Achse oder Knopf für Foliendrehko

Antworten
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3804
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Achse oder Knopf für Foliendrehko

#1

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 15. Jan 2019, 21:43

Ich schlage mich schon seit längerer Zeit mit einem Problem herum: Man kann günstig aus fernöstlichen Quellen Foliendrehkos kaufen. Diese haben aber schon lange keine 6 mm-Achsen mehr, sondern nur noch so einen Stummel mit, ich glaube, 2 mm-Innengewinde, an das man typischerweise ein Antriebsrad schraubt. (Hatte ich früher sogar mal beim schnellen Ali gesehen, aber in jüngerer Zeit gar nicht mehr.)

Variante 1:
Bei Ak-Modul-Bus bekommt man für deftige 1,50 € eine Verlängerungsachse. Die ist 1. schweineteuer und 2. aus Metall, was mir aus verständlichen Gründen nicht so gut gefällt. Vor allem aber teuer! :?

Variante 2:
Bei Elexs habe ich diese Knöpfe mit Schraube gesehen (Bild 1, Bild 2), nach Einkaufsquellen gesucht und nichts gefunden. :(

Für Trimmpotis findet man alle nur erdenklichen Steckachsen, mit und ohne angespritztem Knopf und dann noch in verschiedenen Farben. Aber bei den Foliendrehkos ist völlige Ebbe. Hat jemand von Euch eine Idee, wie man vor allem sehr günstig an eine Lösung mit Achse (vorzugsweise Kunststoff) oder Knopf herankommt?

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

VictorPapa
Santiago 4
Beiträge: 252
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: Achse oder Knopf für Foliendrehko

#2

Beitrag von VictorPapa » Mi 16. Jan 2019, 01:10

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 21:43
Ich schlage mich schon seit längerer Zeit mit einem Problem herum: Man kann günstig aus fernöstlichen Quellen Foliendrehkos kaufen. Diese haben aber schon lange keine 6 mm-Achsen mehr, sondern nur noch so einen Stummel mit, ich glaube, 2 mm-Innengewinde, an das man typischerweise ein Antriebsrad schraubt. (Hatte ich früher sogar mal beim schnellen Ali gesehen, aber in jüngerer Zeit gar nicht mehr.)

Variante 1:
Bei Ak-Modul-Bus bekommt man für deftige 1,50 € eine Verlängerungsachse. Die ist 1. schweineteuer und 2. aus Metall, was mir aus verständlichen Gründen nicht so gut gefällt. Vor allem aber teuer! :?

Variante 2:
Bei Elexs habe ich diese Knöpfe mit Schraube gesehen (Bild 1, Bild 2), nach Einkaufsquellen gesucht und nichts gefunden. :(

Für Trimmpotis findet man alle nur erdenklichen Steckachsen, mit und ohne angespritztem Knopf und dann noch in verschiedenen Farben. Aber bei den Foliendrehkos ist völlige Ebbe. Hat jemand von Euch eine Idee, wie man vor allem sehr günstig an eine Lösung mit Achse (vorzugsweise Kunststoff) oder Knopf herankommt?

73 de Daniel
Hi Doc,

ich kauf mir da immer ne Tüte Lollies, die mit dem dickem Platik-Stil. Lecker! Wenn aufgelutscht, haste ne prima Verlängerungsachse a la Variante 1. Mit ner Feile ne Kerbe rein, ablängen und dann mit Sekundenkleber ankleben. Fertig. Ist ne prima Sache.

73 Victor. :-)

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3804
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Achse oder Knopf für Foliendrehko

#3

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 16. Jan 2019, 01:30

VictorPapa hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 01:10
ich kauf mir da immer ne Tüte Lollies, die mit dem dickem Platik-Stil. Lecker! Wenn aufgelutscht, haste ne prima Verlängerungsachse a la Variante 1. Mit ner Feile ne Kerbe rein, ablängen und dann mit Sekundenkleber ankleben.
Sekundenkleber? Ja, hebt das denn im Dauerbetrieb? :shock:
Und wie kriegt man die "Verlängerungsachse" schön senkrecht drauf, daß die Achse (und damit später der Knopf) nicht eiert?
Von den Kosten her ist der Vorschlag in jedem Fall attraktiv.

