Antenne für Fensterbrett

RomeoTango
Santiago 1
Beiträge: 25
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 73037

Re: Antenne für Fensterbrett

#31

Beitrag von RomeoTango » Do 12. Okt 2017, 14:06

Ne endgespeiste Drahtantenne nach gegenüber in ne Baumkrone und du funkst heut abend nach Südamerika.

73s Reiner
Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Aber für dein Umfeld ist es hart. Genauso ist es, wenn du blöd bist.

funkfan
Santiago 5
Beiträge: 365
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

#32

Beitrag von funkfan » Do 12. Okt 2017, 14:50

der junge man macht doch cb und nachbarschaftsfunk und der ist streng vertikal polarisiert! da ist dein horizontal gespannter draht eher schlecht oder suboptimal.

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 3
Beiträge: 132
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Antenne für Fensterbrett

#33

Beitrag von Sgt.Lapdance » Fr 13. Okt 2017, 17:44

Ok.

Aber für mich ist die Echte DV 27 L "Long John" eine von Sirtel (oder Albrecht=Sirtel) in schwarzem oder grauen GFK .... leider kommt die nie wieder :think:
IMG_20171013_174138679.jpg
IMG_20171013_174138679.jpg (68.36 KiB) 334 mal betrachtet
Schau mal hier, die graue Sirtel ist meine :D
IMG_20171013_174034809.jpg
Nebenbei: ich selber hatte auch schon die Winkler 3-teilig in Alu - die ist ok/gut - kommt aber nicht an das original ran!

Engespeiste Drahtantenne geht nur mit nem' Matcher auf 50 Ohm .... und Erde. Sonst "Erdet" dich der Draht :D Horizontal (gegenüber) spannen bringt nicht soviel, wegen der falschen Polarisation. Dann müsste man den Draht wieder
aus dem Fenster baummeln lassen - ggf. fragen sich dann aber die Nachbarn, was das soll LOL

Mfg
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

funkfan
Santiago 5
Beiträge: 365
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

#34

Beitrag von funkfan » Fr 13. Okt 2017, 18:53

naja lamda 1/4 bleibt lamda 1/4 ich hab auch die alte graue da fusselt da fiberglas aus. eigentlich ist ein vollmetallstrahler besser als nur ein dünner draht! in der praxis merkt man wohl nichts

Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 3
Beiträge: 146
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: Hann. Münden , Kattenbühl
Wohnort: Hann.Münden , südl. Nds. JO41KT
Kontaktdaten:

Re: Antenne für Fensterbrett

#35

Beitrag von hotelbravo29 » Fr 13. Okt 2017, 20:24

funkfan hat geschrieben:naja lamda 1/4 bleibt lamda 1/4 ich hab auch die alte graue da fusselt da fiberglas aus. eigentlich ist ein vollmetallstrahler besser als nur ein dünner draht! in der praxis merkt man wohl nichts
Dieses ausfusseln , das du beschrieben hast , nennt man im Sportbootsbereich : Osmose . Dieser "Krankheit" kann man Einhalt gebieten , indem man den Fiberglas Stab mit einem speziellen Lack überzieht . Ob streichen oder spritzen sollte jeder nach seinen Möglichkeiten entscheiden. Bei dem Lack sollte man darauf achten , das er auch der Osmose entgegen wirkt . Zufinden ist er im Bootspflegebereicht .
z.B dieser hier :.ebay.de/itm/Wilckens-BOOTSLACK-YACHTLACK-farblos-hochglanzend-Kunstharzbasis-Boot-Lack-375ml-/282040972261?hash=item41aaf3b3e5:g:OyEAAOSw74FXOuV7
oder ähnliche
73 vom Manni

funkfan
Santiago 5
Beiträge: 365
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

#36

Beitrag von funkfan » Fr 13. Okt 2017, 21:57

ja richtig das habe ich auch gemacht und den strahler zwei mal gelackt. ach einen schwachpunkt hat die alte antenne noch das ist die klemmung in der mitte ist auch so ne scheiß madenschraube und eine wackelstelle.

Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 3
Beiträge: 146
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: Hann. Münden , Kattenbühl
Wohnort: Hann.Münden , südl. Nds. JO41KT
Kontaktdaten:

Re: Antenne für Fensterbrett

#37

Beitrag von hotelbravo29 » Fr 13. Okt 2017, 23:54

Na das mit der Madenschraube ist doch das geringste Übel !-) Meistens ist das eine M3 oder M4 ; die sind in jedem Baumarkt zu bekommen , allerdings nicht als Madenschraube sondern als Zylinderkopf Imbusschraube oder Kreuzschlitzschraube . Die kannst du wenigstens besser anziehen. Sollte das Gewinde allerdings ausgelutscht sein - einfach den nächst größeren Durchmesser wählen , nachschneiden und passende Schraube rein . Ich würde auch da eine Imbusschraube empfehlen , denn dafür bekommst du alle Steckschlüsselgrößen .
Ich habe übrigens schon vor mehren Jahren meine Bandit - eine 3-teilige Halbwelle aus Glasfiber (ähnlich der A99 ) auch auf diese Art aufgefrischt ohne erkennbare Verluste an den Leistungskenndaten .

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“