EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

Benutzeravatar
orhan.drsn
Santiago 2
Beiträge: 62
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 09:57
Standort in der Userkarte: Ingolstadt

Re: Bauplan "EasyFed für Arme"

#226

Beitrag von orhan.drsn »

Krampfader hat geschrieben:
So 20. Sep 2020, 10:43
Schönen Guten Morgen! :)

Anbei ein Video (und ein Bauplan) dieser simplen endgespeisten Halbwelle. Wie gesagt, spielt super, kostet nicht viel, lässt sich am Küchentisch zusammenbasteln und reicht für uns CB-Funker leistungsmäßig vollkommen aus :)

Bild

Video: https://youtu.be/zbstMAMlB0k

Werde heute Nachmittag damit wieder raus, Wetter ist ja noch ganz toll!

Schönen Sonntag noch! :)

Andreas :wave:
Jetzt wäre es noch perfekt die Antenne innerhalt der Askari Rute zu verlegen. Somit wärst du komfortabler unterwegs (Einfach ausziehen und fertig) und auch bei schlechtem Wetter (vor allem jetzt im Herbst) wäre die Antenne geschützt.

Aber wie immer eine super Bauplan und ein sehr guter Beitrag!
Albrecht AE 6110
Midland Alan 42 D80 + Albrecht CL27 BNC Highflex

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Bauplan "EasyFed für Arme"

#227

Beitrag von Krampfader »

orhan.drsn hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 10:36
Jetzt wäre es noch perfekt die Antenne innerhalt der Askari Rute zu verlegen.
Du meinst wohl so etwas hier:

Bild
Weitere Bilder siehe: viewtopic.php?p=536093#p536093

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
RadioUckermark
Santiago 3
Beiträge: 127
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 12:59
Standort in der Userkarte: Templin

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#228

Beitrag von RadioUckermark »

Guten Abend meine Herrschaften, ich habe mich jetzt durch alle 16 Seiten gelesen. Vielen Dank für dieses kurzweilige Vergnügen!

Eine Antron99 ist doch letztendlich auch ein endgespeister Draht mit einer Anpassschaltung, oder!?
In wie weit unterscheidet sich dieses A99 Prinzip von der hier gebauten SlimFed? Kann mir das jemand erklären?

Grüße Jens
Station: RadioUckermark
Operator: Jens

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#229

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen Jens
RadioUckermark hat geschrieben:
Mi 16. Dez 2020, 22:30
Eine Antron99 ist doch letztendlich auch ein endgespeister Draht mit einer Anpassschaltung, oder!?
In wie weit unterscheidet sich dieses A99 Prinzip von der hier gebauten SlimFed? Kann mir das jemand erklären?
Ganz genau, beides sind endgefütterte Drähte (Halbwelle). Nur mit dem Unterschied dass meine SlimFed vollständig verlötet wurde während Anschlüsse im Trafo der Antron A99 als "Wickel-Wackelkontakt" ausgeführt sind, Zitat:

"Wenn Sie noch näher hinschauen, werden Sie feststellen, dass der Mittelleiter des Koaxialkabels nicht einmal an das Ende der äußeren Abstimmspule gelötet ist! Die Kupferlitzen werden lediglich um das blanke Kupferende der Abstimmspule gewickelt! Dies könnte erklären, warum diese Antenne bei Wind so instabil war"
Quelle: https://translate.google.com/translate? ... 1009557886

Hoffe dieser Mangel ist bei der aktuellen Serie behoben (genauso wie die in der Quelle beschrieben kalten Lötstellen). Wer hat seitdem eine A99 geopfert und zerlegt ??

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
RadioUckermark
Santiago 3
Beiträge: 127
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 12:59
Standort in der Userkarte: Templin

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#230

Beitrag von RadioUckermark »

Hallo Andreas,
vielen dank für diesen interessanten Link.
Wenn ich mir die Fotos ansehe dann ist das Prinzip doch aber irgendwie ein anderes oder?
Eine Spule in einer Spule sehe ich dort.

