DV27L an KFZ mobil

Sili
Santiago 2
Beiträge: 75
Registriert: Di 3. Jul 2018, 07:54
Standort in der Userkarte: Brensbach

DV27L an KFZ mobil

#1

Beitrag von Sili » Fr 10. Aug 2018, 13:41

Mahlzeit zusammen!

Mein Neunerpaket mit der DV27 TankWhip steht zuhause und wartet auf mich (viewtopic.php?f=47&p=512090#p512090)

Meine Frage: Ich werde die wahrscheinlich mit dem 3-Fach Halter der Firestick montieren (den ich in die Ladeflächenwand verschraube).

Die Antenne ist ja ca. 275cm lang, Montagepunkt wäre knapp bei 1m -1,20m somit alsogerade so an der Grenze der 4m.

Ich würde die Antenne gerne auf die feder der Firestik setzen um etwas Schwingung zu erlauben - kann man de Koloss theoretisch montiert lassen oder bricht das Ding bei Fahrtwind oder knickt ab?

Demontage wenn Autobahn ansteht oder Parkhaus ist nicht das Ding, aber sonst? (Bin Landbewohner. Parkhaus mit meinem KFZ sowieso meist undenkbar).

Zur Geschwindigkeit: Mein absolutes max. liegt bei 110km/h auf der BAB - alles darüber sorgt nur noch für den Strudel im Tank :mrgreen:


ODER ist es grundsätzlich anzuraten, das Teil nur im Stand in Position zu installieren?

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 924
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: DV27L an KFZ mobil

#2

Beitrag von Charly Alfa » Fr 10. Aug 2018, 16:10

würde die Antenne gerne auf die feder der Firestik setzen
Die DV 27 L ist in der Regel vor abgestimmt und hat ein gutes SWR.
Aber , wenn die Feder noch am Fuss dazu kommt wird dadurch die Antenne länger und so mit
das SWR schlechter. Abhilfe , Antenne kürzen um die Länge der Feder .

Aber warum noch eine Feder, die lange Antenne macht sich eh schon selbständig während
der Fahrt besonders in Kurven , wehe wenn Passanten am Bordstein stehen und werden getroffen !!!!!!!!!!

73 de Charly

Sili
Santiago 2
Beiträge: 75
Registriert: Di 3. Jul 2018, 07:54
Standort in der Userkarte: Brensbach

Re: DV27L an KFZ mobil

#3

Beitrag von Sili » Fr 10. Aug 2018, 16:53

Charly Alfa hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 16:10
würde die Antenne gerne auf die feder der Firestik setzen
Die DV 27 L ist in der Regel vor abgestimmt und hat ein gutes SWR.
Aber , wenn die Feder noch am Fuss dazu kommt wird dadurch die Antenne länger und so mit
das SWR schlechter. Abhilfe , Antenne kürzen um die Länge der Feder .

Aber warum noch eine Feder, die lange Antenne macht sich eh schon selbständig während
der Fahrt besonders in Kurven , wehe wenn Passanten am Bordstein stehen und werden getroffen !!!!!!!!!!

73 de Charly
Wenn das so ist. das mit der SWR stimmt. Hab ganz vergessen, dass die Antenne "pretuned" ist.

Hatte nur gedacht, dass es grundsätzlich besser für die Antnenne ist, wenn die Basis eine feder ist als wenn die Kräfte an der Antenne ziehen.

Also grundsätzlich eher schlecht die lange Antenne bei fahrt am KFZ zu haben?

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 924
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: DV27L an KFZ mobil

#4

Beitrag von Charly Alfa » Fr 10. Aug 2018, 17:04

Ja , sehr schlecht, die Kräfte ziehen auch auf den montierten Antennenfuss. (mit oder ohne Feder)
Irgendwann könnte er abbrechen und oder das KFZ Blech deformieren .

Fazit:
Standmobil ok , während der Fahrt was kurzes .

:wave: Charly

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3744
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: DV27L an KFZ mobil

#5

Beitrag von KLC » Fr 10. Aug 2018, 17:33

Ich glaube zu wissen, daß du eine DV27 (2,87m)Lang nicht so fahren darfst. Wird wohl den Unmut der Polizei auf sich ziehen. Spätestens , wenn der nette Beamte argumentieren kann , daß Teile der Antenne andere Verkehrsteilnehmer treffen könnten , wenn du sie über 4m Höhe an die Brücke knallst oder bei Kurvenfahrt den "Radius vergrößern" würde.

