Stryker SR-A10MM

Antworten
Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 438
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Stryker SR-A10MM

#1

Beitrag von Nasa »

Hallo Forum,

ein befreundeter OM hat mir seine "nagelneue!) Stryker-Antenne zum testen gegeben, da er leider kein vernünftiges SWR
hinbekommen hat.

Nun muss ich zu meiner Schande gestehen, das es mir mit dieser Antenne nicht besser erging.
Daher bin ich inzwischen zu der Annahme gekommen, das eventuell ein Defekt vorliegt.

Natürlich konnte und wollte ich die Antenne auch nicht zerlegen, falls der OM die Antenne zurückschicken oder verkaufen will.
Aber interessiert hätte mich der interne Aufbau schon. Im Internet gibt es leider keine Fotos vom Innenleben.

Getestet wurde die Antenne auf verschiedenen Positionen auf dem Dach, mit nur wenig Veränderung im SWR-Verlauf:
20190831_184017_small.jpg


Um Festzustellen ob der Fuß ein Problem hat, wurde die Stryker testhalber auf einen etwas größeren Magnetfuß aufgeschraubt. Das SWR-Minimum wurde ein wenig zu höheren Frequenzen verschoben aber nicht weit genug. Vorher hatten wir ein Minimum-SWR von 1.37 bei 26.040kHz.
Mit dem anderen Magnetfuß:
20190831_184519_small.jpg
20190831_184607_small.jpg
Der OM hatte bereits den Original-Strahler durch zentimerweises kürzen versucht abzustimmen. Doch der erwünschte Effekt wollte sich nicht einstellen. Zwar verschob sich das SWR-Minimum hin zu höheren Frequenzen, doch wurde dieses Minimum immer schlechter.
So veränderte sich das SWR bei Kürzung der Antenne um 1cm auf 1.38 bei 26.140kHz.

Eine SWR-Kurve im Internet gemessen mit einem AA30 zeigt eine deutlich bessere SWR-Kurve. Wir sind wirklich ratlos.

Folgende Fragen an das Forum:

Wer hat eine Stryker SR-A10MM und kann Angaben zum erreichbaren SWR machen? (eine SWR-Kurve wäre natürlich Ideal, aber ich nehme alles)

Gruß,
Lothar

PS: Die Stryker hat einen Kurzschluß am PL-Stecker zwischen Schirm und Seele. Vermutlich weil die Spule eine Anzapfung zur Anpassung hat, oder?
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4734
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stryker SR-A10MM

#2

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen Lothar

Hmmm, schon seltsam, mit diesen Werten wäre ich auch nicht zufrieden!

Wenn man im Internet guckt dann verwenden einige diese Antenne als Antenne mit "Mittel-Spule", siehe z.B. dieses Foto hier:

Bild
Quelle: https://simonthewizard.com/2016/08/12/5 ... er-sr-a10/

Eventuell ist aber auch nur die kapazitive Ankopplung des Magnetfußes an das Blech vom KFZ zu gering, ich hatte da auch schon so meine Probleme, siehe: viewtopic.php?f=17&t=47458

Oder die Antenne ist schlichtweg defekt. Wäre nicht die erste Antenne welche schachtelneu einfach kaputt ist (erging mir so bei meiner Wilson 1000, SWR war ebenfalls inakzeptabel, Danke an Markus für den seinerzeitigen problemlosen Tausch).

Ich würde die Antenne daher heimlich markieren, zurückschicken und tauschen. Falls die getauschte Antenne dann die gleichen schlechten Werte liefert dann liegt es am Konzept dieser Antenne.

Viel Erfolg und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

BlaBlaBlubb
Santiago 3
Beiträge: 172
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Stryker SR-A10MM

#3

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Hallo Lothar,

mmmmhhh, ich kenne die Antenne zwar nicht, aber wenn ich mir das Foto vom Andreas so anschaue, kann irgendwas nicht ganz stimmen.

Denn auf seinem Foto hat die Stryker (mal von der unteren Verlängerungsstange abgesehen) einen 3/8"-Anschluss. Da hier nur und alleinig der Strahler vom Magnetfuß hoch geht, kann es niemals einen gemessenen Kurzschluss zwischen Innen- und Außenleiter des PL-Steckers geben.

