Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#61

Beitrag von Krampfader »

So, Antenne wurde heute Vormittag geringfügig (mechanisch) überarbeitet (neue, andere "Kupplungen" beim Übergang Radiale zum Mast hin), siehe Fotos:

Bild Bild

Wenn das Wetter passt (und ich mir die Zeit dafür nehme) dann folgen weitere Tests, nächstes mal aber nicht am Antennen-Testgelände (mitten in der Stadt) sondern auf meinem "Funkplatzerl" (draußen am Land, Null QRM, herrlich! :) )

Schönen Tag wünsch! :wave:

Andreas

PS: Noch was zur Windanfälligkeit: Bei meinem ersten Test herrschte leichter Wind. Die 9m-Angelrute ließ das aber so gut wie unbeeindruckt (vermutlich weil sie sehr schlank ist und dem Wind kaum Angriffsfläche bietet). Bin aber schon auf stärkeren Wind gespannt, werde berichten ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#62

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Abend!

Hier einige Impressionen vom heutigen Funknachmittag, siehe Fotos:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

"Highlight" war eine gegenseitig perfekte Verbindung zu der Gegenstation "Alf" auf dem Jauerling, Luftlinie 82km, Alf standmobil mit "Wilson 1000" an "Albrecht AE 6110". Ich mit meinem Handsprechfunkgerät "Lafayette Urano" an meiner "Askari 5/8", aber siehe bz. höre selbst in folgendem Video:

https://youtu.be/i4TnFkzG62I

Schönen Abend wünsch!

Andreas :wave:

PS: SWR-Minumum meiner Askari-5/8 auf Bandmitte: 1,04.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 7
Beiträge: 504
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#63

Beitrag von Alpha Wolf »

Krampfader hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 19:36
Hier einige Impressionen vom heutigen Funknachmittag
:thup: :thup: :thup:
VG
Knut

gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#64

Beitrag von Krampfader »

Danke Knut

Und hier die Verbindung welche in obigem Video ( https://youtu.be/i4TnFkzG62I ) zu hören ist, siehe Geländeprofil:

Bild
Quelle: http://www.heywhatsthat.com

Mit guter Antenne reichen unter günstigen Bedingungen ein Handfunkgerät und eine AE 6110, auf 82km, jeweils mit lediglich 4W :king:

Gute Nacht! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#65

Beitrag von Krampfader »

.
Bezüglich einer Anfrage (wie denn die Radiale am Mast befestigt sind) hier noch einige Detailfotos, siehe Bilder:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Die Radiale werden einfach auf die etwas länger belassenen (und mit rotem Schrumpfschlauch überzogenen) Kabelbinder aufgesteckt. Dazu wird an den Enden der Radiale noch ein Stück Schrumpfschlauch übergezogen welcher dann beim Schrumpfen einen geringeren Innendurchmesser ergibt (und dann quasi "saugend" auf den vierkantigen Kabelbinderverschluss aufgesteckt wird). Diese Verbindungsstelle bleibt dadurch nach allen Richtungen elastisch und beweglich. Erst die Verspannung mittels Allzweckschnur fixiert die Radiale dann in ihrer endgültigen Position. Hoffe man erkennt das auf den Fotos.

Auch bei dieser Antenne habe ich darauf geachtet dass sie am Küchentisch zusammengebastelt werden kann, ohne Lötkolben und mit einfachen haushaltsüblichen Werkzeugen (im Prinzip reicht dafür ein Leatherman).

Abschließend hier noch zwei Videos:

https://youtu.be/K1RDLO0962A
https://youtu.be/mhIfk81IXIw

Schönen Tag wünsch! :wave:

Andreas

PS: Hier noch die dazugehörige Simulation, siehe Bild:

Bild
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#66

Beitrag von Krampfader »

Korrektur: Bei obigem Bild der Simulation ist mir ein kleiner Lapsus passiert, es fehlt das Wichtigste, der schöne bunte Donut beim Erhebungsdiagramm. Deshalb hier nochmals eine korrigierte Version, siehe Bild:

Bild

Schönen Wochenausklang wünsch! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
pömmf
Santiago 3
Beiträge: 170
Registriert: Do 10. Nov 2016, 09:49
Standort in der Userkarte: Steinfurt

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#67

Beitrag von pömmf »

Hallo Andreas.

Niemals die Resonanzfrequenz durch Verlängern des Strahlers auf über 5/8 x VK senken.
Das gibt mehr Steilstrahlung und du verschenkst Gewinn.
Simulier mal deinen zu langen Strahler.

Besser die Induktivität der Spule erhöhen.

Du kannst ja die Spule generell etwas zu gross dimensionieren und durch einschieben eines Alu Rohres abstimmbar machen und so das SWR einstellbar machen.



73,

pömmf
Der beste Blitzschutz: nicht zu schnell fahren!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#68

Beitrag von Krampfader »

pömmf hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 10:57
Niemals die Resonanzfrequenz durch Verlängern des Strahlers auf über 5/8 x VK senken.
Das gibt mehr Steilstrahlung und du verschenkst Gewinn.
Simulier mal deinen zu langen Strahler.
Hallo pömmf

Dein Wunsch ist mir Befehl!

Hier die Simulation mit meinem Strahler (Länge 7,02m) und Deiner Empfehlung (5/8 * VK, wären demnach 6,61m):

Länge Strahler: 6,61m ... Gewinn: 3,59 dBic bei 77 Grad
Bild


Länge Strahler: 7,02m ... Gewinn: 3,66 dBic bei 77 Grad
Bild

Hmmm, ich kann allerdings keinen Vorteil des 6,61m langen Strahlers erkennen, nicht in der Simulation, im Gegenteil ...

Schöne Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2092
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#69

Beitrag von Charly Whisky »

Hallo Andreas,

die Aussage der zunehmenden Steilstrahlung jenseits der rechnerischen 5/8 liest man des Öfteren.

Der Unterschied zwischen den Diagrammen ist tatsächlich im Bereich der "steilen Strahlung". Das Ziel ist eher möglichst flache Strahlung zu erzeugen.

VG
Christian

PS: Die rote Fläche ist das mehr an Steilstrahlung, im Bild die 7m- Variante
Dateianhänge
7m.jpg

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#70

Beitrag von Krampfader »

Danke Christian, ja klar, die leichte Differenz im Bereich der Steilstrahlung ist mir natürlich aufgefallen. Allerdings habe ich trotzdem am Strahlungsmaximum (bei jeweils 77 Grad) einen etwas höheren Gewinn (3,66 dBic statt 3,59 dBic) beim längeren Strahler ... flacher gehts anscheinend nimma, zumindest nicht in dieser Montagehöhe, nicht über diesem simuliertem Durchschnittsuntergrund ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2092
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#71

Beitrag von Charly Whisky »

Hallo Andreas,

ab ca. 6 m Einspeisehöhe (Maß abhängig vom Untergrund) bildet sich die nächste Keule nach "unten" aus. Der Winkel Richtung 7.5 °.

Ab 12 m dann neue Keule in Richtung 4°....

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5050
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Auslegung Eigenbau: Ultraleichte "echte" 5/8 aus Draht

#72

Beitrag von Krampfader »

Charly Whisky hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 12:59
ab ca. 6 m Einspeisehöhe (Maß abhängig vom Untergrund) bildet sich die nächste Keule nach "unten" aus. Der Winkel Richtung 7.5 °.

Ab 12 m dann neue Keule in Richtung 4°....

Hallo Christian

Hier eine Simulation bei einer Einspeisehöhe von 12m, siehe Bild:

Bild

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“