Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

Benutzeravatar
Toni P.
Santiago 7
Beiträge: 638
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 18:42

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#16

Beitrag von Toni P. » Sa 23. Dez 2017, 14:41

Also meine falsche Annahme. Wenn es nicht die Groundplane, triple leg, mit 1/4 Lambda Strahler ist, hat es irgendein Anpasswerk, das "absaufen" kann.

Amüsant wie die Hersteller mit den Begriffen jonglieren. Bei Albrecht ist es z.B. eine GPA mit 5/8 Lambda Srahler, bei Sirio GPA mit besagter Konstruktion. Der Rothammel definiert Groundplane eindeutiger. Ich werde die Feiertage mal wieder schmökern :D

:book:

DH1FAD

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#17

Beitrag von DH1FAD » Sa 23. Dez 2017, 17:44

Lambda 1/8 Radiale haben im 10/11m Bereich kaum Nachteile,
das stimmt natürlich, physikalische Grundlagen der Antennentechnik gelten
nur im AFu- und Betriebsfunkbereich. Der Hobby-Funk unterliegt erleichterten Bestimmungen... :D

eine nette Seite zum Schmökern ist übrigens auch diese hier:
http://www.dl2jas.com/antennen/antennen ... edanz.html

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
Beiträge: 2331
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#18

Beitrag von Grundig-Fan » So 24. Dez 2017, 14:03

Ich hatte früher auch mal die Pan Gpe 27 5/8, sie hatte auch eine höhere Stehwelle bei Nässe und bei Schnee. Allerdings nie in den roten Bereich. Und ja, sie hatte eine Spule, sogar transparent.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit bisher 161 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+stabo xf4012
Antenne: Sirio Gainmaster 1/2
Mike: Sadelta Bravo Plus + stabo Optimike X

Frank (Dagobert 01)

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 694
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#19

Beitrag von hl77 » Mo 25. Dez 2017, 00:55

Lambda 1/8 Radiale haben im 10/11m Bereich kaum Nachteile,

das stimmt natürlich, physikalische Grundlagen der Antennentechnik gelten
nur im AFu- und Betriebsfunkbereich. Der Hobby-Funk unterliegt erleichterten Bestimmungen... :D
Das sind leider nur Erfahrungen aus der Praxis von mehreren Antennentests 2010/2011 und mehreren Selbstbauprojekten. Außerdem kennen die Hersteller von Antennen mit verkürzten Radialen,den Rothammel wahrscheinlich nur als Weihnachtsbraten. :roll: Übrigens 10m ist auch Afu.
schöne Feiertage noch 73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 694
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#20

Beitrag von hl77 » Mo 25. Dez 2017, 00:55

Lambda 1/8 Radiale haben im 10/11m Bereich kaum Nachteile,

das stimmt natürlich, physikalische Grundlagen der Antennentechnik gelten
nur im AFu- und Betriebsfunkbereich. Der Hobby-Funk unterliegt erleichterten Bestimmungen... :D
Das sind leider nur Erfahrungen aus der Praxis von mehreren Antennentests 2010/2011 und mehreren Selbstbauprojekten. Außerdem kennen die Hersteller von Antennen mit verkürzten Radialen,den Rothammel wahrscheinlich nur als Weihnachtsbraten. :roll: Übrigens 10m ist auch Afu.
schöne Feiertage noch 73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 449
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#21

Beitrag von Charly Whisky » Mo 25. Dez 2017, 01:10

Hallo :wave:

hat zwar nichts mit dem Thema zu tun aber:

Seit 14 Tagen habe ich die 13. Auflage des Rothammels.
Das Thema Groundplane und Anzahl bzw. Länge der Radiale hat mich insbesondere interessiert.

Da lese ich: Radiale mindestens auf 3 m Höhe ( 5 dB mehr Gewinn als Radiale ( Drähte) am Boden).

Also die ursprüngliche Lambda/2 Drahtradialenkonstruktion geändert: 16 Radiale auf Lambda/8 montiert- und eine unbrauchbare Stehwelle gemessen: 1:3.
Dann spasseshalber nur eine Radiale auf Lambda 1/4 und die Stehwelle ist auf 1:1.5.

Muss wohl an der Antenne gelegen haben (Santiago1200).

