Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

Antworten
kml
Santiago 2
Beiträge: 55
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 13:55
Standort in der Userkarte: Mistelbach

Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#1

Beitrag von kml »

Hallo!

Beim mittüfteln bei den Drahtantennen Projekten in diesem Forum hier, bin ich u.a auf dieses SuperJ-Pole projekt gestoßen:

http://www.raptorzone.co.za/super_j-pole.html


Im Grunde genommen zwei J-pole Antennen übereinander.
Überlange Antennen haben mich immer schon fasziniert, also habe ich versucht diese Antenne als Drahtversion mal nachzubauen.
Gleich vorweg: sorry für die gewählten Materialien, mein Budget ist z.Z. leider relativ knapp. Deshalb auch das Material eine simple Lautsprecherlitze 2.5mm, und keine HF-litze, etc.

Die Zweidrahtleitung ist kein Flachbandkabel, da ich mit dieser Art von Anpassung bei Regen etc. schlechte Erfahrungen hatte ( bei einer Extended Zepp Antenne ), sondern wurde mit einfachen Abzweigdosen aus der Elektroabteilung für die 5cm Abstandhaltung realisiert.
Ist leider nicht so optimal geworden, werde mir wohl professionelle Abstandhalter für die Hühnerleiter besorgen müssen.

Bild

Da ich keinen so großen GFK Mast besitze wurde die Antenne auf einem Baum aufgehängt, der obere Teil in ca. 6m Höhe auf einer 7m Askari, der untere Teil hängt den Baumstamm entlang herunter.
Die seitliche Umwegleitung wurde zu einem zweiten Baum hin abgespannt.

Bild

Leider ist das noch immer zu wenig, da wie man sieht der untere Teil der Antenne viel zu nah am Boden hängt.
Möglicherweise ist deshalb auch die Abstimmung nicht besser hinzubekommen.

Bild


Bild

Trotz des sehr provisorichen Aufbaus, und der geringen Aufbauhöhe das bisherige Ergebnis nach den ersten Tests:

Mit der Antenne kann ich Stationen noch schwach Aufnehmen, die ich mit einer Sirio 1/2 Welle (GPS-27) gar nicht wahrnehme. Empfangene Stationen scheinen mit 1-2 S-stufen mehr auf dem Display auf (Lincoln 1)
Ich werde auch angeblich mit 1-2S mehr empfangen (Empfänger AE6110, Mobilantenne) im vergleich zu der Sirio.

Folgende Frage an die Bastelrunde:

1) Welche Längen sollte man ändern um besser an 27.2Mhz zu optimieren?
Ich nehme an, die Strahler etwas verlängern (Beschreibung ist ja für 27,5)?


Laut dieser Aussage hier:
Pegasus hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 18:30
Gestocke Antenne in einfachen Worten:
z.B: unten an der Einspeisung eine 1/2 Lambda - am Ende des Strahlers entweder eine 1/4 Lambda Zweidrahtleitung oder ein Paralellschwingkreis (mit 180° Phasenumkehr) und ein zweiter Strahler / Antenne in Reihe. Zwei hintereinander geschaltete Antennen.
Antennengewinn wird mehr --> Abstrahlwinkel wird flacher.
Wird so praktiziert im UHF / VHF-Bereich. 3-4-5 fach gestockte Antennen sind da gängig.

Auf 11m wirds schwierig mehr als 1.mal zu stocken da gibts schon ordentlich Aufbauhöhe.

Soweit aus meinem Gedächtnis...

Gruß
Jürgen :wave:
könnte man die Zweidrahtleitung (oder beide?) auch hier, wie bei den diversen hier im Forum beschriebenen Endgespeiten 1/2 Wellen Drahtantennen mit Schwingkreisen ersetzen? z.B.: https://funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=47844

Wie sollte man diese dimensionieren, bzw. welche Form wäre am optimalsten?

DANKE!

73
kml

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6839
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#2

Beitrag von Krampfader »

Hallo kml :)

Na da hast Dir ja ganz schön was vorgenommen, interessantes Projekt, gratuliere auch zu Deinem ersten Teilerfolg mit dieser Antenne. Muss mir das aber erstmals alles in Ruhe angucken, bin momentan unterwegs ...

Wir bekommen das schon hin!

Bis dann und schöne Grüße :)

Andreas
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4522
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm/Saar

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#3

Beitrag von KLC »

Hallo Kml

du hast also den Strahler deiner J-Pole doppelt gestockt ?
Das hatte ich schon mal gelesen , als ich mich mit dem Prinzip der Kollinear-Antenne beschäftigt habe .

