CB-Stationsantennentest

Antworten
Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 657
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

CB-Stationsantennentest

#1

Beitrag von hl77 » Do 6. Mai 2010, 12:59

Hallo Funkfreunde
Wir haben vor einen kleinen nicht professionellen und nicht kommerziellen Antennentest zu tätigen.Es werden 1/4,1/2 und 5/8 lambda getestet.Der Standort befindet sich in 16727 Oberkrämer(Berliner Umland).Die verschiedenen Antennen werden immer am genau gleichen Standort aufgebaut und auf gleiche Höhe montiert (ca 12m bis Antennenspitze).Der Test findet auf Kanal 11 FM immer 19-20 Uhr und ab22 Uhr statt.Das Gateway Kremmen wird zu diesem Zweck von meinem Funkfreund Gerald (Belcolor)abgeschaltet.Hier einige Antennen die getestet werden. Silver Penetrator,antron 99,Starduster M400,Sigma 4000,Team Eco 200,Mantova 5.Die Antennen werden 1-2 Tage montiert bleiben und dann die nächste montiert usw.Die Antennen werden von 1-...... nummeriert. Nach Testende wird die Zugehörigkeit aufgelöst.Beginn Heute 19 UHR mit Antenne 1.Wir hoffen das einige Funker für ein par Rapporte Zeit haben. Also bis bald 73,55
Harry (spitfire)
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

HMB-01

Re: CB-Stationsantennentest

#2

Beitrag von HMB-01 » Do 6. Mai 2010, 13:59

Hallo,
na da bin ich ja gespannt was da mal rumkommt bei dem Test.... :?: :!:

Wie wäre es mauch mit der I-Max 2000 zum testen :?:

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7059
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM
Kontaktdaten:

Re: CB-Stationsantennentest

#3

Beitrag von grinsekater » Do 6. Mai 2010, 14:36

[quote="7774";p="223200"]Die verschiedenen Antennen werden immer am genau gleichen Standort aufgebaut und auf gleiche Höhe montiert (ca 12m bis Antennenspitze).[/quote]

Wobei aber, um die Testergebnisse nicht zu verfälschen, auch wichtig wäre, dass die Höhe des Fusspunktes der verschiedenen Antennen immer identisch ist. Also, dass die Antennen alle an der gleichen Stelle des Mastes angeschraubt werden.

Sowas würde ich mir auch gern mal anschauen, bin aber leider viel zu weit weg. :(

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 657
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: CB-Stationsantennentest

#4

Beitrag von hl77 » Do 6. Mai 2010, 14:59

Hallo
Den Fußpunkt immer auf gleiche Höhe bringen,hatte ich auch überlegt.Da wir aber Antennen mit sehr unterschiedlichen längen testen,hätten die langen Antennen einen großen Höhenvorteil.73 Harry
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7059
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM
Kontaktdaten:

Re: CB-Stationsantennentest

#5

Beitrag von grinsekater » Do 6. Mai 2010, 15:55

[quote="7774";p="223225"]Da wir aber Antennen mit sehr unterschiedlichen längen testen,hätten die langen Antennen einen großen Höhenvorteil.73 Harry[/quote]

Darum ja gerade.

Wer sich zu Hause unter normalen Bedingungen eine Stations-Antenne montiert, setzt den Mast ja normalerweise auch so hoch wie möglich, und verkürzt ihn nicht etwa, wenn er irgendwann statt einer Lambda/4 mal eine 5/8 aufbaut.

Mal ein etwas "hinkendes" Beispiel, damit Du verstehst, was ich meine: Wer sich auf´s Autodach im Stand eine DV-lang statt der normalen DV27 schraubt, lässt die Höhe des Antennenfusses ja auch so, und lässt nicht etwa die Luft aus den Reifen, weil die DV-lang sonst irgendeinen "Höhenvorteil" hätte. :lol:

Solch ein Test macht in meinen Augen eigentlich nur dann wirklich Sinn, wenn er auch unter bestmöglichen "Praxis-Bedingungen" durchgeführt wird.

Abgesehen davon könnt Ihr ja evtl. auch beide Varianten (also "Eure" und "meine") testen, dann seht Ihr auch da gleich den Unterschied. :)

Viel Erfolg jedenfalls, bin auf die Testergebnisse gespannt.

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6214
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: CB-Stationsantennentest

#6

Beitrag von odo » Do 6. Mai 2010, 16:44

[quote="7774";p="223225"]Hallo
Den Fußpunkt immer auf gleiche Höhe bringen,hatte ich auch überlegt.Da wir aber Antennen mit sehr unterschiedlichen längen testen,hätten die langen Antennen einen großen Höhenvorteil.73 Harry[/quote]


Das macht nach meinen Erfahrungen einen nicht unerheblichen Vorteil bei Bodenwellereichweite aus.

