Frequenzzähler

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#16

Beitrag von Mikado » Di 8. Dez 2015, 14:41

Delta-Lima61 hat geschrieben:Eine kurze Zwischenfrage hätte ich.

Könnte man den Frequenzzähler mit einer Sprachausgabe für einen befreundeten blinden CB Funker ergänzen ?

Uwe
Hallo Uwe!

Leider sehe ich da absolut keine Möglichkeit!

73 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

rap17
Santiago 3
Beiträge: 115
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:58
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Frequenzzähler

#17

Beitrag von rap17 » Di 8. Dez 2015, 14:44

Hallo Mikado,

ich hätte du eine ganz kurze Frage zu deinem Frequenzzähler:
Wie hoch sind die LED Anzeigen?

73 Manfred

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#18

Beitrag von Mikado » Di 8. Dez 2015, 17:14

Hallo Manfred!

Da ich jetzt nicht sooo genau weiß, welches Maß du meinst, hier ein Ausschnitt aus dem Datenblatt:
Display02Masse.jpg
(Ziffernhöhe 5,08mm, Korpus 8mm, über Lötpads 10mm)

73 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

Benutzeravatar
JFK
Santiago 8
Beiträge: 869
Registriert: Do 16. Mai 2013, 03:37
Standort in der Userkarte: Planet Erde?
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#19

Beitrag von JFK » Di 8. Dez 2015, 20:39

Servus Lutz,

Du könntest doch mit dem PIC z. B. WAV-Dateien von der SD-Karte abspielen lassen. Dann könnte derjenige die Zahlen von 0...9 einsprechen (lassen) oder von irgendwoher nehmen.
64±9 vom JFK - 13RT25, Tobias

2 dB, or not 2 dB, that is the question.

Benutzeravatar
Schimaere
Santiago 9
Beiträge: 1091
Registriert: Do 10. Jan 2008, 22:15
Standort in der Userkarte: Starzach
Wohnort: Starzach
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#20

Beitrag von Schimaere » Di 8. Dez 2015, 20:53

JFK hat geschrieben:Servus Lutz,

Du könntest doch mit dem PIC z. B. WAV-Dateien von der SD-Karte abspielen lassen. Dann könnte derjenige die Zahlen von 0...9 einsprechen (lassen) oder von irgendwoher nehmen.
Mikado hat geschrieben: Der Zähler fusst auf einer Entwicklung von DL4YHF rund um den PIC 16F628 und einer Erweiterung von F8FII, alles darüber ist im Internet dokumentiert inclusive der HEX- und hochsprachlichen Programmdateien. Man suche jeweils nach dem "Call + Counter". Ich habe "lediglich" eine Zählerplatine und besagte Displayplatine für 5mm hohe Anzeigen (0,2 Zoll) neu geroutet.
Du brauchst jemand der die Software dazu schreibt. Wenn Lutz sagt, dass er dazu keine Möglichkeit sieht, heisst das, dass du das schreiben musst. :mrgreen:
Schimaere -- Sascha -- QRV: Kanal 1FM oder 145,3625 Mhz
Locator: JN48JK

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Frequenzzähler

#21

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 8. Dez 2015, 21:51

Und wenn der PIC die Frequenz einfach morst?

73 de Daniel

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: rein optisch wahrnehmbarer Frequenzzähler

#22

Beitrag von Mikado » Di 8. Dez 2015, 22:42

DocEmmettBrown hat geschrieben:Und wenn der PIC die Frequenz einfach morst?...
Tut er aber nicht. Ich habe ihn gefragt und er hat den Kopf geschüttelt. Tut mir leid, aber ICH kann für die Sehbehinderten leider nichts anbieten. Weder Sprech, noch Mors noch Braille. Zurück zum eigentlichen Thema?? :wink:

73 Mikado

p.s. die Platinen sind bereits in DL im Verteilzentrum. *freu* Evtl. muss ich dann noch zum Zoll die Tage... *nichtfreu*
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

Benutzeravatar
JFK
Santiago 8
Beiträge: 869
Registriert: Do 16. Mai 2013, 03:37
Standort in der Userkarte: Planet Erde?
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#23

Beitrag von JFK » Mi 9. Dez 2015, 12:45

Mikado hat geschrieben:Der Zähler fusst auf einer Entwicklung von DL4YHF rund um den PIC 16F628 und einer Erweiterung von F8FII, alles darüber ist im Internet dokumentiert inclusive der HEX- und hochsprachlichen Programmdateien.
Könntest Du bitte noch einen Link zu den hochsprachlichen Daten teilen, da ich auf die Schnelle auf unten verlinkten Seiten nur HEX und ASM gefunden habe.

http://www.qsl.net/dl4yhf/freq_counter/ ... unter.html
http://f8fii.com/ModFreqe.html
Schimaere hat geschrieben:Du brauchst jemand der die Software dazu schreibt. Wenn Lutz sagt, dass er dazu keine Möglichkeit sieht, heisst das, dass du das schreiben musst. :mrgreen:
Man könnte, sobald ein wenig Zeit vorhanden, nach Sichtung die in etwa 13 Zeilen (SD-Card, 0...9, Komma, kHz/MHz Ausgabe) Quelltext hinzufügen.
64±9 vom JFK - 13RT25, Tobias

2 dB, or not 2 dB, that is the question.

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#24

Beitrag von Mikado » Mi 9. Dez 2015, 13:16

Moin!

Tobias, ich hatte gedanklich Assembler zu den Hochsprachen gezählt, man scheint das doch allgemein anders zu sehen... ;) Vermutlich weil Assembler doch recht hardwarebezogen ist.

