langdrahtantenne für BC-348L

Antworten
Lilac02
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Standort in der Userkarte: Merenberg
Wohnort: Merenberg

langdrahtantenne für BC-348L

#1

Beitrag von Lilac02 » Fr 7. Jun 2019, 16:46

Hallo zusammen,
Es passt nicht ganz zum Themenbereich,ich weiß.Aber ich habe einen alten bc-348 Empfänger und suche jetzt die beste Langdrahtantenne dafür.Ich hab schon viel im Netz gelesen,aber bin nicht wirklich schlau geworden...Jetzt wollte ich mein Glück hier mal versuchen.
Ich bin für jede gute Idee dankbar,
Vg
73,gruss aus Hessen
Lilac02

DX-Eddy
Santiago 3
Beiträge: 107
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 10:38
Standort in der Userkarte: München

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#2

Beitrag von DX-Eddy » Fr 7. Jun 2019, 20:18

Sers..

da gibt es für Multi- Resonanzen im Bereich der Kurzwelle und tiefer nur zwei Varianten.
Das Eine ist die eine "Reusen-Antenne" im reellen Einsatz fallen diese sehr groß aus.. oder ein Langdraht endgespeist.

Letzteres, denn diesen kann man auch um-die-Ecke biegen.
In diesem Fall benötigst due einen UnUn Übertrager mit dem Verhältnis 9:1.
Diesen kannst du ganz einfach (für Empfangszwecke) selber bauen.
Dazu eine passende Länge von 9,13,21,27 oder sogar 53m Litze welche du nach Einsatzmöglichkeit abhängst.

Um den Empfang zu optimieren.. solltest du eine Mantelwellendrossel am Einspeisepunkt einsetzen und den Draht auf maximal möglich Höhe bringen. Der Aufbau ist Horizontal, gekocht, steigert oder sogar al inv. V vertikal an einem Masten.

Es gibt noch eine Möglichkeit oder sogar zwei.. das eine ist eine aktive E-Feld Antenne (miniWhip) oder eine Schleife (H-Feld).
Fü beide gibt es Bausätze zu den Verstärkern, kann dir auch eine herstellen, diese habe ich vile Jahre lang umgesetzt.
Das Problem hier ist der Aufbau.. im Grunde ist alles kleiner und einfacher in der Praxis ist aber einiges mehr zu beachten sonst "zieht" man sich reichlich "Mist" also Störsignale in den Empfänger. Aber alles keine große Sache. Der Empfang bis hoch und vor allem tief runter in der Frequenz ist kein Hexenwerk und man findet für seine Umgebung auch das Richtige.

Viel Spaß vom SWL'n

PS: Die reichlich verbreiteten Discore-Antennen sind erst für höhere Frequenzen wirksam, also für eine Lang- Mittel- Kurzwellen- Hörer ein Flop;)

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#3

Beitrag von 13DL04 » Fr 7. Jun 2019, 20:49

Hallo "Lilac02",

da du nur empfangen möchtest, benötigst du weder einen 1:9 Trafo/Balun noch eine Mantelwellensperre.

Bringe einfach nur so viel wie Draht wie möglich "in die Luft" und fertig.

Für alle die nicht wissen, was ein BC-348 ist:

https://en.wikipedia.org/wiki/BC-348
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Lilac02
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Standort in der Userkarte: Merenberg
Wohnort: Merenberg

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#4

Beitrag von Lilac02 » Fr 7. Jun 2019, 20:53

Hallo,
Danke für die super Info :tup: ,ich würde dann die Langdrahtantenne mit dem un un bevorzugen.wie schaut das denn mit dem Abschluss an Empfänger aus?der hat nämlich keine pl buchse sondern 2 klemmen,eine Antenne,logo,und einmal Ground.also müsste ich ein RG58 anschliessen bis zum un un und dann die 27m litze aus dem dachgiebel raus,so hoch spannen wie möglich.richtig?kann ich die mantelwellen drossel fertig kaufen?
Ich bin wirklich gespannt,das Gerät ist bereits technisch überholt und klappt soweit ganz gut.
Vielen dank,beste Grüße
Timo
P.s.muss ich bei der Durchführung durch die Hauswand etwas beachten?
73,gruss aus Hessen
Lilac02

Lilac02
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Standort in der Userkarte: Merenberg
Wohnort: Merenberg

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#5

Beitrag von Lilac02 » Fr 7. Jun 2019, 21:02

Wie jetzt?also einfach nur ordentlich viel litze quer durch den Dachboden nach draussen in den nächsten Baum gehängt und das reicht?und "ground" am Empfänger an die Heizung?
Klar,das ist im Prinzip einfach nur ein Radio.
Vg Timo
73,gruss aus Hessen
Lilac02

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#6

Beitrag von 13DL04 » Fr 7. Jun 2019, 21:06

Lilac02 hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 20:53
Hallo,
Danke für die super Info :tup: ,ich würde dann die Langdrahtantenne mit dem un un bevorzugen.wie schaut das denn mit dem Abschluss an Empfänger aus?der hat nämlich keine pl buchse sondern 2 klemmen,eine Antenne,logo,und einmal Ground.also müsste ich ein RG58 anschliessen bis zum un un und dann die 27m litze aus dem dachgiebel raus,so hoch spannen wie möglich.richtig?kann ich die mantelwellen drossel fertig kaufen?
Ich bin wirklich gespannt,das Gerät ist bereits technisch überholt und klappt soweit ganz gut.
Vielen dank,beste Grüße
Timo
P.s.muss ich bei der Durchführung durch die Hauswand etwas beachten?
Vergiss den UN UN, vergiss Koax-Kabel, vergiss Mantelwellensperre, vergiss 27m. Nochmal: DU HAST KEINEN SENDER!
Erde den RX über die Erdungsbuchse und an dem Antenneanschluß schließt du so viel (Klingel) Draht wie möglich an. Fertig!
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Lilac02
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Standort in der Userkarte: Merenberg
Wohnort: Merenberg

