Funkkoffer

Benutzeravatar
Balu86
Santiago 9
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 14:13
Standort in der Userkarte: Harsewinkel
Wohnort: Harsewinkel
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#211

Beitrag von Balu86 » Sa 1. Mär 2014, 10:44

Hi,

nachdem ich mal eine Nacht darüber geschlafen habe werde ich die Lautsprecher Variante aufbauen.

Danke für eure Meinung.

Sobald alles fertig ist werde ich Detailfotos posten.
73
Ralf

13sf1508

Re: Funkkoffer

#212

Beitrag von 13sf1508 » Sa 1. Mär 2014, 11:14

Könnte da nicht noch ein kleiner, runder PEIKER KL-1 Lautsprecher unten zwischen Netzgerät und ATU passen ?
Dann hättest Du beides.

https://www.buerklin.com/de/katalog/Kle ... 56600.html

Bild

Musst halt zuerst das Klangbild testen, denn nicht jedem gefällt der KL-1 auch akustisch. An einem originalen FT-8x7 dürfte er jedoch nicht zu schrill sein, sollte also passen.
Und er strahlt zielgerichtet nach vorne ab, zu weit links/rechts/oben/unten vom Koffer sollte man sich somit nicht wegbewegen (gilt natürlich nur, wenn man permanent auf bestes Klangbild erpicht ist, daneben auf der Wiese versteht man das QSO natürlich auch noch. Nur eben deutlich abgedämpft - was vielleicht sogar ein Vorteil sein könnte).

vy 73,
Jochen

Benutzeravatar
Balu86
Santiago 9
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 14:13
Standort in der Userkarte: Harsewinkel
Wohnort: Harsewinkel
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#213

Beitrag von Balu86 » Sa 1. Mär 2014, 13:57

Hallo Jochen,

hätte vielleicht gepasst, aber ich habe das jetzt so aufgebaut das ich ein bisschen mehr Luft zwischen Netzteil und ATU habe.
Schadet bestimmt auch nicht.
Die untere Ebene ist auch bereits fertig.
Morgen mal die obere Ebene fertig machen und dann muss über über die nächste Woche, immer abends die Rückwand fertig machen, die Gehäuselüfter einbauen und alles verdrahten.
73
Ralf

Benutzeravatar
Balu86
Santiago 9
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 14:13
Standort in der Userkarte: Harsewinkel
Wohnort: Harsewinkel
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#214

Beitrag von Balu86 » Fr 14. Mär 2014, 22:22

Hallo zusammen,

mein Funkkoffer Version 3.0 ist fertig!

Hier ein kleines Video was ich gerade auf die schnelle zusammengeschustert habe und ein paar Fotos von dem Koffer.

Youtube Video

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich freue mich schon darauf den bei einem Fieldday auszuprobieren.
73
Ralf

Wopi 01

Re: Funkkoffer

#215

Beitrag von Wopi 01 » Sa 15. Mär 2014, 10:07

:wink: Haste prima hinbekommen Ralf,tolles Teil....... :tup: :tup: :tup:

Benutzeravatar
Balu86
Santiago 9
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 14:13
Standort in der Userkarte: Harsewinkel
Wohnort: Harsewinkel
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#216

Beitrag von Balu86 » Sa 15. Mär 2014, 10:47

Danke
73
Ralf

Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
Beiträge: 1608
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Funkkoffer

#217

Beitrag von IC202 » Sa 15. Mär 2014, 10:48

@Balou86

Sieht gut aus das Teil....finde es einfach super wenn Leute noch basteln.
Beim Ansehen bin ich über das "vm 100" gestolpert und habe gleich mal gegoogelt.
Sowas bzw sowas ähnliches suche ich schon lange...leider gibt das WEB nicht so viel her oder ich habe
die falschen Suchbegriffe eingegeben.
1. Sind die 230V Anschlüsse einzeln schaltbar?
2. Ist da irgendeine Electonic drin ,dass das Gerät nach Netzausfall in einen definierten Zustand geht oder bleibt es so wie es ist?
3.Ist Dir ein gleichwertiges Gerät mit Steckdosen bekannt?

