EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

329TAB01
Santiago 0
Beiträge: 1
Registriert: So 20. Dez 2020, 10:49
Standort in der Userkarte: Tábor

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#241

Beitrag von 329TAB01 »

Danke Andreas für die Bewillkommnung. Ich finde Deine Drahtantennen Datenbank sehr interessant und inspirativ. :tup: Danke für deine gute Arbeit. :tup:

Ich habe zwei "President Black Pirate 5R" Antennen repariert. Gleiche Konstruktion wie A99, aber mit 5 Radialen.
Der innere Teil oxidierte und das Koaxialkabel war vollständig kaputt.

https://hamgear.wordpress.com/2011/10/2 ... 10-meters/

Bild

Hier sind einige meiner Messungen.

Drahtdurchmesser: ∅1,7mm
Äußere Spule: 22 Windungen ∅18mm
Innere Spule: 9 Windungen ∅10mm
Messingkondensator: 57,5mm lang ∅18mm
Koaxialkabel RG58 von der Spule nach PL-Buchse 29cm lang.

329TAB01 Milan :wave:
Zuletzt geändert von 329TAB01 am So 20. Dez 2020, 20:51, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
RadioUckermark
Santiago 3
Beiträge: 127
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 12:59
Standort in der Userkarte: Templin

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#242

Beitrag von RadioUckermark »

@criticalcore
Vielen dank für deine gute Erklärung!

Theoretisch müsste die A99 dann die ultimative EndFed HW sein. Leider ist sie es scheinbar irgendwie nicht. :D

@Krampfader
Andreas, bitte sende mir eine PN.
Ich möchte kurz etwas mit dir absprechen.
Station: RadioUckermark
Operator: Jens

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Endgefütterte, simple Draht-Halbwellen für CB-Funk (11m)

#243

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen Guten Neujahrstag! :)

Jetzt während der Feiertage habe ich ein wenig Zeit gefunden meine diversen simplen, endgefütterten CB-Draht-Halbwellen zu ordnen. Bisher habe ich zwei Varianten davon gebaut, eine Variante mit "Spar-Trafo", die andere mit "LC-Anpassung". Beide auf kleinem, gelben Eisenpulver-Ring vom Typ "Amidon T 106-6". Ich habe jetzt nochmal meine Messdaten durchforstet und es ist so wie ich aus meiner Urinblase heraus vermutet habe (andere würden es "Bauchgefühl" nennen), folgende Gegebenheiten:


Variante "Spar-Trafo":
- SWR-Minimum: 1,2
- Bandbreite: ca. 2,5 MHz
- Dämpfung Anpassung: ca. 1,0 dB
- Bauplan: viewtopic.php?p=569628#p569628


Variante "LC-Anpassung":
- SWR-Minimum: 1,04
- Bandbreite: ca. 1,2 MHz
- Dämpfung Anpassung: ca. 0,5 dB
- Bauplan: viewtopic.php?p=573208#p573208


Hier die beiden Varianten in einer Gegenüberstellung, siehe Bild:

Bild

Erkenntnis: Die Variante "Spar-Trafo" bietet die doppelte Bandbreite, allerdings bei doppelter Durchlass-Dämpfung. Tja, wie immer kein Vorteil ohne Nachteil. Ich denke aber dass sich beide Varianten in der Praxis nicht viel schenken. Wichtiger ist wie immer der Standort, Eigenschaften des Bodens und der Aufbauhöhe. Eventuell ist die Variante "LC-Anpassung" aber etwas sensibler was die Umgebungsparameter betrifft (z.B. Mastmaterial).

Abschließend hier noch die Ermittlung der jeweiligen Durchlassdämpfung, siehe hier: viewtopic.php?p=579264#p579264

und wie immer eine Materialiste:
- Eisenpulverring: https://www.reichelt.at/at/de/amidon-ri ... gJfLPD_BwE
- Strahler (aus RG174): https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... ::994.html
- Kupferlackdraht: https://www.conrad.de/de/p/block-kupfer ... 05203.html
- Kondensator (RG142): https://kabel-kusch.de/Koaxkabel/PTFE-K ... /rg142.htm


Schöne Feiertage noch!

Andreas :wave:

PS: Ich verwende immer öfter als Material für den Strahler das dünne, geschmeidige RG174 (indem ich Seele + Schirmung am Ende miteinander verlöte). Hierfür ist die günstigste Qualität vom RG174 völlig ausreichend.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“