Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#736

Beitrag von Krampfader » Fr 5. Okt 2018, 08:19

Guten Morgen Harry :)

Da brauche ich nicht lange herumzuraten, es steht ja geschrieben: http://www.dl9hcg.a36.de/loesungenE/TH108.pdf ;)

Sirio widerspricht dem allerdings. Laut Sirio liefert dieser Dipol ein stärkeres Signal, im Vergleich zur einer konventionellen 5/8-Antenne, siehe folgende Angaben im Prospekt:

Bild
Quelle: http://www.gain-master.it/vsconventional.php
.
.
.
Nun gut, soviel zur grauen Theorie, sprich Simulation, kommen wir aber nun zur "Praxis". Nachfolgend ein vergleichendes Feldstärkediagramm einer Freifeld- bzw. Fernfeld-Messung mit dem Spektrum-Analyzer FSL6 (siehe: https://shop.rohde-schwarz.com/bargain/ ... 6-5-2.html )

Bild
Quelle: http://www.gain-master.it/vsconventional.php

Prinzipiell könnte nun jeder diese Angaben verifizieren und unter großem Aufschrei widerlegen. Ich nehme daher an dass diese Messwerte eine gewisse Seriosität beinhalten ... Wie auch immer, zumindest schlechter als eine konventionelle 5/8 dürfte dieses Drahtkonstrukt nicht sein, nur eben mit den oben erwähnten Vorteilen.

Schönen Tag wünsch! :wave:

Andreas

PS: Die Gain-Master bietet natürlich (wie alles im Leben) nicht nur Vorteile, bezüglich mechanischer Dauerhaltbarkeit gibt es vermutlich sturmfestere Antennen, siehe: viewtopic.php?f=47&t=46357&start=45#p515545
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hl77
Santiago 8
Beiträge: 759
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#737

Beitrag von hl77 » Fr 5. Okt 2018, 10:40

Hallo Andreas
Die Gainmaster kann mit jeder 5/8 mithalten und das ist mehr als ich erwartet habe. Zum Thema Windempfindlichkeit,mir ist noch nie in über 30 Jahren eine Antenne abgebrochen.Auch keine I-Max oder A 99. ich habe meine Antennen nie abgespannt.Sie konnten immer schön zusammen mit dem Mast flexen Im Prinzip wie beim Windsurfen.
73 aus dem Havelland Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#738

Beitrag von Krampfader » Fr 5. Okt 2018, 11:46

Krampfader hat geschrieben:
Fr 5. Okt 2018, 08:19
Guten Morgen Harry :)

Da brauche ich nicht lange herumzuraten, es steht ja geschrieben: http://www.dl9hcg.a36.de/loesungenE/TH108.pdf ;)

Sirio widerspricht dem allerdings. Laut Sirio liefert dieser Dipol ein stärkeres Signal, im Vergleich zur einer konventionellen 5/8-Antenne, siehe folgende Angaben im Prospekt:

Bild
Quelle: http://www.gain-master.it/vsconventional.php
.
.
.
Nun gut, soviel zur grauen Theorie, sprich Simulation, kommen wir aber nun zur "Praxis". Nachfolgend ein vergleichendes Feldstärkediagramm einer Freifeld- bzw. Fernfeld-Messung mit dem Spektrum-Analyzer FSL6 (siehe: https://shop.rohde-schwarz.com/bargain/ ... 6-5-2.html )

Bild
Quelle: http://www.gain-master.it/vsconventional.php

Prinzipiell könnte nun jeder diese Angaben verifizieren und unter großem Aufschrei widerlegen. Ich nehme daher an dass diese Messwerte eine gewisse Seriosität beinhalten ... Wie auch immer, zumindest schlechter als eine konventionelle 5/8 dürfte dieses Drahtkonstrukt nicht sein, nur eben mit den oben erwähnten Vorteilen.

Schönen Tag wünsch! :wave:

Andreas

PS: Die Gain-Master bietet natürlich (wie alles im Leben) nicht nur Vorteile, bezüglich mechanischer Dauerhaltbarkeit gibt es vermutlich sturmfestere Antennen, siehe: viewtopic.php?f=47&t=46357&start=45#p515545
.
.
.
hl77 hat geschrieben:
Fr 5. Okt 2018, 10:40
Hallo Andreas
Die Gainmaster kann mit jeder 5/8 mithalten und das ist mehr als ich erwartet habe. Zum Thema Windempfindlichkeit,mir ist noch nie in über 30 Jahren eine Antenne abgebrochen.Auch keine I-Max oder A 99. ich habe meine Antennen nie abgespannt.Sie konnten immer schön zusammen mit dem Mast flexen Im Prinzip wie beim Windsurfen.
73 aus dem Havelland Harry :wave:
Perfekt Harry. Dann hast Du offensichtlich bis jetzt immer alles richtig gemacht! :thup: :)