Es sei denn, Du hast bei Deiner Variante tatsächlich einen PL-Anschluss unter der massiven Spule. Sieht man leider nicht. Dann könnte es in Deinem beschriebenen Fall einer Verlängerungsspule mit Anzapfung einen solchen Kurzschluss geben.

Kannst Du uns etwas mehr zu Deiner Antennenvariante bzw. dem verwendeten Magnetfuß geben?

vy 73,
Jochen

BlaBlaBlubb
Santiago 3
Beiträge: 172
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Stryker SR-A10MM

#4

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Eines wäre übrigens auch noch möglich.

Dass es bei der Antenne einen originalen Magnetfuß gibt und dieser im Fußpunkt zwischen Innen- und Außenleiter einen Anpasskondensator zur Kompensation der Verlängerungsspule hatte, um trotz elektrisch verkürzter Antenne sauber auf die 50 Ohm-Anpassung zu kommen.

Das habe ich bei meiner 5m langen MFJ-1979 Teleskopantenne so gemacht, bei der ich für Betrieb auf 40m eine optional in den Fußpunkt zwischenschraubbare Verlängerungsspule bemessen hatte. Erst mithilfe des Anpasskondensators (und daraufhin geänderten Spulenwindungen) war ein SWR von ziemlich so gegen 1,1:1 zu erreichen. Mit der Spule alleine war auch bei ca. 1,7:1 nach unten Schluss.

vy 73,
Jochen

Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 1916
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Stryker SR-A10MM

#5

Beitrag von Charly Whisky »

Hallo,

die „M“- Version bezeichnet die Ausführung für die Magnetfussmontage,
die „A“- Version ist die Montage für einen beliebigen Fuss (auch Magnetfuss möglich)

Der Unterschied: Die „A“- Version hat diesen 10“ - Stab zwischen Spulengehöuse und Befestigung, die „M“- Version nicht. Ich denke, das hat etwas mit der Stabilität/Haftfähigkeit bei Magnetfussmontage zu tun. Die „M“- Version hat einen längeren (dünneren) Strahler als die „A“- Version.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Abstand der Spule im Falle der „M“-Ausführung zum Blech einfach zu gering ist, um ein besseres SWR zu bekommen.

VG
Christian

Quellen:https://cbradiosupply.com/products/stry ... f=yotpo_93
https://www.walcottradio.com/stryker-sr ... -3060.html
https://strykerradios.com/store/stryker ... b-antenna/
Bedienungsanleitung:https://www.strykerradios.com/manuals/s ... mt_man.pdf

Achtung: Laut Beschreibung ist die Antenne eingestellt, wenn das SWR kleiner gleich 1:1.5 ist :think:
Die Version mit Magnetfuss hat nur die halbe Bandbreite :paper:

PS: die angegebenen 10 kW (!) keinesfalls bei Magnetfussmontage applizieren. Bei Stryker findet man Hinweise, dass lediglich 150 Watt verwendet werden sollten, da sonst Lackschäden zu befürchten sind :book:
Zuletzt geändert von Charly Whisky am Mo 2. Sep 2019, 22:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 468
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Stryker SR-A10MM

#6

Beitrag von DMA284 »

Ich bin der Meinung, bei dieser Antenne handelt es sich um eine im Aussehen veränderte Wilson 5000, was den inneren Aufbau anbelangt sollten sie gleich sein. Wie die Wilson 5000 hat diese "6 Gauge Solid Copper 100% Silver Plate Wire" als Spule.

Hier gibts nen Bild der Wilson 5000 Spule: https://www.mwf-service.com/shop/wilson ... mfuss.html

Wenn man sich Bilder im Internet von dieser Stryker Antenne anschaut, dann sieht man das die Spule genauso viele Windungen hat wie die Wilson. Selbst der Magnetfuß ist entweder ne 1:1 Wilson Kopie oder läuft vom selben Band.

Achso, die Stryker soll blau leuchten wenn man sendet. Dieses "Feature" disqualifiziert jede Antenne bei mir. Ich will meine HF in der Luft haben und nicht damit Licht machen. Andererseits, wenn die zu testende Antenne nicht blau leuchtet ist vielleicht wirklich was kaputt an ihr.

