Seite 1 von 2

LED Signal Meter

Verfasst: So 31. Mär 2019, 23:19
von Nasa
So, es ist mal wieder soweit.

Da es nichts vergleichbares kommerzielles zu kaufen gibt, habe ich mir ein LED S-Meter selber gebaut.
Aber nix mit den üblichen Spezial-ICs für VU-Meter. Nein nein .. es musste schon was ordentliches sein,
worüber ich die volle Kontrolle habe.

Herausgekommen ist ein von einem Mikrokontroller gesteuertes und in C programmiertes S-Meter mit allerlei Spezial-Funktionen:
  • S0 bis S9 in 6dB-Schritten, dann bis S9+30dB
  • Encoder für Calibration und Bedienung
  • Bis zu 9 vordefinierte Geräteprofile (z.B.für President, Team, CRT usw.)
  • Ein gerätespezifisches Profil (Kalibrierung am Messplatz erforderlich)
  • Unterschiedliche LED Anzeigemodi: Bargraph, Bargraph+Spitzenwert, Punktanzeige
Ein Demovideo zum S-Meter findet ihr hier:



Es handelt sich um ein Selbstbauprojekt, d.h. es gibt bisher nur diesen einen Prototypen.
Anfragen bezüglich Preis/Verfügbarkeit o.ä. sind daher (vorläufig?) sinnlos.

Wenn ihr Verbesserungsvorschläge oder Ideen habt wie man das S-Meter weiter verbessern könnte: her damit.

Zur weiteren Info und Funktionserklärung habe ich auch eine kleine Bedienungsanleitung als PDF erstellt:
LED S-Meter Anleitung V1.pdf
(45 KiB) 102-mal heruntergeladen
Wohlwollende oder konstruktive Kommentare sind gerne erwünscht.

Gruß,
Lothar

Re: LED Signal Meter

Verfasst: So 31. Mär 2019, 23:25
von DocEmmettBrown
:tup: :tup: :tup:

73 de Daniel

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Mo 1. Apr 2019, 08:36
von Krampfader
Guten Morgen Lothar, super! :) ... das Ganze sieht sehr professionell aus! :thup:

Gefällt mir (auch haben will ;) )

Welchen Microcontroller hast Du dafür in C programmiert ??

Das Video ist auch toll gemacht, sieht man sich gerne an! ... aufgrund des geringen QRM´s vermute ich entstand das Filmchen irgendwo Standmobil auf der Hutablage Deines Autos, stimmts? ;)

Abschließend noch einen VV (Verbesserungsvorschlag): Vielleicht könntest Du die Auflösung noch etwas erhöhen um auch halbe S-Werte anzuzeigen, eben so wie es die Nadel eines analogen Instrumentes auch macht. Ich weiß aber jetzt nicht wie aufwändig/kostenintensiv das jetzt ist/wäre. Als Anzeige könnte man vielleicht so etwas hier verwenden, siehe Bild:

Bild
Quelle: http://www.barmeter.com/en/index.asp

Ist jetzt kein "Muss" sondern ist nur als Anregung gedacht, das Teil gefällt mir auch so :)

Grüße

Andreas

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Mo 1. Apr 2019, 22:11
von Nasa
Hallo Andreas,
Krampfader hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2019, 08:36
aufgrund des geringen QRM´s vermute ich entstand das Filmchen irgendwo Standmobil auf der Hutablage Deines Autos, stimmts?
Nein, das Video entstand in meinem Shack. QRM hielt sich in Grenzen, da hab ich wohl eine günstige Zeit erwischt.
Krampfader hat geschrieben:
Mo 1. Apr 2019, 08:36
Vielleicht könntest Du die Auflösung noch etwas erhöhen um auch halbe S-Werte anzuzeigen, eben so wie es die Nadel eines analogen Instrumentes auch macht. Ich weiß aber jetzt nicht wie aufwändig/kostenintensiv das jetzt ist/wäre.
Könnte man natürlich machen, aber da ich 3mm LEDs verwenden wollte (musste), war der Platz beschränkt.
Deswegen geht das S-Meter auch "nur" bis S9+30dB und nicht bis S9+60dB. Sonst hätte der Encoder keinen Platz mehr gehabt.

Es gibt auch rechteckige LEDs, welche man direkt oder fast direkt aneinanderreihen könnte, aber dann benötige ich eine zusätzliche Frontplatine.

So wie hier z.B. https://www.wimo.com/microham-smorf-vec ... ter_d.html

Wollte auch erst so ein Gehäuse verwenden. Aber abgesehen vom Gehäusepreis konnte ich den Gehäuse-Hersteller nicht herausfinden.

Aber irgendwann wird es halt auch zu teuer. Für halbe S-Stufen nehme ich dann doch lieber das KPO S-Meter.

Gruß,
Lothar

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Do 11. Apr 2019, 15:33
von neodym
Hallo Lothar,

Hättest du eine Empfehlung für einen günstigen, aber tauglichen Signalgenerator?
Signalgeneratoren gibt es ja so einige, nur kann ich da nicht immer erkennen, ob man damit eine definierte Signalamplitude hin bekommt.

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Do 11. Apr 2019, 22:04
von Nasa
neodym hat geschrieben:
Do 11. Apr 2019, 15:33
Hättest du eine Empfehlung für einen günstigen, aber tauglichen Signalgenerator?
Leider nein.
Günstig und tauglich schließen sich leider gegenseitig aus.

Aber was ist günstig? So ab 500 EUR aufwärts muss man für einen gebrauchten Signalgenerator schon rechnen.