:paper: Der Aufbau ist aber aus dem Bild nicht entsprechend gleich und eigentlich könnte man deinen Aufbau mit der Anleitung von Raptor-Zone nicht zusammenbringen , wenn du es nicht dabeigeschrieben hättest (ich suche wohl nach der "Pipe" die den ¼λ Umweg machen soll , damit sich "die halbe Sinuswelle auf dem Strahler doppelt übereinanderstellt"..... :tup:

Bitte weitere Informationen KML
Grüße :wave: und viel Erfolg :tup:
KLC :wave: Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2591
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#4

Beitrag von Charly Whisky »

KLC hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 14:30
.....(ich suche wohl nach der "Pipe" die den ¼λ Umweg machen soll , damit sich "die halbe Sinuswelle auf dem Strahler doppelt .....
Hallo,

das ist das Gebilde mit den Kunststoffverteilern....
Dateianhänge
umweg.jpg

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6839
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#5

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen kml :)

Habe mir jetzt die Daten dieser Antenne näher angeguckt. Die enorme Länge ist natürlich eine Herausforderung. Ich befürchte Du kommst um einen 15m GFK-Mast nicht herum, besser sogar 18m.

Weiters würde ich die Hühnerleiter-Spreizer enger setzen, die lassen sich relativ einfach und günstig selbst herstellen. Hier findest Du bestimmt Anregungen, siehe: http://www.dl2lto.de/sc/HB_HL_bau.htm

Ansonsten ein interessantes Projekt. Wenn Du magst so gucken wir uns die Sache mal gemeinsam an, vor Ort.

Schönen Tag wünsch :wave:

Andreas

PS: Flexible 2,5er Lautsprecher-Litze ist schon voll ok, besser und günstiger geht es kaum, siehe: https://kabel-kusch.de/Litze-usw/antennenlitze.htm
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

kml
Santiago 2
Beiträge: 55
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 13:55
Standort in der Userkarte: Mistelbach

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#6

Beitrag von kml »

Hallo!
Danke an alle für das Interesse an meiner Bastelarbeit !
Ich gebs zu, auf dem Foto kann man die Litze leicht übesehen...
Charly Whisky hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 15:00
KLC hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 14:30
.....(ich suche wohl nach der "Pipe" die den ¼λ Umweg machen soll , damit sich "die halbe Sinuswelle auf dem Strahler doppelt .....
Hallo,

das ist das Gebilde mit den Kunststoffverteilern....
..deshalb, danke Charly Whisky fürs hervorheben.

Mir gehts u.a. darum ob es möglich wäre eben dieses "Gebilde" mit etwas "kompakterem" ev, einer art Schwingkreis zu ersetzen.
So ähnlich wie bei dem in anderen Threads beschriebenem Inline-Askari Projekt, wo ja auch bei der Endfed 1/2 Welle die zweidraht Anpassleitung (der J-Pole) mit Luftspule, Ferritkern, etc. erfolgreich ersetzt wurde. Oder vielleicht ein Koaxkabel der schlimmstenfals entlang der Antenne hängt (ähnlich unterer Stub bei der 5/8 GainMaster).
Es ist mir klar, dass die Zweidrahtleitung vermutlich die geringsten Verluste bringt, aber wenn man da etwas finden würde, dann wäre diese Antenne in Drahtausführung u.U. auch GFK Mast tauglich, wenn sich jemand einen min. 16m Mast leisten kann.
Auch für die Drachenfliegerfunker, da könnte man ev. sogar mehrere Abschnitte zusammenfügen.

Mein Aufbau ist leider etwas wenig Experimentierfreudlich ausgelegt, müsste jedesmal auf den Baum und das ganze abmontieren.
Deshalb frage ich vorher, was überhaupt Sinn machen würde bzw. funkionieren kann.
Krampfader hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 09:35
Guten Morgen kml :)

Habe mir jetzt die Daten dieser Antenne näher angeguckt. Die enorme Länge ist natürlich eine Herausforderung. Ich befürchte Du kommst um einen 15m GFK-Mast nicht herum, besser sogar 18m.
Ja, laut der Website sollte die Antenne min. Lambda/4 vom über Boden montiert werden, d.h. min 16m Mast. (13+3)
Krampfader hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 09:35
Weiters würde ich die Hühnerleiter-Spreizer enger setzen, die lassen sich relativ einfach und günstig selbst herstellen. Hier findest Du bestimmt Anregungen, siehe: http://www.dl2lto.de/sc/HB_HL_bau.htm

Ansonsten ein interessantes Projekt. Wenn Du magst so gucken wir uns die Sache mal gemeinsam an, vor Ort.