Interessant wäre demnach evtl. auch der Vergleich mit denselben Antennen auf definierten niedrigeren Höhen,
oder z.B. auch gleiche Fusspunkthöhe/ Einspeisehöhe.
Bei Interesse könnte ich euch auch noch eine Siro 827 (praktisch baugleich Blizzard 2700) zur Verfügung stellen. (PN)
:wave: :wave:
odo

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7059
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM
Kontaktdaten:

Re: CB-Stationsantennentest

#7

Beitrag von grinsekater » Do 6. Mai 2010, 16:57

[quote="2543";p="223244"]


Das macht nach meinen Erfahrungen einen nicht unerheblichen Vorteil bei Bodenwellereichweite aus.

Interessant wäre demnach evtl. auch der Vergleich mit denselben Antennen auf definierten niedrigeren Höhen,
oder z.B. auch gleiche Fusspunkthöhe/ Einspeisehöhe.
[/quote]

Genau darauf wollte ich ja hinaus.

Denn die Jungs wollen ja Antennen testen und vergleichen, und genau dieser Vergleich sollte eben auch unter gleichen (Grund-)Bedingungen (exakt gleicher Mast-Standort und exakt gleich hoher Fusspunkt) erfolgen.

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6214
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: CB-Stationsantennentest

#8

Beitrag von odo » Do 6. Mai 2010, 17:45

[quote="315";p="223247"][quote="2543";p="223244"]


Das macht nach meinen Erfahrungen einen nicht unerheblichen Vorteil bei Bodenwellereichweite aus.

Interessant wäre demnach evtl. auch der Vergleich mit denselben Antennen auf definierten niedrigeren Höhen,
oder z.B. auch gleiche Fusspunkthöhe/ Einspeisehöhe.
[/quote]

Genau darauf wollte ich ja hinaus.

Denn die Jungs wollen ja Antennen testen und vergleichen, und genau dieser Vergleich sollte eben auch unter gleichen (Grund-)Bedingungen (exakt gleicher Mast-Standort und exakt gleich hoher Fusspunkt) erfolgen.

73, Andy[/quote]

Dabei wäre der Vergleich derselben Antenne in verschiedener Aufbauhöhe sicher auch nicht uninteressant. :tup:

Dabei sind ca 5mtr (für eine 5/8) bis 9 mtr (für eine L/4) Masthöhe für 12 mtr Spitzenhöhe nicht wirklich dolle und nicht praxisgerecht. :rolleyes:
Eher würde ich die wohl zur Verfügung stehenden 10mtr Mast für den Vergleich mit einer Halbwelle um 1,2mtr aufstocken oder schlimmstenfalls für die 5/8 auf 8,8mtr reduzieren.
Die L/4-Groundplane muss eben mit ihrer konstruktionsbedingten "Benachteiligung" klar kommen. :mrgreen:
Dabei könnte es durchaus sein dass manche Antenne in etwas niedrigerer Aufbauhöhe bessere Bodenwellenreichweite hat als in grösserer oder maximal möglicher Höhe.
Nicht ganz unwichtig wären aber auch relativ gleichbleibende Umweltbedingungen oder zumindest deren Dokumentation.
Erheblich dürfte dabei die Bodenleitfähigkeit/ Bodenfeuchte sein. :paper:

Die Raumwelleneigenschaften lassen sich wegen unsteter Bedingungen sicher gar nicht testen. :sdown:

Von einem freistehenden Standort im Umkreis von mind. 2 -5L gehe ich mal aus.
Das Gebiet ist ja tendenziell recht flach.

Wirklich schade dass ich in Ermangelung eines festen Antennenstandorts nicht als "Mess-Station" agieren kann. :sdown:
:wave: :wave:
odo

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 657
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: CB-Stationsantennentest

#9

Beitrag von hl77 » Do 6. Mai 2010, 17:48

Hallo
Werden versuchen beide Varianten zu realisieren. 73 Harry
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
Eifelsau
Santiago 9+15
Beiträge: 1511
Registriert: Mo 7. Jun 2004, 23:35

Re: CB-Stationsantennentest

#10

Beitrag von Eifelsau » Do 6. Mai 2010, 18:59

[quote="315";p="223247"]Denn die Jungs wollen ja Antennen testen und vergleichen, und genau dieser Vergleich sollte eben auch unter gleichen (Grund-)Bedingungen (exakt gleicher Mast-Standort und exakt gleich hoher Fusspunkt) erfolgen.[/quote]

Das ist nicht korrekt Grinseandy.
Dann hast Du das gleiche Ergebnis, als ob Du eine Bergstation mit einer Station am Fuße des Berges vergleichst (machst Du ja gerne bei Deiner Lochlage).