Hier einige Videos wo man sehen kann wie der Mast so richtig schön "mitflexen" kann ;)

https://www.youtube.com/watch?v=LAqTt-GbG3I
https://www.youtube.com/watch?v=HkMsrk18wsA
https://www.youtube.com/watch?v=bNlnWQY7WkU
https://www.youtube.com/watch?v=SHWnNHNHZhI
https://www.youtube.com/watch?v=e_dPMHC43_I

:wave:

Andreas

PS: hier kann man sich ebenfalls ein Bild machen, die einen lieben sie, die anderen hassen sie ;) ... siehe:
https://translate.googleusercontent.com ... jaOMyB5JdQ
https://translate.googleusercontent.com ... MQhc_YDFsA

Quelle: https://www.eham.net/reviews/detail/10122
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 385
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#739

Beitrag von Nasa » Fr 5. Okt 2018, 20:20

Ahja .. das Strahlungsdiagramm.

Das von Gain-Master aus Marketingzwecken gern verwendete Strahlungsdiagramm hat mich schon lange gestört.
Eine Simulation mit EZNEC ergibt für die Original Gain-Master im Freiraum folgendes Strahlungsdiagramm:
Gain-Master Free Space.png
Gain-Master Free Space.png (67.19 KiB) 1608 mal betrachtet

Das ist eine rein theoretische Betrachtung für eine Antenne im freien Raum, also z.B. weit weit im Weltraum!
In Wirklichkeit befindet sich eine CB-Antenne aber meist in maximal 1 - 2 Lambda über dem nicht idealen Erdboden.
Dann sieht die Sache (z.B. in 10m Höhe) wie folgt aus:
Gain-Master Real Ground 10m.png
Gain-Master Real Ground 10m.png (67.86 KiB) 1608 mal betrachtet
Zum Vergleich die Strahlungsdiagramme einer 1/2-Lambda und 5/8-Lambda.
Bitte draufklicken, für volle Größe:
1_2 vs 5_8 Lambda Real Ground 10m.png
Fazit: Der Gewinn einer Gain-Master ist, wenn sie entsprechend hoch aufgebaut ist, in der Tat "etwas" besser als bei anderen Antennen.
Dieses "etwas" ist aber sehr gering und natürlich sehr von den Aufbaumöglichkeiten, Bodenqualität etc. abhängig.

Was mir allerdings persönlich (an der Selbstbauvariante) sehr gefällt ist die schnelle Aufbaumöglichkeit am GFK-Mast im Portabelbetrieb...da finde ich sie unschlagbar.

Vielleicht sollte Gain-Master eine eigene Portabel-Variante anbieten? Als Komplett-Set mit GFK-Mast? Vielleich lesen sie ja mit :mrgreen:

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#740

Beitrag von Krampfader » Fr 5. Okt 2018, 21:04

Servus Lothar :)

Besten Dank für Simulation einer 1/2-Lambda und 5/8-Lambda im Vergleich zur Gain-Master-5/8, ich erlaube mir kurz zu rekapitulieren:

- 1/2-Lambda: Max Gain 3,19 dBi @ Winkel 9,0 Grad
- 5/8-Lambda: Max Gain 3,37 dBi @ Winkel 9,0 Grad
- Gain-Master: Max Gain 3,54 dBi @ Winkel 9,0 Grad

Auch wenn die Unterschiede jetzt nicht gravierend ausfallen so trägt die "Gain Master" ihren Namen nicht zu unrecht. Es ist halt offensichtlich sehr schwer in der Oberklasse der Stationsantennen noch einen Tick besser zu sein, jedes Zehntel-dBi mehr ist schwer erkämpft. Zumindest zeigt es das sich eine EUR 30,-- Nachbau-Drahtantenne nicht hinter ausgewachsenen 5/8- und 1/2-Antennen zu verstecken braucht ...

Nochmals Danke und Grüße

Andreas

PS: Natürlich spielen die üblichen Umgebungsparameter eine wesentliche Rolle, dadurch können die Ergebnisse variieren.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hl77
Santiago 8
Beiträge: 759
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#741

Beitrag von hl77 » Sa 6. Okt 2018, 10:32

Das sind ja fast 0.03 S-Stufen! Hab mich schon gewundert, warum ich bei meinen Gegenstationen jetzt den Zappel verbiege. :D
73 Harry :wave:
Sorry,konnte ich mir nicht verkneifen. :mrgreen:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#742

Beitrag von Krampfader » Sa 6. Okt 2018, 11:13

hl77 hat geschrieben:
Sa 6. Okt 2018, 10:32
Das sind ja fast 0.03 S-Stufen! Hab mich schon gewundert, warum ich bei meinen Gegenstationen jetzt den Zappel verbiege. :D
73 Harry :wave:
Sorry,konnte ich mir nicht verkneifen. :mrgreen:
Nun ja Harry, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ;)

Spaß beiseite. Wie gesagt, die Simulation zeigt dass dieser Draht-Dipol zwar kaum besser, aber keinesfalls schlechter ist als eine 5/8 oder gar 1/2.

