Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#61

Beitrag von Krampfader »

DD1GG hat geschrieben:
Di 24. Jul 2018, 18:21
Deine Hulahups?
Sonst noch fachlich wertvolle Beiträge?
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 3116
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#62

Beitrag von Grundig-Fan »

Das Leben besteht nicht nur aus Antennenbau. Ein bisschen Spaß muss sein. Ist ja keine Klausur.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 334 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800 + Icom IC7300 + Anytone AT-6666 + Sommerkamp BS 712 G + Audiosonic HS-125 + Philips 379 + stabo Stratofon SF12 Super
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8

Frank (Dagobert 01)

BlaBlaBlubb
Santiago 4
Beiträge: 210
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#63

Beitrag von BlaBlaBlubb »

Hallo Andreas,

Deine Kapazitätsmessungen würde ich nicht überbewerten.

Normalerweise müssen die langen Kontaktdrähte zuerst an's Messgerät und das dann damit genullt (kalibriert) werden.
Erst danach kommt der Drehko dran.

Da bei Dir aber die Drähte am Drehko angelötet sind, schließe ich diese Reihenfolge aus. :mrgreen:
Daher wird die Anzeige des DMM nicht exakt sein.

Ich hatte mir hierzu für äußerst schmales Geld bei eBay mal ein Kapazitäts- und Induktivitätsmessgerät gekauft (besteht fast nur aus der offenen Platine nebst LCD-Anzeige). Incl. Kalibriertaste zur Kompensierung jeglicher (langer) Anschlussdrähte oder Umgebungseinflüssen. Damit geht das immer sehr gut.

vy 73,
Jochen

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#64

Beitrag von Krampfader »

Grundig-Fan hat geschrieben:
Mi 25. Jul 2018, 10:14
Das Leben besteht nicht nur aus Antennenbau. Ein bisschen Spaß muss sein.
Da geb ich Dir recht Frank. Klar, ein bisschen Spaß muss sein, sehe ich auch so. Wenn aber von einigen hier außer „Spaß“ sonst nichts mehr kommt dann wirds langweilig und störend ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#65

Beitrag von Krampfader »

Alles klar Jochen. Danke :)

Habe das Material für den Selbstbau nun so gut wie zusammen. Vielleicht kann ich ja heute Abend bereits damit beginnen, bin schon gespannt was mein Analyzer dann zu meiner Loop sagt ...

Grüße

Andreas

PS: hab mir schon gedacht dass die beiden parallel verlaufenden Drähte ebenfalls eine Kapazität darstellen welche das Ergebnis beeinflussen ... leider aber erst nach der „Messung“ ;)
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#66

Beitrag von Krampfader »

Hab heute Abend ein wenig gebastelt, meine Loop ist halb fertig, morgen wird der Kondensator eingebaut und verdrahtet, danach fehlt dann eigentlich nur noch die Koppelschleife ...

Bild
Volle Auflösung: https://img3.picload.org/image/dlaaolgr/loop.jpg

Als Material für die Loop habe ich mir im Baumarkt drei Alu-Flachprofile ausgesucht, 25x2x1000mm. Die lassen sich problemlos von Hand biegen. Und wenn man die drei Segmente jeweils 16cm überlappen lässt dann ergibt sich ein Durchmesser von genau 80cm, die drei Alu-Profile müssen also nicht mal abgelängt werden. Nach dem Entfernen der nicht leitenden Eloxierung hab ich die drei Elemente jeweils dann mit M6 Schrauben verschraubt + jeweils Zahnscheiben untergelegt welche sich ins blanke Alu eingraben. Mein Ohm-Meter zeigt vollen Durchgang. Das Ganze ist bei Bedarf demontierbar und ist dadurch leichter zu transportieren.

Als Gehäuse für den Kondensator (und gleichzeitig Standfuß) hab ich mir folgende Kunstoff-Box besorgt, siehe: https://www.conrad.at/de/weroplast-hitb ... 20896.html

Bin schon gespannt auf das Teil, bin aber eher skeptisch. Halte Euch am Laufenden ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#67

Beitrag von Krampfader »

MANN, ist das Teil vielleicht eine MIMOSE, trotz 4:1 Untersetzungsgetriebe vorm Drehkondensator. Eine Winzigkeit am Drehknopf genügt und die Resonanzfrequenz ist irgendwo. Na ja, was solls, zumindest hat die Loop auf Anhieb funktioniert, was will man mehr ... QSO konnte ich damit noch keines führen ... momentan offensichtlich keiner QRV (oder es erhört mich keiner :wall: ) ... dafür höre ich die Blitze vom nahenden Gewitter :rolleyes:

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoidgw/img_6079.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoidrr/img_6110.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoidra/img_6098.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoidrl/img_6089.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoidri/img_6095.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoidrw/img_6115.jpg

Mal abwarten ob ich damit vom Balkon die Wiener Runde erreichen kann ...

Grüße

Andreas

PS: die Kapazität des Kondensators dürfte zu groß sein. Wie kann ich dessen Kapazität verringern ohne ihn zerlegen zu müssen? (um Platten zu entfernen) - Danke!
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 887
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#68

Beitrag von Jack4300 »


Krampfader hat geschrieben:[

PS: die Kapazität des Kondensators dürfte zu groß sein. Wie kann ich dessen Kapazität verringern ohne ihn zerlegen zu müssen um Platten zu entfernen? -Danke!
Ich vermute, dass du dir im unteren Teil der Loop durch die Überlappung eine parasitäre Kapazität eingehandelt hast. Das könntest du anderes bauen oder noch einen Kondensator in Serie schalten.