Was mir rein subjektiv dazu noch einfällt ist ja der Unterschied zu deiner gemachten Erfahrung mit deiner selbstgebauten EndFed und der A99.
Die A99, als altgediente Antenne, wird ja zum großen Teil ziemlich kontrovers diskutiert. Es gibt Leute die auf die A99 schwören und es gibt genau das Gegenteil.
Meine Erfahrungen mit der A99 sind auch eher bescheidener Natur, gerade im Vergleich zu anderen Antennen schnitt sie im RX und TX nicht besonders gut ab.

Die A99 welche ich benutzt habe wurde damals Anfang der 90er Jahre gekauft und lag unbenutzt bis 2012 rum.
Ich hatte sie dann für ca. 4 Jahre im Einsatz.
2016 habe ich sie dann gegen eine IMAX2000 ersetzt und dachte dann nur "Oh Gott, was ist diese A99 nur für ein Scheissding!"
Ich weiß die IMAX ist keine 1/2 Welle und auch 2m länger aber so war eben in dem Moment mein Eindruck.

Zwischendurch habe ich die IMAX mal gegen einen Sirio SD27 Dipol getauscht. Der ist übrigends ein echter Tipp wie ich finde. Leicht und easy, sehr breitbandig und fast identische RX - TX Werte wie die IMAX.

Aber egal, darum geht es ja hier nicht.
Ich meine ich habe das Unterteil der alten Antron noch zu liegen. Ich sehe nachher mal nach und werde mich daran machen das Innenleben zu extrahieren.
Ich melde mich mit Fotos und meinen Eindrücken.
Ggf. ist sie auch mangelhaft "vertüddelt" und war deswegen nicht so "gut" wie sie hätte sein können.
Station: RadioUckermark
Operator: Jens

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#231

Beitrag von Krampfader »

Stimmt Jens. Auch bei uns in der Runde. Die einen verteufeln die A99, andere schwören auf diese Antenne. Vielleicht liegt es wirklich an diesem „Wackelkontakt“. Je nachdem wie zuverlässig der eben arbeitet.

Ja, wäre super wenn Du die Antenne sezierst, sprich opferst. Hab ich mit meiner nagelneuen Gain-Master-5/8 seinerzeit ebenfalls gemacht.

Danke und Grüße

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
RadioUckermark
Santiago 3
Beiträge: 127
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 12:59
Standort in der Userkarte: Templin

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#232

Beitrag von RadioUckermark »

So! Ich habe vorhin das untere Teil der A99 aufgesägt.
Soweit ich das beurteilen kann sind alle Verbindungen gut verlötet.
Rein vom laienhaften Betrachten her würde ich sagen damit ist/war soweit alles in Ordnung.
Ich verstehe aber immer noch nicht, weshalb benötigt diese Antenne keinen "Kern" so wie die selbst gebaute EndFed hier?
Übernimmt die innen liegende Spule sozusagen diese Aufgabe?

Und weshalb funktioniert dieses Wunderwerk, sowohl im SWR und augenscheinlich auch im Wirkungsgrad, auch auf 15m obwohl diese Anpassschaltung mit der Antennenlänge von 5,35m ja für 11/10m gefertigt ist?
Kann mir das jemand erklären?


Anbei noch ein paar Bilder dazu.
Dateianhänge
PXL_20201217_153233574.jpg
PXL_20201217_153220813.jpg
PXL_20201217_151756553.jpg
Station: RadioUckermark
Operator: Jens

Benutzeravatar
RadioUckermark
Santiago 3
Beiträge: 127
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 12:59
Standort in der Userkarte: Templin

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#233

Beitrag von RadioUckermark »

Und noch ein Paar.
Dateianhänge
PXL_20201217_153815823.jpg
PXL_20201217_153347902.jpg
PXL_20201217_153321222.jpg
Station: RadioUckermark
Operator: Jens

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#234

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Morgen Jens :)

Vielen Dank für die "Opferung" und das Aufsägen Deiner Antron A-99 :tup: ... sieht auf den ersten Blick eigentlich alles soweit gut aus. Keine Ahnung warum Deine A-99 bei Dir nicht so toll gespielt hat. Wie gesagt, die einen verteufeln sie, andere hingegen sind von dieser Antenne begeistert.

Nochmals Danke Jens, werd mir Deine Bilder jetzt noch mal genau reinziehen.

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2350
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#235

Beitrag von criticalcore5711 »

Spartransformator, luftspulen haben im Gegensatz zu spulen mit Kern eine höhere Güte.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Spuleng%C3%BCte

Der Strahler für 15m müsste ca. 6,70m sein. Die 5,30 sind nur 1,40m Unterschied. Das fällt noch in den Bereich in dem der Spartrafo anpassung herstellen kann.

Wenngleich das ganze auch mit einem größeren blindwiderstand (Kapazitiv, kurzer Strahler) einhergeht.

Die Verluste sind trotzdem akzeptabel. Durch die hohe Güte.

Man kann ein Gutes SWR auch dadurch erreichen das ein höherer Verlust die Welle am Rücklauf hindert. Dabei entsteht dann halt etwas Wärme.

Wenn R (Reaktanz) sinkt, und X (Blindwiderstand) steigt ergibt sich Z. (impedanz)
So lange Z um 50 Ohm ergibt ist das SWR gut.

Nur wenn R =50 ist und X=0 wird Z zu R.

Ansonsten ist es eine Mischung aus R und X. Also kommt das gute SWR zustande weil die Mischung R und X eine näherungsweise Impedanz von Z=50 Ohm ergeben. Dann ist aber die antenne verlustbehaftet. Auch wenn diese Verluste gering sind. Daher ist Ziel beim Antennenbau immer R=50 X=0 und somit Z=R
Zur zeit nur DX.
Bevorzugt T5, QSY nach Absprache.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#236

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen!
criticalcore5711 hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 01:42
Wenn R (Reaktanz) sinkt, und X (Blindwiderstand) steigt ergibt sich Z. (impedanz)
R = rein ohmsche Reale Anteil von Z, auch als realer Widerstand bezeichnet.

X = imaginäre Teil von Z, auch Reaktanz oder Blindwiderstand genannt. X = 0 wenn sich eine Antenne in Resonanz befindet.

Z = der komplexe Fußpunkt-Widerstand/Impedanz aus R und X, nach der Formel: Wurzel aus (R² + X²).


Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

329TAB01
Santiago 0
Beiträge: 1
Registriert: So 20. Dez 2020, 10:49
Standort in der Userkarte: Tábor

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#237

Beitrag von 329TAB01 »

Hallo liebe Funkfreunde :) Ich grüße euch aus süd Tschechien.

Hier ist, was in Antron99 und Imax2000 ist. :crazy:

Antron/Solarcon A99:
http://www.copperelectronics.com/discus ... 1009557886

Imax 2000:
http://www.copperelectronics.com/discus ... 1011570399

Schönen Tag.73! :sup: 329TAB01 Milan

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#238

Beitrag von Krampfader »

329TAB01 hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 11:44
Hallo liebe Funkfreunde :) Ich grüße euch aus süd Tschechien.

Hier ist, was in Antron99 und Imax2000 ist. :crazy:

Antron/Solarcon A99:
http://www.copperelectronics.com/discus ... 1009557886

Imax 2000:
http://www.copperelectronics.com/discus ... 1011570399

Schönen Tag.73! :sup: 329TAB01 Milan

Hallo Milan :)

Zuerst einmal Willkommen hier im Forum. Danke für die beiden Links. Hmmm, sehr interessant finde ich das was dort über die beliebte "Imax 2000" geschrieben steht, Zitat:


===========================================
"Mit 27 MHz. (CB) als Mittenfrequenz (für die diese Antenne entwickelt wurde), die den Imax 2000 zu einer Antenne mit einer Wellenlänge von 0,640 macht. (Eine 5/8-Wellenantenne hat eine Wellenlänge von 0,625). Ich war sehr überrascht, dass der Imax 2000 keine 5/8-Welle ist, wie angekündigt. Der Imax 2000 ist tatsächlich eine .64-Welle! Die .64-Welle ist eines der bestgehüteten Geheimnisse in CB- und 10-Meter-Antennen. Seit dem Super Penetrator 500 Gold ist keine .64-Wellenantenne weit verbreitet. Eine .64-Wellenantenne ist das Einzelelementdesign mit der höchsten Verstärkung, das es gibt, mit 0,4 dB mehr Verstärkung am Horizont (freier Raum) als ein 5/8-Wellenelement.

