CW Taste bauen.

Antworten
Bastelfred
Santiago 2
Beiträge: 80
Registriert: Do 12. Nov 2020, 17:41
Standort in der Userkarte: Selm

CW Taste bauen.

#1

Beitrag von Bastelfred »

Derzeit bin ich mal wieder mit dem lernen für das Zeugnis beschäftigt. Endlich habe ich die Zeit dazu denn man hat mich in die Rente geschickt. Gefällt mir zwar nicht ganz so gut aber ich muss wohl das beste daraus machen.

Nun möchte ich mich auch um CW kümmern. Es gibt Menschen die sagen: was willst du mit dem alten Zeug.

Ich denke aber CW ist durchaus etwas brauchbares.. Ich habe vor ewigen Jahren mal beim DARC in Dortmund an der Taste gesessen nur war ich da noch jung und habe mich von den kurzen Röcken des anderen Geschlechts ablenken lassen.

Jetzt soll das Zeugnis her und auch CW soll ein Teil der Funkerei werden.

Dazu kommt ich stehe auf Selbstbau. Klar kann manches gekaufte billiger werden und das Geld sitzt alles andere als locker aber selbst gebautes ist schon etwas ganz anderes.


Bisher habe ich noch keine Pläne dazu, würde mich aber über Vorschläge sehr freuen. Vllt entwickeln wir gemeinsam sogar DIE TASTE.
Bis denn vom Sven / Kangaroo 02 / 13HN454
LibreFreq
Santiago 1
Beiträge: 10
Registriert: So 14. Nov 2021, 04:18
Standort in der Userkarte: Würselen

Re: CW Taste bauen.

#2

Beitrag von LibreFreq »

Hallo Bastelfred,

schön, dass Leute noch Morsen lernen möchten. Das scheint aber auch so ein Trend zu sein. Ich habe auch Anfang des Jahres erst angefangen, und lizenziert bin ich auch nicht.
Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass man günstige Tasten nicht kaufen kann, und wenn nur mit 20 Wochen Lieferzeit. Die Leute legen wahnsinnige Summen dafür hin. Ich hatte mir eine Minitaste für € 26,50 aus China aus einem 3D-Drucker kommen lassen, die war nicht gut, die hat gerauscht und sich immer wieder verstellt, das ist für einen Anfänger wirklich schlecht, die brauchen Orientierung, um sich an die Taste zu gewöhnen. Ich habe mir zwei teure Tasten/Paddel gekauft, was auch zur Motivation zwingt. Deswegen würde ich auch vom Selbstbau für den Anfang abraten, und doch etwas ins Portemonnaie greifen.
Ich habe mir dann ziemlich schnell diesen Morsecomputerbausatz besorgt, damit bin ich wirklich voll zufrieden, da sind auch schon Paddel mit dabei, aber ich würde auf einer Handtaste anfangen.
https://www.morserino.info/

Ich habe selbst noch keine Taste oder Paddel gebaut, aber interessiert wäre ich auch. Ich habe mir ein Paket Holzwäscheklammern besorgt, ich denke daraus werde ich was probieren.

73 de Thomas
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+15
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: CW Taste bauen.

#3

Beitrag von lonee »

Der Wunsch in allen Ehren, aber ist das Euer Ernst?
Schaut Euch mal z.B. die alte Junkertaste oder deren DDR-Derivat an.
Klar, die Funktion scheint simpel zu sein, jedoch ist das Feinmechanik!
Also nicht die Funktion an sich, sondern das die Taste sich nicht immer wieder verstellt und gute Kontaktflächen hat.
Wenn Ihr dann auch noch High-Speed-CW machen möchtet, führt wohl auch kein Weg mehr am Paddle vorbei.
Und da schaut Euch mal die wertigeren Teile an; die haben nicht ohne Grund einen gewissen Preis.
(Allerdings wäre das bei mir wie... naja, Perlen vor die Säue..)

Und bitte, lernt mit einer handelsüblichen, guten Taste. Die darf auch durchaus älter sein, sofern noch gut zu gebrauchen.
Mit Billigheimern gewöhnt Ihr Euch schnell eine Motorik an, die später nicht hilfreich ist.
Und frei nach meinem damaligen Dozenten: Erst mal richtig hören lernen! Das Geben kommt dann von ganz alleine!
Gruß,
André
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+15
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: CW Taste bauen.