Von schwiegerväterlicher Seite wurde mir mal erzählt , daß man zu den goldenen Funk-Zeiten solche Spargel am Auto auf der anderen Seite runtergebunden hat. Wie in den Ami-Filmen.
Also als Halbbogen über das Auto gespannt und auf der anderen (dem Antennenfuß gegenüberliegenden) Seite des Autos mit einem Kunststoffseil z.B. an der Stoßstange festgemacht hat. Dann auf dem Hügel einfach "aufgedüddelt" und weit gefunkt.

Wenn du so einen riesigen Übersee-"Protzkarren" hast, würde das fast vom Stil passen, inwieweit das mit dem Funk (SWR & Abstrahlung) funktioniert , müßtest du ausprobieren. Aus den Erzählungen erinnere ich mich dunkel, daß die runtergebundenen Antennen auch noch befunkt wurden, und wohl nicht bis runter zur Stoßstange gebändigt wurden.

Ohne jegliches Gewehr !! :gun1:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Sili
Santiago 2
Beiträge: 75
Registriert: Di 3. Jul 2018, 07:54
Standort in der Userkarte: Brensbach

Re: DV27L an KFZ mobil

#6

Beitrag von Sili » Fr 10. Aug 2018, 17:38

Leben könnt ich mit dem runterbinden.

Nur ob das die dünne Antenne so mag?

Benutzeravatar
Toni P.
Santiago 7
Beiträge: 638
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 18:42

Re: DV27L an KFZ mobil

#7

Beitrag von Toni P. » Fr 10. Aug 2018, 19:24

Das mit der Feder wurde schon früher so im Set angeboten. Ich denke für das Schwingungsverhalten insgesamt keine schlechte Idee. Ein CB Freund fuhr diese Kombination von Hustler auf seinem Ur 500er Fiat. Klappte soweit solange der Fahrstil nicht zu extrem wurde. Bitte aber die schwere Feder wählen.

Das mit dem niederbinden ist eine gute Lösung. Wobei ich mich lieber auf meine einteilige Antenne verlasse. Die hält eigentlich alles aus. Ob der Zweiteiler auch so robust auf Dauer hält bezweifle ich schon.

Sili
Santiago 2
Beiträge: 75
Registriert: Di 3. Jul 2018, 07:54
Standort in der Userkarte: Brensbach

Re: DV27L an KFZ mobil

#8

Beitrag von Sili » Fr 10. Aug 2018, 20:01

So installiert (ohne Feder vorerst) ist das gute Stück.

Bezweifele jetzt selbst, dass die Fahrtauglich ist :mrgreen:

Die Dimension und das gewackel wird doch erst Live richtig verständlich :mrgreen:

Benutzeravatar
MKB1
Santiago 6
Beiträge: 479
Registriert: So 22. Aug 2010, 12:33
Standort in der Userkarte: Filsum

Re: DV27L an KFZ mobil

#9

Beitrag von MKB1 » Fr 10. Aug 2018, 21:05

Moin!

President WA 27 an die Stelle verpflanzen und glücklich sein ;-) Die hatte ich lange Zeit auf dem Kia. Stabil und sehr flexibel, dabei gute Leistung. Hat auch nur 2m incl. Spule.

Bei Bedarf dann die Tank Whip anflanschen.


Gruß
Markus
narf

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 7
Beiträge: 671
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: DV27L an KFZ mobil

#10

Beitrag von Kid_Antrim » Sa 11. Aug 2018, 05:10

Oberleitung der Straßenbahn beachten.
Ich würde ne kürzere Antenne wählen, ich benutze die DV 27 lang (zweiteilig) nur im Stand.
Ich habe während der Fahrt eine 1.40m lange Antenne in der Mitte des Daches auf einem Magnetfuß in Betrieb. Geht ganz gut!

