Fliegende Draht-Antennen ?

Benutzeravatar
Toni P.
Santiago 7
Beiträge: 705
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 18:42

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#31

Beitrag von Toni P. » Fr 12. Jul 2019, 18:22

Nachdem das Thema Schleuder schon weitgehend geklärt ist, wollte ich noch kurz auf die geänderte Regelung bzgl. Armbrust verweisen.

Anders als ein Bogen zählt eine Armbrust nach deutschem Waffengesetz als Schusswaffe. Also erst mal kein Unterschied z.B. zu einer Feuerwaffe.

Der Besitz ist erst ab 18 Jahre, dafür ohne Umstände legal. Nach den letzten Ergänzungen des mittlerweile sehr komplexen Waffengesetzes darf die Armbrust nur mehr verschlossen aufbewahrt werden. Das Führen ist mittlerweile soweit ich weiss auch bis auf wenige Ausnahmen untersagt.

Erwähnt soll sein dass das jeweilige Gesetz in Deutschland, Österreich und Schweiz sehr unterschiedlich ausfällt.

Beim friedlichen Funkhobby hat wohlmöglich niemand was dagegen. Kommt man allerdings mit sensiblen Mitmenschen in Berührung ist Gesetz Gesetz.

Gruß

Anton

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2721
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#32

Beitrag von Krampfader » Fr 12. Jul 2019, 20:12

ultra1 hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 17:43
Das ewige Surren ginge mir auf die Nerven .
Hallo Ingo

Ein freund von mir hat die neue https://www.amazon.de/DJI-Quadrocopter- ... 8730686476

Das Ding ist ab einer gewissen Höhe kaum mehr wahrnehmbar, kein Vergleich zu dem üblichen Surren. Der Hersteller wirbt mit der geringe Lautstärke ... vor allem aber steht das Ding wie angenagelt in der Luft, selbst bei Wind bewegt sich das Teil keinen cm vom der Stelle, unglaublich ... wenn man nun den schweren Akku weg ließe und die Stromversorgung per Kabel machen würde dann dürfte das Teil schon eine ganze Menge an Nutzlast hochhieven.

Es gibt bereits derartig kabelgebundene Drohnen, z.B. für stundenlange Überwachungseinsätze, sind aber derzeit unbezahlbar.

Mann wir ja noch träumen dürfen ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 3
Beiträge: 173
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: ReinhardshaGEN , Hohes Rott
Wohnort: Reinhardshagen /Hessen
Kontaktdaten:

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#33

Beitrag von hotelbravo29 » Fr 12. Jul 2019, 21:20

Warum eigentlich gleich eine so Kostenintensive Variante wählen ? Einen Modellgleitschirm gibt es für eit weniger Teuro`s . Die Steuerseile können ja über Klemme , so eingestellt sein , das der Schirm stabil im Wind steht. Durch die geringe Größe braucht dieser Schirm nur leichte Luftbewegung um steigen zu können.
So gibt es auch bereits fertige Varianten mit Motor und Fernsteuerung ; siehe :/www.amazon.de/XciteRC-24002000-Paracopt ... way&sr=8-3 oder die Motorlose Variante : www.amazon.de/dp/B00P9MJ9DI?tag=waspde- ... 96867d2ae8
tja wer die Wahl hat , hat die Qual ,sich zu entscheiden :banane:
73 vom Manni

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2721
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#34

Beitrag von Krampfader » Fr 12. Jul 2019, 22:31

hotelbravo29 hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 21:20
Warum eigentlich gleich eine so Kostenintensive Variante wählen ?
Es geht noch um einiges teurer ;) ... ich engagiere mir einfach Franky Zapata welcher mir meine Antenne nach oben hievt, der Typ ist echt wahnsinnig, der macht das alles ohne Netz, kein Fake, siehe Video: https://youtu.be/-kB-BGMXxZc

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Michael0007
Santiago 1
Beiträge: 16
Registriert: So 19. Mai 2013, 11:27
Standort in der Userkarte: Altshausen, 88361
Wohnort: Altshausen

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#35

Beitrag von Michael0007 » So 14. Jul 2019, 20:27

Geht auch prima mit einem Quadrocopter. Bild

Gesendet von meinem Redmi Note 5 mit Tapatalk


Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2721
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#36

Beitrag von Krampfader » So 14. Jul 2019, 23:22

Michael0007 hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 20:27
Geht auch prima mit einem Quadrocopter.
Stimmt, nettes Teil! :)

Oder eben mit Helium ;) ... hier meine Eigenentwicklung, vor über 11 Jahren, noch bevor es (brauchbare) Quadrocopter gab, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild Bild

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3922
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#37

Beitrag von DocEmmettBrown » So 14. Jul 2019, 23:30

Krampfader hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 23:22
hier meine Eigenentwicklung, vor über 11 Jahren, noch bevor es (brauchbare) Quadrocopter gab
Erinnert mich an ein Yps-Sonderheft von vor Jahrzehnten. Solarluftschiff oder so ähnlich hieß das. Bei mir hatte sich damals die Schnur gelöst und das Ding ist abgehauen. :lol:

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 7
Beiträge: 649
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#38

Beitrag von ultra1 » So 14. Jul 2019, 23:35

Hallo Andreas !

Wie lang ist der ?
Geht das als Luftanker ?

Und :
Hast Du mal Drachen-Antenne probiert ?
Mir fehlt das Equipment um es aus zu probieren.


73, Ingo

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2721
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Fliegende Draht-Antennen ?

#39

Beitrag von Krampfader » Mo 15. Jul 2019, 07:53

DocEmmettBrown hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 23:30
Krampfader hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 23:22
hier meine Eigenentwicklung, vor über 11 Jahren, noch bevor es (brauchbare) Quadrocopter gab
Erinnert mich an ein Yps-Sonderheft von vor Jahrzehnten. Solarluftschiff oder so ähnlich hieß das. Bei mir hatte sich damals die Schnur gelöst und das Ding ist abgehauen. :lol:
Ja, genau Daniel. Die Hülle war/ist genau aus diesem "Solar-Luftschiff" (leicht + kostet nix) ... nur eben statt mit Luft mit Helium befüllt.

ultra1 hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 23:35
Geht das als Luftanker ?
Ich hab das Teil noch. Prinzipiell würde es gehen. Allerdings nur bei absoluter Windstille (sehr windempfindlich). Diesbezüglich sind moderne Quadrocopter viel unempfindlicher (hängen wie angenagelt in der Luft).

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“