Auf der anderen Seite gibt es neben der Simulation auch die Praxis bzw. Realität. Ich gehe mal davon aus dass das nachfolgende Feldstärke-Diagramm von Sirio nicht gefaket ist:

Bild
Quelle: http://www.gain-master.it/vsconventional.php

Und warum glaube ich das?, nun ja, beim SWR-Verlauf hat Sirio schon mal die Wahrheit gesagt, warum also nicht auch bei der Feldstärke? (wie bereits erwähnt hätte obiges Diagramm schon seit Jahren widerlegt werden können, z.B. von einem Mitbewerber). Aber nun gut, hier mal die beiden Diagramme im Vergleich:


Von Siro propagierter SWR-Verlauf laut Prospekt:

Bild
Quelle: http://www.gain-master.it/vsconventional.php


Und hier der gemessene SWR-Verlauf meiner original Gain-Master-5/8:

Bild
Quelle: viewtopic.php?f=15&t=45250&start=735#p515431


Wie man sehen kann gleichen sich die beiden SWR-Verläufe ziemlich gut, jener aus dem Prospekt mit jenem durch Messung ermittelt (mal abgesehen von Messfehlern, Fertigungstoleranzen und Umgebungsbedingungen). Dies zeugt von eines gewissen Seriosität der Firma Sirio. Natürlich fehlen Angaben wie "gegen welche 5/8 wurde getestet?, weiters "unter welchen Bedingungen wurde getestet", usw. ...

So oder so, welcher Hersteller veröffentlicht schon gerne Daten welche nicht haltbar sind und er dann befürchten muss öffentlich blamiert zu werden, wäre nicht gut fürs Geschäft ...

Meine persönliche Meinung

Grüße :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#743

Beitrag von Krampfader » Sa 6. Okt 2018, 15:52

Nasa hat geschrieben:
Fr 5. Okt 2018, 20:20
Vielleicht sollte Gain-Master eine eigene Portabel-Variante anbieten? Als Komplett-Set mit GFK-Mast? Vielleich lesen sie ja mit :mrgreen:
Hallo Lothar :)

Hier meine Portabel-Variante, "Gain-Master-5/8" in der "Hosentasche" ;) ... komme gerade vom Park zurück, hatte die Antenne dort in die Bäume gehängt, eine befreundete Gegenstation (einige km weit weg) bescheinigte mir beste Werte :)

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dcrgwaia/img_9813.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dcrgwacw/img_9711.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dcrgwair/img_9773.jpg

Bild
Volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/dcrgwaci/img_9700.jpg

Mit Hilfe der "Futterschleuder" (aus dem Angelfachgeschäft) ist es ein Leichtes das 75g-Bleigewicht an der Vielzweckschnur hoch und zielgerichtet in die Baumkronen zu schießen! :banane:

So, und nun gehts los zu unserem Aktivtätsabend, jetzt aber dann mit "schwerem Gerät" ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hl77
Santiago 8
Beiträge: 759
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#744

Beitrag von hl77 » Sa 6. Okt 2018, 17:36

Hallo Andreas
Anhand eines stimmenden SWR-verlaufs zu meinen ,das man den anderen Angaben des Herstellers vertrauen kann,finde ich schon sehr leichtgläubig.Mein Dummy hat auch einen super SWR-verlauf aber irgendwie komme ich damit nicht raus :seufz:
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#745

Beitrag von Krampfader » Sa 6. Okt 2018, 23:41

hl77 hat geschrieben:
Sa 6. Okt 2018, 17:36
Anhand eines stimmenden SWR-verlaufs zu meinen ,das man den anderen Angaben des Herstellers vertrauen kann,finde ich schon sehr leichtgläubig.
Hallo Harry

Natürlich ist das kein Beweis, allerdings für mich ein glaubhaftes Indiz. Ich glaube immer zuerst an das Gute, bis mir einer das Gegenteil beweist. Man kann immer alles in zweifelhaftem Licht sehen. Es steht ja jedem frei obiges Diagramm zu widerlegen, unter reproduzierbaren Bedingungen, bewaffnet mit dem Spektrum-Analyzer FSL6, einer klassischen 5/8 und einer Gain-Master. Ich bin der Erste welcher hier ein gegenteiliges Messdiagramm postet ...