13STW
Santiago 3
Beiträge: 143
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: DV27L an KFZ mobil

#11

Beitrag von 13STW » Sa 11. Aug 2018, 06:04

StVZO beachten, sonst nix.
Flexible Antennen werden bei der Fahrzeughöhe nicht eingerechnet, dürfen aber natürlich die Abmaße für Ladung auf dem Fahrzeug nicht überschreiten.
Starre Antennen müssen dementsprechend eingetragen werden, weil sie die Fahrzeughöhe verändern.
Das herunter binden bei Militärfahrzeugen wird u.A. für NVIS Verbindungen genutzt, das Ding strahlt dann anders als eine Vertiklalantenne.
Für CB-Bodenwelle eher ungeschickt.

13CT925
Santiago 7
Beiträge: 539
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: DV27L an KFZ mobil

#12

Beitrag von 13CT925 » Sa 11. Aug 2018, 09:56

Charly Alfa hat geschrieben:
Fr 10. Aug 2018, 17:04
Ja , sehr schlecht, die Kräfte ziehen auch auf den montierten Antennenfuss. (mit oder ohne Feder)
Irgendwann könnte er abbrechen und oder das KFZ Blech deformieren .
Dafür gibt es ja verstärkte Antennenfüße mit einer großen Stützscheibe von unten, der Schwachpunkt ist dann die Stärke des Blechs, wie schon vermutet.
Standmobil ok , während der Fahrt was kurzes .
Ich habe ebenfalls Zweifel, ob eine Feder einem 2,8m langen Stab mit Windlast standhält.
Wenn was kürzeres, ist mir immer noch der Klassiker DV27S mit seinen 1,25m am Liebsten.
Wer will und darf, kann das Ding durch Verlängern des Abstimmstabes tauglich machen bis zum 20m-Band.
Dann ist sie aber auch 2,2m lang und nur was für den Stand.

Sili
Santiago 2
Beiträge: 75
Registriert: Di 3. Jul 2018, 07:54
Standort in der Userkarte: Brensbach

Re: DV27L an KFZ mobil

#13

Beitrag von Sili » Sa 11. Aug 2018, 13:53

Nunja, vorm verbiegen des Blechs hab weniger Angst. Die Pritschenwände von sonem Ami sind schon stabil.

Die Basis geht auch (ist ja ne zweiteilige) aber oben das dünnere Stück schwabbelt schon sehr. Außerdem hängen bei uns die Bäume doch tiefer als gedacht :mrgreen:

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5040
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: DV27L an KFZ mobil

#14

Beitrag von doeskopp » So 12. Aug 2018, 13:20

Wenn es denn unbedingt sein muss kann man die Antenne auch mit stabilen Nylonleinen zusätzlich an Dachreeling und Stossstange abspannen. Das wurde schon in den goldigen Siebzigern gelegentlich gemacht und sollte sogar erlaubt sein, wenn die maximal zulässige Gesamthöhe von vier Metern nicht überschritten wird.
Ich persönlich halte es für Blödsinn mit einer DV-lang zu fahren. Der Unterschied zu einer vernünftigen Mobilantenne (z.B. Wilson 1000/5000) ist nur marginal und der Aufwand lohnt sich nicht. Beim Grasnabenfunken, im Standbetrieb vom Berg aus, kann man die DV-lang ruhig verwenden. In ruhiger Umgebung kann eine halbe S-Stufe manchmal die Entscheidung bringen.

Grüße from Doeskopp

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 1739
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: DV27L an KFZ mobil

#15

Beitrag von Maulwurf » Di 14. Aug 2018, 09:28

Hallo,
mit der alten Ausführung GfK war das abgespannt kein Problem. Bei der Metallausführung wäre ich vorsichtiger. Übrigens gilt die Höhe nicht für nachgiebige Antennen.
Die Fahrzeughöhe ist nach der ISO-Norm 612-1978, Definition Nummer 6.3 zu ermitteln. Abweichend von dieser Norm sind bei der Messung der Fahrzeughöhe die folgenden Einrichtungen nicht zu berücksichtigen:
nachgiebige Antennen und
Scheren- oder Stangenstromabnehmer in gehobener Stellung.
http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_32.php


Wenn man auf dem Berg extra die Mobilantenne wechselt, dann kann man auch gleich eine Rute mit J-Antenne oder Draht GP hinstellen.
73 Stefan

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“