TNX

cu de IC202

Benutzeravatar
Balu86
Santiago 9
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 14:13
Standort in der Userkarte: Harsewinkel
Wohnort: Harsewinkel
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#218

Beitrag von Balu86 » Sa 15. Mär 2014, 10:59

Hi,

hier mal das Link zum t.racks VM-100 Voltage Meter
Kostet 49€
IC202 hat geschrieben:1. Sind die 230V Anschlüsse einzeln schaltbar?
Nein, alle oder keiner.
IC202 hat geschrieben:2. Ist da irgendeine Electonic drin ,dass das Gerät nach Netzausfall in einen definierten Zustand geht oder bleibt es so wie es ist?
Nein, keine solche Elektronik ist verbaut, wenn der Powerschalter auf ON steht dann ist das Teil an sobald wieder Spannung anliegt.
Einzig gegen Kurzschluss ist ein 10A Sicherungsautomat verbaut.
IC202 hat geschrieben:3.Ist Dir ein gleichwertiges Gerät mit Steckdosen bekannt?
Du meinst mit Schukosteckdosen?
Nein, nicht das ich wüsste.
In dem Musikbereich wird innerhalb der Racks eigentlich nur mit den Kaltgerätesteckern gearbeitet.

Was ich an dem Teil echt gut finde sind die dimmbaren Lampen die bei Bedarf ausgezogen und eingeschaltet werden können.
73
Ralf

Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
Beiträge: 2159
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: Funkkoffer

#219

Beitrag von 13 RF 071 » Sa 15. Mär 2014, 11:04

Hallo Ralf,
ist das DTMF-Mike merklich besser als das O-Mike ? Modulation meine ich speziell.

Benutzeravatar
Balu86
Santiago 9
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 14:13
Standort in der Userkarte: Harsewinkel
Wohnort: Harsewinkel
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#220

Beitrag von Balu86 » Sa 15. Mär 2014, 11:10

Hi,

ich merke keinen Unterschied zum O-Mike.
Ich finde beide Mikes sehr gut!

Wenn ich die Kiste zu Hause nutze habe ich da ein MD-100 dran.
Aber das spielt natürlich in einer anderen Liga...

DTMF Mike ist teilweise ganz Praktisch für Echolink ect., deshalb nutze ich das anstatt des O-Mikes.
73
Ralf

Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
Beiträge: 2159
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: Funkkoffer

#221

Beitrag von 13 RF 071 » Sa 15. Mär 2014, 11:16

Ja,danke Ralf.Das MD 100 kann also merklich mehr ?

Bin auf der Suche nach dem optimalen Mike.

Benutzeravatar
13TH2244
Santiago 3
Beiträge: 112
Registriert: So 11. Mär 2012, 00:59
Standort in der Userkarte: Königsbrunn
Wohnort: Süddeutschland/Bayern

Re: Funkkoffer

#222

Beitrag von 13TH2244 » Sa 15. Mär 2014, 11:18

Super saubere Arbeit. Respekt und Hut ab. gefällt mir sehr gut. Gibt es eine genauere Baubeschreibung ev zum Koffer selbst und zu den Thomann teilen. :tup: :tup:
55 + 73 = 128

Benutzeravatar
Balu86
Santiago 9
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 14:13
Standort in der Userkarte: Harsewinkel
Wohnort: Harsewinkel
Kontaktdaten:

Re: Funkkoffer

#223

Beitrag von Balu86 » Sa 15. Mär 2014, 11:44

Hmm,

genauere Baubeschreibung habe ich nicht erstellt.
Ich habe mir vorher überlegt, wie ich das ungefähr haben möchte, eine Bleistiftskizze erstellt, mir die Teile bestellt und dann über 2,5 Wochen immer abends wenn etwas Zeit war zusammengebaut.

Eigentlich ist das nur ein 19" 6U Rack von Thoman mit zwei Einschubböden und auf diese Böden sind die einzelnen Komponenten angebracht.
Das Funkgerät selbst habe ich fest auf den Boden verschraubt, dafür musste ich vier Löcher bohren.
Die restlichen Teile sind mit Klettband befestigt. So habe ich die Möglichkeit die Teile bei Bedarf relativ einfach auszubauen.
Außerdem wollte ich die Teile nicht alle auseinanderpflücken und Löcher rein bohren.