Schönen Tag wünsch :wave:

Andreas

PS: Flexible 2,5er Lautsprecher-Litze ist schon voll ok, besser und günstiger geht es kaum, siehe: https://kabel-kusch.de/Litze-usw/antennenlitze.htm
Ja wenn nichts anderes möglich, dann werde ich natülich die Hühnerleiter besser ausführen.
Habe an einen ählichen Aufbau wie mit deiner T2LT Yagi gedacht, wo auf der quer hängenden Stipproute die Hühnerleiter befestigt wäre.
Wobei eine Inline Super-J eben noch feiner wäre :wink:
Vorerst veruche ich alles freihängend, da eh kein so großer Mast in Aussicht.

73
kml

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6839
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#7

Beitrag von Krampfader »

OM Waldheini hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 13:20

Es wäre auch völlig sinnfrei, auf 27 MHz HF-Litze zu verwenden.
Üblicher Einsatzbereich von wenigen kHz bis 5 MHz.
HF-Litze ist für bestimmte Frequenzbereiche spezifiziert, d. h. wenn man da ein Stück rumliegen hat, muss das nicht unbedingt mit dem gewünschten Frequenzbereich korespondieren.

Das hat mit dem Skineffekt und der Eindringtiefe, die frequenzabhängig ist, zu tun. HF-Litze stellt eine wesentlich größere Fläche zum Energietransport zur Verfügung als vergleichbare Litzen und Drähte. Wenn sie im spezifizierten Frequenzbereich eingesetzt wird.

Ausserdem ist die Seide in der HF-Litze nicht wirklich wasserfest, die saugt sich voll und schon ist die Resonanz ganz woanders als im Trockenen gemessen.

Die 2,5mm² LS-Litze ist schon völlig ok, sehr gut geeignet ist Hi.Flex-Litze, die ist verseilt und längt sich nur minimal.

Hallo Willi

Ich verwende in letzter Zeit trotzdem gerne die Premium-Litze von dx-wire, aus mehreren Gründen, siehe Bild:

Bild

Diese versilberte Litze von https://www.dx-wire.de/dx-wire-antennen ... rware.html macht einen sehr guten Eindruck. Mal abgesehen von der mechanischen Festigkeit (Zugfestigkeit 100kg) verheddert sich diese lediglich 2mm dünne Antennenlitze nur ungern (bildet nur widerspenstig Schlaufen und Knoten) ... HF-technisch dürfte sie ebenfalls sehr gut sein, so besitzen die 18 versilberten Einzel-Litzen einen gemeinsam Umfang von 11,3mm ... dies entspricht dem Umfang (bzw. der Oberfläche) eines einzelnen 3,6mm dicken versilberten Kupferdrahtes!

Neben der kaum vorhandenen Dehnung (bedingt durch die Stahlseele) ist die teflonartige Isolation 100% wasserfest, falls man die Enden versiegelt gibts auch kein „absaufen“.

Grüße

Andreas
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

kml
Santiago 2
Beiträge: 55
Registriert: Mi 22. Nov 2017, 13:55
Standort in der Userkarte: Mistelbach

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#8

Beitrag von kml »

Hallo!
Wenn der prinzipielle Aufbau stimmt, dann kann man noch die Materialien verbessern.

Ich bin jedenfalls auf diese Website gestoßen, bei der wird eine Super-J fürs 2m Amateurfunkband optimiert:
https://www.hamradio.me/antennas/improv ... per-j.html

Laut der dort beschriebenen Simulationen ist es sinnvoll die Umwegleitung mit einer 1/4 Lambda langer Spule zu ersetzen, 1 Lambda langem Draht, 22Wdg. auf ca. 29mm Durchmesser,

Würde für die 11m Super-J eine, nur im Maßtab größer gebaute Spule, funktionieren?
Also 11m Draht auf ca. 2,7m langer Spule mit 16cm Durchmesser, 22Wdg.
Oder wie kann ich die richtige Spule berechnen? (Wenn man bei den 2,7m Spulenlänge mal bleibt).
Klar, dass die Antenne dadurch noch länger wird.

Danke!

