Funk PC Solar Notstrom 12/220V

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 2
Beiträge: 93
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#1

Beitrag von Newcomer » Fr 14. Dez 2018, 14:39

Hallo,

Meine Frage an die Funkgemeinde. Cb ler und besonders Amateure vom Amateurfunk DIENST

Wer hat Erfahrung oder kann Tips geben welche Notstromversorgung 12V plus 220V
für einen Funkbetrieb über mehrere Stunden taugt. (8.Std mindestens)

Angeboten werden ja Systeme wie ACHTUNG!! Polaroid PS600
GoalZero Yeti 150, Revolt Systeme und SUAOKI G500 sowie SunCase 20WP und weitere.

Wechselrichter und Funk gehen ja normalerweise nicht so gut.

Macht eine Polaroid PS100 evtl. mehr Sinn?

Hat da jemand Erfahrungen?
Sind da Geräte schon von der CE befreit worden, worauf muss man achten und welche
sind nicht mehr zulässig?

Danke Nobbi

Benutzeravatar
Eger1
Santiago 4
Beiträge: 269
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 23:32
Standort in der Userkarte: JO60AD

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#2

Beitrag von Eger1 » Fr 14. Dez 2018, 15:12

Für Notbetrieb reicht doch eine Autobatterie.
Das Funkgerät hat in der Regel 12V.
Willst du mit der Funke auf einem Berg Betrieb machen?
Newcomer hat geschrieben:
Fr 14. Dez 2018, 14:39
Wechselrichter und Funk gehen ja normalerweise nicht so gut.
Macht auch keinen Sinn, da nun wieder ein Netzteil gebraucht wird, welches aus den 230V Wechselspannung wieder 12V DC macht.
Die wenigsten Verluste hast du bei direktem Betrieb an einer Autobatterie.
73 & 55 von Eger1 (Armin)
DX-Call: 13FR013 und 13HN566
Locator: JO60AD
President Grant II Premium, Sirio Blizzard 2700

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 2
Beiträge: 93
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#3

Beitrag von Newcomer » Fr 14. Dez 2018, 15:32

Hallo,

Zu der Frage "Willst du mit der Funke auf einem Berg Betrieb machen?"

Nein ! Suche nix für unterwegs.
Es geht mir tatsächlich darum bei einem totalen Stromausfall lokal oder
weitläufig nicht nur die Funke mit 12V sondern eben auch andere Geräte mit 220V für kurze Zeit zu betreiben.

Um die Handys der Familie 4 Stk. und Tabletts und Laptops aufzuladen und das ganze auch mehrmals.
Ein durchaus stationäres Gerät " für in der Wohnung zu betreiben " mit Anschluss zu einem Solarzellenpannel.

Das ganze in einem Preisrahmen max 500€ wenn mehr dann wenig mehr.

Nobbi

Benutzeravatar
RundFunker
Santiago 4
Beiträge: 234
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:13
Standort in der Userkarte: worlds end

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#4

Beitrag von RundFunker » Fr 14. Dez 2018, 18:32

von normaler Autobatterie rate ich ab, nach ein paar Tiefentladungen sind die hinüber.

Besser LiIon Packs oder so AGM Batterien.

Hab hier eine Versorgung mit 96 ex-Laptop Liion Zellen gebaut und die funktioniert ohne Probleme seit Monaten.

Ist eben etwas kompliziert die Lade und Schutzschaltung zu entwickeln, aber geht.

Gruß
RuFu
Wenn eine Spule eine INduktivität besitzt, hat dann ein Kondensator eine OUTduktivität ??

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 606
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#5

Beitrag von Arco-Express » Sa 15. Dez 2018, 00:51

RundFunker hat geschrieben:
Fr 14. Dez 2018, 18:32
von normaler Autobatterie rate ich ab, nach ein paar Tiefentladungen sind die hinüber.

Besser LiIon Packs oder so AGM Batterien.

Hab hier eine Versorgung mit 96 ex-Laptop Liion Zellen gebaut und die funktioniert ohne Probleme seit Monaten.

Ist eben etwas kompliziert die Lade und Schutzschaltung zu entwickeln, aber geht.

Gruß
RuFu
Alternativ sind anstelle von Autobatterien auch Batterien für Elektro-Rollstühle oder Gabelstapler zu empfehlen, weil die nicht wie eine Autobatterie auf kurzfristige Hochleistungsabgabe für Startvorgänge, sondern auf gleichmäßige lineare Stromabgabe ausgerichtet sind und somit wesentlich länger Leistung abgeben können.
Es sollten nur die neueren Gel-Batterien eingesetzt werden, um sie auch in geschlossenen Räumen wieder aufladen zu können.

In der Bucht sind unter 'Elektrorollstühle' auch preiswerte Angebote von Sanitätshäusern oder Batteriehändlern / Herstellern zu finden. Tip: beim Nachladen mit konventionellen Ladegeräten nur in 'low' nachladen und dafür längere Nachladezeiten einplanen.
Bei mir in über 30-jährigem Elektrorolli-Betrieb haben sich 'Sonnenschein'-Batterien mit über 1000 Ladezyklen positiv von anderen Marken abgehoben.

Mit einer Aufladung kann ein Funkgerät (ohne Nachbrenner) tagelang durchgehend betrieben werden.

Zwei 12 V Batterien auf 24 V zusammengekoppelt können mit einem 12/220 V LKW-Konverter auch kleinere Normalgeräte kurzfristig betreiben.z.B. Kaffeemaschine im LKW, entleeren sich dann aber auch ungleich schneller, weil z. B. eine Kaffeemaschine wesentlich mehr Ampere ziehen muß als ein Funkgerät.

Zum 'Notfall-Kochen' von Kaffee- oder Suppenwasser wäre ein kleines Kartuschen-Camping-Kochergerät sinnvoller, um Notfallbatterien zur Kommunikation und/oder 12V-LED-Beleuchtung länger betreiben zu können.

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 69 FM, oder noch/wieder auf 71/38 FM

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1110
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#6

Beitrag von ax73 » Sa 15. Dez 2018, 08:56

Zielführend wäre es, wenn du erstmal deinen Gesamtbedarf an Strom und Zeit
feststellst. Das reicht überschlägig. Beispiel: Funkgerät 24h, 1A ergibt 24Ah.
So weiter mit Smartphoneladern und was sonst noch betrieben werden soll.

Danach dann die Akkukapazität festlegen.
Autobatterien stellen eine günstige Möglichkeit dar, sind aber wie schon
erwähnt wurde im Betrieb pflegebedürftiger als z.B. Lithium-Ionen Akkus.
Für wenig Benutzung über lange Zeit eher nicht so geeignet.
Alternative Möglichkeit Bleigel-Akkus.

Wenn du dann die Kapazität und die Akkus weißt schaust du dir die
Ladeseite an. Intelligente Laderegelung und passende Solarkapazität.

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 811
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#7

Beitrag von Jack4300 » Sa 15. Dez 2018, 09:34


Newcomer hat geschrieben:
Nein ! Suche nix für unterwegs.
Es geht mir tatsächlich darum bei einem totalen Stromausfall lokal oder
weitläufig nicht nur die Funke mit 12V sondern eben auch andere Geräte mit 220V für kurze Zeit zu betreiben.
Dafür würde ich mir einfach einen kleinen 600W-Inverter-Generator und 20l Sprit hinstellen und fertig. Wenn er nur rum steht nahezu wartungsfrei.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3098
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#8

Beitrag von Krampfader » Sa 15. Dez 2018, 09:59

Für den absoluten Notbetrieb habe ich folgende Komponenten daheim:

- Sonnenschein 105Ah Dryfit, siehe: https://www.amazon.de/gp/product/B00JKS ... UTF8&psc=1
- Sinus Spannungswandler 2kW, siehe: https://www.amazon.de/gp/product/B006MU ... UTF8&psc=1
- Batterieladegerät 10A, siehe: https://www.amazon.de/gp/product/B004DI ... UTF8&psc=1
- Halogenstrahler 1,5kW, siehe: https://www.amazon.de/gp/product/B001OI ... UTF8&psc=1
- Inverter-Stromerzeuger 2kW, siehe: https://www.0815.at/656561805?gclid=EAI ... gIQ_PD_BwE
- 20 Liter Benzin im Stahlkanister

Nur zum Funken reicht der Akku ewig. Aber selbst für die Nespresso-Maschine (230V) reichen Akku+Spannungswandler für immerhin mehr als 60(!) Kapseln (ausgetestet!) ... ab dann gibts nur mehr kalten Kaffee ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

CrazyHorse
Santiago 3
Beiträge: 183
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:00
Standort in der Userkarte: JN58NW Nähe Eichstätt

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#9

Beitrag von CrazyHorse » Sa 15. Dez 2018, 15:31

Jack4300 hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 09:34
Dafür würde ich mir einfach einen kleinen 600W-Inverter-Generator und 20l Sprit hinstellen und fertig. Wenn er nur rum steht nahezu wartungsfrei.
So sehe ich das auch!
Wieso mit Akkus, Ladegeräten, Konvertern und anderem teuren, störanfälligem Kleinkram rumkleckern?
Mit einem Generator und ausreichend Sprit ist doch alles abgedeckt.

73 de CrazyHorse

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1049
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#10

Beitrag von Charly Alfa » Sa 15. Dez 2018, 16:37

Zu der Frage "Willst du mit der Funke auf einem Berg Betrieb machen?"

Nein ! Suche nix für unterwegs.
Es geht mir tatsächlich darum bei einem totalen Stromausfall lokal oder
weitläufig
Ein Stromgenerator im Wohngebiet!?
Keiner hat Strom über mehrere Tage -Wochen -Monate -Jahre; der Sprit ist bald alle,
wenn nicht vorher das Dings wegen dem Lärm geklaut wird.

Würde lieber auf das was immer vorrätig ist zurückgreifen:
Sonne und Wind !!!!!!!!!!!!!!!!!!

73 de Charly

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4038
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#11

Beitrag von KLC » So 16. Dez 2018, 01:52

Da ist also wirklich interssant , was du genau willst. Funkebude im Gartenhäuschen ?, oder das letzte QSO vorm Weltuntergang?
In einem deftigen "Worscht-Käs-Szenario" :shock:
Und in der Überschrift deines Threads ist von PC die Rede.

Wenn ich , in mutmaßlich ähnlicher Aufgabenstellung einen "Funk-Wohnwagen oder -Mobil" geplant hätte , hätte ich von der Stromversorgung her alles in 12V oder 24V Gleichspannungs-Systemen/-Netzen vorgesehen.
:thup: Bei diesen Kleinspannungen sind die Bauteile Massenware , weil diese Spannungsgröße im Automobilbau eingeschliffener Standard ist.
Stromerzeugung mit ebenfalls standardisierten Netzteilen oder mit üblichen Lichtmaschinen. Oder Solar-Paneels mit Ladezubehör gibts schon im Baumarkt .... :clue:
:thup: Vor allem die Beleuchtung , früher ein Pferdefuß bei Notstromanlagen, bietet heute durch die Fortgeschrittene LED-Technik sehr gutes helles Licht zum Arbeiten , das im Gegensatz zum letzten Jahrhundert nur noch einem Bruchteil der Leistung bei viel höherer Lichtausbeute/Helligkeit bedarf.
:!: Auch der Computer , der wohl in meinem Falle dem Funk als Werkzeug unterstützend genutzt würde , wäre mit einer 12V Betriebsspannung zu betreiben.
Bei 24V halt mit simpler oder elektronischer Spannungsreduzierung auf die 19V , wenn es nichts simples von der Stange gäbe.

Selbst eine höhere Spannung von 48V bzw. 50V läge noch im Bereich Schutzkleinspannung (Wechselstrom) wenn eine Anlage viel komplexer als ein Mobil ist.
Die Stromspeicherung kann man mit Standard-Bauteilen verwirklichen.

Mir irgendeinen komischen Moppel aus dem Discounter für relativ viel Geld zulegen ... ? Ich weiß nicht.
Wenn KNURZ drauf zu lesen wäre , schon , aber wenn es dir Sinnvoll erscheint .... :clue:

:wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 2
Beiträge: 93
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#12

Beitrag von Newcomer » So 16. Dez 2018, 05:48

Schon mal Danke für die bisherigen Antworten.

Der letzte und vorletzte Eintrag kommen des Sache am nächsten.

Ohne jetzt als Weltuntergangs Jünger zu gelten. Unsere Eltern waren oft geprägt auf bunkern. :nono:
Die Währungen im Krisenfall wie Zigaretten,brennbares, Essen und weiteres wie Kaffee machen, haben sich um
Energie aus Solarladestationen für das allgegenwärtige Handy erweitert. :think:
Auch wenn die LTE Funkzellen der Anbieter nicht mehr funktionieren sollten ist das Handy aktuell das Gerät
das aufgeladen sein muss um Fotos zu machen, um zu spielen und dann an einen Ort gehen wo man Empfang hat.
Das Funkgerät als weitere Kommunikationsmöglichkeit. 220V um Kaffee zu machen suuuuperwichtig :grrr:

Zurück zum Normalbetrieb...
Diese Solarladestation würde in der Stadt , Wohnung betrieben werden. (Also kein Verbrennergenerator )
Der Hinweis auf die Zyklenfestigkeit ist Gold wert. Externe Batterien die ich wohl einschleife werden das berücksichtigen. :tup:

Die käuflich zu erwerbenden Geräte haben mir alle zu geringe Speicherkapazität.
Der Akku lässt sich schwerlich tauschen und das worauf es mir noch ankommt ist die
Eigenschaft der integrierten Spannungswandler und Inverter. Stören sie den Funkbetrieb? :?:

Selbstbau scheidet aus. Ich werde wohl an den käuflich zu erwerbenden Geräte hängen bleiben und extern 12V Batterien
an den 12V Ausgängen hängen über die sich im Notfall der Generator mit seinem kleineren Akku wieder aufladen kann.
Wenn man so will stelle ich mir gerade einen Zirkelschluss Generator vor dessen Verluste durch Solarstrom aufgefangen werden.
Also ein Suaoki 400Wh ähnliches mit extern guten zyklenfeste Batterien -farm daneben, :paper:

Danke. Manchmal muss man nur darüber reden oder schreiben um der Lösung näher zu kommen. :banane:

DIE INVERTER STÖREN DIE NUN? :shock:

Danke do de du Nobbi

CrazyHorse
Santiago 3
Beiträge: 183
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:00
Standort in der Userkarte: JN58NW Nähe Eichstätt

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#13

Beitrag von CrazyHorse » So 16. Dez 2018, 11:23

Charly Alfa hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 16:37
Ein Stromgenerator im Wohngebiet!?
Keiner hat Strom über mehrere Tage -Wochen -Monate -Jahre; der Sprit ist bald alle,
wenn nicht vorher das Dings wegen dem Lärm geklaut wird.

Würde lieber auf das was immer vorrätig ist zurückgreifen:
Sonne und Wind !!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sonne und Wind? Das ist die definitiv schlechteste Lösung!
Wir haben hier seit einer Woche typisches Novemberwetter, weder Sonne noch Wind.
Bei dem angegebenen Energiebedarf des Preppers ist da schnell Schluß mit Nachladen von PC's und Handy's.

Außerdem: wer hat was von Wohngebiet gesagt? Die Bedingung wurde nicht genannt, daher ist sie auch weder gültig noch erforderlich.
Übrigens sind moderne Aggregate so leise wie eine elektrische Zahnbürste.

73 de CrazyHorse

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 2
Beiträge: 93
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#14

Beitrag von Newcomer » Sa 22. Jun 2019, 23:44

So hat lange gedauert und habe mir unendlich viele Geräte Online angesehen und verglichen mit meiner Vorstellung.

Ich gefunden habe das ich brauche..

Beaudens B-1502 166Wh Portable Power Station Generator
Offgridtec FSP-2 80W Faltbares Solarmodul mit Sunpower Back-Contact Zellen

Das ist alles was ich brauche.
Der in der Powerstation integrierte Laderegler ist ein MPPT technology das ist besser als das alte System.
Der Akku ist ein Lithium Iron Phosphate Battery, also ein LithiumEisen Akku das bedeutet den kann man
komplett entleeren und er ist nicht böse, er bleibt bei seiner Kapazität.
Hinzu kommt er ist weit weniger gefährlich als der übliche Li Ion Systeme.
HAt USB Ladebuchsen und eine mit dem schnellladesystem.
12 V Ausgänge a 10A und 220 V 150W Steckdose dran.

Kein Kabelgewirr so wie ich es will,

So viel angesehen. Manches verschwindet einfach vom Markt.
Dann kam wie aus dem nichts dieses Gerät Beaudens B-1502
Klein leicht schnuckelig und der blöde Akku wird nicht alle.
und doch bin ich auch schon fast dabei dem Ding einen Namen zu geben.

Und klein ist wirklich klein und kompakt.
Das ist immer und überall dabei wenn man will.
Da gehen auch zwei mit wenn man möchte.
Es sieht zeitgemäß aus.
Ein Danke an euch ihr habt mir sehr geholfen. Vor dem Eigenbau von so manchen ziehe ich den Hut

die besten Zahlen newcomer

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 386
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Funk PC Solar Notstrom 12/220V

#15

Beitrag von Nasa » So 23. Jun 2019, 07:38

Also wenn Du eine vernünftige Notstromversorgung möchtest, dann würde ich einen Generator der Inverter-Serie von Honda empfehlen.

https://www.honda.de/industrial/product ... rview.html

Die Modelle EU20i wurden letztes Jahr als Stromversorgung bei der Amateurfunk-Weltmeisterschaft WRTC 2018 eingesetzt,
da sie sich auch sehr gut zur Versorgung hochsensibler Elektronik mit 230V eignen.

http://www.wrtc2018.de/index.php/presse ... -platin-de

Den EU20i gibt es nicht mehr, aber es eignen sich vermutlich auch alle anderen Inverter-Modelle.
Je nachdem wieviel Leistung Du benötigst wirst Du schon das passende finden.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“