#4

Beitrag von DF5WW »

CW zu lernen ist immer gut. Gerade wenn man evtl. nur mit Behelfsantennen arbeiten kann ist CW
immer noch erste Wahl und damit kann man auch DXpeditionen knacken wenn man bei deren Betrieb
durchgeblickt hat.

Taste selber bauen ? Eher nicht, das ist ein Haufen Zeugs wo man hochwertiges Werkzeuge für die
Feinmechanik benötigt. Das kostet dann schon mal einen Haufen mehr als die damit gebaute Taste.

Paddle oder simple Hubtaste ? Heute eher egal weil man heute bei der freiwilligen Morseprüfung
(falls die geplant ist) sowohl das eine als auch das andere hernehmen kann. Das ist den Leuten bei
der BNetzA völlig Wurscht. Wenn ich daran Denke mit einer Elektronik zu geben dann würde ich
auch direkt zum Paddle greifen. Muss auch nicht teuer sein. Ich habe hier immer noch die MFJ-564
in Betrieb (Bencher Nachbau). Da die mit ihren 3 Beinen etwas wackelig daher kommt habe ich dem
Ding einfach 2 weitere Klebefüsschen spendiert und seitdem wackelt nix mehr. Lässt sich für meine
Zwecke auch gut einstellen und da gebe ich dann nicht mehrere Hundert Euronen für eine Edeltaste
aus obwohl ich durchaus auch schnell mache.

Selbstbau würde ich höchsten bei Paddles ohne bewegliche Teile machen, also Sensortasten. Dazu
habe ich allerdings keinen Bezug. Bei mir muss sich was bewegen und man muss den Druckpunkt
fühlen können.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+30
Beiträge: 2569
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: CW Taste bauen.

#5

Beitrag von DK5VQ »

Ich besitze auch eine MFJ-564B. Nachdem ich sie irgendwann zu meiner Zufriedenheit eingestellt hatte bin ich recht zufrieden damit. Allerdings bin ich kein Squeezer. Daher nutze ich meist mein Single Paddle welches Emil, DL8JJ, gebaut hat.
Für portabel habe ich mir eine gebaut aus Plexiglas, Aluwinkeln, Messingblech und ein paar Schrauben. Die sieht zwar übelst aus aber ich nutze die super gerne. Hab sogar auf meinem vergessen uralt YT Kanal noch ein Video davon gefunden. Muss die Videos Mal umziehen in meinen eigentlichen Kanal.
Vielleicht finden sich Konstruktionstipps beim ansehen...
https://youtu.be/s13RfTlu_-c

Hier noch die schöne Lösung...
https://youtu.be/rz8WSrJqB2o



vy73 de Mario, DK5VQ
https://youtube.com/c/VQTech


vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+15
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: CW Taste bauen.

#6

Beitrag von lonee »

Ach herrjeh, ne Schlackertaste.
Mit so einem Ding, schaffe ich es noch einmal nicht, vernünftig zu geben.
Dann lieber die Bencher.
So hat mein Gegenüber zumindest eine geringe Chance, etwas verständliches aus meinem CW-Gestammel herauszuhören.
Gruß,
André
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+30
Beiträge: 2569
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: CW Taste bauen.

#7

Beitrag von DK5VQ »

...gibt nix geileres
So verschieden sind die Geschmäcker

vy73 de Mario, DK5VQ
https://youtube.com/c/VQTech


vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 7
Beiträge: 741
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: CW Taste bauen.

#8

Beitrag von DF2JP »

Ach herrjeh, ne Schlackertaste.
Bis Tempo 40 gehen "Paddels" ja noch aber darüber hinaus werden die meisten billigen Paddels zu ungenau, da gibt es eigentlich nur noch "Einhebler".

73 Joe
Romani ite domum
noone
Santiago 9+30
Beiträge: 2580
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: CW Taste bauen.

#9

Beitrag von noone »

DF2JP hat geschrieben: Mo 22. Nov 2021, 22:42
Ach herrjeh, ne Schlackertaste.
Bis Tempo 40 gehen "Paddels" ja noch aber darüber hinaus werden die meisten billigen Paddels zu ungenau, da gibt es eigentlich nur noch "Einhebler".

73 Joe
Irgenwann hab ich mal eine Zeichnung eines Lehrstückes in der Hand gehabt, alles mit Feile, Säge, Laubsäge, Bohrern, Gewindebohren, Schraubstock, Schneideisen und Bohrmaschine zu machen. Das war der Nachbau der "deutschen" Taste.

Dann gibs noch Tasten auf Basis von Mikrotastern.