73
kml

Benutzeravatar
Nobody
Santiago 5
Beiträge: 397
Registriert: Mo 3. Apr 2006, 01:40
Standort in der Userkarte: Dessau-Roßlau
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#9

Beitrag von Nobody »

Hallo !

Ich suche ebenfalls nach einer Formel um diese Kollinearspule zu berechnen. Ich suche schon ewig ohne Erfolg. Die J-Antenne ist im Moment meine Lieblingsantenne für Bergfunk. Bei 18 m Spiderbeam hätte ich auch keine Probleme eine Super-J-Pole unterzubringen. Bist du denn schon fündig geworden ?

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2591
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#10

Beitrag von Charly Whisky »

Eine J-Pole auf dem Berg!?

„Völlig sinnfrei“: viewtopic.php?f=15&t=49212&sid=155bff74 ... 3c29602409

:sup:

Benutzeravatar
Nobody
Santiago 5
Beiträge: 397
Registriert: Mo 3. Apr 2006, 01:40
Standort in der Userkarte: Dessau-Roßlau
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#11

Beitrag von Nobody »

Wieso ? Dafür funktioniert sie recht gut ! Flache Abstrahlung , was will man mehr ? Ich meinte jetzt die J-Antenne ,wegen dem Link auf das andere Thema.
Ich lerne gern dazu !

Haflinger73
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#12

Beitrag von Haflinger73 »

Also "Sinnfrei" würde ich eine J-Pole (Drahtversion) natürlich nicht die 2m Kupferrohr Variante auf dem Berg nicht nennen :king:

Bild

Bild

Draht J-Pole am 10m DX-Wire GFK Mast, dazu eine McKinley an einem 6Ah LifePo ergibt ein schlagkräftiges Setup

Pilatus > Stuttgart 200km S6/R5 zu einer Gruppe namens CB-Fun vor ein paar Wochen :tup:

Um beim Thema zu bleiben:
@Nobody (und demnach noch andere) kämpfe mit den selben Problemen. Die J-Pole wurde zu meiner absoluten Lieblings Antenne und auch ich bin bisher an der Stockung eines 2. 1/2 Strahlers gescheitert. Die klassische 1/2 Spannungsumleitung mit dem 1/4 Bügel brachte bisher die besten Ergebnisse. Ich will das ganze aber lieber Collinear, sprich mit einer Spule umsetzten und da hatte ich von miserablem SWR bis Signalauslöschung schon alles... Im Netz findet man gewisse Dinge fürs 2m Band, aber ohne nachvollziebaren Formeln für die Spulenberechnung für 11m.
Bin weiter am Testen werde meine Versuche auch hier Dokumentieren :wave:

73&55 aus der Schweiz

Benutzeravatar
Nobody
Santiago 5
Beiträge: 397
Registriert: Mo 3. Apr 2006, 01:40
Standort in der Userkarte: Dessau-Roßlau
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#13

Beitrag von Nobody »

Ich hab genau das gleiche Problem. Also heisst es wohl probieren statt studieren. Habe das Wochenende vom Fichtelberg bis zur Lüneburger Heide auf SSB gefunkt. Sind immerhin 300 km . Die großen Antennen bin ich auch schon durch, sind mir aber zu aufwendig im Aufbau. 18 m Mast + AE 5890 EU + 42 AH liFePo 4 Akku reicht aus. Da kann ich 3 Tage mit funken. Alles aufgebaut in 10 min. Was soll ich mit ner 5/8 auf dem Berg ?

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6839
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#14

Beitrag von Krampfader »

Nobody hat geschrieben:
Mo 20. Jul 2020, 20:51
Was soll ich mit ner 5/8 auf dem Berg ?
Funken! ;)

Rucksacktaugliche, kompakte 1.790g ... Aufbauzeit 25 Minuten.

Bild

Weitere Bilder siehe: viewtopic.php?p=548403#p548403

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

Benutzeravatar
Nobody
Santiago 5
Beiträge: 397
Registriert: Mo 3. Apr 2006, 01:40
Standort in der Userkarte: Dessau-Roßlau
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Super J-Pole aus Draht / 2x Gestockte 1/2L

#15

Beitrag von Nobody »

Ist das ne gestockte Super J Pole ? Ist bestimmt ne 5/8 . In dieser leichten Version ist sie ja wenigstens handlich. Ich meinte nur , dass mir eine Halbe Lambda mit ihrer flachen Abstrahlung auf dem Berg doch ausreicht. Natürlich geht da auch jede andere Antenne.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“