SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

Antworten
VictorPapa
Santiago 3
Beiträge: 175
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#1

Beitrag von VictorPapa » Fr 19. Okt 2018, 16:34

Hallo Forum,

hat jemand schon mal SAT Koaxialkabel statt RG-58 für CB-Funk-Anwendungen verwendet?

Ich weiß es hat keine 50 Ohm sondern 75 Ohm. Bei perfektem SWR erfolgt sowieso keine Transformation über das Kabel. Als PL-Stecker passen die für Aircell 7 Kabel. Die Dämpfungswerte sind fast so gut wie RG-213, der VK ist 0.80.

Da ich noch ca. 180 Meter davon habe und die Antennen-Masten ein etwas entfernteren Standort (60m) haben könnte man dieses doch nutzten oder?
Was meint Ihr dazu?

73 Victor.

fragnix
Santiago 2
Beiträge: 50
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 08:49
Standort in der Userkarte: Lüneburg

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#2

Beitrag von fragnix » Fr 19. Okt 2018, 16:40

Ich habe es so verstanden, dass bei jedem Wechsel des Widerstands Wertes eine Reflektion der HF auftritt. In diesem Fall also nicht nur an der Antenne, sondern auch am Beginn des Kabels. Wenn das so wäre, wäre ein 75 Ohm Kabel nicht vorteilhaft, oder?

VictorPapa
Santiago 3
Beiträge: 175
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#3

Beitrag von VictorPapa » Fr 19. Okt 2018, 17:14

Nachtrag:

Ich will keine Perfektion - das lohnt für CB-Funk Experimente nicht. Mich interessieren Praktische-Erfahrungen, die Theorie ist eine andere Frage.

Würde nur gerne wissen ob es schon jemand gemacht hat und wie die Erfahrung sind und somit der Arbeitaufwand lohnt. Wenn am SWR etwa 1:1 erscheint bin ich zufrieden! Wenn die Antenne dann noch Resonant ist. ;-)
Hab bis jetzt eben immer nur 50 Ohm Kabel verwendet. Notfalls muß halt transformiert werden, ändert aber nix an der Verwendung vom 75 Ohm Koax-Kabel.

73 Victor.

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 936
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#4

Beitrag von Charly Alfa » Fr 19. Okt 2018, 17:30

Eindeutig JA , aber die Antenne muss neu abgestimmt werden, am Funkgerät muss 50 Ohm ankommen !
Die Voreinstellung der Antenne bzw die Markierung ist dann aber hinfällig .
Wenn du viel Pech hast für ein gutes SWR ist die Antenne zu kurz , bei zu lang könnte man kürzen......die Antenne.

73 Charly

VictorPapa
Santiago 3
Beiträge: 175
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#5

Beitrag von VictorPapa » Fr 19. Okt 2018, 17:45

@Charly Alfa:
Einstellung der Antennen ist kein Problem.
Ich will die Astroplane mit der Starduster vergleichen, die sind beide gut einstellbar.

Ich werde das Antennenkabel noch mal mit dem Analyser vermessen.

Ich will nur den Konsum von weiteren 200 Meter Kabel umgehen. ;-)

73 Victor.

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 3
Beiträge: 122
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#6

Beitrag von Nasa » Fr 19. Okt 2018, 18:42

Hallo Victor,
VictorPapa hat geschrieben:
Fr 19. Okt 2018, 16:34
Bei perfektem SWR erfolgt sowieso keine Transformation über das Kabel.
Diese Aussage ist leider völlig falsch. :wall:

Daher solltest Du in einem 50 Ohm-System bitte KEIN 75 Ohm-Kabel verwenden. :nono:
Es sei denn, Du willst Dir z.B. einen Lambda/4 Impedanztrafo für Antennenanpassung bauen, dann kann man hierfür z.B. 75 Ohm nehmen. Je nachdem, was die Rechnung ergibt.

Bei 50 Ohm-Kabel findet zwar prinzipiell ebenfalls eine Impedanz-Transformation statt, aber diese ändert das SWR nicht.
Deswegen ist es (abgesehen von der Dämpfung) für das SWR egal, wie lang das 50 Ohm-Kabel ist.