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#7

Beitrag von Lilac02 » Fr 7. Jun 2019, 21:36

Ja,ich weiss,das ist n reiner Empfänger,schon klar.
Ok,dann weiß ich Bescheid.ganz simpel:ne Menge Draht ins freie!
Dankeschön👍
73,gruss aus Hessen
Lilac02

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#8

Beitrag von 13DL04 » Fr 7. Jun 2019, 22:03

Ja, das reicht vollkommen aus. Es ist nicht nötig nur für den Empfang noch "unmengen" an Geld auszugeben.

Ich denke, dein Beitrag wäre in dieser Rubrik viewforum.php?f=29 wesentlich besser aufgehoben, oder?

Denn 27MHz wirst du mit deinem WW2 RX nicht empfangen können.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 641
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#9

Beitrag von df2tb » Fr 7. Jun 2019, 22:26

Diese Kisten waren allerdings nicht besonders empfindlich und wurden während ihrer aktiven Zeit auch mehr oder weniger an Behelfsantennen verwendet. Bevor Du jetzt Kilometer von Draht spannst, probiere doch mal eine CB Vertikal aus, wenn Du eine hast. Einfach um zu sehen, wie gut das ist.

Bist Du Dir eigentlich sicher, daß der RX auch richtig funktioniert? Wurde der schon mal gereinigt und evtl. repariert?

Andreas DF2TB

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#10

Beitrag von 13DL04 » Fr 7. Jun 2019, 22:52

Richtig....

Wie DF2TB schon schrieb, prüfe zuerst einmal, ob dein Gerät überhaupt noch funktionstüchtig ist, bevor du in den nächsten Baumarkt rennst und 'nen Kilometer Draht besorgst.

Denk daran, dieses Gerät hat den 2. Weltkrieg überlebt. :lol:

P.S.: Danach können wir uns weiter über geeignete Empfangs- / Drahtantennen unterhalten.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Lilac02
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Standort in der Userkarte: Merenberg
Wohnort: Merenberg

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#11

Beitrag von Lilac02 » Fr 7. Jun 2019, 23:15

Servus,
Also das Ding hat sicher schon einiges erlebt,keine Frage :D ,aber es hat auch Gott sei dank eine Menge moderner Bauteile in den letzten Jahren spendiert bekommen,Röhren,Kondensatoren,Widerstände...alles funktioniert.der cw oszi,der kristallfilter etc.Ich hab jetzt nur zum Test n paar Meter Draht dran,erdung fehlt noch und empfange so nur recht schwach.deshalb die Frage nach einer geeigneten Antenne.Aber der Zustand ist wirklich gut und gepflegt.
Ich könnte ihn an meiner gainmaster mal testen :roll: ?
Vielen Dank schon mal :tup:
73,gruss aus Hessen
Lilac02

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 641
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#12

Beitrag von df2tb » Sa 8. Jun 2019, 00:07

Dann ist ja alles in Ordnung. :D Häng das Ding mal an die Gainmaster und schau was passiert. Normalerweise sollte die schon ordentliche Ergebnisse bringen

Lilac02
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: So 31. Jul 2016, 16:25
Standort in der Userkarte: Merenberg
Wohnort: Merenberg

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#13

Beitrag von Lilac02 » Fr 14. Jun 2019, 22:41

Hallo zusammen,
Vielen Dank für eure interessanten Ideen und Vorschläge,ich komm zur Zeit leider zu nix.Ich schreib euch wenn ich demnächst wieder mehr Zeit zum experimentieren habe.
Viele Grüße
73,gruss aus Hessen
Lilac02

DX-Eddy
Santiago 3
Beiträge: 107
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 10:38
Standort in der Userkarte: München

Re: langdrahtantenne für BC-348L

#14

Beitrag von DX-Eddy » Sa 15. Jun 2019, 08:52

13DL04 hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 20:49
Hallo "Lilac02",

da du nur empfangen möchtest, benötigst du weder einen 1:9 Trafo/Balun noch eine Mantelwellensperre.
Bringe einfach nur so viel wie Draht wie möglich "in die Luft" und fertig.

Für alle die nicht wissen, was ein BC-348 ist:

https://en.wikipedia.org/wiki/BC-348
Damit der eingebaute Tuner (wenn vorhanden) arbeiten kann benötigt man eine >1: Transformation des Drahtes.
Es geht auch irgendwie anders aber ist nicht Sinn der Sache. Hören wird man immer irgendwas ;)
Zudem ist eine Erde nötig.. daher kann man gleich ne Schleife anschließen.

Der Draht ist eine reine E-Feld Antenne und das führt bei unsachgemäßer Umsetzung zum Zustopfen das Empfängers mit reinen Störsignalen aus dem Umfeld. Das wird auch passieren wenn die Antenne nicht richtig seinem Umgebung angepasst wird, vor allem wenn es um "Draht so viel wie möglich geht". Eine aktive Schleifenantenne ist sicher das Beste und kleinste was man dem Gerät anbieten kann, so würde ich das machen!

PS: Aktiv muß nicht mal sein.. aus ein paar Teilen wird's ne tolle passive Antenne mit Anpassung auf die jeweilige Frequenz.

http://www.seefunknetz.de/bc348.htm

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“