Portable "Standalone" Antenne

Antworten
Schnute
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 21:49
Standort in der Userkarte: Hamburg

Portable "Standalone" Antenne

#1

Beitrag von Schnute » Di 30. Jul 2019, 08:41

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einer Rucksack-kompatiblen Antenne. Eine Drahtantenne hab ich mir schon gebaut, ich möchte nun aber etwas das ich unabhängig von irgendwelchen Befestigungsmöglichkeiten für eine Drahtantenne nutzen kann.

Im Prinzib gibt es ja viele Mobilantennen. Ich hatte überlegt mir so etwas anzuschaffen:

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2768.html

Damit hätte ich zum einen ein Gegengewicht, zum anderen aber auch eine Befestigungsmöglichkeit, mit der ich die Antenne einfach irgendwo hinstellen kann.

Fehlt noch der Strahler. Damit das einigermaßen Leisungsfähig wird hätte ich den gerne möglichst lange. Allerdings hab ich keinen Strahler oder Mobilantenne gefunden, die soweit zerlegbar ist, dass sie in einen Rucksack passt. gibt es sowas für 11 m?

Falls nicht: könnte man sich so etwas wie eine DV27L aus Alurohr bauen? Sprich könnte man hier einfach ein 2,75 cm langes Stück Alu Rohr als strahler verwenden und es "irgendwie" mit Gewinden versehen, um es z.B. 5-Teilig zerlegbar zu machen?

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3073
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Portable "Sstandalone" Antenne

#2

Beitrag von Krampfader » Di 30. Jul 2019, 09:04

Hallo Schnute

Mit diesem "Base-Kit" habe ich viel experimentiert, letztendlich aber nur "suboptimale" Ergebnisse erzielt, egal mit welcher Mobilantenne, siehe Foto:

Bild
Siehe dazu: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php? ... 15#p490686

Irgendwie schein das Teil nicht für 27 MHz optimiert zu sein ... oder es mag mich einfach nicht ;)

Eine dreiteilige DV27L bekommst Du hier, siehe: https://www.ebay.de/itm/CB-Funkantenne- ... 2692234553 ... hab ich mittlerweile verschenkt.

Für den Rucksack empfehle ich weiterhin den kompakten Mast von https://www.dx-wire.de/gfk-masten/gfk-m ... -mini.html , zusammen mit einer vertikalen Drahtantenne, gibt ja mittlerweile hier einige Bauvorschläge :)

Viel Erfolg und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Schnute
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Sa 29. Jun 2019, 21:49
Standort in der Userkarte: Hamburg

Re: Portable "Standalone" Antenne

#3

Beitrag von Schnute » Di 30. Jul 2019, 11:46

Hmm, Schade zu hören, dass das base-kit wohl nicht so gut geeignet ist. Das wäre praktisch, weil mann nichts abspannen oder groß aufbauen muss und das Teil auch mal eben zur Seite stellen kann. Aber dann hast Du mich ja wenigstens vor einer Fehlinvestition bewahrt.

mal überlegen, ob ich dan mit ausgelegten Drahtradialen experimentiere. Dann bräuchte ich aber immer noch etwas um den Strahler zu befestigen.....

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3073
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Portable "Sstandalone" Antenne

#4

Beitrag von Krampfader » Di 30. Jul 2019, 12:49

Hallo Schnute

Es gäbe da auch ein anderes "Base-Kit" welches (angeblich) bessere Ergebnisse liefert, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 12725.html ... rein prinzipiell aber kann eine relativ kurze Mobilantenne am Boden stehend nicht mit einer langen "Hochantenne" konkurrieren ...

Für den Rucksack empfehle ich daher weiterhin den kompakten 10m-Mast von DX-Wire. Und dazu eine Drahtantenne. Gibts fertig zu kaufen, z.B. hier: http://www.lambdahalbe.de/drahtantennen ... index.html ... oder aber auch hier, siehe: https://www.bazookastick.com ... aber auch in England gibts diverse Anbieter ...

Oder Du bastelst Dir um EUR 6,-- (Materialkosten) einen simplen Halbwellen-Dipol, siehe: https://i.ibb.co/dLCkkdZ/Bauplan-T2-LT-Antenne-V3-0.png

Oder eine einfache J-Pole, siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=46989

Oder Gain-Master-5/8, siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php? ... 00#p528483

Oder EndFed (bzw. SlimFed), siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php? ... 36#p533920

Oder eine Schweißfuß-GP, siehe: http://www.sofafunker.de/drahtgp.htm

Oder einen Bazooka-Dipol, siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=45122

Oder gar eine "Wimpel-Beam", siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=15&t=47058

All diese Antennen sind kompakt, leicht zu transportieren und bringen speziell oben am Berg gute Ergebnisse.

So oder so, viel Erfolg! :)

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Maxe
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: Do 29. Mär 2018, 14:16
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: Portable "Sstandalone" Antenne

#5

Beitrag von Maxe » Di 30. Jul 2019, 15:04

Krampfader hat geschrieben:
Di 30. Jul 2019, 12:49
Es gäbe da auch ein anderes "Base-Kit" welches (angeblich) bessere Ergebnisse liefert, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 12725.html
Das habe ich, wobe es m.E. die unten angebrachte Abstimmschraube bringt.

Als Antenne habe ich diese Zweiteilige:
https://www.mwf-service.com/shop/ws-100 ... -funk.html

Ragt zwar auch deutlich aus dem Rucksack, geht aber. Vergleichbares gibt es auch im Paket:
https://www.mwf-service.com/shop/za-100 ... ahler.html

Natürlich nur Lambda 1/4 und etwas wacklig, notfalls mit Seil "befestigen".

DB1VT
Santiago 4
Beiträge: 299
Registriert: Do 1. Nov 2007, 18:06
Kontaktdaten:

Re: Portable "Standalone" Antenne

#6

Beitrag von DB1VT » Di 30. Jul 2019, 22:47

Schnute hat geschrieben:
Di 30. Jul 2019, 08:41
Allerdings hab ich keinen Strahler oder Mobilantenne gefunden, die soweit zerlegbar ist, dass sie in einen Rucksack passt. gibt es sowas für 11 m?
such mal nach AT271, hab ich bei mir im Handschufach liegen, wird ähnlich wie ein zeltgestänge zusammengesteckt, ist genau 1/4 wellenlänge lang auf 11 meter ( ca 265cm) und hat nen 3/8 zoll anschluss, hab ich mit nem PL-3/8 adapter im stand auf dem auto
gibts bei der e bucht momentan um die 30-35 euro

Benutzeravatar
DH2PA
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Do 23. Aug 2018, 08:51
Standort in der Userkarte: JN49ae
Kontaktdaten:

Re: Portable "Standalone" Antenne

#7

Beitrag von DH2PA » Di 30. Jul 2019, 23:26

Nimm doch ein Teleskop von MFJ, die haben 3/8“ Gewinde, gibt es in verschiedenen Längen und lassen sich recht klein zusammenschieben.

Patrick -DH2PA-

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“