Am allergünstigsten ist es wenn man jemanden kennt, der jemanden kennt, der einen hat :clue:

Gruß,
Lothar

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Do 11. Apr 2019, 23:36
von salat
neodym hat geschrieben:
Do 11. Apr 2019, 15:33
Signalgeneratoren gibt es ja so einige, nur kann ich da nicht immer erkennen, ob man damit eine definierte Signalamplitude hin bekommt.
Für (zweck-)mäßge Genauigkeit kann man schon auch sowas wie den €9 Signalgenerator vom FA https://www.box73.de/product_info.php?products_id=2740 mit Dämpfungsgliedern nutzen.

Auch wenn man ein €50-S-Meter mit €500 Generatoren abgleicht bekommt man nicht die Genauigkeit von €500 Pegelmessern :lol:

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Fr 12. Apr 2019, 01:17
von neodym
Mein FA-VA5 kann auch als Frequenzgenerator genutzt werden. Der macht 1Vss an 50ohm.
Wie bekomme ich den aber nun auf meine "Wunschdämpfung" ohne mir für jede S-Stufe ein Dämfungsglied kaufen zu müssen?
Gibt es so etwas wie ein "HF-Poti" mit db-Scala? :wink:

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Fr 12. Apr 2019, 08:19
von Nasa
Ja, gibt es.

Nur ein Beispiel:

http://shelvin.de/ein-umschaltbares-hf- ... und-16-db/

Am besten jeden Schalter in einer eigenen Kammer unterbringen. Problem sind die Schalter, die HF-technisch
eine eher geringe Übersprechdämpfung aufweisen und daher das ganze etwas limitieren.
Also besser viele Schalter als wenige.

z.B. so: Buchse-6dB-6dB-6dB-6dB-6dB-6dB-6dB-6dB-6dB-10dB-10dB-0dB-Buchse

Der letzte Schalter (0dB) brückt sämtliche Dämpfungsglieder.

Hast Du ein wirklich definiertes Eingangssignal (von z.B. S9+30dB = -43dBm = 1.58mVeff @50R), kannst Du mit dem Dämpfungsglied dann jeden
beliebigen S-Wert von S1 bis maximal S9+30dB einstellen.

Hier eine hilfreiche Tabelle für die Umrechnung dBm/µV/S-Wert:
Gruß,
Lothar

PS: Wenn ich mich nicht verrechnet habe, müsstest Du das 1Vss-Signal des FA-VA5 um zusätzliche 39dB abschwächen, um auf S9+30dB zu kommen.

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Sa 13. Apr 2019, 18:53
von Rosnatrucker
Sehr cool das SMeter. Schön gearbeitet und verarbeitet. Spreche aus Lob und Anerkennung. Und bei Serie ein deutliches hier hier ich ich ich 😂

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Mi 24. Apr 2019, 22:13
von Nasa
So, es ist vollbracht!

Auf vielfachen Wunsch habe ich eine professionelle Platine angefertigt und eine kleinere Serie in China bestellt.
Sollte soweit alles passen könnte ich mich veranlasst fühlen, Bausätze zum Selbstkostenpreis anzubieten.
Die Stückzahl wäre einstellig begrenzt und ich werde die Aktion nicht wiederholen da ich keine Lust habe, auf Platinen oder
Material sitzenzubleiben.

Wer also Interesse hat sich so ein seltenes S-Meter zu bauen, bitte schnellstens PN an mich.

Den Schaltplan könnt ihr gerne vorab bereits HIER bewundern:
LED Signal Meter V1.0.pdf
(89.67 KiB) 70-mal heruntergeladen
Auch wer alles selbst bauen möchte (z.B. auf Lochraster), dem kann ich gerne mit einem programmierten µC weiterhelfen.


Gruß,
Lothar

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Mi 24. Apr 2019, 22:38
von neodym
Hallo Lothar,

Prima Sache mit den Platinen. Habe ich da jetzt richtig verstanden, das du einen Bausatz anbietest? Also unbestückte Platine mit programmierten MC und andere Bauteile?

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Mi 24. Apr 2019, 22:45
von DocEmmettBrown
neodym hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 22:38
Habe ich da jetzt richtig verstanden, das du einen Bausatz anbietest?
Genau so läuft das. Kriegst ein Rechteck Hartpapier, doppelseitiges Klebeband, Kupferfolie und kannst dann die Leiterbahnen ausschneiden und aufkleben. Und dann bohren und mit den Bauteilen bestücken. %) %) %)

73 de Daniel

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Fr 3. Mai 2019, 17:52
von Nasa
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 24. Apr 2019, 22:45
Genau so läuft das. Kriegst ein Rechteck Hartpapier, doppelseitiges Klebeband, Kupferfolie und kannst dann die Leiterbahnen ausschneiden und aufkleben. Und dann bohren und mit den Bauteilen bestücken.
Nein nein. So schlimm ist das zum Glück nicht. :dlol:

Es gibt eine 1A gefertigte Platine. Guckst Du:
LED Signal Meter PCB.jpg
Wer nur ein bisschen Ahnung von Elektronik und löten hat, bekommt das hin. :tup:

Ich hab da immer mehr Angst vor der Mechanik. Bei mir werden die Löcher immer 3-eckig :mrgreen:

Gruß,
Lothar

Re: LED Signal Meter

Verfasst: Fr 3. Mai 2019, 19:00
von neodym
Hallo Lothar<
Wer nur ein bisschen Ahnung von Elektronik und löten hat, bekommt das hin. :tup:
Ich weiss wo das warme Ende vom Lötkolben ist. Ich denke ich bin qualifiziert für dein schönes LED-S-Meter :lol: