Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

Soberano
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:37
Standort in der Userkarte: Köln

Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#1

Beitrag von Soberano »

Moin zusammen! Hoffentlich bin ich in diesem Bereich hier richtig....

Mein neues Auto schreit nach dem Einbau meiner President Bill. Ich habe auf meinem alten Kombi eine Sunker Elite 115 gehabt, gefiel mir gut, bis auf das Verkratzen des Dachs. Zudem ist das Dach des nun vorhandenen XC90 "wellig", das bedeutet, dass ein Magnetfuß nicht halten wird. Nun mein Plan für den XC90:

- 2 Dachgepäckträger (leider voll isoliert zur Dachreeling) aufs Dach
- Metallplatte an die Dachgepäckträger montiert
- PL-Fuß in die Metallplatte
- Antenne (geplant ist eine Santiago 1200) druff und gut ist

Das ganze sollte schnell zu montieren und wieder abzunehmen sein, daher kommt für mich ein Kabel, dass eine Masse zur Karosserie herstellt erstmal nicht in Frage.

Ebenso soll die Anlage nicht nur Standmobil benutzt werden, sondern auch unterwegs.

Nun meine Frage:

Aufgrund des Aufbaus habe ich von der Karosserie keine Masse / Gegengewicht zu erwarten. Das muss nun die Metallplatte am Dachgepäckträger ausgleichen.

Welche Maße sollte die Platte haben? Wie dick sollte die Platte sein?

Würde mich über Antworten freuen!


Gruß
Stephan

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5540
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#2

Beitrag von Krampfader »

Soberano hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 08:19
Aufgrund des Aufbaus habe ich von der Karosserie keine Masse / Gegengewicht zu erwarten. Das muss nun die Metallplatte am Dachgepäckträger ausgleichen.

Welche Maße sollte die Platte haben? Wie dick sollte die Platte sein?
Hallo Stephan

Eine (galvanisch von der KFZ-Karosserie) isolierte Metallplatte sollte so groß wie möglich sein, sprich eine möglichst große Fläche aufspannen. Und möglichst nahe am Blechdach Deines Kraftfahrzeuges (koppelt kapazitiv). HF-Technisch ist die Dicke (fast) egal, ist lediglich mechanisch von Bedeutung (sodass der Hebel über den Antennenfuß die Metallplatte nicht verbiegt/aufbeult). Weiters ist das Ganze auch noch von der Antenne selbst abhängig, mit etwas Glück klappt es auf Anhieb. Manchmal aber sind auch viele Versuche notwendig bis das Ergebnis zufriedenstellend ausfällt.

Hingegen: Falls Du es aber schaffst eine elektrisch gut leitende, niederohmige Verbindung der Karosserie Deines Stadtgeländewagens (SUV) zum PL-Fuß zu schaffen (also z.B. mittels dickem "Massekabel") dann braucht es gar keine großflächige Platte, ein schlanker Alu-Träger würde dann u.U. genauso reichen, siehe Fotos unter: viewtopic.php?p=537960#p537960

Wie auch immer, gutes Gelingen und viel Erfolg!

Andreas :wave:

PS: Sehr genügsam bezüglich "Gegenmasse" ist folgende Antenne, siehe: viewtopic.php?p=558612#p558612
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2210
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#3

Beitrag von Charly Whisky »

Willst du mit der Metallplatte auch fahren?

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 736
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#4

Beitrag von Arco-Express »

Moin !

Willst Du die Santiago 1200 auch im Fahbetrieb nutzen ? Wenn ja, rate ich davon ab, denn die 1200er kann bei der Fahrt so stark schwanken, daß die Rute z.B. Außenspiegel von LKW's, Bussen etc bei engem, mehrspurigen Verkehr zertrümmern kann. Oder gar den lässig aus dem Truckfenster herausragenden Ellbogen eines Truckers verletzen ! Betrifft gerade den engen, mehrspurigen Stadtverkehr oder z. B. Autobahnbaustellen. :shock:
Im Falle eines solchen Vorkommnisses wird eine Santiago 1200 als nicht zulässig eingestuft und auch vom TÜV so gesehen :paper:

Fürs Standmobil kannst Du auch ein 2,75 m langes Lautsprecherkabel mit der Masse am Antennenfuß leitend verbinden und in die Landschaft werfen. Wirkt wie ein Radial !

Nimm für den Fahrbetrieb besser die Santiago 600 , die schwankt in der Regel nicht über die Fahrzeugbreite hinaus.

Dann bleibt der Spaß am neuen 'Funkwagen' ungetrübt :banane:

73 vom Rolli-Opa aka Arco-Express ! :opa:
Robert
QRV auf CH 40 FM oder CH 9 AM. ...oooder wieder auf 69 FM :crazy:

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5540
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#5

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Morgen! :)

Ich persönlich würde nochmals prüfen ob die Antenne (welche nun auch immer) nicht auch an die Dachreling montiert werden kann. Mit guter elektrischer Verbindung zur Fahrzeugmasse. Hier findet sich bestimmt ein geeigneter Klemmfuß, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 9_276.html

Ja selbst aufs Blechdach aufkleben wäre auch noch eine Option. Es gibt Industrie-Doppel-Klebebänder welche wetterfest sind, mit der Zeit immer fester kleben und nur mehr mittels "Säge-Schnur" abzubekommen sind (rückstandsfrei), siehe Bilder unter: viewtopic.php?p=538157#p538157 und https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :9388.html

Abschließend noch zum Thema "Platte auf Gepäckträger": Man muss es ja nicht gleich übertreiben, so wie ich ;) ... siehe Foto:

Bild
Weitere Fotos: viewtopic.php?p=565206#p565206

"Fahren" (Ortswechsel) damit möglich, allerdings nur im Schneckentempo ;)

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Lapidarius
Santiago 1
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Jul 2020, 08:02
Standort in der Userkarte: Hemmersdorf
Kontaktdaten:

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#6

Beitrag von Lapidarius »

Gibt es denn nicht die Möglichkeit, die Antenne für's Autoradio durch eine Funkantenne mit Radioweiche zu ersetzen? Diese Antennen sind vielleicht nicht ganz so gut, wie eine reine Funkantenne, aber das Gefrickel mit nicht vorhandener HF-Masse, schlecht haltenden Magnetfüßen usw. wäre gelöst. Für Portabelbetrieb kannst Du immer noch eine "gute" neben dem Auto aufstellen.

Früher war das einfacher. Da bohrte man ein Loch ins Blech oder warf die vorhandene Autoantenne weg. Für 10 DM gabs 2m lange Fiberglasruten, die an der Dachreling mit einer Klammer befestigt wurden (dann schwankte die nicht so beim fahren), man piddelte oben etwas Glasfiber ab und befestigte am freiliegenden Antennendraht einen stabilen Draht und regelte das SWR. Somit hatte man einen Viertelwellenstrahler mit 50 Ohm. Im Stand ließ man die Antenne gerade stehen und schlug fast jede teure Spezial-Funkantenne um Längen. Aber diese Dinger gibts wohl nicht mehr.

Soberano
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:37
Standort in der Userkarte: Köln

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#7

Beitrag von Soberano »

Hallo und guten Tag,

erstmal vielen Dank für die Antworten, das hat mich schon ein gutes Stück weiter gebracht.

Ich habe mir nochmal ausgiebig Gedanken gemacht und bin noch auf eine andere Idee gekommen:

Ich muss ja eh das Antennenkabel in den Innenraum führen von meiner Konstruktion aus. Wie wäre es denn, wenn ich zusätzlich ein Massekabel ins innere führe und dort in der Mittelkonsole an die Fahrzeugmasse anschließe? Würde das reichen? Ich würde das dann mit Bananenstecker (so wie bei der Funke selber auch) machen, so dass ich das ganze auch wieder raus nehmen kann, wenn ich das für ne Dachbox abbauen muss.

Wäre es vielleicht sogar möglich, die Masse an die Abschirmung des RG50 zu klemmen oder verstehe ich den Sinn der Abschirmung nicht richtig?
Lapidarius hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 10:52
Gibt es denn nicht die Möglichkeit, die Antenne für's Autoradio durch eine Funkantenne mit Radioweiche zu ersetzen? Diese Antennen sind vielleicht nicht ganz so gut, wie eine reine Funkantenne, aber das Gefrickel mit nicht vorhandener HF-Masse, schlecht haltenden Magnetfüßen usw. wäre gelöst. Für Portabelbetrieb kannst Du immer noch eine "gute" neben dem Auto aufstellen.
Danke für deine Antwort. Leider geht das nicht, da der Volvo keine Antenne im herkömmlichen Sinne mehr hat, sondern die Antenne in die hintere Seitenscheibe integriert ist (nach Art einer Scheibenheizung, nur halt als Antennenfunktion ausgeführt).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich noch nix gekauft habe und daher noch für Anregungen und Tipps offen bin :D

Die angeratene Santiago 600 ist leider nur noch als billiger Nachbau (mit entsprechenden Nachteilen) als "Super Santiago 600" zu bekommen. Ich habe viel gelesen und so ziemlich überall wird über die Qualität gemeckert.

Hat also noch jemand eine Idee zur Antenne, welche man schnell umklappen können sollte? Vielleicht ein DV-Fuß statt eines PL?

Danke nochmals für eure Antworten :thup:

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 3
Beiträge: 196
Registriert: Do 25. Mai 2017, 12:24
Standort in der Userkarte: Norderney

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#8

Beitrag von SHIELD 6-1-6 »

Moin,
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 10082.html
Diese Antenne lässt sich, mit einem Griff, schnell einklappen.

Gruß Björn

Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 3
Beiträge: 196
Registriert: Do 25. Mai 2017, 12:24
Standort in der Userkarte: Norderney

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#9

Beitrag von SHIELD 6-1-6 »

Da ist mir noch was eingefallen, vielleicht findest du ja
noch eine passende Halterung, für dein Dach.
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 9_276.html

Björn

Soberano
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:37
Standort in der Userkarte: Köln

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#10

Beitrag von Soberano »

SHIELD 6-1-6 hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 16:21
Moin,
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 10082.html
Diese Antenne lässt sich, mit einem Griff, schnell einklappen.

Gruß Björn
Vielen Dank für den Tipp. Die sieht gut aus, ist mir aber ein kleines (wirklich nur ein kleines!) Stück zu lang. Ich komme beim XC90, welcher locker 1,80 hoch ist, dann schnell an die 4 Meter, das möchte ich nicht.

Ich habe aber unter deinem Link auch was schönes gefunden. Was haltet ihr von der Sirio Performer 800 hier? Das wären 35cm weniger:

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 12169.html
Da ist mir noch was eingefallen, vielleicht findest du ja
noch eine passende Halterung, für dein Dach. [...]
Danke auch für den Link. Die Halter für die Dachreling sehen gut aus. Da sollte was stabiles bei sein für mich.

Auf mich wartet nun allerdings die Aufgabe, zu messen, ob meine Dachreling überhaupt leitende Verbindung zur Karosserie hat. Also mal das Multimeter schnappen und raus auf die Straße 8)

Danke für deine Antworten

Gruß
Stephan

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5540
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#11

Beitrag von Krampfader »

Krampfader hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 09:28
Hier findet sich bestimmt ein geeigneter Klemmfuß, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 9_276.html
SHIELD 6-1-6 hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 16:27
Da ist mir noch was eingefallen, vielleicht findest du ja
noch eine passende Halterung, für dein Dach.
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 9_276.html

Doppelte Hinweise wirken offensichtlich eindringlicher ;)
Soberano hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 16:50
Danke auch für den Link. Die Halter für die Dachreling sehen gut aus. Da sollte was stabiles bei sein für mich.
Bestimmt!

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Soberano
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:37
Standort in der Userkarte: Köln

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#12

Beitrag von Soberano »

Krampfader hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 20:01
Hier findet sich bestimmt ein geeigneter Klemmfuß, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 9_276.html

[...]

Doppelte Hinweise wirken offensichtlich eindringlicher ;)

[...]

Andreas :wave:
Sorry, Andreas.

Auch dir sei natürlich gedankt. :wink:

Bisher kann ich mich nur noch nicht mit etwas anfreunden was nicht mittig auf dem Auto steht. Ich weiß, klingt komisch, ist aber so.... :lol:

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 3
Beiträge: 196
Registriert: Do 25. Mai 2017, 12:24
Standort in der Userkarte: Norderney

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#13

Beitrag von SHIELD 6-1-6 »

Die 800er hab ich auch noch irgendwo.
Die Hatte ich früher auf dem Dach, von meinem VW Bulli.
Hat mich nie im Stich gelassen und gut gespielt.

Gruß Björn

Soberano
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:37
Standort in der Userkarte: Köln

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#14

Beitrag von Soberano »

Nabend zusammen!

Ich war eben draußen und es kam natürlich, wie es kommen musste: KEINE leitende Verbindung zwischen Dachreling und Karosserie. Also egal, ob ich da ne Platte zwischen 2 Dachgepäckträger setze (wäre wenigstens ein Gegengewicht) oder eine Klemmhalterung benutze, ich werde keine Masseverbindung haben.

Daher möchte ich nochmal die Frage vom Anfang stellen:

Soberano hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 14:10

[...]

Ich muss ja eh das Antennenkabel in den Innenraum führen von meiner Konstruktion aus. Wie wäre es denn, wenn ich zusätzlich ein Massekabel ins innere führe und dort in der Mittelkonsole an die Fahrzeugmasse anschließe? Würde das reichen? Ich würde das dann mit Bananenstecker (so wie bei der Funke selber auch) machen, so dass ich das ganze auch wieder raus nehmen kann, wenn ich das für ne Dachbox abbauen muss.

Wäre es vielleicht sogar möglich, die Masse an die Abschirmung des RG58 zu klemmen (dann bräuchte ich kein zusätzliches Kabel) oder verstehe ich den Sinn der Abschirmung nicht richtig?

[...]
Fällt jemandem vielleicht noch ne andere Möglichkeit ein, Masse an die Antenne zu bekommen?

Ich hätte sehr ungerne so eine kapazitive Magnetmatte auf dem Dach, ich wohne hier im Süden von Köln in einem Gebiet, in dem das Eigentum anderer nicht unbedingt geachtet wird. Muss also damit rechnen, dass alles, was nicht fest am Auto ist, am nächsten Morgen fehlt.

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2210
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Antenne auf Dachgepäckträger. Wieviel Masse?

#15

Beitrag von Charly Whisky »

Soberano hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 18:42
Fällt jemandem vielleicht noch ne andere Möglichkeit ein, Masse an die Antenne zu bekommen?
Hallo Stephan,

ich habe vor ein paar Jahrzehnten, als ich mit dem Moped unterwegs war, den Ground aus Drähten realisiert, da auf dem Feld ja auch kein Ground vorhanden ist :dlol:

Schau dir die Konstruktion der Sirio 2000 an: Die hat 16 Radiale mit 70 cm Länge. Das wäre auf dem Autodach auch realiserbar (im Baumarkt liegen die Alurohre in 4, 6, 8 mm)

So: https://www.sirioantenne.it/en/products ... 000-series

Das ist jetzt kein Scherz, sondern eine Sache, die ich auch schon realisieren wollte (ich sage nur Stoffdach).

VG
Christian

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“