Ein ähnliches Thema hatten wir schon mal im Zusammenhang mit unterschiedlichen Kabellängen an CB-Antennen.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 921
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#7

Beitrag von ax73 » Fr 19. Okt 2018, 20:17

VictorPapa hat geschrieben:
Fr 19. Okt 2018, 16:34
Hallo Forum,

hat jemand schon mal SAT Koaxialkabel statt RG-58 für CB-Funk-Anwendungen verwendet?

...
Da ich noch ca. 180 Meter davon habe und die Antennen-Masten ein etwas entfernteren Standort (60m) haben könnte man dieses doch nutzten oder?
Was meint Ihr dazu?

73 Victor.
Ja. Auf langen Strecken, zumal für temporären oder Versuchsaufbau, ist das durchaus praktikabel.
Zu den Details wurde schon eine Menge geschrieben. Praktische Ergebnisse sind durchaus positiv bei
mir und einigen anderen OMs.
Unter etwa 30m würde ich allerdings immer RG58 vorziehen.

VictorPapa
Santiago 3
Beiträge: 175
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#8

Beitrag von VictorPapa » Fr 19. Okt 2018, 20:18

Hallo,

so wir haben gerade eben mal die Starduster provisorisch auf einen 4 Meter Mast gesetzt. Das SAT Kabel mit PL-Steckern versehen und gemessen.
Das SWR ist 1,4!!!! Also nicht so schlecht das Ganze. Es funktioniert im wahrsten sinne. :-)

73 Victor.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 921
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#9

Beitrag von ax73 » Fr 19. Okt 2018, 23:43

75 Ohm-Kabel ist kein Problem wenn man gerade nichts anderes hat oder
für RG58 die Dämpfung zu hoch wird. Beides aus China für etwa EUR 20 / 100m
beziehbar. Eine schöne Alternative im Preis wenn man einfach nur hemmungslos Antennen
bauen will ;)

13DS29
Santiago 4
Beiträge: 283
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 09:56
Standort in der Userkarte: Allgäu

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#10

Beitrag von 13DS29 » Sa 20. Okt 2018, 09:43

Es sollte nur einen hochwertigen, doppelten Schirm haben mit einem engen Geflecht. Das billige Kabel taugt nicht.
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 921
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#11

Beitrag von ax73 » Sa 20. Okt 2018, 14:14

Solche Allgemeinplätze hört und liest man immer mal wieder.
Das ist einfach Quatsch.

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 3
Beiträge: 180
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#12

Beitrag von Sgt.Lapdance » Sa 20. Okt 2018, 20:58

VictorPapa hat geschrieben:
Fr 19. Okt 2018, 20:18
Hallo,

so wir haben gerade eben mal die Starduster provisorisch auf einen 4 Meter Mast gesetzt. Das SAT Kabel mit PL-Steckern versehen und gemessen.
Das SWR ist 1,4!!!! Also nicht so schlecht das Ganze. Es funktioniert im wahrsten sinne. :-)

73 Victor.
...statt starduster 1/4lambda geschisse vlt. mal eine normale, billige 1/2welle nehmen und so teuer ist rg58 oder rg213 kabel selbst als 50meter rolle auch nicht - man kann sich das leben auch unnötig schwer machen...

ich würde dir den daki-versand empfehlen, da kriegst du ne' gescheite antenne und auch das o.g. kabel für wenig geld.

statt 4meter - vielleicht mal einen alu-schiebemast mit 8 oder 10meter in betracht ziehen. kostet auch nicht die welt.
dann macht cb auch spaß.... alles andere ist meiner meinung nach nur rumgedoktor und bringt nichts als frust.

mfg
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 702
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: SAT Koaxialkabel statt RG-58: Erfahrungen?

#13

Beitrag von hl77 » So 21. Okt 2018, 00:15

Die Starduster M400 ist eine wirklich gute Antenne-Der einzige Nachteil besteht darin,man braucht einen ca. 3m längeren Mast um auf die gleiche Spitzenhöhe einer lambda 1/2 zu kommen.
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“