Die SR-10A hat nur eine gewöhnliche Verlängerungsspule drinne im Stile der Big Coil Antennas. Deswegen auch nur der 3/8 Anschluss.
http://www.copperelectronics.com/articl ... xposed.php

55 & 73

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 438
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Stryker SR-A10MM

#7

Beitrag von Nasa »

Hallo und Danke für die Antworten bisher,

Die Antenne wurde übrigens neu und original direkt beim Hersteller in den USA gekauft.
DMA284 hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 21:54
Achso, die Stryker soll blau leuchten wenn man sendet. Dieses "Feature" disqualifiziert jede Antenne bei mir. Ich will meine HF in der Luft haben und nicht damit Licht machen. Andererseits, wenn die zu testende Antenne nicht blau leuchtet ist vielleicht wirklich was kaputt an ihr.
Dito. Solchen Quatsch finde ich auch unsinnig. Da ich die Antenne aber nur mit Antennenanalyzer getestet habe, hat hier nichts geleuchtet.

Der Tipp mit der Wilson 5000 war gut. Das könnte so ziemlich ein ähnlicher oder gar identischer Aufbau sein.
Habe durch die "Fenster" der Stryker versucht die Spulendaten abzuschätzen und das könnte in etwa hinkommen.
BlaBlaBlubb hat geschrieben:
Mo 2. Sep 2019, 21:03
Dass es bei der Antenne einen originalen Magnetfuß gibt und dieser im Fußpunkt zwischen Innen- und Außenleiter einen Anpasskondensator zur Kompensation der Verlängerungsspule hatte, um trotz elektrisch verkürzter Antenne sauber auf die 50 Ohm-Anpassung zu kommen.
Wie im ersten Foto ersichtlich .. und siehe auch https://www.walcottradio.com/stryker-sr ... -3060.html
ist das der originale Magnetfuß. Die Spule läßt sich abschrauben, weswegen ich einen Test an einem größeren Magnetfuß machen konnte.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 438
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Stryker SR-A10MM

#8

Beitrag von Nasa »

Soo .. nochmal ich,

der Tipp mit der Wilson 5000 hat mich auf die richtige Spur geführt.

Im US Patent 4882591A ist der Aufbau der Wilson 5000 detailiert beschrieben. Dies wird auch für die Stryker SR-A10 gelten.

Bild
Quelle: https://patentimages.storage.googleapis ... page-5.png

Man erkennt die "Base Coil" mit Anzapfung nach einer Windung zur Impedanzanpassung. Daher der von mir gemessene ohmsche Kurzschluß
zwischen Seele und Masse. Genau so hatte ich das vermutet.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 438
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Stryker SR-A10MM

#9

Beitrag von Nasa »

So .. nachdem Stryker uns eine Austauschantenne versprochen aber bisher noch nicht geliefert hat,
wollte ich (bzw. der Eigentümer der Antenne) es wissen und ich habe die Antenne zerlegt:
20191020_205016_small.jpg
Oben sieht man die grüne Platine, welche mit LEDs für die blaue Beleuchtung sorgt, wenn genügend HF in die Antenne geblasen wird.
Um die seitliche Abstrahlung zu verbessern wurde noch gegenüber (also unten) ein Reflektor eingebaut. Wer's brauch :clue:
Mal schauen ob wir das rausschmeissen.

20191020_205024_small.jpg
Wenn man genau hinsieht, sieht man unten die Abzapfung nach ca. einer Windung. Deswegen misst man auch einen ohmischen DC-Kurzschluss
an der Antenne. Aber zur Info: Für Hochfrequenz ist das kein Kurschluss, sondern sollte bei 27 MHz eine komplexe Impedanz
von idealer Weise. Z=50+j0 Ohm haben.
20191021_195318_small.jpg
Mit meinem bescheidenen Messgerät konnte ich die Induktivität auf ca. 1,4µH bestimmen. Rechnerisch komme ich mit den ermittelten Spulenwerten und der Software "Coil32" auf ca. 1,8µH.

Inzwischen habe ich auch mit einem Teleskopstrahler die optimale Länge des Strahlers (Resonanz) bestimmt.
Nun will ich versuchen durch verändern des Abgriffs das SWR bzw. die Bandbreite noch weiter verbessern zu können.
Mal schauen was noch geht.

Weitere Infos dazu, mit Messprotokoll etc. folgen dann.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 6
Beiträge: 468
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Stryker SR-A10MM

#10

Beitrag von DMA284 »

Die gibts in Russland jetzt auch als Clone.

https://simonthewizard.com/2019/10/14/a ... -union-cb/

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“