Benutzeravatar
Eger1
Santiago 5
Beiträge: 337
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 23:32
Standort in der Userkarte: JO60AD

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#69

Beitrag von Eger1 »

Hallo
Ich weiß es nicht, aber könnte dein Geländer auch etwas Einfluss auf die Antenne haben ?
Sie steht ja doch recht nah dran.
Vielleicht mal etwas höher stellen und nochmals probieren.
73 & 55 von Eger1 (Armin)
DX-Call: 13FR013
Locator: JO60AD
President Grant II Premium, Sirio Blizzard 2700

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#70

Beitrag von Krampfader »

Hab die Loop jetzt mal testweise ans Metall-Geländer geschnallt, mal sehen ...

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoildw/img_6138.jpg

Vielleicht komme ich ja in dieser Position besser weg, siehe Strahlungsdiagramm:

Bild
Quelle: http://www.qsl.net/dj5gk/Seite1.htm

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#71

Beitrag von Krampfader »

DX in die Schweiz :banane:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#72

Beitrag von Krampfader »

Sodale:

Konnte jetzt doch noch einige lokale Gespräche in Wien führen :) ... Ein erster Eindruck: Die Antenne liefert kaum Zivilisations-QRM (max. S1, ansonsten mit schräg gestellter "Sirio Twin Log 5" am Balkongeländer S5) ... werde mit der Loop angeblich gut gehört (sprich ich komme gut raus) ... empfangseitig könnte die Loop jedoch ein wenig besser sein (mein derzeitiger subjektiver Eindruck) ... in Summe aber für weniger als EUR 50,-- ein Erfolg :)

Berechnungsgrundlagen siehe: http://www.dl0hst.de/magnetlooprechner.htm

Das Abstimmen auf den jeweiligen Kanal ist aber eine sehr sehr feinfühlige Angelegenheit, ohne Analyzer kaum machbar, Grobmotoriker mit einfachem SWR-Meter werden daran verzweifeln ...

Trotzdem eine interessante Sache, muss aber erst weitere Erfahrungen sammeln ...

Grüße

Andreas

PS: Die Loop steckt testweise auch 40W FM weg. Das Schöne aber daran: Mein "TechniStar S1" kackt jetzt nicht mehr ab wenn ich PTT drücke, sprich er rebootet jetzt nicht mehr :) (hingegen mit der "Twin Log" so gut wie jedes mal, trotz professioneller Mantelwellensperre von https://www.dx-wire.de/store-products.p ... anguage=de )
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#73

Beitrag von Sgt.Lapdance »

"...Die Loop steckt testweise auch 40W FM weg. Das Schöne aber daran: Mein "TechniStar S1" kackt jetzt nicht mehr ab wenn ich PTT drücke, sprich er rebootet jetzt nicht mehr :) (hingegen mit der "Twin Log" so gut wie jedes mal, trotz professioneller Mantelwellensperre von..."

diese "störungen" sind auch typisch für einströmungen (über netzkabel) bzw. einstrahlungen (direkt in den technisat). ich würde noch einen tiefpaß einschleifen. auch wenn es dann ein paar db mehr dämpfung ergibt. oder nicht mit 40watt in die luft gehen ^^

ansonsten schönes bastelprojekt - auch wenn qsy damit zur reinsten tortur wird :D

daniel
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#74

Beitrag von Krampfader »

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 22:47
diese "störungen" sind auch typisch für einströmungen (über netzkabel) bzw. einstrahlungen (direkt in den technisat). ich würde noch einen tiefpaß einschleifen. auch wenn es dann ein paar db mehr dämpfung ergibt. oder nicht mit 40watt in die luft gehen ^^
Danke Daniel :)

Mein digitaler SAT-Receiver stürzt auch mit 4W ab sobald ich PTT drücke und eine "normale" Antenne ans Geländer klemme. Das Problem dürfte sein dass CB-Antenne und SAT-Flachschüssel gemeinsam am metallischen Handlauf (wenige Meter voneinander entfernt) montiert sind, kann man hier erkennen:

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dlaoildw/img_6138.jpg

Bei der Loop hingegen gibts keinen Absturz des Receivers, selbst dann nicht wenn ich (testweise) mit 40W arbeite :)

Hatte heute Abend ein paar nette Gespräche mit der Wiener Runde, für Antennengeschädigte dürfte so eine 11m-Loop offensichtlich wirklich eine brauchbare Alternative darstellen ...

Nur das ständige Nachtrimmen nervt ein wenig, die Frequenz driftet ein bisschen ab im Betrieb, vermutlich durch Erwärmung der Komponenten ...

Grüße

Andreas

PS: als Einkoppelschleife hab ich die rechte Variante von folgendem Bild genommen, laut obigem Berechnungsprogramm mit 20cm Durchmesser (und 8cm langer Berührungstrecke zum 80cm-Alu-Reifen):

Bild
Quelle: https://www.dj4uf.de/antennen/magnetloop.html
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Mamagei
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 20:50
Standort in der Userkarte: Mond, im Krater 69
Wohnort: Moon
Kontaktdaten:

Re: Magnetische TX/RX Loop für cb Funk.

#75

Beitrag von Mamagei »

Wenn Du die Loop aus der Wohnung nachtrimmen möchtest, kannst Du dies mit einem Servotester und einem RC-Servo tun.
Im Allgemeinen reicht der beschränkte Weg des Servos aus, weil man ja auch nur einen Teilbereich des Drehkos benötigt.
Für diesen Anwendungsfall reicht dann auch ein billiges Standard-Servo aus.



Bei ebay gibt es auch günstigere Servotester.

Wahrscheinlich brauchst Du noch einen Stepdown-Wandler um auf <= 12V zu kommen oder einen 7812.
Für das dreiadrige Kabel zum Servo sollte man bei der Länge (Funkgerät --> Balkon) nicht das dünnste Kabelverwenden.

Gruß, Mamagei

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“