Obwohl das Hinzufügen des Antron GPK-1-Groundplane-Kits dem Antron 99 nicht viel Gewinn bringt, würde das Groundplane-Kit für den Imax 2000 einen signifikanten Gewinn am Horizont bringen. A.Ein 64-Wellenlängen-Strahler ist viel effizienter und hat einen viel geringeren Abstrahlwinkel ... mit einem geeigneten Gegengewichtssystem. Das Hinzufügen des GPK-1 zum Imax 2000 (gemäß meiner Berechnung und früheren Darstellungen des 0,64-Wellenlängen-Testbereichs) führt zu einer Verbesserung der Verstärkung um 0,3 dB. Dadurch erhöht sich die tatsächliche Verstärkung des Imax 2000 auf 3,2 dBi (oder 1,1 dBd)."

Quelle: https://translate.google.com/translate? ... 1011570399
===========================================


Das finde ich insofern interessant als dass ich seinerzeit beim Optimieren bzw. Anpassen meiner Eigenbau "Askari 5/8" ebenfalls auf eine Strahlerlänge von 0,64 gekommen bin (und eben nicht auf eine Länge von 5/8). Sprich meine "Askari 5/8" ist gar keine 5/8 sondern eben eine 0,64er-Antenne. Zusätzlich habe ich (wie bei der Imax 2000 gefordert) Radiale angebracht. Und die Spule aus 3,8mm Alu-Blumenbinddraht (über einen Kerzenstumpen gewickelt) dürfte auch recht verlustfrei arbeiten, siehe Fotos:

Bild Bild
Weitere Bilder: viewtopic.php?p=548403#p548403

Mir war bis dato nicht bekannt dass eine 0,64er Antenne besser spielt als eine 5/8, habe ich eben erst gerade jetzt gelesen. Trotzdem ist es bei mir dann eine Lambda * 0,64 geworden, quasi ohne zu wissen was ich tue, nur alleine mit Hilfe meines Analyzers und dem Gefühl in meiner Urinblase (andere nennen es "Bauchgefühl"). So gesehen ist meine "Askari 5/8" eine wie vom Autor "Tech 833" geforderte optimierte "Imax 2000" ;)

Schöne Grüße zu unseren auf dem CB-Band sehr aktiven Nachbarn, nach Tschechien :)

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DH2PA
Santiago 3
Beiträge: 131
Registriert: Do 23. Aug 2018, 08:51
Standort in der Userkarte: JN49ae
Kontaktdaten:

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#239

Beitrag von DH2PA »

Krampfader hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 17:15

Das finde ich insofern interessant als dass ich seinerzeit beim Optimieren bzw. Anpassen meiner Eigenbau "Askari 5/8" ebenfalls auf eine Strahlerlänge von 0,64 gekommen bin (und eben nicht auf eine Länge von 5/8).
Was hattest du optimiert? Anpassung, Wirkungsgrad oder vertikaler Abstrahlwinkel ?

Patrick -DH2PA-

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6454
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: EndFed 1/2 Lambda Drahtantenne Bauanleitung mit Fakten

#240

Beitrag von Krampfader »

DH2PA hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 18:25
Was hattest du optimiert? Anpassung, Wirkungsgrad oder vertikaler Abstrahlwinkel ?
Hallo Patrick (DH2PA)

- Bei der Anpassung: Spulenlänge (statt berechneten 130mm dann letztendlich 147mm), Länge vom Strahler, Radiale etwas eingekürzt
- Bei der Simulation: Möglichst flache Strahlung, SWR-Minimum auf CB-Bandmitte, siehe: viewtopic.php?p=548877#p548877

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“