meterband, bzw. 70 Zentimeter, bzw. den TV-Empfang der Nachbarn beeinträchtigen. ;)

Ggf. wäre vielleicht ein Servernetzteil zu empfehlen (umgebaut auf 13,8 Volt)?

Vielen Dank für Hinweise auf Risiken und Nebenwirkungen (hi)

Vy 73

Artoo
SPS 8230. Top Performance. Guter Preis.
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :8266.html

Ansonsten hab ich noch ein Servernetzteil 70 A hier stehen. Günstig abzugeben
Sie haben technische Probleme? Ihnen steigt Ihre Frau aufs Dach weil die Antenne zu groß ist? Vertrauen Sie einem lizensierten Funkamateur. Wenn vorher technisch nichts ging, nach meiner Beratung geht garantiert GARNICHTS mehr und ihre Frau ist weg. 😂

Vertical
Santiago 8
Beiträge: 755
Registriert: So 25. Okt 2020, 07:37
Standort in der Userkarte: Krefeld

Re: Netzteil kaufen

#8

Beitrag von Vertical »

DF5WW hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 19:22
Maas SPA-8230. Hab ich hier selbst in Betrieb und das stört weder in den Ham Bändern noch
im CB-Bereich den ja mein ALT-512 als RX kann.
Agree. Siehe oben.
Sie haben technische Probleme? Ihnen steigt Ihre Frau aufs Dach weil die Antenne zu groß ist? Vertrauen Sie einem lizensierten Funkamateur. Wenn vorher technisch nichts ging, nach meiner Beratung geht garantiert GARNICHTS mehr und ihre Frau ist weg. 😂

DL 4 FCY
Santiago 4
Beiträge: 281
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 18:53
Standort in der Userkarte: 60437 Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Netzteil kaufen

#9

Beitrag von DL 4 FCY »

@artoo : Wichtig ist nicht nur, ob ein Netzteil in einem Funkgerät Störungen verursacht, sonden auch, ob ein Funkgerät im Netzteil Störungen verursacht. Ich hatte mal ein Netzteil, das zwar super-stabil und toll einstellbar war, das aber leider durch HF außer Tritt gebracht wurde, so lief die Ausgangsspannung auf 2m von 12,0 auf über 20V hoch, wenn ich die PTT gedrückt habe-was dann leider zur Zerstörung einer Endstufe geführt hat. Zum Glück war das Ganze reparabel.
Leider kann man das bei Online-Shops wohl eher nicht prüfen.
73 und ein schönes Wochenende,
Klaus, DL4FCY

Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 8
Beiträge: 900
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Netzteil kaufen

#10

Beitrag von DF5WW »

Das ist übel Klaus aber das 8230 lässt sich, zumindest mit meinen Leistungen, nicht aus dem Takt bringen.
Es steht direkt auf meinem TS-790E (45/40 W) und daneben die FA-PA50 zur Leistungserhöhung meines
ALT-512 (nominal 10W mit PA 50W). Beide Geräte hängen dran sowie noch ein umschaltbares Digitales
SWR-/Powermeter (2 Bereiche umschaltbar und 2 Geräte anschliessbar). Verkraftet das (Netz) Teil alles
super und die Spannung ist stabil. Spannungsanzeige sehe ich ja beim ALT-512 und auch den leichten
Abfall wenn ich mit den 790er sende. Hochgelaufen ist da noch nie was.

Ist aber auch das Maximum das ich an Power habe und auf KW nutze ich den ALT meist ohne PA, die ist
was für Fälle in denen ein Pileup mit den 10W zu Arbeitsintensiv ist, HI. So knappe 6 dB machen ja u.U.
doch schon was aus, grins.

:tup: :tup:
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1166
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Netzteil kaufen

#11

Beitrag von Charly Alfa »

Gibt es denn eigentlich auch noch Trafonetzteile größer 30/35A käuflich zu erwerben
Habe mir mal die Arbeit gemacht , in DL gibt es KEIN Händler mehr der welche verkauft.
Nur noch die Firma Zetagi in Italien.

Zetagi 1250S 50A power supply

Hatte mal selber ein 50 Amper Trafonetzteil (no name ), habe es wieder abgegeben der Einschaltstrom war so hoch
das mir jedes mal die Sicherung am Zähler rausgeflogen ist.

Aber das ist mir auch mit dem Maas Schaltnetzteil 60 Amp passiert , was mir zusätzlich auf Funk den RX versaute.
Obwohl, darüber lief NUR eine Endstufe , am Funkgerät ein Trafonetzteil.

73 de Charly
TRX: FT-7800E ; UVR 5 ; IC 7400 ; IC 7300 ;PA´s Ameritron AL 80A + Alpin 100

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2578
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Netzteil kaufen

#12

Beitrag von Charly Whisky »

Meine Empfehlung, wenn es denn trafoähnliche Ausgangsqualitäten hinsichtlich Restwelligkeit haben sollte:
Das Diamond GZV6000.

Auszug aus dem Datenblatt: Ripple & Noise (peak-peak) Spannung: 5 mV

VG
Christian

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5313
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Netzteil kaufen

#13

Beitrag von wasserbueffel »

Natürlich gibt es noch Trafonetzteile.
Das hab ich schon 20 Jahre.
Absolut leise, stabil und HF fest!

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :8243.html

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :7225.html

Walter

Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 5
Beiträge: 324
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: Netzteil kaufen

#14

Beitrag von DF2JP »

So im Bereich 40-60A wäre interessant
Natürlich gibt es noch Trafonetzteile.
Das hab ich schon 20 Jahre.
Absolut leise, stabil und HF fest!
Die angegeben Links führen zu 30A Netzteilen, wenns mehr sein soll wird die Luft schon dünn...
Es gibt natürlich von Agilent, R&S oder Sigma noch richtig gute und schwere Trafonetzteile, aber die sind dann preislich in einer anderen Liga...

73 Joe
Spell checked by the NSA.

https://www.df2jp.de/

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+30
Beiträge: 2528
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Netzteil kaufen

#15

Beitrag von Lattenzaun »

...vor zig Jahren, als Conrad bei uns hier eröffnete, hatte ich mir einen Trafoklopper von Voltcraft geholt.

Lief eigentlich astrein, HF dicht, sollte bis 40A gehen, Dauer 35...brachte es auch immer locker.

Irgendwann nach 15 Jahren sprang ewig der interne Überlastschutz an...bei über 20 A Last.

Aufgeschraubt und bemerkt, von den sechs 3055er Pillen wurden nur 2 siedend warm...die anderen kalt.

Habe dann alle 6 gegen ausgemessene, neue Transen getauscht und neue Wärmeleitpaste druff...läuft noch heute stundenlang.

Ich mag die alten Trafonetzteile sehr, man kann alles reparieren sofern der Trafo noch fit ist.
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“