Der Höhengewinn bei solch "niedrigen"-Aufbauhöhen ist erheblich. Das kann bei 4,50m Antennenlängendifferenz schon mal 2-3dB Höhengewinn ausmachen.

Daher ad fontes: Strom strahlt!
Da bei allen Antennen am offenen Drahtende immer ein Spannungsmaximum ist, muß der strahlende Strombauch 1/4 Lambda tiefer sitzen (klar, gestockte Antennen ausgenommen).
Dieser Punkt muß, wenn wir wirklich die Strahlungseigenschaften vergleichen wollen, immer auf gleicher Höhe sein.

Andy, die Antennendiagramme, die Du aus dem berühmten Antennenbuch kennst, gelten für Antennen, die direkt und ohne Mast auf dem Erdboden errichtet sind. Würdest Du hier eine Halbwelle in 1/8 Lamdba Höhe mit einer 5/8 am Boden vergleichen, wirst Du sehen, daß die 5/8 NICHT besser ist als die Halbwelle. Die 5/8 hat halt nur 1/8 "kaum strahlenden Mast". Dazu strahlt dieses "kaum" auch noch phasenverkehrt.

Also HL77 macht es so wie vorgesehen, den Strombauch (somit auch die Mastspitze, die ja 1/4l höher ist) auf gleiche Vergleichshöhe und laßt euch nicht von Halbwahrheiten irreführen.

Mein Tip: Die Halbwelle wird nicht schlechter abschneiden, eher 0,15dB besser als die 5/8, wenn die ohmischen Verluste bei allen Antennen gleich sind.

Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
Beiträge: 1147
Registriert: So 8. Aug 2004, 15:21

Re: CB-Stationsantennentest

#11

Beitrag von Holgi » Do 6. Mai 2010, 19:29

Zumal die tollen Diagramme aus dem berühmten Buch die Antennen über Idealer Erde darstellen.
Erstellt mal eine Simulation für reale Bedingungen, ihr werdet euch wundern.

Würde mich freuen die Ergebnisse des Versuchs hier zu lesen.

73s Holgi
http://www.proamateurfunk.de
NEU: Jetzt NOCH freundlicher gegenüber beratungsresistenten Usern!

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1313
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: CB-Stationsantennentest

#12

Beitrag von hotelsierra1 » Do 6. Mai 2010, 22:13

[quote="7774";p="223225"]Hallo
Den Fußpunkt immer auf gleiche Höhe bringen,hatte ich auch überlegt.Da wir aber Antennen mit sehr unterschiedlichen längen testen,hätten die langen Antennen einen großen Höhenvorteil.73 Harry[/quote]

Ähm. Ist das nicht ein Vorteil einer längeren Antenne? Ich würde den Test auch mit gleicher Fußpunkt-Höhe durchführen.

-hs1
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 657
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: CB-Stationsantennentest

#13

Beitrag von hl77 » Do 6. Mai 2010, 23:37

Hallo Holgi
Ich kann mich nur den Ausführungen von Eifelsau anschließen.
73 Harry
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7059
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM
Kontaktdaten:

Re: CB-Stationsantennentest

#14

Beitrag von grinsekater » Fr 7. Mai 2010, 10:31

@ Eifelsau:

Ja, Du hast doch Recht, das stimmt doch auch alles. Aber ich glaube, wir schreiben da ein bischen aneinander vorbei. :)

Jemand, der daheim eine Antenne aufbauen (bzw. austauschen) will, hat ja oft nicht die Chance, die Masthöhe gross zu verändern. Wenn bspw. eine Lambda/2 3 Meter über dem Hausdach "anfängt", und er sie gegen eine 5/8 oder Lambda/4 austauscht, bleibt der "Montagepunkt" ja meistens gleich. Daher wären auch solche Praxis-Vergleiche für mich mal interessant, wenn schon die Möglichkeit besteht.

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 657
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: CB-Stationsantennentest

#15

Beitrag von hl77 » Fr 7. Mai 2010, 10:44

Hallo Funkfreunde
Heute Abend ab ca 22 Uhr nochmals Antennentest mit Antenne1 auf Kanal 11FM.Samstag ab 19-20 Uhr und ab 22Uhr wird mit antenne 2 getestet.
73 Harry,Jörg,Gerald,Achim.
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“