Wie auch immer, komme gerade von unserem Aktivitätsabend zurück, es wurde diesmal eine kleine aber feine Runde. Weiteste durchwegs gut verständliche Verbindung war auf 155km zur Station Outlaw in Breitenbuch/Steiermark (Standmobil mit KFZ und Wilson 1000), siehe Bild:

Bild
Quelle: https://www.geo.ebp.ch/gelaendeprofil/

Bild
Volle Auflösung: https://img3.picload.org/image/dcrrappl ... dsberg.jpg

Fein war auch dass das Wetter heute noch so toll mitspielte :)

Gute Nacht! :wave:

Andreas

PS: heute wieder 0 QRM (in Worten Null) ... herrlich!
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#746

Beitrag von Krampfader » So 7. Okt 2018, 17:13

Nachtrag, hatte ich im obigen Beitrag vergessen zu erwähnen, folgendes:

Hatte gestern im Zuge unseres Aktivitätsabend auch mein Handsprechfunkgerät mit und habe es gegen meine "Jackson II ASC" antreten lassen, und zwar jeweils an meinem "Draht-Dipol", Ergebnis: Meine Jackson lieferte bei voller Leistung (ca. 16W) bei den Gegenstationen gerade mal eine S-Stufe mehr als wie mein kleines Handfunkgerät (Lafayette Urano, 4W gemessen). Hier deckt sich Theorie und Praxis perfekt (eine S-Stufe mehr erfordert die 4-fache Sendeleistung). Vielmehr zeigt es aber wie wichtig ein exponierter Standort zusammen mit einer guten Antenne ist, Leistung alleine ist eben nicht alles.

Bild
Volle Auflösung: https://img3.picload.org/image/dcrrwpra/img_9852.jpg

Grüße

Andreas

PS: FM-Modulation beider Geräte ist/war angeblich perfekt, laut Gegenstationen war auch nicht viel Unterschied zu bemerken, hab allerdings beide Geräte vor der Auslieferung durch Bensons-Funktechnik jeweils mit einem seiner "Service-Packete" versehen lassen ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

HB9GPS
Santiago 0
Beiträge: 1
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 09:44
Standort in der Userkarte: Heiligkreuz

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#747

Beitrag von HB9GPS » Mo 29. Okt 2018, 16:50

Was ist eigentlich mit dieser Antenne:
https://www.google.ch/amp/s/simonthewiz ... radio/amp/


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost

#748

Beitrag von Krampfader » Mo 29. Okt 2018, 18:20

HB9GPS hat geschrieben:
Mo 29. Okt 2018, 16:50
Was ist eigentlich mit dieser Antenne:
https://www.google.ch/amp/s/simonthewiz ... radio/amp/
Wurde hier schon abgehandelt, siehe: viewtopic.php?f=15&t=45250&start=585#p508659

Gesendet via iMac27, i7(3.4GHz), 32GB, GTX-680MX, 4.25TB, macOS 10.13.6 + Windows 10 pro (versteckt im Hintergrund)
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 385
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#749

Beitrag von Nasa » Mo 29. Okt 2018, 19:47

Auch ich war vor einer Woche mal wieder unterwegs mit meiner Selbstbau Gain-Master.

Zum ersten mal konnte ich den 15m GFK von Spiderbeam ganz ausfahren, da ich mir einfach
einen Pfosten an einem Kinderspielplatz als Befestigung ausgesucht hatte:
20181021_101849.jpg

Der Standort befindet sich in Obersteinbach bei Waldenburg in JN49TD, ca. 480m ü. NN.

Zuerst hatte ich versucht, ob es auch hier über das Relais Kirchheim-Teck klappt. Und es klappt :tup:
Mit meiner President Bill und 4 Watt konnte ich ein kurzes QSO via Relais mit der Station Pelikan (Jürgen) aus Bodelshausen führen.

Anschließend versuchte ich auf Kanal 7 FM mit Heilbronn in Kontakt zu treten. Hier erreichte ich die Stationen Karo-As (Hans),
Flocky (Thorsten) sowie den Marco.

Zum Schluß hatte ich noch einen Sked auf 10m in FM mit Stationen in Crailsheim und Fichtenau. Dann aber mit dem FT-897 :mrgreen:

20181021_093558.jpg

Alles in allem war's ein schöner Funktag mit meiner Gain-Master.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3087
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#750

Beitrag von Krampfader » Mi 31. Okt 2018, 08:30

Schönen Guten Morgen Lothar :)

Freut mich dass Du mit Deiner Eigenbau-Gain-Master so schöne Erfolge feierst. Danke auch für die tollen Fotos. Ich denke für standmobile Anwendungen gibt es derzeit keinen besseren Kompromiss aus Leistung, Breitbandigkeit, Handhabung und Kosten.

Bitte halte uns weiterhin mit Deinen Berichten am Laufenden.

Besten Dank und schöne Grüße

Andreas

PS: Dein 15m-Spiderbeam-Mast sieht mir eher nach DX-Wire aus, oder??
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“