Na jedenfalls gilt auch nach Lektüre des Rothammels: Versuch macht kluch :crazy:

VG
Christian

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 694
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#22

Beitrag von hl77 » Mo 25. Dez 2017, 09:05

Mal in Kurzform: Erdradiale möglichst viele um die Erdverluste niedrig zu halten.die länge der Radiale spielt eine untergeordnete Rolle.
Elevated (hochgelegte) Radiale: Da reichen 4-8,wobei die Längen aber dem jeweiligen Band angepasst werden müssen.
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
Bondarenco
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: So 13. Nov 2016, 12:01
Standort in der Userkarte: 53474 Ahrweiler
Wohnort: 53474 Ahrweiler

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#23

Beitrag von Bondarenco » Sa 30. Dez 2017, 18:39

Gibt es hier keinen einzigen Fred wo mal nicht rumgemoppert wird?,das ist ja unglaublich....

Nun zum Thema zurück,an Weihnachten war hier recht trockene Witterung im Ahrtal.Also habe ich das Wasserschlauch Experiment durchgeführt.
Es bestätigt,das nicht die Antenne als solches das Problem ist,sondern in der Tat der Effekt durch das nasse Dach.Sehr interessant.
Was werde ich tun?,erstmal auf Grund der zul. Aufbauhöhe nichts spontanes.

73.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 449
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#24

Beitrag von Charly Whisky » Sa 30. Dez 2017, 19:07

Hallo Bondarenco :wave:

mein Beitrag sollte verdeutlichen, wie sehr die Radialen auf die Stehwelle wirken können.

Daraus kannst Du ableiten: Du benötigst eine Antenne, die quasi durch die Radialen (derer möglichst viele) das Problem des „nassen Daches“ eliminiert.

Dazu brauchts mindestens 8 Radialen mit Lambda 1/8 (1.4 m). Eine Blizzard 2700, Mantova oder die Winkler XA wäre da die erste Wahl. Und ideal einen Abstand einer Lambda 1/2 vom Dach zu den Radialen :tup:

73
Christian

Benutzeravatar
Bondarenco
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: So 13. Nov 2016, 12:01
Standort in der Userkarte: 53474 Ahrweiler
Wohnort: 53474 Ahrweiler

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#25

Beitrag von Bondarenco » Sa 30. Dez 2017, 19:26

Eine sog. Super 8,oder Super 16 käme mir da in den Sinn.Die Aufbauhöhe kann ich aber wie gesagt nicht erweitern.
Eine Sirtel S 2000 habe ich mal in Betrieb gehabt,die war auch recht breitbandig.Ist ähnlich wie eine Super 8,wobei diese GPE bei trockenem Wetter hervorragend "spielt".

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
Beiträge: 2331
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#26

Beitrag von Grundig-Fan » Sa 30. Dez 2017, 20:08

Dann versuche doch die S2000 zu bekommen und vergiss die Super 8 12 oder 16. Die Sirtel ist stabiler und verliert nicht so schnell ihre Radiale.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit bisher 161 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+stabo xf4012
Antenne: Sirio Gainmaster 1/2
Mike: Sadelta Bravo Plus + stabo Optimike X

Frank (Dagobert 01)

Benutzeravatar
blauescabrio
Santiago 7
Beiträge: 634
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 23:51

Re: Sirio Groundplane GPE 27 macht Ärger bei Nässe.

#27

Beitrag von blauescabrio » So 21. Jan 2018, 15:19

Die Sirtel S2000 hat andere Probleme. Zwar werden die Radiale mit 3/8 " Gewinde stabil verschraubt, aber die Antenen ist unnötigerweise verkürzt und kommt nur auf 5,5 m Länge. Eine 5/8 könnte länger sein. Am Übergang der Elemente läuft trotz Nylondichthülsen gerne mal Wasser rein, was dann im Winter/bei Frost das untere Element sprengt. Daher ins unterste Element immer ein Ablaufloch bohren. Die einzelnen Elemente werden mittels Blechschrauben fixiert. Die reißen im Laufe der Jahre, wenn sich die Antenen im Wimnd bewegt, auch gerne mal aus. Also zusätzlich ein paar Schellen drum. Die Nylondichthülsen kann man auch ganz weglassen und die Elemente lieber mit Silikon flexibel abdichten. So wie sie ab Werk kam, taugt die Antenne auf alle Fälle wenig. Und die geschlossene Spulenkonstruktion säuft auch gerne mal ab. Besser sind weite, offene Spulenkonstruktionen, bei denen sich gar nicht erst Wasser und Schmutz festsetzen können.
"Alle Filterkerne waren lose. Habe sie festgedreht, bevor sie rausfallen."

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“