Neues kabel/ welche länge

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 601
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Neues kabel/ welche länge

#1

Beitrag von Sputnik01 » Mo 8. Apr 2019, 16:35

Hallo zusammen,

wer kann mir auf die schnelle eine günstige Kabellänge errechnen. Ich möchte ein neues Kabel ca. 12-16Meter.
Verkürzungsfaktor ist 0,86. Ich habe da mal eine Tabelle gesehen ( Krampfader ) hat mal was dazu geschrieben
ich finde es aber nicht mehr Andy :oops:

Also wie lange dar oder soll das Kabel sein damit es in die so genannte Günstige Länge kommt.

Danke schon mal.

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2861
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Neues kabel/ welche länge

#2

Beitrag von Krampfader » Mo 8. Apr 2019, 16:59

Hallo Michael

Wir haben nach endlosen Diskussionen festgestellt dass eine „günstige“ Kabellänge nur einen geringen Einfluss hat. Ich rechne Dir aber am späten Abend gerne was aus, schaden tut es ja nicht ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

fragnix
Santiago 3
Beiträge: 100
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 08:49
Standort in der Userkarte: Lüneburg

Re: Neues kabel/ welche länge

#3

Beitrag von fragnix » Mo 8. Apr 2019, 18:06

Die günstige Länge sollte etwa so sein:

300 / 27,2 [MHz] = 11,03 [m]
11,03 m × 0,86 = 9,49 m [Wellenlänge im Draht]

Zum Beispiel 18,98 m sollten Dir also wohlgesonnen sein.

Ich vermute, Du meinst CB, und habe 27,2 als mittlere Frequenz angenommen. Du kannst die Rechnung ja bei Bedarf anpassen.

12 bis 16 Meter scheinen eher ungünstig zu sein. Wobei der Einfluss ja schon woanders als nicht riesig erklärt wurde. Ich bin grundsätzlich bei Dir und würde auch etwas auf die Länge achten, wenn es sich gerade ohne viel Aufwand ergibt.
Mit anderem Kabel mit kleinerem Verkürzungsfaktor kannst Du die 14 m besser als günstige Länge erreichen. Wobei man in der Praxis eh immer ein paar Meter mehr braucht auch gedacht und abgeschnitten. Eventuell kommen Dir die 19 m ja praktisch ganz gut zu pass.

Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
Beiträge: 2391
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: Neues kabel/ welche länge

#4

Beitrag von DK5VQ » Mo 8. Apr 2019, 18:33

Die Länge des Kabels ist vollkommen Schnuppe. Bei 50 Ohm Last, 50 Ohm Sender und 50 Ohm Kabel treten keine Transformationen auf. Eine Länge von L/2*vk und Vielfache davon schafft nur am Sender die gleichen Verhältnisse wie am Antennenfußpunkt. Und die kennen wir ja nicht. In der Praxis beeinflusst man damit lediglich das angezeigte SWR. Sonst nix. Die Länge des Kabels ist nur dann relevant wenn man gezielt Impedanzen transformieren möchte. Alles andere ist Mumpitz.

...von unterwegs aus.

vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole

DK3NH
Santiago 6
Beiträge: 476
Registriert: So 22. Jan 2006, 10:51
Wohnort: Hannover

Re: Neues kabel/ welche länge

#5

Beitrag von DK3NH » Mo 8. Apr 2019, 19:03

Genau.Wenn die Antenne einigermaßen angepasst ist, gilt für die Kabellänge: so lang wie nötig, so kurz wie möglich.

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2818
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Neues kabel/ welche länge

#6

Beitrag von Grundig-Fan » Mo 8. Apr 2019, 22:07

Seit ihr sicher??? Wenn ihr vorher den Raum abdunkelt, einen schwarzen Umhang anzieht und eine Kristallkugel auf den Tisch legt, dann ist die Kabellänge schon wichtig.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 230 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+Braun SE411+Uniden P-1000+Grundig CBH1000 und und und
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8
Mike: Leson TW-232 + Sadelta Echo Master Plus + HAM MASTER 4200

Frank (Dagobert 01)

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4008
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Neues kabel/ welche länge

#7

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 8. Apr 2019, 22:17

DK5VQ hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 18:33
Die Länge des Kabels ist nur dann relevant wenn man gezielt Impedanzen transformieren möchte. Alles andere ist Mumpitz.
Exakt so isses! :tup:

73 de Daniel

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1128
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Neues kabel/ welche länge

#8

Beitrag von Charly Whisky » Mo 8. Apr 2019, 22:37

Grundig-Fan hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 22:07
Seit ihr sicher???
Seit, seid?

Hm.

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 644
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Neues kabel/ welche länge

#9

Beitrag von df2tb » Mo 8. Apr 2019, 22:52

Du hast die Wünschelrute vergessen Grundig-Fan. Ohne die geht nix

DK3NH
Santiago 6
Beiträge: 476
Registriert: So 22. Jan 2006, 10:51
Wohnort: Hannover

Re: Neues kabel/ welche länge

#10

Beitrag von DK3NH » Mo 8. Apr 2019, 23:05

df2tb hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 22:52
Du hast die Wünschelrute vergessen
Aber wie lang sollte die denn sein?

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 644
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Neues kabel/ welche länge

#11

Beitrag von df2tb » Mo 8. Apr 2019, 23:30

Sorry, gib die Lizenz zurück, das ist Basiswissen der W-Lizenz :lol:

Charly Whisky
Santiago 9
Beiträge: 1128
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Neues kabel/ welche länge

#12

Beitrag von Charly Whisky » Di 9. Apr 2019, 00:27

Wünschelrute....

Scheint so, als ob ihrs nicht begriffen habt :dlol:

Die Rute braucht man für so eine Aufgabenstellung nicht, weil der menschliche Körper als Messgerät für die Aufgabenstellung völlig unnötig ist.
Für den vorliegenden Fall genügt es vollauf, wenn man wissenschaftlich anerkannte Geräte verwendet, um den Nachweis der Sinnhaftigkeit zu führen.
Amen :dlol:

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 601
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Neues kabel/ welche länge

#13

Beitrag von Sputnik01 » Di 9. Apr 2019, 07:50

Ach ja, Die Diskussionen hatten wir schon öfters.

Andy, vielen vielen Dank. :tup:

An alle anderen Flachzangen, Luftpumpen und Hirntote. Bleibt geschmeidig. :banane: :banane: Es gibt einen Grund warum es günstige und
ungünstige Kabellängen gibt. Selbst beim DARC gibt es eine Tabelle zum berechnen. Und ich verwende das Kabel eben nicht nur auf 27.000.

Außerdem, warum sollte ich nicht darauf achten das Max. aus meiner Konstellation, Aufbau etc. raus zu holen. Wem es egal ist, OK.
Mir ist es eben nicht egal. Also alles Gut, kaufe ich mir eben anstatt 16 Meter Kabel knapp 19 Meter.

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Neues kabel/ welche länge

#14

Beitrag von Kid_Antrim » Di 9. Apr 2019, 08:06

Charly Whisky hat geschrieben:
Grundig-Fan hat geschrieben:
Mo 8. Apr 2019, 22:07
Seit ihr sicher???
Seit, seid?

Hm.
https://seitseid.de/

:)

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 601
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Neues kabel/ welche länge

#15

Beitrag von Sputnik01 » Di 9. Apr 2019, 08:25

Ach Kid, wie geil :dlol: :dlol: :dlol:

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“