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
Schimaere
Santiago 9
Beiträge: 1091
Registriert: Do 10. Jan 2008, 22:15
Standort in der Userkarte: Starzach
Wohnort: Starzach
Kontaktdaten:

Re: Achse oder Knopf für Foliendrehko

#4

Beitrag von Schimaere » Mi 16. Jan 2019, 21:07

Nimm ein passendes Messingrohr aus dem Baumarkt, säge dir deine Achse in der gewünschten Länge ab
und löte diese an den Stummel des Drehkos an.

Aufpassen musst du nur, dass du

a.) einen Lötkolben mit genügend Leistung nimmst
b.) schnell bist und
c.) die Schnittfläche des Rohres auch plan und gerade ist und richtig auf dem Foliendrehko sitzt.

Ich war einmal leider nicht schnell genug - Ende vom Lied war, dass die Folien innen geschmolzen sind und der Kondensator festsitzt. Ansonsten funktioniert das aber sehr gut.

Alternativ bekommtst du Kondensatoren mit Achse aber auch bei QRP Project, allerdings recht teuer.
Schimaere -- Sascha -- QRV: Kanal 1FM oder 145,3625 Mhz
Locator: JN48JK

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3804
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Achse oder Knopf für Foliendrehko

#5

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 17. Jan 2019, 01:54

Schimaere hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 21:07
Nimm ein passendes Messingrohr aus dem Baumarkt, säge dir deine Achse in der gewünschten Länge ab und löte diese an den Stummel des Drehkos an. [...] Ich war einmal leider nicht schnell genug - Ende vom Lied war, dass die Folien innen geschmolzen sind und der Kondensator festsitzt. Ansonsten funktioniert das aber sehr gut.
Also ich habe ja früher, als die Bauteile noch größer waren, mit einer 100 W-Lötpistole gelötet und die Schaltungen funktionierten auch gut, aber das mit dem Messingrohr, au weia, das traue ich mir nicht zu. :o

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2185
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Achse oder Knopf für Foliendrehko

#6

Beitrag von Lattenzaun » Do 17. Jan 2019, 10:36

...Daniel, ich würde da einfach nen massiven Holzkeil draufkloppen.

Ein paar beherzte Hiebe mit dem 5 Kilo Hammer und gut ist :dlol:

Eventuelle Abweichungen, weil Du den C durch die ganze Platine gekloppt hast...kannste doch mit 5 Liter Tuner 600 locker ausgleichen :dlol:

73,
Bernhardus
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

gernstel
Santiago 6
Beiträge: 448
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 10:47

Re: Achse oder Knopf für Foliendrehko

#7

Beitrag von gernstel » Do 17. Jan 2019, 10:46

Meiner Erinnerung nach war das ein M2,5 Gewinde.
Für die Achsverlängerung eine entsprechend lange Schraube nehmen und deren Kopf absägen (ergibt Gewindestange).
Dann in die Stirnseite eines 6-mm-Kunststoff- oder Holzrundstäbchens eine entsprechende Bohrung vornehmen und diese Gewindestange so einkleben, dass die benötigte Länge zum Aufschrauben auf die Achse des Drehkondensators übersteht.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3804
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Achse oder Knopf für Foliendrehko

#8

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 17. Jan 2019, 22:47

Lattenzaun hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 10:36
...Daniel, ich würde da einfach nen massiven Holzkeil draufkloppen.

Ein paar beherzte Hiebe mit dem 5 Kilo Hammer und gut ist :dlol:

Eventuelle Abweichungen, weil Du den C durch die ganze Platine gekloppt hast...kannste doch mit 5 Liter Tuner 600 locker ausgleichen :dlol:
Du wirst lachen, aber das hatte ich sogar versucht. Problem: Dadurch ist das Dielektrikum (hier Folie) etwas dünner geworden und der Drehko hat nun eine höhere Kapazität. Und da ich nicht so zielgenau draufkloppen konnte, hatte ich natürlich noch die Luftspule gleich mit getroffen, die sich dann ins Pertinax geprägt hatte. (Jetzt weiß ich endlich, wie sie in der Industrie Leiterbahnen auf die Platinen aufbringen.) Dadurch änderte sich nicht nur die Induktivität, sondern auch die Güte des ganzen Schwingkreises hat leicht gelitten.

Werde das aber nochmal messen, sobald ich den 5 kg-Hammer wieder aus der Platine bekommen habe. ;)

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Antworten

Zurück zu „Eigenbau“