Einzig der Lautsprecher von Team und die Lüfter auf der Rückseite sind geklebt.
Das ist nicht die feine Art, aber mir ist nicht besseres Eingefallen.

Da ich eine Allergie gegen Kabelsalat habe habe ich ca. 35 Klebesockel mit Kabelbinder in dem Koffer verklebt und die meisten Kabel individuell angefertigt damit diese nicht unnötig lang sind um im Koffer herumpoltern.
Einige Kabel, z.B. vom Lautsprecher oder das Versorgungskabel der FT-857D habe ich nicht gekürzt. Vielleicht will ich das ja nochmal für irgendwas anderes verwenden.
Deshalb auch das 1HE Panel auf der Vorderseite. So habe ich unter dem ersten Einschub genug Platz generiert um das Versorgungskabel der FT-857D unter zu bringen und ich hatte einen Platz wo ich den Kippschalter für die beiden Lüfter unterbringen konnte.

Das 50A Relais habe ich eingebaut damit ich, wenn ich das Rack mit einer fremden 12V Spannungsquelle versorge diese Spannung nicht auf die Ausgänge meines Netzteils lege.
Ich war mir erst nicht sicher wie sich das Netzteil dabei verhält.
Zur Stromverteilung habe ich Anderson Powerpoles in der 30A Varinante verwendet.
+ und - sind mit 25A Abgesichert. damit nicht die Leitung oder der Verteiler zur Sicherung wird.

Die Koaxkabelbrücken sind aus RG58 und je ca. 15cm lang.

Tja, sonst fällt mir dazu nix ein.
Ich habe mir nicht "den" Plan zurechtgelegt sondern einfach gemacht...
Auch die Position der einzelnen Geräte habe ich beim basteln erst endgültig festgelegt.

Wenn du spezielle Fragen hast beantworte ich die gerne, aber sonst wüsste ich nicht was ich dazu noch schreiben soll...
73
Ralf

13sf1508

Re: Funkkoffer

#224

Beitrag von 13sf1508 » Sa 15. Mär 2014, 11:49

13 RF 071 hat geschrieben:Ja,danke Ralf.Das MD 100 kann also merklich mehr ?

Bin auf der Suche nach dem optimalen Mike.
Dann probiere mal ein umgebautes MH-31 mit der BX-184 Sprachpapageiplatine vom FUNKAMATEUR-Versand.
Und reduziere den 4,7µF AGC Kondensator des Sprachchips auf 1µF, dann hast Du einen Mikrofonkompressoreffekt.

An meinen beiden FT-817ND mein absoluter Favorit.
Und glaube mir, ich habe in den letzten 10 Jahren schon VIELES ausprobiert. :sup:

Vorteil des BX-184 ist eben, dass Du nicht übersteuern kannst weil die AGC zurück regelt. Damit hörst Du Dich auf allen Modulationsarten immer optimal an.
Nebenbei kann man mit dem Bausatz noch ganz bequem "CQ" rufen lassen... :sup:

Ein MH-36DTMF habe ich auch und diese hören sich nicht so gut an als das hier angezeigte MH-48DTMF, weil beim MH-36 eine Noisecanceling-Elektretkapsel verbaut ist und auch der Elektret-BIAS-Widerstand mit 270 Ohm viel zu niedrig ist (das MH-48 hat hier immerhin zumindest mal 1k8).

Das DTMF-Mikrofon liegt zuhause aus dem gleichen Grund allerdings noch auf Halde - da man es für Echolinkbetrieb benötigt. :sup:

vy 73,
Jochen

Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
Beiträge: 1608
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Funkkoffer

#225

Beitrag von IC202 » Sa 15. Mär 2014, 12:40

@Balu68

Vielen Danbk für die Infos...ich glaube ich werde mir mal so ein Teil bestellen...notfalls dann für meine Zwecke
modifizieren.

cu

Antworten

Zurück zu „Eigenbau“