Programmieren ist nicht so meins... allerdings hatte ich in C-64-Zeiten damit mal angefangen.

Wenn das jemand in die Hand nehmen möchte wegen einer Sprachausgabe, bitte gerne! Ich möchte aber vorschlagen, das in einem neuen Thread zu machen.

73 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Frequenzzähler

#25

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 9. Dez 2015, 20:51

Mikado hat geschrieben:Tobias, ich hatte gedanklich Assembler zu den Hochsprachen gezählt
Also Assembler ist nur "etwas komfortablere" Maschinensprache, damit man nicht gerade mit dem Hexeditor seinen Code hineinhacken muß. :lol:
Eine Hochsprache ist nun wirklich etwas anderes. :wink:
Mikado hat geschrieben:Wenn das jemand in die Hand nehmen möchte wegen einer Sprachausgabe, bitte gerne!
Also Morsen wäre einfacher, aber ich sage ja schon nichts mehr. :dlol:

73 de Daniel

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#26

Beitrag von Mikado » Mi 9. Dez 2015, 21:30

@Daniel: Also ich sehe zwischen "Maschinencode", also dem Hexfile, und den Assemblerprogrammen doch sehr deutliche Unterschiede. Wie gesagt, in Programmiersprachen bin ich nicht zu Hause, erinnere mich aber wie gesagt an die alten C-64-Zeiten, und da gabs auch Basic-Erweiterungen die ähnlich knapp waren wie das, was ich in den Counter-Assemblerfiles gelesen habe.
Gut, "echte" Hochsprachen sind dann doch noch was komfortabler...
Ob und wie Assembler (und welche Version...) für C-64 aussah, keine Ahnung mehr. Die Hirnzelle mit diesem Auftrag hat vor 25 Jahren schon Selbstmord begangen :roll:
Der Commodore "schimmelt" noch im Keller mitsamt Disc-Laufwerk(en) und Drucker (Star LC10-C) herum.

Morse-Ausgabe wäre auch keine so schlechte Idee, müsste der Sehbehinderte sich halt nur die Zahlen "draufschaffen". Evtl. sogar in Kurzform, also statt für die "2" das "..---" nur "..-" also bis hin einschliesslich der "5" nur Punkte und max. einen Strich und ab der "6" eben andersrum. Ob der PIC das platzmässig (noch) schafft, weiss ich nicht. Zum Abgleich sag ich mal nix... das wird dann allein mit der Piepserei ne längere Aktion, bis das genau ist. Eine in der Geschwindigkeit einstellbare Ausgabe auch noch, und entsprechend adaptierte Programmiermöglichkeiten... Aber bitte, tut euch keinen Zwang an! Stand and deliver! :wink:

Am Rande: Wahrscheinlich hab ich morgen die Platinen schon in den Händen!

73 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
Beiträge: 834
Registriert: Do 29. Sep 2005, 01:03
Standort in der Userkarte: Bornum am Harz
Wohnort: JO51BX

Re: Frequenzzähler

#27

Beitrag von Bobby1 » Mi 9. Dez 2015, 23:15

Für Whitesticker wäre eine Frequenzanzeige in Brailleschrift schön.
http://www.google.com/patents/US4033053
Das dekodieren ist mit TTLs zu schaffen, mit Microcontroller vielleicht eleganter machbar, aber die mechanische Anzeige bauen wäre schwer.
Es gibt auch ganze Braillezeilen, aber ich schätze die kosten so viel daß man sich stattdessen gleich einen IC-7600 mit Frequenzansage auf Knopfdruck kaufen könnte.
Sprachausgabe gab es auch auf dem Amiga bis OS2.0, aber das wäre zu umständlich einen Computer dafür zu verwenden und auch blöde weil der dann zuviel QRM machen würde.
Eventuell ginge auch der legendäre "Lallus".
http://www.wolfgang-back.com/lallus_home.php
73, Carsten

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4101
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Frequenzzähler

#28

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 10. Dez 2015, 01:09

Bobby1 hat geschrieben:Es gibt auch ganze Braillezeilen
Hatte mal gehört, es gäbe ganze Braillemonitore. Wie muß ich mir das denn vorstellen? Bekommt der Monitor dann irgendwie Pickel oder wie läuft das?

73 de Daniel

Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
Beiträge: 1460
Registriert: Di 25. Jul 2006, 16:53
Standort in der Userkarte: Berlin Reinickendorf
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler - Spielverderber

#29

Beitrag von lichtenberger » Do 10. Dez 2015, 22:53

Ich will ja hier nicht den Spielverderber :holy: spielen, aber hat sich hier schon mal Jemand (insbesondere Mikado)
die Frage gestellt, "warum die extra verbauten Frequenzzähler in einigen Funkgeräten immer
in einem abgeschirmten Gehäuse veraut sind" oder "warum der Digitalteil in hochwertigen Funkgeräten
in abgeschirmten Gehäusen eingebaut ist" ?
Ist das reine Materialverschwendung oder gibt's da einen Grund für?

Grüße
Stefan.

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: Frequenzzähler

#30

Beitrag von Mikado » Do 10. Dez 2015, 23:03

Stefan, das ist doch "erweitertes Grundwissen".
So ähnlich, wie man mit blanken Stricknadeln nicht in Steckdosen 'rumprokelt.

Ein digitales Mess- oder Testinstrument arbeitet... digital! Welch Überraschung! Und digitale Geräte haben ihr Störspektrum.
"Drosseln, Blocken, Schirmen". Das ist Standard. Und sorry wenn ich Standards voraussetze.


73 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

Antworten

Zurück zu „Eigenbau“