Alles Lehrstücke und Bauanleitungen die im Netz Kursieren. Man eine Seite als Beispiel

http://www.db7bn.de/keys.html
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+15
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: CW Taste bauen.

#10

Beitrag von DF5WW »

DF2JP hat geschrieben: Mo 22. Nov 2021, 22:42
Ach herrjeh, ne Schlackertaste.
Bis Tempo 40 gehen "Paddels" ja noch aber darüber hinaus werden die meisten billigen Paddels zu ungenau, da gibt es eigentlich nur noch "Einhebler".

73 Joe
Ich nehme an Du meinst mit den 40 WPM anstelle der früheren BPM ? Bis 30 WPM mache ich locker
mit der MFJ und schneller mag ich auch garnicht mehr werden. Dürften umgerechnet so an die
150 BPM sein und das langt mir, HI.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 7
Beiträge: 741
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: CW Taste bauen.

#11

Beitrag von DF2JP »

Ich nehme an Du meinst mit den 40 WPM anstelle der früheren BPM
Ooups. ja klar 40 WPM :D
Bis 30 WPM mache ich locker
mit der MFJ und schneller mag ich auch garnicht mehr werden. Dürften umgerechnet so an die
150 BPM sein und das langt mir, HI.
Ist ja auch kein Wettbewerb. Mit Tempo 30 kommt man ja auch rund... :D
Aber auch das wesemtlich teurere Bencher BY1 Modell, das ja von MFJ kopiert wurde, hat diese Probleme. Die Mechanik ist zu ungenau für höhere Tempi.

Gar nicht schlecht und im Low-Budget Bereich liegend sind die "KENT-Tasten" aus England, die gibt es auch als Bausätze, vielleich ein "Wink" an den TE

https://www.kent-engineers.com/handkit.htm

https://www.kent-engineers.com/twinkit.htm

73 Joe
Romani ite domum
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6792
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: CW Taste bauen.

#12

Beitrag von DocEmmettBrown »

DF2JP hat geschrieben: Di 23. Nov 2021, 22:46Aber auch das wesemtlich teurere Bencher BY1 Modell, das ja von MFJ kopiert wurde, hat diese Probleme. Die Mechanik ist zu ungenau für höhere Tempi.
Also "Kopie" kann man die MFJ-Gurke kaum nennen, ohne daß einem die Schamesröte ins Gesicht steigt. Ich habe da einiges von der vermeintlichen "Kopie" gehört. Das kann ich hier nur nicht wörtlich wiedergeben, weil da Ausdrücke dabei sind, die wohlerzogene Menschen nicht in den Mund nehmen sollen. :lol:

Aber sinngemäß war das: "geschenkt ist noch zu teuer". Die Dinger haben eine gewisse "optische Ähnlichkeit" mit dem Original, das ist aber auch schon alles.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+30
Beiträge: 2569
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: CW Taste bauen.

#13

Beitrag von DK5VQ »

Das ist wie mit allem. Am besten selbst ausprobieren. Die Einstellungen der MFJ sind teilweise echt fummelig. Einmal nach persönlicher Vorliebe eingestellt geht das ganz gut. Nicht immer nur hörensagen als Wahrheit nehmen. Jeder hat andere Anforderungen und Vorlieben.
Ich liebe z.b. wie gesagt meine Single Paddle Taste. Andere mögen das gar nicht. So what...
Ich merke übrigens gerade das ich viel zu selten CW mache...

vy73 de Mario, DK5VQ
https://youtube.com/c/VQTech

vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Bastelfred
Santiago 2
Beiträge: 80
Registriert: Do 12. Nov 2020, 17:41
Standort in der Userkarte: Selm

Re: CW Taste bauen.

#14

Beitrag von Bastelfred »

Nun haben wir hier bisher ganz viel: Nein, das wird nichts, nimm aus dem Rega, das kannst du nicht.

O.k. das ist die Meinung einiger.

Mein vorhaben war erst einmal Ideen sammeln und dann im Frühjahr langsam mit der Umsetzung beginnen. Meine Möglichkeiten sind größtenteils unbeheizt, von meiner Frau bin ich schon getrennt auch wenn wir sicherlich noch einige Monate zusammen wohnen werden und ich hoffe das mein neuer QTH mindestens gleichwertige Möglichkeiten birgt.
Bis denn vom Sven / Kangaroo 02 / 13HN454
Antworten

Zurück zu „Eigenbau“